Pfeil rechts

Safira
Ich habe jetzt schon viel über Achtsamkeit gelesen und auch viele Übungen und Anleitungen und hast du nicht gesehen.

Im Internet hagelt es von solchen Arbeitsbücher und da wollte ich mal nachfragen ob ihr schon Erfahrungen gemacht habt mit solchen Arbeitsheften und könnt ihr welche empfehlen?

23.10.2018 18:36 • 24.10.2018 #1


3 Antworten ↓


Hallo Safira,
ich kann persönlich Achtsamkeit sehr empfehlen, insbesondere einen Kurs. Ich habe mal vor ein paar Jahren einen MBSR-Kurs gemacht. Der geht insgesamt 8 Wochen und findet einmal pro Woche statt. Allerdings sollte man jeden Tag ungefähr eine Stunde üben. Das klingt ziemlich anstrengend, ist es auch, aber es lohnt sich in meinen Augen. Auch ist er nicht ganz billig, aber es gibt auch Anbieter, bei denen man einen Zuschuss von der Kasse erhält! Mit Arbeitsheften/Büchern kann man das bestimmt auch erlernen, aber ich persönlich finde es mit professioneller Anleitung deutlich besser und intensiver.

Nach dem Kurs muss man natürlich weitermachen, sonst bringt es nicht so viel. Das heißt nicht, dass du dann unbedingt jeden Tag eine Stunde Übungen machen musst, vielmehr musst du da dein persönliches Maß finden.

Achtsamkeit ist eine wirklich gute Methode, um die Gedankenspiralen zu unterbrechen, denn es geht nur um das Hier und Jetzt - und eben NICHT um Zukunft oder Vergangenheit.

Liebe Grüße
Zuversichtliche

ps: hier findest du weitere Erfahrungen im Forum:

agoraphobie-panikattacken-f4/achtsamkeits-training-t64776.html

24.10.2018 08:29 • #2



Mindfulness / Achtsamkeits Training Erfahrungen

x 3


Daisho
Zitat von Safira:
Ich habe jetzt schon viel über Achtsamkeit gelesen und auch viele Übungen und Anleitungen und hast du nicht gesehen.

Im Internet hagelt es von solchen Arbeitsbücher und da wollte ich mal nachfragen ob ihr schon Erfahrungen gemacht habt mit solchen Arbeitsheften und könnt ihr welche empfehlen?


Hallo Safira,
schau mal im Netz nach den Autoren "Jon Kabat-Zinn" (z. B. 'Zur Besinnung kommen') und 'Tim Parks' (Die Kunst stillzusitzen). Letzteres fand ich gut, weil er Achtsamkeit nicht als "Oberlehrersachbuch" angeht, sondern Erfahrungen anhand einer romanähnlichen Geschichte erzählt.

Von 'reinen Arbeitsbüchern' halte ich persönlich aber nicht so viel. Was aber nicht an der Qualität der Bücher liegen muss. Die allermeisten werden jedoch wieder aus der Hand gelegt, weil die Geduld des Trainees schneller am Ende ist als die Aufgaben des Buches...
Schau doch mal, ob du bei dir in der Umgebung Kurse in Taijiquan (auch tai chi chuan), Qigong (auch Chigong), Yoga oder auch nur meditatives Gehen/autogenes Training ( ... ) bekommen kannst. Diese parallel zu Arbeitsbücher(n) nutzt um einen besseren, leichteren und tieferen Einstieg zu bekommen.
Wie "Zuversichtliche" schon schrieb, zu manchen Kursen sind Zuschüsse von Kassen zu verschiedenen Kursen möglich. Vielleicht deine KK als erstes anfragen. Oft bestehen dort auch Listen, welche Anbieter in deiner Nähe bezuschusst werden.

Viel Erfolg!

24.10.2018 08:45 • #3


Safira
@Zuversichtliche @Daisho ein Kurs kommt leider nicht in Frage. Viel zu teuer. Ich hatte allerdings letztes Jahr bei der Krankenkasse einen Achtsamkeitskurs. Der war für Mitglieder kostenlos. Der hat mir aber gar nicht gefallen. Ich saß da mit 5 gestressten Berufstätigen Frauen mit denen ich mich in keinster Weise identtifizieren konnte. Auch der Kursleiter war nicht auf meiner Wellenlänge. Als es dann persönlich wurde bin ich nicht mehr hingegangen. In der 3.ten und für mich letzten Stunde kam ich mir vor wie in einer Gruppentherapie
Tai Chi hab ich übrigens auch von der Krankenkasse einen Kurs bekommen. Das fand ich auch nicht optimal, da diese Kurseinheiten zu unregelmässig fortgeführt wurden. Also Krankenkassenkurse kann ich nicht empfehlen. Dann eher ein Profistudio. Aber das kostet leider.
ich dachte eher an ein Arbeitsbuch und mir ist im Internet auch der Jon Kabat-Zinn ins Auge gestochen.

24.10.2018 18:51 • #4