Pfeil rechts

und nun geht es schon wieder los nach dem ein paar Wochen fast alles weg war:

die übelkeit, die Bauchschmerzen, Müdigkeit, Kraftlosigkeit usw.

und das obwohl ich die letzten Tage weder Stress hatte noch Ärger noch sonstiges.

ich bemüh mich seit Monaten, regelmäßig zu essen jeglichen Stress zu vermeiden.
Und ich komm einfach nicht auf die Ursache meiner Beschwerden.
Hat jemand eine Idee wie ich dahinter kommen kann was die Beschwerden auslöst?

Bzw Wie haltet ihr das phsychisch aus? Was macht ihr um euch wieder aufzurichten wenns euch
besch... geht??

Bin für jeden Tipp dankbar, denn irgendwie ist das kein Leben mehr.

mfg

trinity

19.01.2006 13:15 • 29.01.2006 #1


4 Antworten ↓


Hallo trinity,

hab dir auf deinen alten Artikel geantwortet und dir eine Nummer geschickt. Falls du Interesse hast, ein bischen mehr zu mailen, könnte ich dir meine Mail-Adresse schicken. Dann liest es nciht gleich die ganze Welt. )

LG
france

19.01.2006 15:39 • #2



Und es geht schon wieder los - wie haltet ihr das aus?

x 3


Hallo Trinity,

hast du meine Mail bekommen?

LG
france

24.01.2006 09:20 • #3


Gute Frage -
wie ich das aushalte? - Ich freue mich über jeden Tag, an dem ich keine Magenprobleme habe, oder zumindest nicht so starke -
ich trinke bei größeren Problemen meinen Angurate Magentee aus Peru (Reformhaus) halte mich strikt daran, morgens Haferschleim zu essen und abends ab 19 Uhr gar nichts mehr, esse keinerlei Zucker mehr (hat am besten geholfen) und lebe mit dieser Diät immer mit dem Gedanken - es gibt noch viel Schlimmeres und es gibt sehr sehr viele Menschen mit diesen Beschwerden, nur redet fast keiner drüber !!
Hab dich selbst am liebsten und lasse Deinen Tränen freien Lauf, wenn es Dir schlecht geht - ansonsten wünsche ich Dir gute besserung und besorge Dir den Tee- der ist super !!

28.01.2006 22:10 • #4


Hi

mir geht es auch täglich schlecht. Ich versuche mich dann abzulenken durch lesen oder fernsehen. Ich schreibe auch hin und wieder. Es tut gut, sich seine Leiden von der Seele zu schreiben, entweder durch ein Tagebuch oder durch kleine geschichten. Die müssen natürlich gut ausgehen!
Drüber reden hilft mir auch oft - wenn ich weiß, dass jemand da ist, der mich tröstet und der mir so gerne helfen würde.

Hast du jemanden, der dich da versteht? Familie oder freunde?

LG

Anne

29.01.2006 15:44 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag