5

hope123
Hallo ihr Lieben,
Ich verspreche mein bestes um das alles sehr kurz zu halten. Seid 2012 habe ich die Angststörung PA´s + GAS.
Ich hatte Wohl wie Ihr alle Fortschritte und viele Rückschläge, seid letztes Jahr 2016, habe ich eine Umschulung angefangen da Krankenschwester aufgrund von Rücken und Psyche gar nimma geht.
im Winter 2016 setzte ich mutig meine Medis ab (lyrica), und bis auf ein paar kleine Attacken hier und da lief das wirklich wirklich mega gut, die Schule und mein Praktikum läuft auch echt super, meine Chefin weiß auch von meinem "Manko".

Vor ca. drei Wochen als ich für meinen Urlaub meinen Dad in Florida besuchen wollte fing es an, eine sehr große PA vor dem fliegen, der Gedanke im Flugzeug durchzudrehen , es einfachte einfach wieder einen erneuten großen Rückschlag, seit dem kann ich fast nicht mehr richtig schlafen an manchen Nächten schlafe ich gar nicht da ich mich gedanklich immer wieder rein steigere.... (kennt ihr sicher auch).

Ich denke so Sachen wie, oh nein ich muss meine Umschlung abbrechen, ich werde niemals so gut dran sein wie ich war, oder ... ich komm nie wieder da raus ich bin nicht mehr stark genug usw...

Ich bin seid Dienstag bis nächste Woche Montag krank geschrieben, nehme seid Dienstag 100 mg Opipramol und die erste Nacht war ich richtig weg und habe endlich mehr geschlafen gestern leider überhaupt nicht. Ich habe natürlich viel mehr Symptome aber ich habe gemerkt wenn ich gut schlafe kann ich mit den übrigen ganz ok umgehen.

Ich habe seid den Rückschlag viel versucht, Selbsthilfe Bücher gelesen, Tagebücher schreiben was positves und Rückschläge beinhaltet usw... Ich gehe auch heute wieder zu meiner Verhaltenstherapeutin... sodass ich Montags wieder schlafen kann und mein Praktikum gut weiterführen kann....

Jetzt ist es nur so das dass mit den Schlafen nicht gut essen und mich hineinsteigern genau die Dinge sind die mir ganz ganz am Anfang das Leben ebenfalls zur Hölle machten, und somit meinte Angst verstärkt wieder so schlimm zu sein wie ich mal war. evtl. dachte ich mir habt ihr ähnliche Erfahrungen und vielleicht Tipps und Tricks.

Ich danke euch fürs lesen und eure Zeit.

glg

29.06.2017 09:11 • 29.06.2017 #1


7 Antworten ↓


Hallo,

mache gerade das selbe durch. Hätte auch einen extremen Rückschlag. Müsste jetzt meine Medikamente erhöhen. Habe auch gerade eine berufliche Veränderungen und sollte jetzt eine neue Arbeit beginnen.Hinzukommt, das auch ich demnächst Weg fliegen soll und auch totale Panik habe im Flugzeug durchzudrehen. Leider hab ich keinen Rat für dich. Kann dir nur sagen, dass ich dich verstehe, weil es mir gleich geht.
LG

29.06.2017 09:20 • #2


hope123
Hallo nacht,
dennoch danke fürs antworten du kennst das auch mit dem schlafen? Ohje das tut mir leid fliegst du allein oder mit jemanden zusammen?

glg und ganz viel Kraft für dich

29.06.2017 09:38 • x 1 #3


Icefalki
Ich schreibe jetzt meine eigene Meinung dazu. Muss nicht stimmen, macht für mich nur Sinn. Wer an Ängsten leidet, dessen Psyche hat sich eben diesen Weg gesucht, um sich mitzuteilen. Evtl. Sind wir empfindlicher, oder hatten schwierige Zeiten in der Vergangenheit, fühlen uns evtl. schnell eingesperrt, unterdrückt, was auch immer. Fakt ist, wir fürchten diese Adrenalinschübe, fürchten die Angst.

Was wir aber vergessen, um Stress allgemein kommt man nicht herum. Sei es mal eine Prüfung, sei es im Flieger , eingesperrt zu sein, insgesamt eine Aufregung, die den Adrenalinspiegel anhebt und schon meinen wir, dass der ganze Zirkus wieder von vorne beginnt. Vergessen dabei, dass auch normale Menschen durchaus mit Reisefieber, Lampenfieber,Prüfungsängste zu kämpfen haben. Nur, die wissen, dass das normal ist. Und nach Überstehen der Stressituationen, kein Gedanke mehr daran verschwendet wird.
Anders bei uns, kennen wir doch unsere jahrelangen Kämpfe um die psychische Stabilität, die so schrecklich waren und wir sie nicht mehr erleben möchten.

Dabei, wenden wir uns wieder deiner Problematik zu, hattest du im Prinzip nur Gedankenkarusell, und Aufregung vor einer Reise. Und das ist völlig normal. Du hast nur den Fehler gemacht, echte Aufregung mit blöden Panikattacken zu verwechseln.
Angst bleibt immer gleich. Ob nur zu Recht oder scheinbar grundlos, der Körper reagiert immer gleich. Ausschüttung von Adrenalin mit den Folgen von Unruhe, zittern,Schlafstörungen, Übelkeit, Durchfall, usw.

Ich kenne das auch. Hab jetzt schon viele Jahre keine Panik mehr, muss aber auch tierisch aufpassen, dass ich bei Stress,Aufregung nicht wieder was verwechsle. Ist manchmal echt nicht einfach, aber es funktioniert.

Ich bin ein Expaniker, mein Körper ist ziemlich schnell von 0 auf 100. Jahrelanger extensiver Missbrauch von Adrenalin ( hihi, bissel ein Wortspiel,) hat mich geprägt. Was bedeutet, wie ein Alki, der die Flasche fürchtet, fürchtete ich den Adreanalinschub.

Angst vor der Angst. Kennen wir doch. Aber eines dürfen wir nicht vergessen, 1. Hatte das alles eine Grund, und 2. Ohne Angst würden wir in unser Verderben rennen. Und 3. Verflixt noch mal, wir dürfen doch mal aufgeregt, ängstlich und bissel panisch sein. So sind wir eben. Stehen wir dazu.

Kämpf dich nicht raus, sondern gestatte dir, nimm es als Hopes Eigenart, nunmal ein Vollblut zu sein, dessen Nerven schneller reagieren, mitunter mal überschießende Reaktionen produzieren zu können. Was soll's. Akzeptiere deine Besonderheit und gestatte dir, in aufregenden Situationen etwas überzureagieren. Mehr ist das nicht.

Mach es dir bewusst, dass das für uns normal ist. Es darf sein, es ist gut so, das bist eben du. Söhne dich mir dir aus. Ich grinse ab und zu über mich. Mal wieder typisch Icefalki. Mal wieder gestresst wegen nix und wieder nix. Dann geht das auch wieder vorbei. Kenn ich doch alles. Auch das schlafen. Schlafen kann ich auch schlecht, wenn ich aufgeregt bin. Dann dös ich eben, und weiss einfach, dass mein Stresslevel zur Zeit einfach erhöht ist. Ist eben so, so bin ich eben.

29.06.2017 10:13 • x 1 #4


hope123
Hallo Icefalki,
Vielen vielen lieben Dank für deine lieben und aufmunternden worte.
Das gibt Hoffnung ja ich habe das an mir akzeptiert und bin gut damit gefahren aber leider ist das schlafen ein echtes Problem , ohne den Schlaf Pack ich leider meinen Alltag nicht. Daher die erneuten Medis und das bis nächste Woche krank geschrieben sein.
Es ist echt nett und lieb von dir,dir so viel Mühe und Zeit zu nehmen um das zu verfassen
GLG

29.06.2017 10:59 • x 1 #5


Icefalki
Zitat von hope123:
Hallo Icefalki,
Vielen vielen lieben Dank für deine lieben und aufmunternden worte.
Das gibt Hoffnung ja ich habe das an mir akzeptiert und bin gut damit gefahren aber leider ist das schlafen ein echtes Problem , ohne den Schlaf Pack ich leider meinen Alltag nicht. Daher die erneuten Medis und das bis nächste Woche krank geschrieben sein.
Es ist echt nett und lieb von dir,dir so viel Mühe und Zeit zu nehmen um das zu verfassen
GLG


Doch, das packst du. Allerdings nicht, wenn du vor lauter, Pack ich nicht, muss unbedingt schlafen, dein Adrenalin ständig hochputscht.
Und jetzt ne kleine Auszeit, und Medis, ist doch ok so.,

Ich hab mir geschworen, wenn's mich mal wieder überkommt, ich sofort mit Medis gegensteuere. Drum, rein damit und gut ist. Wird alles wieder gut.

29.06.2017 11:57 • x 1 #6


Liebe Icefalke , Respekt . Du hast mir mal wieder geholfen ,danke.Umarmung

29.06.2017 12:12 • x 1 #7


hope123
Ja Icefalki auch mir hast du wieder Mut gemacht.
Ich danke dir wirklich wirklich sehr ... Ich hoffe die nächsten Tage pendelt es sich wieder ein.
GLG

29.06.2017 14:34 • #8