» »


Kann ein Mensch so viel Pech haben?

201809.02




587
39
44
1, 2  »
Hallo, ihr Lieben.

Ich bin in einem Gefühlschaos gerade.

Irgendwie ziehe ich nur noch das Pech an :cry:

ICh weiss, wenn man nur das Negative sieht, kommt auch nur negatives. Nutzt a nix! Es ist momentan alles negativ!

Also, ich hole mal aus:

- vor 4 1/2 Jahren zog ich mit meinem Mann in sein Heimatdorf und gab alles auf. ICh nahm aber mein Pferd mit.
- das Verhältnis zwischen meinem Mann und mir , sowohl zu meinen Schwiegereltern wurde sehr schwierig.
- sie drängten mich in eine Schublade, in die ich nciht gehöre. Also gab es immer Ärger!
- die Selbständigkeit meines Mannes machte ein Familienleben unmöglich und er sieht es bis heute nicht ein!
- Nun ist er pleite und hat Insolvenz beantragt.
- Rechnungen können kaum bezahlt werden
- nach Abzug der Fixkosten bleibt kaum was übrig, da wir im Luxus lebten. Wir haben aber schon einiges reduziert, ausser was nicht so schnell abzuschaffen geht.
- ICh habe seit ca. 1 Woche Probleme mit einem Backenzahn. Er hat sich entzündet, wurde Wurzelbehandelt und macht noch Ärger.
- Gestern wollte ich zum Arzt fahren und das Auto sprang nicht an. Mein Mann hat nie Öl nachgefüllt und der Motro hat nun einen LAgerschaden. Da er zur Arbeit fahren muss, nahm er das Auto, was ich immer fuhr, da der noch jung und in takt ist.
- ich fahre jetzt seinen (kaputten) Wagen..in der Hoffnung dass er nicht plötzlich unter mir "stirbt".
Die Bremsen sind auch nicht mehr in takt. Also...er bremst noch, müsste aber gemacht werden.
- Sage der Stallbesitzerin gestern , dass ich zum 01. einen neuen Stall habe, den ich finanziell noch leisten kann. Da ich bei ihr nur zum Übergang bin, weil der Stall, an dem wir bisher waren abgebrannt ist. Wir können nicht mehr zurück dahin, weil zu viele Boxen abgebrannt sind und ich wurde gekündigt. Angeblich wegen Platzmangel. ICh sage angeblich, weil eine andere, die nach uns gekommen ist, eigentlich zuerst hätte gehen müssen. Also nehme ich es persönlich!

Als ich die Stallbesitzerin ansprach, behauptete sie, ich habe gesagt, dass ich da bleiben will! :shock:
Das kann ich gar nicht, da ich weder die monatliche Miete dort noch die KAution + Weidegald zahlen könnte. Sie meint nun, dass ich schriftlich kündigen muss und ich eine Leerboxenmiete von 150 Euro für den kommenden Monat März zahlen muss. Wir haben keinen VErtrag und ich habe das auch nie gesagt, dass ich bleibe. Ich habe gesagt, ich würde gern bleiben, aber als sie mir die Kosten mitteilte, sagte ich, dass das schwierig wird, ich mit meinem Mann rede, aber das es wohl nicht gehen wird!
ICh müsste auf einmal 720 Euro bezahlen! :shock:
NAch dem Stall holte ich mein Kind von der Schule und bekam wieder Zahnschmerzen, aos fuhr ich mit meinem Kind zum Zahnarzt...2 Orte weiter. Er konnte mir bedingt helfen. Er wechselte das Medikament und meinte ich solle Ibu nehmen.
Jetzt ist WE und er macht erst nächste Woche Dienstag wieder auf.
Heute fahre ich zum Stall, habe mein Pferd nochmal raus gestellt, da die Sonne so schön schien. Als ich ihn wieder rein holte, stellte ich fest dasser lahmt und sah, dass ein Eisen schief war. Ohwei..er wollte den Huf kaum belasten. Ich versuchte das Eisen ab zu bekommen. Glaubt mal ja nicht, dass mir jemand seine Hilfe anbot. Ich fragte nach einer Zange, aber keiner hatte eine. Mein Pferd hatte Schmerzen und zog immer das Bein weg..bzw. er versuchte es.
ICh bekam dann das Eisen doch ab. Wozu brauche ich Hilfe :stirn

Er schonte weiter sein Bein.
ICh kontaktierte meinen Schmied...der meint ich solle einen Verband um den Huf machen damit er geschont wird. Er vermutet einen Prellung im Huf.

So und was wenn es doch der Fesselkopf oder Träger ist, weil der Boden gefroren ist und er sich vielleicht vertreten hat und das Eisen auch dadurch schief war?
ICh kann den TA nicht bezahlen momentan.

Es nutzt mir jetzt nichts, wenn man sagt : Dann verkauf ihn!
ICh bekomme ein lahmes PFerd nicht verkauft! Und ich hänge so sehr an ihm, wir müssen diese Durststrecke doch irgendwie bewältigt bekommen.

Was ist nur los?

Warum habe ich immer Pech?
ISt das Eine überstanden reiht sich das Nächste hinterher!

:seufzen

Auf das Thema antworten


430
5
Bergisches Land :)
332
  09.02.2018 19:11  
ooohhh weeeeh, du Arme! :knuddeln:

Das ist ja schon eine Strähne :(
Ich schreibe mal als Pferdebesitzerin zu dir: lass dir bloß keine Kosten andrehen, wenn es keinen Vertrag gab! Das ist Abzocke. Ich finde es auch nicht gerade sympathisch, dass sie dir, obwohl sie ja deine missliche Lage zu kennen scheint, das Leergeld abknöpfen will.
Wegen des Hufs: weißt du, ob die Nägel raus waren oder besteht die Möglichkeit das er sich den Nagel ggf. in den Huf getreten hat? Vorsichtshalber würde ich wirklich einen Angussverband mit Rivanol machen, denn ein Nageltritt wäre dann das I-Tüpfelchen auf deiner Pechsträhne. Kennst du dich aus? Ich bin Hufpflegerin und wenn du da Hilfe brauchst, dann können wir gerne auch per Foto noch korresponieren. Blöd ist nicht zu wissen, was jetzt die Ursache der Lahmheit ist. Zumal es gefroren ist und wenn deiner nur Eisen kennt besteht ja die Gefahr einer Huflederhautentzündung. Also, wenn du irgendeinen Rat für's Pferd brauchst - DA kann ich dir helfen.

Bei dem Rest scheint gerade nur "Augen zu und durch" zu funktionieren. Da kann ich jetzt gar nichts sagen. Es ist einfach manchmal so im Leben - also nicht nur bei dir - es gibt manchmal einfach Täler, manche länger, manche kürzer. ABER, auch wenn man es sich jetzt kaum vorstellen kann, es gibt dann auch wieder die Aufwärtstendenz.

Gönn dir für den Moment eine Badewanne oder irgendwas Gutes, kleine Momente des Durchatmens um den Sch*** durchzustehen.





587
39
44
  09.02.2018 20:37  
Also...

Ich habe das Eisen abgenommen..so gut wie ich es konnte. Ich habe dann die Hufe abgespritzt mit Wasser, damit ich genau sehen kann, ob irgendwo noch ein Nagel drin steckt..ich konnte aber keinen Nagel sehen und und die Nagellöcher waren auch groß. Aussen ist nun die Hufwand etwas abgerissen. Leider, da niemand eine Zange da hatte und auch niemand helfen wollte/konnte. Ich musste es quasi abreissen.
Danach setzte er den Huf beim laufen auf, aber als er in der Box stand ruhte er damit. Er setzte ab, zog wieder hoch und das ein paar mal..
Ich kontaktierte den Schmied., der meinte, er könne eh nix machen, ich soll einen Verband drum machen, damit der Huf geschont wird. So 2 bis 3 Tage.
Dann hörte ich nix mehr von ihm. Mir wäre es lieb, wenn er sich das mal angucken könnte.
Vielleicht kann ich keien NAgel sehen, obwohl noch einer drin ist.
Wer weiss!
Er wäre jetzt eh wieder dran gewesen, mit ausschneiden und beschlagen. Am anderen Huf ist das Eisen leicht locker und das was etzt ab ist, war noch bombenfest.


Bin fix und alle!

So viel Pech kann doch keiner haben und es reisst nicht ab. das geht schon seit MOnaten so!



430
5
Bergisches Land :)
332
  09.02.2018 20:54  
kannst du hufverband anlegen?
bräuchtest eine babywindel, gaffa tape, rivanol ... das würde ich unbedingt machen!
hast du traumeel? könntest du ggf. die sehnen kühlen?
wenn er morgen gar nicht belastet würde ich den TA anrufen.
ausgebrochene hufwand ist völlig peng. macht nix :)





587
39
44
  10.02.2018 09:40  
Ja..ich kann eumen Hufverband anlegen. Er hatte msl ein geschwür..da musste ich das täglich wechseln.
Aber Rivanol brauche ich jetzt nicht. Der Huf soll ja nur gepolstert werden. Er hat vermutlich eine Prellung. Sagt der Hufschmied. Das liegt auch nahe..da der Boden gefroren war. Leider steht meun Pferd oft alleine draussen und ist dann ziemlich nervös..obwohl et die stuten sehen kann. Ich wollte ihn bei dem wetter nicht un der box stehen lassen. So wie die Anderen.
Ich werde nachher Windeln kaufen. Panzertape hab ich da. Sollte er noch ziemlich lahmen..werde uch kühlen und das bein einwickeln. Den TA will ich so schnell nicht rufen. Da die oft..ausser evtl einer Schmerzspritze nichts anderes machen. Traumeel und sowas habe ich nicht mehr
War alles abgelaufen..auch betaisadona und so. Leider bin ich momentan so knapp bei kasse ..dass ich die Hausapotheke nicht aufstocken kann. Hab richtig Pech!



  01.03.2018 02:44  
Ich kann nachvollziehen, das es dir nicht gut geht. Was Mann, Insolvenz an sich usw. angeht, absolut verständlich... Ohne Hilfe dazustehen und die Behandlung angesichts des finaziellen Anstiegs ist total daneben. Aber so ist das in bessere Etagen, biste plete, gehörste nicht mehr dazu. Und dennoch die Frage, wurde während der guten Tage denn nie an iorgendeine Absicherung gedacht? Gerade in guten Zeite, und die muss es bei dem aufgebaueten Luxus ja gegeben haben, sollte für schlechte Zeuten was zurückgelegt werden. So bitter es auch ist, muss sich sonst auch an die eigene Nase gefasst werden.





587
39
44
  06.03.2018 12:19  
@Intimidator

Da bin ich ganz bei Dir!
Ich habe meinen Mann mal gefragt, ob er für den Fall einer Arbeistlosigkeit abgesichert sei. NEIN!
ICh fiel aus allen Wolken. Er habe es versäumt. ICh fragte mich, wie man nur so schusselig sein kann?!

Er mault mich dann immer an, wenn ich ihn auf Dinge anspreche, die er "versäumt" hat.

Nun sitzt er hier zu HAuse...hat einige BEwerbungen rausgeschickt, aber mit der Gehaltsvorstellung wird es schwierig einen Arbeitgeber zu finden! Das sagte ich ihm auch..aber!

Mal schauen was die Zukunft bringt. ICh habe diese Woche einen Termin im Jobcenter und wir besprechen,w as ich machen kann.
Eine Umschulung wird angestrebt..allerdings möchte ich diese in meinem Heimatort machen, denn ich hier bleibe ich nicht mehr!
All das bespreche ich dann dort mit denen!

Dadurch, dass mein Mann nun Insolvenz angemeldet hat, kam ein Gläubiger auf mich zu und nun sind nicht wir beide die das schulden , sondern nun noch mein Name steht da. ICh bin so sauer!
Und mein Mann sagt dazu nur: Tja, was soll ich machen?
ICh habe jetzt mir denen eine Ratenzahlung vereinbart..ICh werde den rest meines Lebens jetzt zahlen dürfen. Wegen meinem Mann!



315
10
100
  08.03.2018 18:07  
? Du haftest nicht für die Schulden deines Ehemanns.



  08.03.2018 21:18  
Soraya72 hat geschrieben:
? Du haftest nicht für die Schulden deines Ehemanns.


Na sicher. Wenn zusammen unterschrieben. Weiter kenne ich mich da nicht aus. Kann mir aber gut vorstellen, dass da eine gemiensame Haftung bei Lebensgemeinschaftin ein und demselben Haushalt besteht.



3684
6
Ruhrgebiet
2696
  08.03.2018 21:28  
Soraya72 hat geschrieben:
? Du haftest nicht für die Schulden deines Ehemanns.

Normalerweise nicht aber wenn beide unterschrieben haben oder nur die Frau, dann ja.



5533
5
3486
  08.03.2018 21:31  
Soraya72 hat geschrieben:
? Du haftest nicht für die Schulden deines Ehemanns.


Genauso ist es, es sei denn du hast mit unterschrieben oder es geht um gemeinsam veranlagte Einkommenssteuer.

Du hast doch gar kein pfändbares Einkommen. Warum zahlst du überhaupt Raten?

Hast du eine Schuldnerberatung? Du solltest dich wirklich schlau machen was deine Rechte und Pflichten sind.

Danke1xDanke


315
10
100
  09.03.2018 09:56  
Natürlich, wenn sie gemeinsam unterschrieben haben, dann schon. Dann sind es ja auch nie die Schulden des Mannes gewesen, sondern die Schulden von beiden. Das muss einem ja schon bei Unterschrift bewusst sein. Ich werde aus der Erklärung der Situation nicht schlau. Vorher waren es die Schulden Deines Mannes und jetzt stehst Du drin ? Du solltest wirklich dringend erstmal zur Schuldnerberatung, bevor Du noch was unterschreibst oder Ratenzahlung vereinbarst....



5533
5
3486
  09.03.2018 10:16  
Intimidator hat geschrieben:
Kann mir aber gut vorstellen, dass da eine gemiensame Haftung bei Lebensgemeinschaftin ein und demselben Haushalt besteht.


Ich weiß auch nicht, warum sich die Mythos so hartnäckig hält. Ehepartner haften nicht "automatisch" für die Schulden des anderen. Das allerwichtigste in so einer Situation ist, dass man seine Rechte kennt und vor allem die Ruhe behält. Die Gläubiger bauen ganz schön Druck aus mit einer Brief-Flut und andauernden Anrufen, da muss man wirklich aufpassen dass man nicht irgendwas unterschreibt was dann Nachteile hat. Information ist das allerwichtigste und am besten noch eine Beratungsstelle im Hintergrund, die man im Zweifelsfall fragen kann.

Danke2xDanke




587
39
44
  10.03.2018 10:07  
Akso..das Konto ist ein gemeinsames Konto..das wir vor einigen Jahren gemeinsam gekündigt haben, da wir die Bank gewechselt haben.
Es wurde ja nicht sofort gekündigt..Bearbeitung..ende des monats..Mein Mann hat wohl in der Zeit wieder Geld abgehoben und somit war die Kündigung hinfällig..da das konto ein Minus aufwies. Klar..es war ja vei 0,00 Euro. Ich wusste davon aber nichta..vis diw Bank mich nach ca. 1 1/2 Jahren..nach der Kündigung..anrief und fragte wo das geld bleibt.
Ich sagte denen dass das Konto doch gar nicht mehr exiatiert! Und man erklärte es mir. Ich war wie vor den Kopf geschlagen.
Als ich meinen Mann darauf ansprach machte er mir Vorwürfe ..ich sei dran Schuld..dass er das konto wieder belasten musste..weil ich ja nicht arbeite und er mein pferd bezahlen musste. Das konto war mit mehr als 4000 euro überzogen.
Da er nzn Insolvent ist und ich nicht..wollen sie von mir das Geld. Klar..ich bin dran Schuld..weil ich unser Kind betreut habe und den Haushalt versorgt! Und ich bin dran Schuld..dass er dwn Alleingang gemacht hat und mich nicht eingeweiht hat!
Nun ist er Arbeitslos und es wird alles immer schlimmer. Er gielt mir vorgeatern vor..ich sei dran Schuld dass er keine Karriere machen kann! Wahrscheinlich bin ich auch am Regen schuld! Denn er sagt ich bin dran schuld..dass er damals seine Arbeit verloren hat und dass er mit der Selbständigkeit 2 Läden vor die Wand gesetzt hat! Und nun darf ich für seinen schei. zahlen. Mein Pferd verkaufen..mein Auto..mein Leben!



315
10
100
  10.03.2018 13:03  
Liebe Angsthäsin, tut mir leid, aber ich komm nicht mit. Von nem gekündigten Konto Geld abheben?
Hast du dich nicht gewundert warum da nix von der bank kommt, Abschlussunterlagen und so? Und die Konto auszüge all die zeit nie gesehen?

Hol mal den Kopf aus dem sand.

Und ja, da musst du wohl das pferd verkaufen. Hättest dich halt mehr informieren müssen.




6590
3
5038
  10.03.2018 13:20  
Hallo,

Dein Mann hat Insolvenz angemeldet?
Also es läuft da jetzt in geregelten Bahnen ab... oder ist er einfach nur pleite und verschuldet?

Warst DU schon bei einer Schuldnerberatung?



5533
5
3486
  10.03.2018 15:46  
Okay, so wie du das schilderst, haftest du als Mit-Kontoinhaber natürlich mit. Das ist ja schon fast Betrug, was dein Mann da gemacht hat. Wahrscheinlich hat er gedacht, er macht schon irgendwann das große Geschäft und gleicht es dann wieder aus und gehofft, dass du es nicht vorher rauskriegst.

Trotzdem hast du momentan kein pfändbares Einkommen, von daher macht eine Ratenzahlung nicht so wirklich Sinn. Bei kleinen Raten zahlst du fast nur Zinsen und größerer kannst du nicht zahlen. Von was lebt ihr denn überhaupt, wenn dein Mann nicht arbeitet?

Bist du selbst auch bei einer Schuldnerberatung? Das ist echt wichtig, dass du Hilfe hast, Angsthäsin.

Danke1xDanke


3398
4
Mittelfranken
2624
  10.03.2018 15:52  
Angsthäsin, Luna hat recht, Du solltest Dich erstmal gut informieren und beraten lassen, ob das so überhaupt rechtens ist. Wenn Du nichts hast, kann man von Dir auch nichts holen oder pfänden, Du hast ja auch kein Einkommen. Du kannst ja auch Insolvenz anmelden. Wovon lebt ihr denn zur Zeit überhaupt?

Vielleicht in Zukunft sich auch für Finanzangelegenheiten interessieren und den Überblick behalten; nicht nur auf den Mann verlassen und wenn er mit dem Finanziellen nicht klar kommt, den Kopf in den Sand stecken. In einer Ehe sollte man sich auch gegenseitig unterstützen und sich nicht nur drauf verlassen, dass einer schon das Geld nach Hause bringt.



  10.03.2018 17:26  
Luna70 hat geschrieben:

Ich weiß auch nicht, warum sich die Mythos so hartnäckig hält. Ehepartner haften nicht "automatisch" für die Schulden des anderen....


Hätte ich wohl deutlicher Schreiben sollen. Wirtschaftlicher Haushalt, einfach nur Haushalt ist da der behördliche Begriff. Siehe mit dem Konto, das ist so ein Fall.





587
39
44
  11.03.2018 13:51  
Soraya72 hat geschrieben:
Liebe Angsthäsin, tut mir leid, aber ich komm nicht mit. Von nem gekündigten Konto Geld abheben?
Hast du dich nicht gewundert warum da nix von der bank kommt, Abschlussunterlagen und so? Und die Konto auszüge all die zeit nie gesehen?

Hol mal den Kopf aus dem sand.

Und ja, da musst du wohl das pferd verkaufen. Hättest dich halt mehr informieren müssen.


Für mich gab es das Konto nicht mehr! Gekündigt..Ende! Da habe ichuch keine Kontoauszüge mehr gesehen..geholt..oder oder!


« Verdient man sehr viel? Streit und Zoff um allerlei » 

Auf das Thema antworten  22 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Small Talk, Plauderecke & Offtopic


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Schockierendes Pech mit den Frauen!

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

173

9663

25.03.2009

werde ich vom pech verfolgt?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

2

1123

28.09.2012

Pech im Praktikum - Bachelorarbeit

» Agoraphobie & Panikattacken

3

301

08.07.2017

Hübsch und Intelligent -aber nur Pech

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

9

638

06.02.2017

Das ist doch kein Pech mehr

» Depressionen

2

627

28.01.2016








Weitere Themen