Pfeil rechts

P
Ist dir doch eh egal was es anderes dazu zu sagen gibt. Ich kenne einige Männer die Sex vor und nach Beschneidung erlebt haben und die umfangreich über ihre Gefühle und Erfahrungen gesprochen haben. Natürlich habe ich als Frau keine Ahnung von Männern und kann nur wiedergeben was Männer selber dazu sagen und diese zitieren. Scheinbar weichen deren Erfahrungen und Meinungen von deiner ab. Diese jedenfalls würden die Beschneidung nicht rückgängig machen wollen und genießen die damit verbundene Anziehung. Das es für dich anders ist, tut mir sehr leid für dich aber scheinbar gibt es andere Beispiele die es anders erleben.

09.10.2012 19:48 • #41


Capricorn
Liebes Prinzesschen!

Es geht weder um mich und mein sexuelles Empfinden, noch um erwachsene Männer, die sich für eine Beschneidung entscheiden und damit glücklich sind, und auch nicht um Frauen, die meinen sich ein Urteil über männlich sexuelles Empfinden erlauben zu können.

Es geht um hilf- und wehrlose Kinder,
denen man das einfach antut.

Jetzt kapiert?!?

09.10.2012 19:55 • #42


A


Wo bleibt der öffentliche PROTEST?!?

x 3


A
Vergessen die Kinder das nicht auch wieder ? Auf die Gefahr das mich jetzt alle anschnauzen , das wird doch in ganz jungen Jahren gemacht. Mir wurden als Kind auch Ohrlöcher gestochen, weil alle meinten, die vergisst den Schmerz eh wieder, wenn sie so klein ist.

Ist nur eine frage, bitte jetzt mich nicht hier runter machen.

09.10.2012 19:58 • #43


Capricorn
Zitat von Amy87:
Vergessen die Kinder das nicht auch wieder ? Auf die Gefahr das mich jetzt alle anschnauzen , das wird doch in ganz jungen Jahren gemacht. Mir wurden als Kind auch Ohrlöcher gestochen, weil alle meinten, die vergisst den Schmerz eh wieder, wenn sie so klein ist.

Ist nur eine frage, bitte jetzt mich nicht hier runter machen.

Eine bescheidene Frage:
Hast du den Thread und die Links verfolgt?!?

Zu deiner Frage:
Es kommt darauf an, in welchem Alter das passiert, ob bzw. wann sie das vergessen.

Wir alle wissen aber, dass Erlebnisse im Unterbewussten gespeichert sind, damit haben wir doch alle hier auch mehr oder weniger zu tun, oder? Auch wenn wir es in unserem Wachbewusstsein nicht greifbar haben - weil wir es aus Selbstschutz unterdrückt und verdrängt haben, weil es so grauenvoll war - wir haben ein unbewusstes Schmerzgedächtnis ... und da gehts nicht nur um körperlichen Schmerz, sondern auch um seelischen Schmerz.

Aber auch wenn man das alles nicht respektieren will:
Welchen gottverdammten Grund sollte es denn geben, einem gesunden Menschenkind einen Teil seines Körpers abzuschneiden?!?

Ich kapier' nicht, dass es nicht eigentlich allen Menschen einleuchtet, welche Perversion das eigentlich ist.

Was muss man denn da eigentlich noch groß erklären.

09.10.2012 20:03 • #44


A
Ja, ich hab das hier gelesen.
Aber ich wollte meine frage einfach beantwortet haben, für mich. Alle Seiten hab ich jetzt nicht mehr gelesen , sondern nur damals den Anfang.
Asche über mein Haupt.

09.10.2012 20:06 • #45


Capricorn
Zitat von Amy87:
Asche über mein Haupt.

Keine falsche Bescheidenheit!
Ich hoffe meine Antwort konnte ein wenig helfen.

09.10.2012 20:13 • #46


N
Zitat von Prinzessin22580:
Ist dir doch eh egal was es anderes dazu zu sagen gibt. Ich kenne einige Männer die Sex vor und nach Beschneidung erlebt haben und die umfangreich über ihre Gefühle und Erfahrungen gesprochen haben. Natürlich habe ich als Frau keine Ahnung von Männern und kann nur wiedergeben was Männer selber dazu sagen und diese zitieren. Scheinbar weichen deren Erfahrungen und Meinungen von deiner ab. Diese jedenfalls würden die Beschneidung nicht rückgängig machen wollen und genießen die damit verbundene Anziehung. Das es für dich anders ist, tut mir sehr leid für dich aber scheinbar gibt es andere Beispiele die es anders erleben.

Mach doch einen eigenen Thread über Sexerlebnisse auf, Prinzessin. Ich denke die Beiträge, die in dem Fall zusammen kommen würden und auch so manche bescheidene Zusammenhänge wären dann sicher ziemlich leicht verständlich, was einen gewissen Vorteil bieten würde.

Hier geht es aber um die

körperliche Unversehrtheit der nicht einwilligungsfähigen Kinder.

Kinder zeugen und Kinder beschützen sind nun mal zwei unterschiedliche Sachen.

Natürlich kann man auch Theorien darüber aufstellen, ob Menschheit nicht beispielsweise einem Ameisenstaat ähnelt, in dem jeder nur eine bestimmte Funktion ausführt.

Dazu passend eine Studie über das Ameisenhirn

http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/40155/

LG

09.10.2012 20:38 • #47


N
Zitat von Amy87:
Vergessen die Kinder das nicht auch wieder ? Auf die Gefahr das mich jetzt alle anschnauzen , das wird doch in ganz jungen Jahren gemacht. Mir wurden als Kind auch Ohrlöcher gestochen, weil alle meinten, die vergisst den Schmerz eh wieder, wenn sie so klein ist.

Ist nur eine frage, bitte jetzt mich nicht hier runter machen.

Auch wenn es nicht darum ging - Kinder, die im Säuglings- und Kleinkindalter oft Schmerzen erfahren, entwickeln im späteren Alter eine viel höhere Schmerzsensibilität, da ihr Schmerzsystem aufgrund der häufig erfahrener Schmerzimpulse - der Situation angemessen - in einer extremen Form und Intensität von Körper entwickelt und ausgebaut wurde.

Im Grunde kann man z. B. diese Parallelen in Betracht ziehen: Wer in der Kindheit viele Ängste erleiden muss, wird zum ängstlichen Kind. Wer viele körperliche Schmerzen erleidet, wird später unter einer höheren Schmerzempfindlichkeit leiden.

Liebe Grüße.

09.10.2012 20:53 • #48


A
Ja, ihr habt recht.

Ich kam halt auf den Gedanken, eher wissenschaftlich gesehen.. Auch wenn da wohl ein Denkfehler evtl meinerseits bei war, dass es im Unterbewusstsein gespeichert wird.

Da ich mich z.b. Nicht an das erinnern kann, was mir im alter von 1,2,3,4 USW so passierte... Man sagt doch immer, Kinder bzw Menschen können sich erst ab Jahr Xy an Ereignisse erinnern.

Obwohl ich dazu sagen muss, dass ich manchmal so verstört bin im leben, dass ich manchmal die dunkle Ahnung Hege, ob mich jemand als Kleinkind vergewaltigt hat, wo ich mich nicht mehr dran erinnere. ( weil es vom Gehirn her nicht möglich ist - evtl mit Hypnose mal ) ..

Und bitte zerreißt meine Gedanken jetzt nicht.

09.10.2012 21:02 • #49


Capricorn
Zitat von Amy87:
Und bitte zerreißt meine Gedanken jetzt nicht.

Ich werde dich, bzw. deine Gedanken nicht zerreißen, nur weil du sie ausprichst. ... eher schon diejenigen, die dich deswegen zerreißen wollen, weil du deine Gedanken aussprichst!


Zitat von Amy87:
Da ich mich z.b. Nicht an das erinnern kann, was mir im alter von 1,2,3,4 USW so passierte... Man sagt doch immer, Kinder bzw Menschen können sich erst ab Jahr Xy an Ereignisse erinnern.

Meine erste, bildhafte Erinnerung habe ich an die Zeit, als ich ein Wickelkind war. Das ist keine schöne Erinnerung.

Meine zweite, als ich ca. 4 Jahre alt war.

Meine Schwester z.B. ist immer wieder verblüfft, dass ich mehr Erinnerungen an unsere Kindheit habe, als sie, obwohl sie älter ist als ich.

Heisst für mich:
Es gibt keine exakte Altersangabe, woran Kinder sich pauschal erinnern. Manche erinnern sich an sehr, sehr frühe Erlbenisse, manche nicht.

09.10.2012 21:08 • #50


N
Zitat von Amy87:
Ich kam halt auf den Gedanken, eher wissenschaftlich gesehen.. Auch wenn da wohl ein Denkfehler evtl meinerseits bei war, dass es im Unterbewusstsein gespeichert wird.

Ich habe das als ein Vorurteil der Erwachsenen verstanden - dieses: Den Schmerz vergisst ein Kind irgendwann.
Normalerweise ist bis zum vollendeten dritten Lebensjahr keine Erinnerung möglich, bei begabten Kindern bis etwa zum vollendeten zweiten Lebensjahr. Aber Körper und Psyche vergessen nichts, bzw. das Unterbewusstsein. Man kann sich das als eine Dauerprägung vorstellen, die z. T. auf der unterbewussten Ebene verläuft.

Wenn du Lust hast, schau dir Deprivationssyndrom an - Hospitalismus. Gerade dabei geht es um Folgen der Traumatisierungen im Säuglingsalter. Und ein Flashback hat eine Reichweite mindestens bis in die Zeit der Geburt.

LG

09.10.2012 21:18 • #51


Capricorn
Zitat von Capricorn:
Meine erste, bildhafte Erinnerung habe ich an die Zeit, als ich ein Wickelkind war. Das ist keine schöne Erinnerung.

Meine zweite, als ich ca. 4 Jahre alt war.

Stimmt nicht! Sorry, ich korrigiere:
Meine 2. klare Erinnerung betrifft die Zeit, als ich ca. 2 Jahre alt war.

Die dritte, klare Erinnerung war dann mit ca. 4 Jahren.

Die allerbeste, die mich heute noch glücklich macht, und mir tatsächlich Kraft schenken kann, war in einem Alter von ca. 5 Jahren.

09.10.2012 21:20 • #52


A
Ja , dass ist interessant. Es heißt ja auch, Kinder merken schon im Bauch der Mutter, ob sie erwünscht sind, oder eher abgewertet werden. Meine Mutter sagte immer ich bin ein Wunschkind und entstand im Frühling - passt irgendwie nicht so ganz zu meiner heutigen Verfassung ;o)

Aber danke für die Infos.

09.10.2012 21:23 • #53


N
Gerne.

09.10.2012 21:26 • #54


Capricorn
Zitat von Amy87:
Es heißt ja auch, Kinder merken schon im Bauch der Mutter, ob sie erwünscht sind, oder eher abgewertet werden. ...
Ich will's dir ja nicht zumuten, aber ich hab' die Geschichte meiner Mutter und ihrer Schwangerschaft mit mir hier im Forum schon mal erzählt.

Wenn du magst, kannst du sie dir ja mal durchlesen:

Ich bin davon überzeugt - egal was irgendwelche Wissenschaftler in ihren Elfenbeintürmen der Verkopftheit mir erzählen wollen - dass JEDES Kind die emotionale Situation im Leib seiner Mutter WEHR- und HILFLOS vermittelt bekommt.

09.10.2012 21:30 • #55


N
Zitat von Capricorn:
Zitat von Capricorn:
Meine erste, bildhafte Erinnerung habe ich an die Zeit, als ich ein Wickelkind war. Das ist keine schöne Erinnerung.

Manchmal wirken im Kinderalter auch Erzählungen anderer so intensiv, dass man sie nach einer gewissen Zeit als real ansieht. Ich hatte z. B. als Kind bei einem mir vorgelesenen Märchen eine Vision, ein realisiertes Bild, dass ich bis heute vor mir sehe. Wenn mein Verstand nicht sagen würde, dass es solche märchenhafte Geschöpfe nicht gibt, würde ich wahrscheinlich behaupten, dass ich sie tatsächlich live gesehen habe.

Das ist ein Bereich, den kann nur jeder für sich schlussfolgern; es gibt keine Übertragung und es ist auch unproduktiv an etwas zu glauben, was andere erlebt bzw. meinen erlebt zu haben.

lg

09.10.2012 21:37 • #56


Capricorn
Zitat von Nyan:
Manchmal wirken im Kinderalter auch Erzählungen anderer so intensiv, dass man sie nach einer gewissen Zeit als real ansieht.

Da stimme ich dir zu. Genau das kann auch passieren.

Nur handelt es sich bei meiner bildhaften Erinnerung nicht um Erzählungen (meine Mutter verlor nie ein Wort darüber), sondern um eine Situation, die mir kein Mensch erzählt hat. Sie kam nur durch ein Wort (viel, viel später) in meine Erinnerung, das meine Mutter in meiner Kindheit benutzte, das sie offenbar selbst kreiert hatte.

Es lässt sich hier öffentlich schwer beschreiben. Es war ein Wort, das niemand sonst kannte, ich selbst konnte es als Kind und Jugendlicher nicht wirklich zuordnen, wusste trotzdem, was meine Mutter meinte. Erst viel später kam mir die Erinnerung daran, dass sie es mir als Wickelkind schon angedeihen ließ und konnte mir sogar erklären warum sie das tat.

Wie gesagt, es lässt sich hier öffentlich nicht wirklich klar stellen und ich möchte das auch nicht. Es ist mir zu peinlich. Es ist auch nichts, was mir irgendwann einfach so in den Sinn gekommen wäre. Es ist eine Kombination aus realem Wortgebrauch meiner Mutter während meiner Kindheit und dem 1. Bild, das mir in Erinnerung ist. Mir war das jahrzehntelang selbst nicht klar.

Klingt total verrückt, ich weiß. Sorry, ich kann das hier nicht besser beschreiben.

09.10.2012 21:49 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

A
Ich hab mir alles durchgelesen.
Kleiner Trost an dich, dir hat man das wenigstens alles erzählt, ich weiß gar nichts über diese Monate im Bauch.
Aber irgendwas ist schief gelaufen , sonst wäre ich heute normal

gute Nacht

09.10.2012 21:50 • #58


N
Wir nennen die Endlos-Schleife unserer Erinnerungen unser Leben. Unser Leben ist das Zerfließen der Sprache und Bilder, die als Vergangenheit begriffen werden, mit Empfindungen. Unterscheidet man zwischen Vergangenheit und Empfindung, erscheint der gegenwärtige Moment - und der ist die Summe aus allem, was gewesen ist, was gerade ist und was sein wird.
Wie wären sonst Prophezeiungen möglich?

Gute Nacht.

Es gibt keine normale Kindheit.

09.10.2012 22:03 • #59


A
Da frage ich mich dann, als Frau im gebärfähigem alter , ob ich überhaupt Kinder in die Welt setzen soll.

@ Nyan

09.10.2012 22:08 • #60


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag