Pfeil rechts

hallo,

Mein Ex man geht nicht aus der wohnung.

Es hat angefangen mit Geruch Fobie.

Er kann Parfüme oder egal welche Gerüche nicht ertragen. einem Lokal oder im Bus, sogar Friseur Läden waren für ihm Tabu. Dies ist soweit gegangen, dass er überhaupt nicht seine wohnung verlassen kann.

Wenn er etwas vor hatte, er bereitet sich zum raus gehen und dann fängt an zu zittern, er kriegt schweißausbrüche und letsendlich er wechselt seine vorhaben und bleibt im haus.

wir haben versucht für ihm eine einkauftdienst zu finden, es waren entweder zu teuer oder findet man nicht alles was man will in dem service paket.

im augenblick ich kaufe für ihm ein, aber ich bin schwerbehindert und habe keine führerschein. wenn ich krank wäre und nicht zu ihm gehen kann, er wird verhungarn.
seine wohnung ist zu klein eine tiefkühl truhe oder ähnliches, dass man ein mal im monat mit großeinkauf füllen kann, ist unmöglich. deshalb gehe ich 2 mal in der woche und bringe ich ihm, was ich tragen kann.


ich weiß nicht, was ihm helfen kann. manchmal frage ich mich, ob ich ihm zu sehr bemuttere. aber wenn ich geweigert habe für ihm einkaufen, er kann tatsächlich nicht.

was für eine therapie für ihm im frage komme, ist auch eine frage für sich.

zwangsweiße raus aus der wohnung in therapie, denke ich mir, ihm noch mehr aus der fassung bringen.

ich erwarte dringend ihre empfehlungen.

14.04.2011 14:12 • 14.04.2011 #1


3 Antworten ↓


bitter sea
hallo...

versuche doch mal einen ambulanten hilfsdienst zu beauftragen.die helfen im haushalt und gehen einkaufen!! (ich weiss das,weil ich arbeiten bei so einem)weiß ja nicht wo du wohnst,aber die gelben seiten geben da auskunft!!

alles gute...lg

14.04.2011 14:23 • #2



Mein ex mann schließt sich in seine wohnung.

x 3


hallo ansea,

herzlich Willkommen hier im Forum!
Ich finde es toll wie Du helfen möchtest, jedoch solltest Du dich und deine Gesundheit darüber nicht vergessen! Es geht letztendlich ja nicht nur darum das dein Ex- Mann nicht zum Einkaufen geht, und somit keine Lebensmittel bekommt. Die Probleme gehen sehr viel tiefer, und damit muss dringend professionelle Hilfe geholt werden. Zunächst würde ich mich bei den sozialen Diensten Deiner Stadt erkundigen, und um Hilfe bitten! Kirche, Rotes Kreuz, AWO, Caritas oder wie auch immer sie bei Dir heissen! Dort wird man mit Dir gemeinsam nach Lösungen suchen und auch finden!
Wenn du ihm sämtliche Verpflichtungen abnimmst, hilfst Du leider nicht wirklich, ausser das er tatsächlich nicht mehr vor die Türe treten braucht, und die Phobie ganz entspannt bei ihm bleiben kann.

14.04.2011 15:27 • #3


hallo,
ich habe auch so ein Ex-Exemplar. Mein Tipp ist nichts für zarte Nerven.

Ich habe eine Rauchbombe in seiner Küche gezündet-sämtliche Rauchmelder gingen an. Die hatte er ja extra installiert. Im Ergebnis zeigte sich, daß er mich als Grund sah, mit der Aussenwelt ab zu schliessen. Ich war Oberschuld, weil es ihm so schlecht ging.

Allerdings habe ich mir das Theater nur 3 Monate bis zur Rauchbombe angesehen. Er rechnete damit, daß ich ihn nach der Trennung auch noch damit betreue

Klär das mal ab. Der zieht das auf, bis er selber davon überzeugt ist. Du kannst ihm nicht helfen. Zünde in der Küche was an, hole die Feuerwehr und bestelle einen Psychologen dazu und kehr dich ab. (Co-Abhängigkeit)

Liebe Grüsse

14.04.2011 21:56 • #4