Pfeil rechts

Hallo zusammen,

jahrelang leide ich nun schon unter meiner Bombe im Bauch. Ich wurde von wohl unwissenden Ärzten sogar schon zweimal operiert, einmal wegen Verdacht auf chronischen Blinddarm, einmal wegen Adhäsionen. Und jetzt? Jetzt sitz ich da, 5 Narben auf dem Bauch, und hab immer noch Schmerzen.
Inzwischen bin ich ziemlich sicher, dass es sich wohl um einen Reizdarm handelt

Gerade erst zu dieser Einsicht gekommen, versuche ich nun herauszufinden, was ich tun kann.
Bin dabei darauf gekommen, dass ich wohl meine geliebte Cola light weglassen muss und weniger fett essen sollte. Wie ist das mit Süssigkeiten? Sind die schlecht? Irgendwo hab ich gelesen, dass Obst sehr schlecht sein kann - wer weiß da Genaueres? Das wäre schrecklich für mich, auf Obst zu verzichten..

Außerdem überlege ich, ob so teure Medikamente, wie z.B. Medacalm oder Chiana, etwas nützen - sind sie Ihr Geld wert? Immerhin sind das 6 Euro pro Woche..
Als Inhaltsstoff ist ja eig. nur Pfefferminz angegeben - bringts das? Gibt es was Besseres?

Herzlichen Dank für jede Art von Antwort

May - ein Neuling...

07.02.2005 10:20 • 18.02.2005 #1


8 Antworten ↓


hi,

kenne die beiden medikamente nicht. aber hab hier schon einige angetestet. ich denk da musst du einwenig durchprobieren. rds oder allergie oder irgendwas anderes, wer weiss das schon. über die suchfunktion kannst du dich gut im forum bewegen.
lg

12.02.2005 23:18 • #2



Nützen Medikamente überhaupt was?

x 3


Trinke und Esse am besten mal keine Süsigkeiten. Sie vermehren nur die Bakterien in deinem Darm. Das gleihe gilt auf für's Gemüse. Nichts was Blähenungen verursacht. Das sind nun einmal die Kohlsorten. Am besten wäre es, wenn Du mehr Ballaststoffe zu Dir nimmst. Die Bewirken, das dein Magen mehr arbeiten muss und dein Darm natürlich auch.

Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt. Vorausgehend waren zwei OP's. Und nimm mehrmals kleine Happen zu Dir, so das der MAgen immer nur eine kleine Menge an den Darm weitergeben kann.

Gruß Brösel

13.02.2005 12:55 • #3


Danke für die Antworten!
Ich habe gelesen, dass Obst, insbesondere Citrusfrüchte, ebenfalls nicht gut sind - ..
Ich weiß nicht, wie ich ohne Obst auskommen soll, insbesondere auch das Vitamin C ist doch auch wichtig!

17.02.2005 11:27 • #4


Aber Vitamin C ist auch in vielen anderen Lebensmitteln enthalten.
Sesam z.B.
Wenn Du da jeden Tag zwei TL davon ins Essen oder ins Müsli streust, dann is das auch in Ordnung. Zusätzlich kannst Du als Ergänzung VitaminTabletten nehmen, die nach und nach die gespeicherten Vitamine abgeben. Also, wenn Du diese Form verträgst.

Es ist Blöd, aber der Mensch ist ein gewohnheitstier

Viel Glück

17.02.2005 12:24 • #5


Sesam? Hmmm.. ist ne gute Idee.. aber wie Du schon gesagt hast, sich umzugewöhnen ist schwer.. zumal ich bisher scheinbar sehr gut mit meinen Essgewohnheiten zurecht gekommen bin, bin eher zu dünn als zu dick.. und ich liebe Süsses *seufz*

17.02.2005 17:15 • #6


May es is nich leicht..ich hab mir meinen Milchverbrauch von nem Liter am Tag in zwei Monaten völlig abtrainiert. Aber ich bin morgens die erste zeit fast verrückt geworden.

Besonders hohe Gehalte an Ascorbinsäure finden sich in zahlreichen Früchten und Gemüsen, z.B. in Citrusfrüchten, in Hagenbutten oder in der Paprika. Der Mensch kann Vitamin C nicht selbst bilden, es ist ein essentieller Stoff. Daher ist der Mensch  auf die Aufnahme von Vitamin C aus Nahrungsmitteln angewiesen. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei etwa 75 Milligramm. Ein Mangel an Vitamin C führt zu Skorbut. 

Hagebutten 1250 mg (man sollte den gehalt von Hiffemark überprüfen *jam*)

Kartoffeln 28 mg (Pellkartöffelchen, 2 Points *g*)

Schwarze Johannisbeeren 189 mg

Tomaten 24 mg (können auch ziemlich blähen, bei manchen leuten; vielleicht erst die Hautabpulen)

Petersilie 166 mg (am besten gemixt mit wasser aufgefüllt und runter damit)

Sauerkraut 20 mg (nur mit kümmel, sonst is flitzekacke a la card angesagt)

Erdbeeren 62 mg (nur wenn sie saison haben)

Kopfsalat 10 mg

Zitronen 53 mg

Äpfel 4 mg

Orangen 50 mg

Kuhmilch 1,6 mg

Käse 1mg (*wein*)


Zubereitungsart und der Vitamin-C-Verlust

Kochen im Wasser 16 - 26 %

Kochen im Dampf 16 - 58 %

Hitzebehandlung vor dem Eindosen 48 %

Gefriertrocknung 43 %

Lufttrocknung 50 - 70 %

...aber mit RDS solltest Du immer alles mindestens kurz dünsten, kann dein verdauungstrakt besser verarbeiten

17.02.2005 22:47 • #7


He ho,

Du kennst Dich aus!
Bist Du Arzt oder hast Du Dich nur so intensiv schlau gemacht?
Nicht schlecht, danke für die Infos!

18.02.2005 08:21 • #8


Ich habe die Gabe May

Mit ein paar Büchern und Google, kann man alles wissenwerte rausfinden

Viel Glück

18.02.2005 09:31 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag