» »


201715.12




7090
5
NRW
10107
«  1 ... 14, 15, 16, 17, 18
Tan hat geschrieben:
alle bestätigen dass ich beziehungsweise meine gesicht schlim riecht


Vielleicht ist es das?
https://www.apotheken-umschau.de/Nase/O ... 97467.html

Auf das Thema antworten


12310
7
BaWü
8065
  15.12.2017 23:29  
Tan hat geschrieben:
Icefalli .danke .... alle bestätigen dass ich beziehungsweise meine gesicht schlim riecht ,proktologin scheckt mich zu gastroentrologen, der scheckt mich zu haut artzt ,und er sagt sowas weiß er nicht und scheck mich zu Psychologin ich renne nur hin und hier und passiert nixt leider



Hast du Mandelsteine? HNO fehlt noch in deiner Sammlung. Übrigens alle Fachärzte schicken dich weiter, wenn in ihrem Fachgebiet nichts auffälliges zu finden ist.



8
  15.12.2017 23:53  
Icefalki danke......ja glaube schon dass ich mandel stine habe ,ich mache mich auf jedenfall montag auf dem weg zu HNO danke ich icefalki .danke für eure hilfe.manche sagen es gibt keine gute menschen in der welt, aber die liegen falsch ,es gibt noch viel so wie euch ZB danke nochmal



12310
7
BaWü
8065
  16.12.2017 01:33  
Tan hat geschrieben:
Icefalki danke......ja glaube schon dass ich mandel stine habe ,ich mache mich auf jedenfall montag auf dem weg zu HNO danke ich icefalki .danke für eure hilfe.manche sagen es gibt keine gute menschen in der welt, aber die liegen falsch ,es gibt noch viel so wie euch ZB danke nochmal


Tan, manchmal sind die auch nicht sichtbar. Kann gut sein, dass man bei der Untersuchung keine findet. Die bilden sich manchmal, dann sind sie wieder weg, oder sind versteckt in den Falten. Und die stinken wirklich. Ich arbeite ja in der HNO. Wäre toll, wenn das dein Grund für dein Problem ist. Das kann durch eine Entfernung der Mandeln behoben werden. Ist zwar im Erwachsenenalter kein Spaziergang, aber für dein Problem wäre es die Lösung. Ich Drück dir die Daumen, dass dein Problem so einfach zu lösen ist.



8
  16.12.2017 23:14  
Icefalki vielen danke für ihre Antwort. Ich wusste bis jetzt Überhaupt nichts ,über meine Krankheiten. Ich hätte keine Hoffnung mehr weiter zu leben ,aber seit sie über Ozäna geschrieben haben die Hoffnung wieder da .ich freue mich unendlich weiter zu leben arbeiten zu können danke schön. Icefalki



3
1
1
  22.12.2017 18:45  
Hallo Leute, ich lese hier schon seit längerer Zeit mit, und schaue hin und wieder mal neugierig in den Thread, in der Hoffnung, neue Informationen und Erfahrungsberichte rund um dieses "Phänomen" zu erhalten.

Jap, Ich leide auch darunter. Ich stinke u.a. seit 7 Jahren nach Kot. Das wurde mir aus voneinander unabhängigen Freundschaftskreisen, Beziehungen, Arbeitsumfeldern etc. bestätigt. Manchmal wurde ich direkt darauf angesprochen, oft wurde ich dafür ausgegrenzt und durfte mit Sprüche wie "Alter, hast du eingeschissen oder was, du stinkst nach schei." anhören, es gab auch das hier oft erwähnte Nasenrümpfen nahestehender Personen, und wegen dem Geruch verlor ich auch schon eine Arbeitsstelle und meinen gesamten Freundeskreis (der nicht wirklich groß war, und sich auch nie erweiterte). Es handelt sich hier also mit Gewissheit nicht um eine Einbildung meinerseits, das möchte ich ganz ausdrücklich an diejenigen richten, die an der "Echtheit" dieses Phänomens zweifeln.

Eines vorweg, ich selbst nehme diesen Geruch (Kotartig) i.d.R. nicht wahr! Es gab vielleicht eine Handvoll Momente in denen ich dies konnte, aber das ist schon lange her, und warum es ausgerechnet in diesen Momenten war, weiß ich nicht. Hatte aber mit Veränderungen der Umgebung zu tun. Also z.B. aus der Wohnung gehen o.Ä.

Natürlich war ich deswegen auch bei verschiedenen Ätzten (die in den allermeisten Fällen wenig bis nichts damit anfangen konnten, mich folglich zum nächsten Arzt schoben), habe viele Untersuchungen gemacht (Auf Nachfrage gebe ich dazu gerne Auskunft) (vor allem im Bereich des Darms), habe verschiedene Arten der Therapie ausprobiert, und dennoch: es hat sich nichts geändert.

Diagnosen wurden im organischen Bereich bisher keine gefunden! gleich wohl aber im psychischen: Sozialphobie (eigentlich logisch, weil es als Folge der zwischenmenschlichen Schwierigkeiten, die sich aus dem Kotgeruch entwickelten nicht anders ging), Depressionen, strukturelles Trauma (aus der Kindheit).

So nun möchte ich aber auch noch einige körperliche Auffälligkeit mit euch teilen, die vielleicht einen Zusammenhang, vielleicht sogar die Ursache darstellen, was ich allerdings bezweifle - aber dazu gleich mehr.
Nicht alles wird relevant sein, aber es ist doch besser mehr zu erwähnen, als umgekehrt zu wenig.

- habe seit ich denken kann Tinnitus
- bin sehr schlank (Bmi 17)
- Habe schon von der Pike auf schleimigen Auswuf
- bin ein ängstlicher Mensch
- habe eher weibliche Züge
- bekomme schnell Schweißfüße, wenn ich lange Zeit Schuhe trage
- Seit der Pubertät Meteorismus (!)
- Seit der Pubertät Hyper- bzw. Bromhidrose (!)
- Seit der Pubertät Reizdarm (!)
- Seit der Pubertät psychische Entfremdung, isolierung (!)
- Seit der Pubertät und bis heute unreine Haut

Im Zuge der Pubertät, genauer seit dem 16 Lebensjahr (bin jetzt 23) stinke ich nach Kot (genaugenommen auch nach Schweiß und Blähungen, d.h. es ist nicht immer leicht zu trennen). Jetzt fällt jedem sofort aus, das die Ursache derselben möglicherweise bereits zu erklären ist. Nämlich durch die Blähungen, der Schweißgeruch und die Füße. Soweit alles richtig, nur ist es nun so, das der Kotgeruch auch und gerade dann auftritt wenn ich gerade keine Blähungen habe (ich spüre genau wenn ich welche habe), nicht schwitze(den Schweißgeruch nehme ich im Gegensatz zum Kotgeruch sehr gut wahr), und keine Stinkfüße habe. Im entspannten Zustand kommt es also scheinbar auch zum Geruch!?. Deswegen kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob die genannten Symptome die Ursache für diesen spezifischen Geruch sind, oder nur Begleiterscheinungen einer gemeinsamen Quelle oder gar nichts miteinander zu tun haben. Mir scheint es so, als käme der Geruch anderswo her... Wo genau, weiß ich nicht. Eines ist aber sicher, vieles wird durch emotionalen Stress zusätzlich massiv verstärkt, und Stress erlebe ich vor allem im zwischenmenschlichen Bereich.


Weil die Frage aufkam was in der Zeit vor dem ersten auftauchen des Geruchs passierte, kann ich mich an einige Ereignisse erinnern, die evtl. damit zusammenhängen.
1. In und vor dieser Zeit bin ich oft umgezogen (Ferienwohnungen)
2. Ich bin auf einer Treppe ausgerutscht und heftig auf mein Steißbein gelandet. Seitdem ist mein Steißbein verschoben.
3. hohe emotionale Belastung zu dieser Zeit (familiär bedingt)
---------------------------
Ich lege Wert auf Hygiene, d.h. ich dusche mindestens jeden zweiten Tag, eigentlich fast jeden Tag. Putze mir regelmäßig die Zähne, wische mir selbstverständlich akribisch den Hintern nach dem kacken ab, falls jemand daran gezweifelt hat :mrgreen: , und Pflege meinen Körper auch sonst sehr gewissenhaft. Da liegt also nicht der Hund begraben.


Da ich ja nicht nur an Kotgeruch leide, sondern dazu noch viele weitere unangenehme Symptome dazukommen, nehme ich an, das dies alles irgendwie miteinander verknüpft ist. Vielleicht ist das alles psychisch bedingt, dafür spricht zumindest viel, und doch hab ich die Hoffnung eine organische Ursache dafür zu finden, weil es einfach greifbarer wäre, evtl. leichter zu behandeln.

Ich hab jetzt bestimmt noch vieles vergessen zu erwähnen, aber ich belasse es fürs erste dabei. Aufgeben steht bis auf weiteres nicht auf dem Tagesplan, auch wenn ich schon sehr lange daran knabbere. Es muss einen eindeutig bestimmbaren Grund dafür geben und es führt kein Weg daran vorbei, herauszufinden WAS es ist. Wer unter unangenehmen Körpergeruch leidet, weiß wie es ist, sich nicht mehr ungezwungen und ohne Angst in der Gesellschaft bewegen zu können. Mich hat es in die Isolation getrieben und ich möchte nicht, das dies so bleibt.



8
  28.12.2017 19:00  
Hallo Leute hatte das Problem auch, und nun nur sehr schwacher Form da. Ich hatte Salmonellen, also Bakterien welche meiner Meinung nach für viele die Ursache für das Problem darstellen. Ich habe 3 Monate täglich Bentonit mit FLohsamenschalenpulver genommen um die schädlichen Bakterien, VIren, Parasiten etc. aus dem Körper zu kriegen.

https://www.yeastinfection.org/can-feca ... -bacteria/

In diesem Artikel werden meine Ausführungen bestätigt.

Ich denke durch Nahrung haben wir schädliche Bakterien in uns eingeführt, welche das Problem verursachen.

Betet außerdem zu Gott, Gott kann jedem helfen.



4
  29.12.2017 20:56  
Hallo Leute,
da ich von mehreren Leuten angeschrieben wurde, möchte ich das einfach hier ins Forum posten, anstatt jedem einzeln zu antworten. Das neue Jahr 2018 steht vor der Tür und ich wünsche jedem, wirklich jedem der an diesem "Phänomen" leidet, 2018 beschwerdefrei zu sein und ein menschenwürdiges Leben zu führen. Denn eins weiß ich, solange jemand es selbst nicht am eigenen Leib gespürt hat, kann er oder sie es niemals nachempfinden, was ein Mensch durchmacht. Sogar Suizid kommt bei manchen in Frage..

Wenn du wirklich 100% sicher bist, das du nach KOT riechst, dann ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, das du an einer BECKENBODENSCHWÄCHE leidest. Es gibt keine Krankheit die einen Menschen so stark nach KOT riechen lässt. Deshalb werden viele belächelt und ausgelacht, wenn Sie zu den verschiedenen Spezialisten gehen.

Genug zum Problem, auf gehts zur LÖSUNG !

Die Übungen welche in den beiden Links unten gezeigt werden bitte 4 Wochen lang, täglich morgens, mittags, nachmittags und abends, am besten dann wenn der Magen nicht so voll ist, also entweder vor oder zwischen den Mahlzeiten. Ihr braucht keine Geräte, Dehnbänder usw. Bitte die Übungen langsam ausführen und mindestens 40 Wiederholungen machen, den dann spürt ihr Oberschenkel, Po-Muskel, Wirbelsäule etc. das ist sehr gut, denn dann wisst ihr was ihr grad trainiert habt, das hat zur Folge, das euer Schließmuskel wieder die Kontrolle übernimmt und die Darmgase nicht mehr unkontrolliert nach draußen gehen. Viele schreiben von Vergiftungen, Bakterien usw. ich bitte euch , glaubt mir, wenn du wirklich nach KOT riechst, dann mach das was ich hier schreibe, konsequent mindestens 4 Wochen lang diszipliniert und schau was passiert.

Ich bin kein Arzt, kein Heilpraktiker oder sonstiges, ich mache das aus Nächstenliebe, weil ich aus Erfahrung spreche. Es steht jedem frei, selbst zu entscheiden ob ihm das wert ist, wieder ein menschenwürdiges Leben zu führen.

Es gibt Vermutungen, das die Beckenbodenschwäche bei Männern durch einen Beckenschiefstand oder zum teil auch durch zu häufiges Sb bei Männern hervorgerufen wird, beim Orga. ziehen sich die Muskeln stark zusammen.... Bitte verschont mich mit "gibt es dazu quellen?" Statements!

Bei Frauen kann es durch spezielle S.praktiken hervorgerufen werden, alles im Analen Bereich. Das führt dazu, das der Schließmuskel erschlafft und die Gase unkontrolliert nach draußen gehen. Bitte verschont mich mit "gibt es dazu quellen?" Statements!








5
2
  08.01.2018 23:24  
Also ich hatte selber Jahre lang an dem Phänomen geleidet. Und bin jetzt mittlerweile beschwerdefrei.
Ursache war bei mir ein Leaky Gut. Bei nicht Behandlung fängt man an nach Kot zu riechen, dieser leaky gut ist aber heilbar.

So war es bei mir. Ärzte konnten mir nie wirklich weiter helfen und haben mich nicht ernst genommen. Irgendwann war ich dann an dem Punkt wo ich Ärzte nicht mehr vertrauen konnte und einfach die Schnauze voll hatte.

Durch Eigenrecherche hab ich dann über Gluten in Verbindung mit Leaky Gut gelesen. (Muss nicht Gluten sein. Leaky Gut kann auch durch andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten auftreten)
Zolliäkie wurde bei mir aber vor Jahren durch eine Darmspiegelung ausgeschlossen.

Weniger bekannt ist aber die Glutensensitivität (an der ich auch leide) die heutzutage durch Tests nicht feststellbar ist, da die Marker zum erkennen der Krankheit noch fehlen. In der heutigen Medizin ist diese auch nicht so bekannt, (also mein Arzt hatte mich nie dadrüber informiert und ich bin nur zufällig darauf gestossen) und das obwohl mehr Menschen unter dieser Form leiden als bei der Zölliakie (6-10%).

Leaky Gut in Verbindung mit Reizdarm ist sehr häufig, da die Entzündungen im Darm die Darmschleimhaut angreifen und durchlässig machen. Dazu gab es schon einige Studien die dies belegten.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. :)



8
  09.01.2018 02:02  
Hey, wie hast du Leaky Gut geheilt ? Durch Bentonit und Flohsamenschalenpulver ? Wenn ja, wann hast du sie eingenommen und wie lange bis es endlich geheilt wurde :)

Und hast du noch andere Symptome für die GLUTENSENSIVITÄT, also Durchfall oder Ähnliches gehabt ?



5
2
  09.01.2018 22:33  
salz1111 hat geschrieben:
Hey, wie hast du Leaky Gut geheilt ? Durch Bentonit und Flohsamenschalenpulver ? Wenn ja, wann hast du sie eingenommen und wie lange bis es endlich geheilt wurde :)

Und hast du noch andere Symptome für die GLUTENSENSIVITÄT, also Durchfall oder Ähnliches gehabt ?


Ja durch Bentonit, Flohsamenschalen und L-Glutamin. Diesen hab ich immer 30 Minuten vor einer Mahlzeit genommen (2 mal am Tag, einmal morgens und einmal spät nachmittags). Zusätzlich habe ich mich glutenfrei ernährt. Schon nach den ersten Tagen glutenfreier Ernährung trat bei mir eine Besserung auf und ich hatte keine Verstopfungen mehr. Meine Tabletten gegen Reizdarm konnte ich danach auch absetzen.

Diese Seite hat mir sehr weiter geholfen bei der Therapie des Leaky Gut https://www.zentrum-der-gesundheit.de/l ... ndrom.html

Ähm ja, ich hatte hauptsächlich mit Verstopfung zu kämpfen, aber das ist bei jeden Menschen unterschiedlich. Viele haben Durchfall, Blähungen oder/und auch andere Symptome.



1
  17.01.2018 17:01  
Ich bin 16 Jahre alt und seit einem Jahr habe ich so ein ähnliches Problem. Ich bin sehr sportlich, schwitze fast gar nicht, ernähre mich gesund und ich bin seit der Grundschule Vegetarier. Ich achte sehr auf Hygiene und dusche mich jeden Tag. Ich wurde jetzt schon oft mehr oder weniger darauf hingewiesen, dass ich nach Sch.... stinke. Mittlerweile fast täglich. Meine Freunde haben mich noch nicht diekt darauf angesprochen, aber sie haben auch schon so oft gesagt, dass es hier stinkt. Und auch meine Mama, meine Schwester und auch mein Bruder haben gesagt, dass ich stinke. Auch wenn sie in mein Zimmer gehen verzerren sie ihr Gesicht. Im Bus schauen mich auch alle so komisch an, obwohl ich nur 5 Minuten Bus fahren muss.
Und in der Schule höre ich auch so oft Beiträge wie "Hat hier jemand rein geschissen?" oder eben, dass es hier nach Sch.... stinkt. Also bilde ich mir das auch nicht ein.
Ich habe auch manchmal Blähungen und muss dann auch mehrmals nacheinander (leise) furzen.
Ich muss dieses Jahr ein Pflichtpraktikum machen, aber ich traue mich deshalb einfach nicht.
Mein Selbstbewusstsein war noch nie das beste, aber jetzt ist es völlig im Ar...
Auch bin ich bei Referaten oder wenn ich vorlesen muss sehr nervös, laufe rot an und stottere.
Ich weiß einfach nicht was das ist und was ich tun soll! Ich möchte deshalb auch nicht zum Arzt gehen, weil ich mich einfach so sehr dafür schäme. Ich habe auch schon so viel dazu recherchiert, aber ich bin ja kein Arzt und weiß wirklich nicht was das sein könnte.
Es könnte ja an der Ernährung liegen, aber ich denke es fast nicht, da ich mich echt sehr gesund ernähre.
Oder gibt es irgendwelche Stoffwechselerkrankungen, die der Grund dafür sein könnten?

Ich weiß echt nicht mehr weiter!



5
2
  21.01.2018 14:51  
Sonnenblume830 hat geschrieben:
Ich bin 16 Jahre alt und seit einem Jahr habe ich so ein ähnliches Problem. Ich bin sehr sportlich, schwitze fast gar nicht, ernähre mich gesund und ich bin seit der Grundschule Vegetarier. Ich achte sehr auf Hygiene und dusche mich jeden Tag. Ich wurde jetzt schon oft mehr oder weniger darauf hingewiesen, dass ich nach Sch.... stinke. Mittlerweile fast täglich. Meine Freunde haben mich noch nicht diekt darauf angesprochen, aber sie haben auch schon so oft gesagt, dass es hier stinkt. Und auch meine Mama, meine Schwester und auch mein Bruder haben gesagt, dass ich stinke. Auch wenn sie in mein Zimmer gehen verzerren sie ihr Gesicht. Im Bus schauen mich auch alle so komisch an, obwohl ich nur 5 Minuten Bus fahren muss.
Und in der Schule höre ich auch so oft Beiträge wie "Hat hier jemand rein geschissen?" oder eben, dass es hier nach Sch.... stinkt. Also bilde ich mir das auch nicht ein.
Ich habe auch manchmal Blähungen und muss dann auch mehrmals nacheinander (leise) furzen.
Ich muss dieses Jahr ein Pflichtpraktikum machen, aber ich traue mich deshalb einfach nicht.
Mein Selbstbewusstsein war noch nie das beste, aber jetzt ist es völlig im Ar...
Auch bin ich bei Referaten oder wenn ich vorlesen muss sehr nervös, laufe rot an und stottere.
Ich weiß einfach nicht was das ist und was ich tun soll! Ich möchte deshalb auch nicht zum Arzt gehen, weil ich mich einfach so sehr dafür schäme. Ich habe auch schon so viel dazu recherchiert, aber ich bin ja kein Arzt und weiß wirklich nicht was das sein könnte.
Es könnte ja an der Ernährung liegen, aber ich denke es fast nicht, da ich mich echt sehr gesund ernähre.
Oder gibt es irgendwelche Stoffwechselerkrankungen, die der Grund dafür sein könnten?

Ich weiß echt nicht mehr weiter!


Also nach meiner Erfahrung hängt sowas immer mit dem Darm zusammen. Man riecht ja nicht ohne Grund nach Kot. Der Geruch sagt immer einiges über die Krankheit und Probleme an sich aus.

Hast du Probleme mit deinen Darm oder ist da alles normal?



1
  26.01.2018 00:10  
Hallo Sonnenblumen 830
Mach dich bitte nicht verrückt und bleib ruhig
Ich hab auch gleiche Probleme seit zwei Jahren
Kauf dir" tetesept Magen Darm Tropfen" von Globus oder Amazon .
Nimm aufkeinen Fall die Tabletten gegen Magen Seure wie pantopratzol oder maxodan .... sonst wird schlimmer !
Nimm bitte komos öl mit dem Essen
Joggen hilft auch !
Trink schwarz Tee anstatt Kaffee!
Nimm bitte nicht viele Medikamenten zusammen.
Vermeide bitte Süßigkeiten!
Und mach einen Termin bei Neurologe .
Versuch mal bitte ruhig bleiben und konsentier dich auf deine Ausbildung .
Noch was habe ich vergessen du kannst auch deinem Bauch mit schwarzkümelöl massieren .
Es geht leider nicht heute auf morgen weg .
Es kommt von Stress . Das hat mit simpatik und parasimpatik zu tun , du muss das beim Neurolog erklären .
Ich hoffe dass ich dir helfen könnte , ich weiß das es sehr unangenehm ist .
Ich hoffe dass dir bald besser geht . Ich drücke dir meine Daumen .
Liebe Grüße
Esimo



2
1
  29.01.2018 09:14  
Geh mal zum Hals-Nasen-Ohrenarzt. Das kann mit der Nase zusammenhängen. Die Krankheit heißt Ozäna.



1
1
  04.04.2018 00:50  
Hallo ich leide schon seid 1 Jahr das ich nach kot stinke obwohl ich mich jeden 2ten Tag Dusche ich muss öfters fürzen weicher Stuhlgang und wenn ich raus gehe und unter Menschen bin werde ich nervös und mein Ar. fühlt sich ganz anders an Gegenteil von entspannen ich bitte um Hilfe



8
  09.04.2018 21:52  
Was gibts Neues bei euch ?


« Clostridium difficile - wer noch? Babybrei gut oder schlecht » 

Auf das Thema antworten  357 Beiträge  Zurück  1 ... 14, 15, 16, 17, 18

Foren-Übersicht »Krankheiten & Gesundheits Foren »Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Stinke ich wirklich ?

» Spezifische Phobien & Zwänge

30

27001

21.01.2018

Alle sagen ich stinke

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

5

3463

15.07.2014

Ich glaube ich stinke - bilde ich mir das ein?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

15

3421

02.11.2014

Stinke ich oder nicht?

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

7

3153

30.12.2010

Arzt ruft nicht zurück - bin stinke sauer!

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

20

5296

04.12.2013










Krankheiten & Gesundheits Foren