Pfeil rechts
5

xcxc
Kennt das noch wer?
Ich habe nach wenigen Wochen mal wieder mehr Kontakt zu anderen Menschen aufgenommen
und ich muss sagen, dass es mir viel besser geht, wenn ich mich mitteilen kann und andere
einem ihr Interesse zeigen, aber eine Sache stört mich wirklich...
Wenn solche Fragen wie Was für Hobbies hast du/was machst du in deiner Freizeit? kommen,
fühle ich mich immer schlecht. Ich habe nicht die besten Hobbies, nicht wirklich viele und in meiner
Freizeit bin ich auch nicht ständig unterwegs und erlebe Neues. Ich kann nicht sagen,
dass ich unglaublich viele Freunde habe und jedes Wochenende feiern bin. Ich kann nicht sagen, dass
ich in den Urlaub fliege, weil ich mir das nicht leisten kann. Es kommen auf meine Antworten nie wirklich
böse Kommentare. Nein, eigentlich gar nicht, aber ich fühle mich langweilig. Ich denke, dass es einfach
schlecht rüberkommt, wenn man so langweilig ist und es den Anschein macht, dass man mit seinem
Leben nichts anfängt, als die paar Sachen, die man erzählt.
Ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann. Ich gebe schon mein Bestes immer wieder neue Leute
kennenzulernen und öfter was zu unternehmen, aber trotzdem ist es mir schon peinlich,
dass ich nicht nach jedem Wochenende Bücher davon schreiben kann, wie cool es doch war.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es alle anderen können.
Kennt das wer?

13.07.2016 22:12 • 14.07.2016 x 1 #1


7 Antworten ↓


Ach weißt du, ich glaube, die anderen, die angeblich so super ausgefüllte Wochenenden etc. haben, sagen nicht immer die volle Wahrheit. Ich würde mir da nicht zu viel denken. Ein durchschnittlicher Mensch, der arbeitet, macht nicht viel in seiner Freizeit außer sich zu erholen. Außerdem: Menschen, die andere nur nach dem beurteilen, was er in der Freizeit so alles anstellt, und entspanntere Typen ohne Hobbys als langweilig abstempeln, sind eh kein guter Umgang.
Aber ich verstehe dich irgendwie. Bei mir ist es die Frage Was machst du beruflich?, die ich fürchte (bin schon länger arbeitslos, aus gesundheitlichen Gründen). Ich vermeide deshalb tiefer gehende Kontakte, was natürlich nicht gut ist. Man müsste es schaffen, drüberzustehen.

14.07.2016 06:33 • #2



Ich habe keine Hobbies und mag die Frage nicht

x 3


xcxc
Das mit dem Beruf, kenne ich auch. So ging es mir auch bis vor ein paar Monaten, aber da konnte ich irgendwann drüber stehen.. Vielleicht alles eine Frage der Zeit, bis man es selbst irgendwie akzeptieren kann.
Nein, tiefergehende Kontakte zu meiden, ist wirklich nicht gut. Dann kommt man ja nie aus diesem Teufelskreis heraus.

14.07.2016 07:38 • #3


mach Dir mal deshalb keine Sorgen, juwi hat Recht, oft ist bei den Leuten, die permanent die tollsten Aktionen starten, nur die Hälfte wahr. Viele von den Leuten, die Arbeit, Wohnung vielleicht auch noch Familie haben, sind froh, auch einfach mal nichts zu tun...statt sofort zum Sport, Töpferkurs oder ner Party zu rennen. Einzig entscheidend ist und bleibt, ob DU Dich in Deinem Leben so wohlfühlst. Du lebst doch nicht, um andere mit Deinem Tun zu beeindrucken.

14.07.2016 07:50 • #4


xcxc
Ja schon, aber wenn man neue Leute kennenlernt, will man doch auch was zu erzählen haben, sonst verliert der gegenüber ja sofort Interesse

14.07.2016 07:52 • #5


suekre
Ich muss dazu mal sagen, dass ich es persönlich nicht sonderlich spannend finde, wenn Leute mir von ihren ach so großen Abenteuern oder ihren Freizeitaktivitäten im Allgemeinen erzählen. Viel mehr zieht mich in den Bann, WIE sie es tun.

Wenn mir jemand mit ehrlicher Begeisterung und Emotionen von ihrem/seinem kleinen, spontanen Freitag-Abend-Sit-In mit den besten Freunden erzählt, dann fesselt mich das mehr, als wenn ich mir 200 Fotos von der letzten, großen Australien-Rundtour angucken muss. Um es mal überspitzt zu sagen. Dann waren wir hier, dann waren wir dort, sind mit Delphinen getaucht... ... ja, das ist alles sehr schön für euch. Klingt super. Kann ich hier und jetzt nur nichts mit anfangen.

Wortwitz, Redegewandheit, Charme, Sympathie... das ist für mich alles so viel spannender als das größte Abenteuer am Ende der Welt. Es ist der Mensch, der mich faszinieren muss. Und das tut er durch Körpersprache, Ausdruck, Zugewandheit ... ich kenne Leute, die könnten mir Namen aus dem Telefonbuch herunterbeten und ich würde ihnen immer lieber zuhören als denen, die nur versuchen, mich mit ihrer superklasse-aufregenden Freizeitgestaltung zu beeindrucken.

Soll heißen: Solange DU mit dem, was du tust, zufrieden bist, KANNST du gar nicht langweilig sein. Klar, man wird sich dadurch nicht automatisch mit jedem verstehen... das tut aber niemand. Wenn sich jemand nicht für dich als Mensch interessiert, dann wirst du ihn auch nicht mit tollen Geschichten fangen können.

14.07.2016 08:03 • x 2 #6


Syla
Sicher denkst Du ,Du kannst anderen nichts interessantes erzählen oder bieten und versuchst mit allen Mitteln das zu ändern! So was merken Mitmenschen und hören halbherzig zu. Es hört keiner gern , wenn jemand z.B. klagt daß er - aus welchen Gründen auch immer - nicht verreisen kann .Aber wenn er mit viel Freude erzählt in welches Land er gern mal reisen würde und was er dort unternehmen möchte, sind viele begeistert und ein Gespräch entwickelt sich. VG

14.07.2016 11:34 • x 2 #7


xcxc
Danke für die wirklich hilfreichen Antworten, ich werde sie zu Herzen nehmen

14.07.2016 11:39 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag