Pfeil rechts

Berni
Liebe Community,

ich bin 30 Jahre und habe seit einem Jahr starke Probleme mit meinem Darm. Es begann damit dass ich schwer verdauliche Lebensmittel / Speisen nicht mehr vertrug wie Rohkost, Vollkornprodukte, Kaffee etc. Ich bekam starkes Brennen bis hin zu starken Bauchkrämpfen im Unterbauch (jedoch keine Durchfälle oder Verstopfung!). Über etwa 4 Monate wurde es immer schlimmer, bis irgendwann Cottage Cheese mein Hauptnahrungsmittel war.
Natürlich hatte ich in der Zwischenzeit jegliche Untersuchung über mich ergehen lassen: Magen- und Darmspiegelung (2x) inkl. stufenweiser Biopsie, Dünndarmkapsel, Ultraschall, Stuhltests, Bluttests, Atemtests usw. Alles ohne Befund. Keine Lactose-, Fructoseintoleranz, keine Zöliakie, kein Morbus Chron, kein Colitis ulcerosa. Resultat der Ärzte: Sie sind total gesund.
Obwohl ich in der Vergangenheit schon ab und an gestresst war würde ich auch nicht sagen dass ich psychisch überlastet wäre bzw. verläuft mein Leben auch positiv und ich habe keine psychischen Probleme.

Alle Medikamente und Behandlungen (Probiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Weihrauch, Myrrhe, Zink, Kurkuma...) bewirkten genau das Gegenteil und verschlechterten das Brennen und die Krämpfe. Das ganze kostete mir 16kg Körpergewicht, und ich war nicht dick! Erst als ich mich ausschließlich von Cottage Cheese ernährte und somit durch die dazu führende sehr starke Verstopfung mein Verdauungssystem komplett zum Erliegen brauchte begann es langsam besser zu werden.

Über Monate begann ich nach und nach wieder mehr Lebensmittel zu mir zu nehmen, jedoch sehr mühsam da sich meine Darmflora mittlerweile auf Eiweiß only eingestellt hatte und ich bei allem anderen starke Blähungen bekam.

Das ging bis vor einem Monat gut, bis ich einmal auswärts essen war und etwas scharfes aß. Seitdem ging es wieder kontinuierlich bergab, alle Lebensmittel die ich davor noch essen konnte sind wieder tabu und ich bin wieder bei (zumindest) weißem Reis, Kartoffeln und Cottage Cheese.

Ich bin echt am verzweifeln, alles was ich versuche verschlechtert meinen Zustand nur noch weiter (milde Suppen, Flohsamen, Mebeverin - von meinem Hausarzt verschrieben bei Reizdarm).

Sowohl die Ärzte als auch ich sind ratlos, vor allem da meine Symptome in kein typisches Krankheitsbild passen. Nun hoffe ich auf euch, ob jemand ähnliche Probleme hat bzw. auf gute Tipps das ganze irgendwie wieder in der Griff zu bekommen.

Freue mich auf eure Antworten!
Berni

18.11.2015 16:08 • 23.11.2015 #1


5 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Berni,

begrüße Dich ganz lieb bei uns.

Nun, alles was man untersuchen lassen kann hast Du hinter Dir; bleibt wohl nur die Psyche und letztlich hast Du Dich ja sicher nicht einfach so hier registriert.

Selber ne Idee was Dir in Deinem Leben auf den Magen schlägt? Was ist mit Therapie; hast Du sowas schonmal ins Auge gefasst.

Jeder von uns hat eine andere Schwachstelle. Dem einen schlägt es auf den Magen, dem anderen auf´s Herz, Rücken und vieles mehr. Bei Dir hat sich die Psyche wohl den Magen ausgesucht.

Darf ich fragen, das Cottage Cheese ist?

18.11.2015 17:48 • #2



Unterbauchschmerzen aber kein Durchfall/Verstopfung

x 3


Berni
Hi Vergissmeinicht,

danke!
Ja die Psyche war natürlich auch schon ein Thema. War bei einer Psychiaterin die mir ein Antidepressivum verschrieben hat, welches ich 3 Monate eingenommen habe.
War auch schon bei einer Psychologin, jedoch erst als ich schon wieder auf dem Weg der Besserung war. Rausgekommen ist da jedoch nichts.

Die Verschlechterungen kamen bis jetzt halt immer beim Essen. Also wenn ich zu würzig oder zu scharf gegessen habe. Glaubst du trotzdem dass der Hintergrund rein psychisch ist?

Ach ja ich muss dazu sagen ich bin Österreicher, in Deutschland heißt es körniger Frischkäse.

18.11.2015 19:51 • #3


Vergissmeinicht
Hey Berni,

nun, wie merktest Du die Besserung? Wenn Du isst, was sind Deine Gedanken?

Wie ich schon schrieb, organisch hast Du alles abklären lassen, was bleibt?

Also, hast Du Dich ne Weile nur mit dem Frischkäse ernährt?

18.11.2015 20:04 • #4


Berni
Hi Vergissmeinnicht,

besser wurde das ganze damals eigentlich erst als ich meine Verdauung komplett lahm gelegt habe indem ich nur noch körnigen Frischkäse gegessen habe. Das führte zu starker Verstopfung,
jedoch waren meine Symptome verschwunden.
Bis vor kurzem hatte ich eigentlich über nichts mehr nachgedacht beim Essen, da es mir ja schon wieder sehr gut ging.
Mein Hausarzt hat mir letzte Woche Mebeverin verschrieben, was ich nun immer vor dem Essen nehme. Das scheint den selben Effekt zu haben wie der Frischkäse. Ich bin so gut wie beschwerdefrei,
jedoch war ich seit 5 Tagen nicht mehr am WC. Dafür kann ich wieder viel mehr Lebensmittel essen, obwohl ich gedanklich jetzt sicher aufmerksamer bin beim Essen als zuvor.
Das passt doch auch nicht auf eine rein psychische Ursache oder?

23.11.2015 13:32 • #5


Vergissmeinicht
Hey Berni,

nein, irgendwie nicht wirklich.

23.11.2015 14:18 • #6