Pfeil rechts

Sabosh18
Hey liebe Leute,
ich bin relativ neu hier und weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie ich hier anfangen soll zu schreiben
Vor ab aber erst - ich möchte euch bitten nur ernste Antworten zu schreiben, mit Scherzen ist mir leider nicht geholfen. Und aus dieser Sache sich einen Scherz zu erlauben, ist bzw. wäre eine riesen Frechheit. -

Also alles fing vor ca. 5 Jahren an, mir wurde an einigen Tagen einfach nur kurz schwindelig, da dachte ich mir, ach das ist schon nichts schlimmes, spätestens in paar Tagen geht es dir wieder besser. Dem war aber nicht so.
Hinzu kam, dass ich in der Zeit noch die 10. Klasse besuchte und sie deshalb auch nicht beenden konnte, da mich die Kreislaufprobleme so sehr eingeschränkt hatten. Ich hatte schon Panik überhaupt raus zu gehen. Also beschloss ich zum Arzt zu gehen, alles leider ohne Befund. Blutbild war okay, hatten auch ein EKG gemacht (was ebenfalls ohne Befund war).
War beim HNO-Arzt, der auch nichts fand. Er meinte ich solle regelmäßig Joggen gehen (4 mal die Woche), doch ich mache oder hatte nebenbei auch Sport gemacht und da war 4x die Woche Joggen einfach zu viel!.
Nun ja, dann hatte ich in einem Forum gelesen, dass einige Leute versuchen, wenn sie die Schwindelgefühle haben, sich ihnen hinzugeben. Nicht gegen anzukämpfen. Dies gelang mir für kurz Zeit auch trotz der großen Angst umzukippen. Nein ich bin noch nie umgekippt aber die große Angst ist immer da. Ich esse und trinke gut.
Manchmal fällt mir auf bzw merke ich, dass mein Herz einen Schlag aussetzt, kennt ihr sowas ?
Ich glaube sowas nennt sich Stolperherz, meinte meine Oma einmal.
Ich habe die Vermutung, dass das beides eventuell zusammenhängen könnte.
Am Wochenende war ich einkaufen mit meiner Mutter, alles war anfangs echt gut, dann waren wir bei EDEKA drin und standen an der Kasse und plötzlich wurde mir so extrem schwindelig, ich hatte eine schei. Panik bekommen, habe versucht bewusst mich auf andere Gedanken zubringen, doch das klappte nicht. Und normalerweise ist es bei mir so, wenn ich den Schwindel habe, dass ich denke, ich müsse mich bewegen, mein Puls muss in die Höhe schießen, doch diesmal wollte mein Kopf das nicht, zum aller ersten Mal hatte ich das Gefühl bekommen, dass ich mich dringend hinsetzen muss, ich muss mich ausruhen, ich habe keine Kraft mehr.
Momentan stehe ich auch etwas unter Stress, arbeitstechnisch und auch durch die leichten Depressionen, die aber die letzten Tage kaum da waren.

Einige Schwindelgefühle äußern sich durch Druck am Oberkopf und hinter den Augen, auch dass meine Augen sich anfühlen als wären sie überanstrengt, ich bekomme feuchte Hände und auch oft Druck in den Ohren.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, zu welchem Arzt kann ich denn noch hingehen der sich damit auskennt und mich nicht mit einem ''sie haben nichts'' nach Hause schickt.

Hat jemand eventuell dieselben Probleme ?
Wäre super froh sich da etwas auszutauschen und zu wissen, dass ich nicht alleine bin mit solchen Problemen

25.04.2016 12:06 • 25.04.2016 #1


15 Antworten ↓


Hallo Sabosh,

ich bin hier selbst neu und kenne die Symptome, die du beschrieben hast, persönlich nicht. Allerdings würde ich gerade aufgrund deiner Anmerkung, dass der Schwindel mit Kopfschmerzen verbunden ist mal zu einem Neurologen gehen. Viel mehr kann ich dazu leider gar nicht sagen, aber das wäre mit Sicherheit meine erste Anlaufstelle.

25.04.2016 12:12 • #2



Kreislaufprobleme, Erschöpfung, weiche/r Beine/Körper

x 3


Sabosh18
Zitat von riot_within:
Hallo Sabosh,

ich bin hier selbst neu und kenne die Symptome, die du beschrieben hast, persönlich nicht. Allerdings würde ich gerade aufgrund deiner Anmerkung, dass der Schwindel mit Kopfschmerzen verbunden ist mal zu einem Neurologen gehen. Viel mehr kann ich dazu leider gar nicht sagen, aber das wäre mit Sicherheit meine erste Anlaufstelle.




Hey,
ja nur finde ich leider keinen guten Neurologen hier in Hamburg, entweder haben einige keine Kapazität mehr oder man braucht eine Überweisung dafür

25.04.2016 12:15 • #3


Ja, das ist immer so eine Sache mit den Fachärzten...
Hast du denn mal mit deinem Hausarzt über die Kopfschmerzen gesprochen? An sich dürfte es da doch kein Problem geben eine Überweisung zu bekommen?

25.04.2016 12:17 • #4


Sabosh18
Zitat von riot_within:
Ja, das ist immer so eine Sache mit den Fachärzten...
Hast du denn mal mit deinem Hausarzt über die Kopfschmerzen gesprochen? An sich dürfte es da doch kein Problem geben eine Überweisung zu bekommen?





Also er kennt die Symptome aber meinte auch, dass ich nichts hätte bzw er nichts finden kann.
Und ich habe keine Lust von Arzt zu Arzt zu laufen, ist auf Dauer ziemlich nervig
Aber ich habe morgenfrüh einen Termin, da werde ich ihm dann auch die Geschichte vom Wochenende erzählen und dass ich mich endlich von oben bis unten durchchecken lassen will.
Am liebsten ja im Krankenhaus, aber da kommst du ohne Überweisung ja auch nicht weiter
Und ob mein Arzt mir dahin eine Überweisung gibt ist fraglich.
Wenn nicht, dann wenigstens eine Überweisung zu einem Kardiologen und Neurologen, wäre das 'ne gute Idee ?

25.04.2016 12:23 • #5


Zugegeben, das mit dem Krankenhaus würde ich für mich persönlich wohl nur als "Notnagel" sehen, aber ich kann auch verstehen, dass du in deiner Situation einfach überhaupt irgendwie vorwärts kommen möchtest.
Wäre ich immer nur nach den Diagnosen von Allgemeinmedizinern gegangen, dann wäre ich wohl kerngesund und mental absolut auf der Höhe.
Den Kardiologen nochmal drüberschauen zu lassen ist sicherlich nicht schlecht, aber ich wäre primär auf den Neurologen aus. Die Fachärzte haben nunmal schlichtweg andere Möglichkeiten und können dir da im Gegensatz zum HA hoffentlich helfen.

25.04.2016 12:33 • #6


Sabosh18
Zitat von riot_within:
Zugegeben, das mit dem Krankenhaus würde ich für mich persönlich wohl nur als "Notnagel" sehen, aber ich kann auch verstehen, dass du in deiner Situation einfach überhaupt irgendwie vorwärts kommen möchtest.
Wäre ich immer nur nach den Diagnosen von Allgemeinmedizinern gegangen, dann wäre ich wohl kerngesund und mental absolut auf der Höhe.
Den Kardiologen nochmal drüberschauen zu lassen ist sicherlich nicht schlecht, aber ich wäre primär auf den Neurologen aus. Die Fachärzte haben nunmal schlichtweg andere Möglichkeiten und können dir da im Gegensatz zum HA hoffentlich helfen.






Auf jeden Fall! Bei mir ging das alles ja schon mit 15 los
Dann hoffe ich, dass ich morgen viel Glück habe und er mir eine Überweisung zu einem Neurologen gibt

25.04.2016 12:37 • #7


kleinesAngsthaeschen
Hallo Sabosh18,
deine Symptome passen alle auf eine Angststörung. Ich denke das du dich noch lange untersuchen lassen kannst,es wird nichts rauskommen.
Beobachte mal wann denn deine Symptome am stärksten auftreten, in welcher Situation.

25.04.2016 13:36 • #8


Sabosh18
Zitat von kleinesAngsthaeschen:
Hallo Sabosh18,
deine Symptome passen alle auf eine Angststörung. Ich denke das du dich noch lange untersuchen lassen kannst,es wird nichts rauskommen.
Beobachte mal wann denn deine Symptome am stärksten auftreten, in welcher Situation.






Also diese Schwindelgefühle kommen immer total unterschiedlich.
Oft aber wenn sehr viele Menschen da sind und es einfach mega eng ist, zum Beispiel wie am Wochenende als wir bei EDEKA waren, da war der Gang an der Kasse ziemlich eng und der Supermarkt war voll..
Wie kann man denn so eine Störung behandeln ?

25.04.2016 13:45 • #9


Das mit der Angststörung ist natürlich gut möglich, aber auch da sollte zumindest vorab ein körperliches Leiden ausgeschlossen werden, nicht? Im Umkehrschluss würde eine bei Angsstörungen angeratene Therapie sonst ja auch keinen Erfolg bringen. Womit auch die Frage danach wie so eine Störung zu behandeln ist beantwortet wäre: eine Therapie mit/beim Psychologen. Zusätzlich könnte mit einem Neurologen bzw. Psychiater über eine Medikation nachgedacht werden, allerdings halte ich dies wirklich nur im Zusammenspiel mit einer Therapie für sinnvoll.

25.04.2016 13:52 • #10


kleinesAngsthaeschen
Also diese Schwindelgefühle kommen immer total unterschiedlich.
Oft aber wenn sehr viele Menschen da sind und es einfach mega eng ist, zum Beispiel wie am Wochenende als wir bei EDEKA waren, da war der Gang an der Kasse ziemlich eng und der Supermarkt war voll..
Wie kann man denn so eine Störung behandeln ?[/quote]


Lieber Sabosh18,

Ich kenne deine Symptome nur zu gut und weiß wie du dich fühlst. Ich habe eine generalisisierte Angststörung mit 23 bekommen. Ich konnte nicht mehr einkaufen, die Kasse war am schlimmsten. Ich bin nicht mehr Auto gefahren, konnte nirgends mehr hin wo zuviele Menschen waren, usw...
Theoretisch ist diese Erkrankung sehr gut heilbar. Die Praxis ist allerdings nicht so einfach. Du musst genau in diese Situationen gehen, in denen es dir schlecht geht und erst wieder raus gehen wenn die Panik vorüber ist. Dir kann gar nichts passieren, es ist nur sehr unangenehm.
Das Problem ist im Kopf, dein Kopf spielt die vor, die Situation sei gefährlich. Sie ist es aber nicht, deshalb musst du jetzt deinem Kopf zeigen. das die Situation ungefährlich ist.
Ich denk mal, wenn du jetzt in Edeka gehst, hast du Angst das dir das gleiche nochmal passiert. Und was wird passieren? Genau das...

25.04.2016 13:56 • #11


kleinesAngsthaeschen
Zitat von riot_within:
Das mit der Angststörung ist natürlich gut möglich, aber auch da sollte zumindest vorab ein körperliches Leiden ausgeschlossen werden, nicht? Im Umkehrschluss würde eine bei Angsstörungen angeratene Therapie sonst ja auch keinen Erfolg bringen. Womit auch die Frage danach wie so eine Störung zu behandeln ist beantwortet wäre: eine Therapie mit/beim Psychologen. Zusätzlich könnte mit einem Neurologen bzw. Psychiater über eine Medikation nachgedacht werden, allerdings halte ich dies wirklich nur im Zusammenspiel mit einer Therapie für sinnvoll.


Das muss natürlich alles ausgeschlossen werden. Ich denke nur, wenn die Ärzte nichts finden, dann wäre es logisch. Bin auch von Arzt zu Arzt gerannt, bis ein Arzt gesagt hat, das ich unter einer Angststörung leide. Die anderen Ärzte sind gar nicht draufgekommen. Ich hätte mir dadurch viel ersparen können.

25.04.2016 14:01 • #12


Sabosh18
Zitat von kleinesAngsthaeschen:
Also diese Schwindelgefühle kommen immer total unterschiedlich.
Oft aber wenn sehr viele Menschen da sind und es einfach mega eng ist, zum Beispiel wie am Wochenende als wir bei EDEKA waren, da war der Gang an der Kasse ziemlich eng und der Supermarkt war voll..
Wie kann man denn so eine Störung behandeln ?



Lieber Sabosh18,

Ich kenne deine Symptome nur zu gut und weiß wie du dich fühlst. Ich habe eine generalisisierte Angststörung mit 23 bekommen. Ich konnte nicht mehr einkaufen, die Kasse war am schlimmsten. Ich bin nicht mehr Auto gefahren, konnte nirgends mehr hin wo zuviele Menschen waren, usw...
Theoretisch ist diese Erkrankung sehr gut heilbar. Die Praxis ist allerdings nicht so einfach. Du musst genau in diese Situationen gehen, in denen es dir schlecht geht und erst wieder raus gehen wenn die Panik vorüber ist. Dir kann gar nichts passieren, es ist nur sehr unangenehm.
Das Problem ist im Kopf, dein Kopf spielt die vor, die Situation sei gefährlich. Sie ist es aber nicht, deshalb musst du jetzt deinem Kopf zeigen. das die Situation ungefährlich ist.
Ich denk mal, wenn du jetzt in Edeka gehst, hast du Angst das dir das gleiche nochmal passiert. Und was wird passieren? Genau das...[/quote]



Das heißt du vermutest dass die Kreislaufprobleme eventuell eine Angststörung sein könnten ?
Mir wird dann in solchen Situationen nur mega schwindelig und ich will flüchten, irgendwo dahin wo ich alleine bin und mich beruhigen kann.
Aber du hast recht, man müsste versuchen sich seiner Angst zu stellen... nur das ist ziemlich schwer

25.04.2016 14:14 • #13


kleinesAngsthaeschen
Zitat von Sabosh18:
Zitat von kleinesAngsthaeschen:

Das heißt du vermutest dass die Kreislaufprobleme eventuell eine Angststörung sein könnten ?
Mir wird dann in solchen Situationen nur mega schwindelig und ich will flüchten, irgendwo dahin wo ich alleine bin und mich beruhigen kann.
Aber du hast recht, man müsste versuchen sich seiner Angst zu stellen... nur das ist ziemlich schwer


Ja, es sind keine kreislaufprobleme, es ist die Angst. Und die Angst hat sehr viele Gesichter.
Ich weiß das es furchtbar schwer ist aber nur so kommt man da wieder raus.
Versuche es erstmal mit kleinen Sachen und gib der Angst einen Name und jedesmal wenn du merkst das es dir schwindelig wird, Schrei deine Angst zusammen. Zeig deiner Angst das sie dir nichts ausmacht. Kann man auch wunderbar laut machen, wenn man alleine ist.

25.04.2016 16:08 • #14


Sabosh18
Zitat von kleinesAngsthaeschen:
Zitat von Sabosh18:
Zitat von kleinesAngsthaeschen:

Das heißt du vermutest dass die Kreislaufprobleme eventuell eine Angststörung sein könnten ?
Mir wird dann in solchen Situationen nur mega schwindelig und ich will flüchten, irgendwo dahin wo ich alleine bin und mich beruhigen kann.
Aber du hast recht, man müsste versuchen sich seiner Angst zu stellen... nur das ist ziemlich schwer


Ja, es sind keine kreislaufprobleme, es ist die Angst. Und die Angst hat sehr viele Gesichter.
Ich weiß das es furchtbar schwer ist aber nur so kommt man da wieder raus.
Versuche es erstmal mit kleinen Sachen und gib der Angst einen Name und jedesmal wenn du merkst das es dir schwindelig wird, Schrei deine Angst zusammen. Zeig deiner Angst das sie dir nichts ausmacht. Kann man auch wunderbar laut machen, wenn man alleine ist.




Aber ich hab das schon so oft probiert und es ist so mega schwer, in solchen Situationen will ich einfach nur weg
Ich werde das ich Zukunft mal ausprobieren und schauen ob es was bringt bzw ob ich mich meiner Angst stellen kann

25.04.2016 21:09 • #15


kleinesAngsthaeschen
Zitat von Sabosh18:
Aber ich hab das schon so oft probiert und es ist so mega schwer, in solchen Situationen will ich einfach nur weg
Ich werde das ich Zukunft mal ausprobieren und schauen ob es was bringt bzw ob ich mich meiner Angst stellen kann



Ich weiß, es ist ganz schwer. Man muss es immer versuchen. Das blöde ist,es geht von alleine nicht weg.

25.04.2016 21:29 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag