408

juwi
Zitat von Abendschein:
Aha, so habe ich das noch nie gesehen und auch nicht gemeint.

Da sieht man wieder, dass "gemeint" und "von anderen verstanden" zwei Paar Schuhe sind. Interessant. Dieser Thread gefällt mir! Bringt was, glaube ich.

06.11.2019 11:52 • x 5 #21


Abendschein
Zitat von juwi:
Da sieht man wieder, dass "gemeint" und "von anderen verstanden" zwei Paar Schuhe sind. Interessant. Dieser Thread gefällt mir! Bringt was, glaube ich.

Vielleicht dann auch besser, sofort was sagen.

06.11.2019 12:06 • #22


juwi
Passt vielleicht nicht unbedingt hier rein, aber gestern im Psychologengespräch in der Klinik kamen wir auf das Thema "unterdrückte Aggressionen". Ich soll in einer Therapie einen Zugang zu meinen inneren Spannungen finden und einen Weg finden, überschüssige Spannungen abzubauen, lautete der Tipp. Bin damit überfordert. Denn wirkliche Aggressionen habe ich sehr gut weggesperrt. Bin sehr harmoniebedürftig. Oft nervt mich mein weichgespültes Gewäsch und Getue aber selber, und ich hätte Lust, mal so richtig auf die Ka**e zu hauen Fürchte mich aber vor den Konsequenzen... kompliziert

06.11.2019 12:13 • x 1 #23


Hotin
Zitat von juwi:
Passt vielleicht nicht unbedingt hier rein, aber gestern im Psychologengespräch in der Klinik kamen wir auf das Thema "unterdrückte Aggressionen". Ich soll in einer Therapie einen Zugang zu meinen inneren Spannungen finden und einen Weg finden, überschüssige Spannungen abzubauen, lautete der Tipp. Bin damit überfordert. Denn wirkliche Aggressionen habe ich sehr gut weggesperrt. Bin sehr harmoniebedürftig. Oft nervt mich mein weichgespültes Gewäsch und Getue aber selber, und ich hätte Lust, mal so richtig auf die Ka**e zu hauen Fürchte mich aber vor den Konsequenzen... kompliziert


So kompliziert scheint es gar nicht zu sein.
Die Aggressions-Schleusen solltest Du nur langsam öffnen. Dann kannst Du es besser kontrollieren.
Und dann wirst Du auch von anderen besser verstanden.

06.11.2019 12:18 • x 1 #24


Abendschein
Zitat von juwi:
Passt vielleicht nicht unbedingt hier rein, aber gestern im Psychologengespräch in der Klinik kamen wir auf das Thema "unterdrückte Aggressionen". Ich soll in einer Therapie einen Zugang zu meinen inneren Spannungen finden und einen Weg finden, überschüssige Spannungen abzubauen, lautete der Tipp. Bin damit überfordert. Denn wirkliche Aggressionen habe ich sehr gut weggesperrt. Bin sehr harmoniebedürftig. Oft nervt mich mein weichgespültes Gewäsch und Getue aber selber, und ich hätte Lust, mal so richtig auf die Ka**e zu hauen Fürchte mich aber vor den Konsequenzen... kompliziert


Hau mal auf die Ka kke, hier passiert doch nichts, wen nDu das ankündigst.

Mir fiel auch grade noch was ein., Meine Freundin und ihr Mann (längst geschieden), kamen mit ihrer Ehe nicht zurecht.
Die Therapeutin hat gesagt, sie sollten beide immer STOP rufen, wenn etwas gar nicht geht.
Die beiden haben immer nur noch STOP gerufen.....

06.11.2019 12:22 • x 1 #25


juwi
Derzeit richte ich alle Aggression gegen mich selbst. Knirsche extrem mit den Zähnen und presse die Kiefer zusammen, kratze mich auf, bis ich blute etc. Ich glaube, es liegt daran, dass ich zu viel runterschlucke, z.B. Dinge, die mir im Forum widerfahren. Aber auch Alltäglichkeiten wie rücksichtslose Nachbarn. Und halt die ganzen Demütigungen von ganz früher.

@Abendschein Hihi, vorangekündigter Wutanfall - statt Triggerwarnung Ka**e-Warnung? Wär' mal was anderes Arg, das mit dem Ehepaar, aber irgendwie lustig, die Vorstellung von dem Stoppgerufe.

06.11.2019 12:24 • x 2 #26


Abendschein
Wenn ich kritisiert werde (hier im Forum) sehe ich nur die Kritik an mir, das ich vorher auch komisch war und vielleicht
Angegriffen habe, blende ich aus. Ist mir grade bewußt geworden. Der andere fühlte sich von mir wahrscheinlich auch Angegriffen.

06.11.2019 12:25 • x 1 #27


juwi
Die Vorgeschichte jedes Einzelnen spielt ja auch noch eine Rolle. Ich halte es z.B. gar nicht aus, wenn jemand sich - man verzeihe mir das Wort - prollig-aggressiv gibt. Denn das erinnert mich an meinen Erzeuger und ich bekomme Angst, dass sich nun alles wiederholt... natürlich dumm, diese Angst, aber sie kommt ganz automatisch leider.

06.11.2019 12:30 • x 1 #28


Acipulbiber
Zitat von Abendschein:
Wenn ich kritisiert werde (hier im Forum) sehe ich nur die Kritik an mir, das ich vorher auch komisch war und vielleicht
Angegriffen habe, blende ich aus. Ist mir grade bewußt geworden. Der andere fühlte sich von mir wahrscheinlich auch Angegriffen.


Ehrlich ? Diesen Eindruck habe ich bei Dir ganz und gar nicht. Siehe Bsp. Thema "Stell Dich nicht so an" gestern.
Du hast weder angegriffen noch warst Du komisch

06.11.2019 12:41 • x 1 #29


Icefalki
Zwischen schreiben und reden sind Welten. Wenn ich sage, Mensch, du blöde Kuh, was biste heute aber empfindlich und grinse dabei, ist das anders, als wenn man das schreibt, selbst wenn dann ein Smiley kommt.
Schaut mal euren Threadverlauf an. Es kommt Verständnis auf, wenn jeder zugibt, dass er ins sich diese Problematik hat, mit Kritik umzugehen. Damit entsteht Verständnis.

Ich schreibe die besten Antworten, wenn ich merke, dass das Gegenüber ernsthaft daran interessiert ist, mehr über sein Thema zu erfahren, egal, wer ihm schreibt, und was geschrieben wird.

Natürlich immer in angemessener Weise und die kann auch mal missverständlich rüberkommen.

Mein Thema hatte auch sehr viel mit Kritikfähigkeit zu tun. Nach aussen hab ich so getan, als könnte ich damit umgehen. Innerlich herrschte aber reines Chaos. Das hatte damit zu tun, dass ich lange Zeit unfähig war, mich angemessen zu artikulieren. Reinfressen, bis man explodiert und sich dann wundern, wenn das Konsequenzen hatte. Anstelle mal ganz sachlich rechtzeitig zu sagen, Leute, ich hab da ein Problem.

Kann ich erst, seit ich überhaupt erkannt habe, wer ich eigentlich bin. Und dazu gehört eben meine ganze Persönlichkeit, mit all ihren Macken, Befindlichkeiten, Problemen und auch die positiven Seiten, die mich ausmachen. Und ganz wichtig, da ich mir das Recht herausnehme, so zu sein, wie ich bin, darf das auch ein anderer. Mag ich dessen Art nicht, bleibt es meine Entscheidung, wie ich damit umgehe.

Bedeutet, als Beispiel, wenn ich im Forum einen Beitrag geschrieben habe, zu dem ich wirklich stehen möchte, weil es meine Meinung ist, werde ich mich nicht rechtfertigen, wenn jemand damit nicht umgehen kann. Meine Schreibweise ist meiner Meinung nach auch nicht verletzend.

Ich denk dann immer take it, or leave it.

Finde diesen Thread sehr interessant. Also, weiter geht's.

06.11.2019 14:16 • x 3 #30


Zephyr
Ich denke, man muss in der Sache wirklich klar differenzieren und erstmal gucken, was ist Kritik und was ist es nicht.

Kritik ist nach meiner Auffassung eine sachliche Rückmeldung/Bewertung einer Sache oder Aussage eines anderen. Die Kritik kann dabei positiv oder negativ sein. Lob ist beispielsweise eine positive Kritik. Einen Fehler anzusprechen, ist eine negative Kritik. Wichtig in allem ist aber, dass es sachlich ist, nicht emotional.

Konstruktiv ist Kritik immer dann, wenn man Vorschläge zur Verbesserung einbringt, oder dem anderen sagt, wie er z.B. einen Fehler beheben könnte. Selbst positive Kritik, wie ein Lob, kann noch kleine Details enthalten, was man eventuell noch besser machen könnte. Also auch positive Kritik kann zusätzlich noch konstruktiv gestaltet werden.

Was keine Kritik ist, ist alles, wo eben noch ein klarer emotionaler Beigeschmack mit einfließt. Das ist dann Sticheln unter dem Deckmantel einer vermeintlichen Sachlichkeit oder unter dem Denkmantel einer scheinbaren Kritik. Sticheln ist eben nicht sachlich und daher auch keine Kritik. Sticheln ist eine potentielle Waffe für Mobbing - also das ist oder geht in die Richtung von Mobbing.

Zitat von Abendschein:
Naja @juwi jetzt bist Du wieder Nachtragend. Wie lange? Ein Leben lang?

Das hier ist z.B. keine Kritik, sondern das werte ich als einen ziemlich klaren Fall von Stichellei auf rein emotionaler Ebene.

Bei allem muss man aber nicht nur den Sender, sondern auch den Empfänger der Nachricht behandeln. Denn viele Menschen können tatsächlich nicht mit Kritik umgehen, da sie sich schnell angegriffen und persönlich beleidigt fühlen. Sie nehmen eine an sich sachliche Aussage/Kritik emotional auf und beziehen es direkt auf sich und ihre eigene Integrität.

Die Schuld liegt aber nicht automatisch immer nur beim Empfänger, sondern auch der Sender trägt dazu bei. Der Sender kann z.B. sich darum bemühen, möglichst gewaltfrei zu schreiben/sprechen. Als Beispiel nicht sagen: "Du hast dort einen Fehler gemacht", sondern "Ich habe dort einen Fehler entdeckt und wollte dir das mitteilen."

Das ist eine sehr große Thematik, und ich finde gut, dass darüber debattiert werden kann. Und seien wir ehrlich,... wer nun die Idee hatte und wer nun berechtigt war, das Thema hier aufzumachen, ist doch egal. Wichtig ist ja nur, dass jeder hier darüber nun seine Ansicht niederlegen kann. Als Chatthema erachte ich das als zu komplex bzw. zu umfassend.

06.11.2019 15:32 • x 5 #31


Miami
@juwi @Abendschein

Stark!
Ihr habt hier gerade ein Paradebeispiel geleistet wie es anders laufen kann.

06.11.2019 18:05 • x 3 #32


Wer andere Menschen falsch versteht und sie dann auch noch provoziert weil man sich unbegründet angegriffen fühlt, wird wohl lernen müssen einzustecken und sich Kritik gefallen lassen statt sich als empfindliches Opfer darzustellen.

Du bist vermutlich jemand der Missverständnisse nicht in Betracht zieht, sondern erstmal davon ausgehst das andere dir was böses wollen nur weil sie eine andere Meinung vertreten oder eine andere Perspektive haben die du persönlich nimmst.

Und der Thread "Stell dich nicht so an" ist das beste Beispiel dafür.

06.11.2019 18:44 • x 1 #33


juwi
Wen sprichst du jetzt an, @Inkompatibel ?

06.11.2019 18:56 • #34


Abendschein ist gemeint.

06.11.2019 18:58 • x 2 #35


kritisches_Auge
Ich finde es nicht gut, Diskussionen, ich vermeide es Differenzen zu sagen, die man mit einem User in einem anderen Thread hatte in einen neuen mitzunehmen, andere mögen es anders sehen.

06.11.2019 19:54 • x 2 #36


Angor
Zitat von kritisches_Auge:
Ich finde es nicht gut, Diskussionen, ich vermeide es Differenzen zu sagen, die man mit einem User in einem anderen Thread hatte in einen neuen mitzunehmen, andere mögen es anders sehen.

In den Forenregeln steht ganz klar, dass man das nicht darf.

06.11.2019 20:26 • x 3 #37


kritisches_Auge
Ich bedanke mich, Angor.

Du meinst Punkt 6 der Forenregeln?

hinweise-news-f91/forenregeln-t25753.html

06.11.2019 20:27 • #38


Abendschein
Zitat von Inkompatibel:
Wer andere Menschen falsch versteht und sie dann auch noch provoziert weil man sich unbegründet angegriffen fühlt, wird wohl lernen müssen einzustecken und sich Kritik gefallen lassen statt sich als empfindliches Opfer darzustellen.Du bist vermutlich jemand der Missverständnisse nicht in Betracht zieht, sondern erstmal davon ausgehst das andere dir was böses wollen nur weil sie eine andere Meinung vertreten oder eine andere Perspektive haben die du persönlich nimmst.Und der Thread "Stell dich nicht so an" ist das beste Beispiel dafür.

Mir scheint Du bist nur auf Provokation aus, um mir eins auszuwischen,. Du kennst mich nicht und ich möchte Dich bitten, Dich aus meinem Thread rauszuhalten. Wenn Du mich richtig gelesen hättest, würdest Du so nicht schreiben,.
Vielleicht kann es aber auch sein, das Du von Dir auf andere schließt. Wichtig wäre auch hier ersteinmal vor der eigenen Haustür zu fegen und dann erst kannst Du bei meiner Türe fegen.

06.11.2019 20:36 • x 1 #39


Für was sollte man dir eins auswischen? Dein gesamter Beitrag bestätigt eigentlich nur nochmal was dir auch bereits von anderen gesagt wurde. Du fühlst dich grundsätzlich angegriffen und kannst weder mit Kritik noch mit Direktheit umgehen. So sei es.

06.11.2019 20:44 • x 2 #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag