Pfeil rechts

Hallo Milaya!
Habe eben in einer Deiner Antworten gesehen das Du mal Pilze im Darm hattest die wohl den Durchfall ausgelöst haben. Meine Frage: Wie hat der Arzt das festgestellt und was für ein Arzt? Ich frage deshalb, weil ich seit 2,5 Jahren Durchfall habe und letzte Woche eine Darmspiegelung beim Facharzt hatte. Der sagte mir das mein Darm organisch in Ordnung ist und ich soll ruhig weiter Imodium nehmen. Das kann's doch wohl nicht gewesen sein, oder? Ich habe keine Therapie oder ein Medikament gegen Durchfall bekommen. Ob ich wohl Pilze im Darm habe? Vor 2,5 Jahren habe ich über mehrere Monate Antibiotika bekommen, kann das sein das ich dadurch Pilze habe? Wie war das bei Dir?
Gruß von Ulrike

25.09.2002 20:45 • 06.02.2004 #1


30 Antworten ↓


Hallo Ulrike,

Also, es war so: vor 3 Jahren hatte ich auf einmal beschwerden, vor allem schmerzen, mundgeruch, blähungen. Verstopfung hatte ich schon viel früher das hat mich aber nicht gestört. (damals bin ich gerade noch alle drei tage aufs klo gegangen, mitlerweile können es unbehandelt 14 tage werden!)
Kein Arzt hat mich ernstgenommen. Irgendeiner hat schließlich magenspiegelung gemacht: chronische Magenschleimhautentzündung. Ich bekam antibiotika, jedoch ohne das meine darmflora durch stuhluntersuchung analysiert wurde. Die beschwerden haben sich überhaupt nicht verändert. Der Arzt hat mich einfach aufgegeben. Psychisch. Vor einem Jahr traf ich eine Ärztin, die zwar nur eine kurze hömoopathische Ausbildung gemacht hat, aber mir zumindest zuhörte. Wir hatten auch den Plan eine Darmspiegelung machen zu lassen. Vorher haben wir aber eine stuhluntersuchung gemacht. ganz allgemein. also einpaar typische positive bakterien (lacto, bifido etc.) und ein paar typische negative wurden untersucht. Und ob die konzentration zu hoch ist. Pilze wurden dabei auch untersucht. Aber nur ganz allgemein. Also ob überhaupt welche da sind. Dabei wurde festgestellt, das mein pilzgehalt etwas über den normalwerten war. (bei dieser untersuchung kann man natürlich nicht feststellen, ob und wie schnell die pilze sich gerade entwickeln, nach einpaar tagen hätten es viel mehr sein können). Ich bekam mutaflor (sind so bakterien für die darmflora, retten vielen menschen das leben). Vor einpaar Wochen hatte ich wieder eine stuhluntersuchung. Diesmal wurden überhaupt keine Pilze festgestellt, also auch nicht im normalbereich (grün) sonder einfach nicht vorhanden. Erfahrene Leute wissen, dass man pilze im dünndarm oft nur dann feststellen kann wenn man vor der pilzuntersuchung essig getrunken hat. Denn die Pilze im dünndarm (hefepilze sind dort) müssen sich nicht in der stuhluntersuchung bemerkbar machen. Man sollte sich also auf KONKRETE Pilzarten im blut untersuchen lassenTrotzedem habe ich mich nicht weiter darum gekümmert, da man trotzdem merkt dass mutaflor wirkt.

Grundsätzlich, antibiotika fördern natürlich pilze. Leider weiß ich nicht wie es vor den antibiotika ausgesehen hat. Aber das antibiotika in jedem fall dafür verantwortlich sind, dass meine darmflora noch heute kaputt ist, ist mir absolut klar. Ich hatte meine ärztin schon damit genervt, ob die pilze vielleicht schon gewachsen sind usw. dann bekam ich halt die zweite stuhluntersuchung, wo nichts mehr da war. Ich dachte natürlich wieder dass ich mir einfach zu vieles einbilde. Die untersuchung ergab also gewisse verbesserungen. Ich hatte auf einmal wieder bifidus und lactobakterien wieder im normalbereich, vorher waren die völlig ausgerottet. Aber der anteil an negativen ist bei mir immer noch im höchsten grenzbereich. Vielleicht sollte ich mir ja einen heilpraktiker suchen.

Ich habe antibiotika "nur" zwei wochen bekommen. Ich würde zunächst mal ein stuhluntersuchung machen lassen! Das auf jeden fall. Dann siehst du auch ob sonst bei dir alles in ordnung ist. Darmspiegelung ist sowieso meistens quatsch. Wenn du da pilze siehst (nimm paar tage vorher keine bakterien oder sonstige darmflora fördernde mittel ein, da das das ergebnis verfälschen kann. auch keine flohsamen und der gleichen) dann lass dich konkret auf pilze im blut untersuchen. Wie stark die pilze im stuhl vertreten sind gibt kaum aufschluss über die wirkliche menge. Entscheidend ist ob welche festgestellt werden. Wenn nichts in der richtung festgestellt wird, dann ist die möglichkeit zwar da, aber die wahrscheinlichkeit gering das noch im dünndarm etwas von pilzen vorhanden ist.

schreib mir was du vorhast, und wie es dir geht

gruß
milaya

25.09.2002 22:43 • #2



An Milaya, Pilz im Darm

x 3


Hab noch was vergessen,

in den östlichen ländern ist es absolut klar, das antibiotika die darmflora zerstören. hier sagen ärzte nur ganz kurz etwas von joghurt und gesund ernähren nach antibiotika. Niemand sagt dass es nicht nur zwei wochen dauert bis die flora wieder da ist. Im Osten wissen die Leute dass sie dann jahrelang sich darum kümmern müssen, und kriegen auch gleich bakterien verschrieben. Was einem Arzt in deutschland garnicht einfällt. Ich habe sogar ärzte getroffen, die überhaupt bestritten das ernährung IRGENDEINEN einfluss auf gesundheit hätte!! Mir unwissendem mädel wurde nichtmal gesagt dass schokolade nach antibiotika absolut tödlich ist.

also wie gesagt schreib mir mal über deine gedanken und pläne,


milaya

25.09.2002 22:51 • #3


Hallo Milaya,
da ich bereits meine Pilze (Candida Albicans) im Darm erfolgreich bekämpfte und ich sie nicht mehr haben will, lasse ich mir immer gute Bakterien (Omniflora) zu Antibiotika verschreiben. Mein Arzt hätte sie auch nicht einfach so verschrieben, sondern ich erinnere ihn immer wieder daran und er gibt es mir.
Bei RD habe ich folgendes gelernt: "Man ist nur auf sich selbst gestellt und muss selbst herausbekommen was einem gut tut und was nicht."
Gruss Gisela

25.09.2002 23:33 • #4


hallo Gisela,

da hast du total recht!

Omniflora, ist das für den dünndarm? (mutaflor wirkt nämlich nur im dickdarm)

gruß,

milaya

26.09.2002 00:54 • #5


Hallo Gisela! Verschreibt Dir Dein Arzt Omniflora? Wär ja interessant zu wissen, für alle Fälle. Bisher, als rel. neuer RD hab ich ja noch keinerlei Medikamente gebraucht. Aber der Kinderarzt verschreibt es immer bei Magen-Darm-Virus. Nur möchte ich halt wissen, ob es auch der prakt. Arzt verschreiben darf. Die erzählen einem doch immer von den Sparmaßnahmen und was sie alles nimmer "dürfen"! Derweil liegt vieles nur am Arzt selbst, ob er will oder nicht. Liebe Grüße, Romi

26.09.2002 10:04 • #6


Hallo Milaya, Romi,

ich habe mir die Frage nie gestellt, ob es nur im Dünndarm hilft. Es hilft und das auch noch gegen Durchfall und das ist die Hauptsache für mich. Aber ich werde die Tage mal schaun ob ich noch den Beipackzettel habe.
Ich meld mich dann wieder.

Ja, mein Hausarzt verschreibt mir die Omnilora.
Ich bin ja offizieller RD Patient, da kann er die Medikamente ja rechtfertigen. So hat er es mir jedenfalls bei meinem Meteozym erklärt, die habe ich davor nicht bekommen. (Sparmaßnahmen) Jetzt bekomme ich sie.

Nur hartnäckig sein, Romi, dann verschreibt er es dir schon.

Gruss Gisela

27.09.2002 00:09 • #7


Hallo Milaya!

Danke für Deine Offenheit und Deine ausführliche Antwort. Wie es mir geht? Heute war wieder ein schrecklicher Tag, wollte um 9.30 Uhr bei Schwiegermutter sein und mußte sie vertrösten das es später wird. Habe bis 11.30 Uhr auf dem Klo verbracht und dann Imodium genommen. Wenn ich meinen Durchfall habe, dann bekomme ich logischerweise nichts geregelt. Dann sage ich meinem Mann er möchte bitte meine Aufgaben erledigen. Mit einem brummen und gemurmel tut er das. Ich schäme mich dann, fühle mich wie ein Nichtsnutz. Es ist absolut beschissen damit zu leben. Ich werde mir einen normalen Arzt suchen und meinen Stuhl untersuchen lassen sowie eine Blutabnahme fordern. So kann das nicht weiter gehen. Gisela schrieb von einem Pilz "Candida Albicans", davon habe ich früher schon von gehört und weiß das es ein hartnäckiger ernstzunehmender Pilz ist. Auch darauf werde ich den Arzt ansprechen. Vielleicht nützt es mir was. Ich werde Euch auf dem laufenden halten.
Gruß, Ulrike

28.09.2002 22:25 • #8


Ich habe alle eure Beiträge durchgelesen und erschreckenderweise festgestellt , daß ihr euch nur über div. Medikamente und deren Wirkungen
austauscht.

Mein Tipp wäre :

..zusätzlich zur Medikamentengabe solltet ihr euren behandelten Arzt
um eine Betreuung zur Ernährung bitten.
... da Ärzte aber leider heute noch nur sehr beschränkt über die verschiedensten Ernährungsformen genau bescheid wissen - solltet ihr gegebenfalls nach einer Addresse für Ernährungsberatung oder schaut mal auf der Seite www.dge.de nach.

... eventuell solltet ihr eine etwas Ballaststoffreduzierte Kost ........

Genauere angaben kann ich leider dazu nicht machen , da jede Erkrankung speziell die des Verdauungstraktes , spezifisch für die jeweilige Person zugeschnitten werden sollte .

28.09.2002 22:46 • #9


Hallo Ulrike! Schade, daß es Dir wieder schlechter geht!! Ich will Dich ja nicht davon abbringen, beim Arzt eine Stuhlprobe wegen Pilzen abzugeben. Das gehört nämlich schon abgeklärt! Ich will dich nur warnen, Dich zu sehr drauf zu versteifen, daß da was rauskommen könnte. Ich hatte auch schon Magen- u. Darmspiegelung hinter mir, diverse Stuhluntersuchungen, Blutuntersuchungen(Leber, Galle), Ultraschall vom gesamten Bauchraum, sogar bestimmte Untersuchung mit Sammelurin. Und dann ist mir wieder was mit den Pilzen im Darm zu Ohren gekommen und ich wollte unbedingt eine weitere Stuhluntersuchung. Mein Arzt hat es gemacht, allein zur Beruhigung. Rausgekommen ist natürlich nix. Aber wenn es bei Dir noch n i e untersucht wurde, gehört es dringend abgeklärt. Ich will damit nur sagen, man wird bei uns schon das Ein oder Andere finden, weil wir ja anfangs von Untersuchung zu Untersuchung rennen. Und wenn wir wieder was "Neues" hören, klammern wir uns dran fest. Doch ausschlaggebend ist es nicht. Milaya h a t t e Pilze und sucht hier immer noch nach Ratschlägen für ihren Reizdarm. Gisela h a t t e auch eine Pilzart im Darm und ist aber durch die Behandlung der Pilze ihren Reizdarm nicht losgeworden. Ich hoffe, Dein Durchfallanfall ist vorbei und schicke ganz liebe Grüße, Romi

29.09.2002 08:33 • #10


Hallo Romi,

natürlich sollte man sich nicht immer gleich ein Wundermittel oder so etwas erhoffen. Es gibt aber auf der Welt fast keinen einzigen Patienten mit einer anderen Krankheit ausser Reizdarm, deren Darmflora gesund ist! (krebs, etc.)
Es wurde noch nie ein Mensch mit einer schweren Krankheit und gleichzeitig intakter Darmflora gefunden. Das bedeutet, auch wenn Reizdarm "harmlos" ist für die Lebenserwartung, die nebenerscheinungen, z.b. gestörte Darmflora, falls sie überhaupt alle Reizdarmpatienten haben, ist letztendlich entscheidend. Es wundert mich dass man es überhaupt noch nicht untersucht hat, ob überhaupt reizdarmpatienten eine gesunde darmflora haben können.

Eine Stuhluntersuchung tut nicht weh, und muss auch nichts kosten. Die gestörte Darmflora ist eine moderne Zivilisationskrankheit. Wenn man seine Darmflora nicht gesund hält, dann braucht man gar nicht erst auf Heilung hoffen. Wem das nicht einleuchtet der ist selber schuld! Und wenn man sich nicht langfristig gesund ernährt, dann wird man garantiert wieder an irgendeiner krankheit erkranken. Leider legen die Ärzte auf eine gesunde Darmflora nicht viel wert.

gruß,

milaya

29.09.2002 22:39 • #11


Hallo Milaya! Ich habe auch nicht dran gezweifelt, daß ein gesunder Mensch einen gesunden Darm hat. Das weiß man ja zum Glück jetzt besser, die ganzen Zusammenhänge! Kläre mich doch mal auf, was Du für Deine Darmflora alles machst. Du hast in einem anderen Beitrag mal geschrieben, daß Schokolade nach Antibiotika "tödlich" ist. Das bezweifle ich, sonst wäre ich schon ganz oft gestorben. Nachdem ich selbst noch nicht sehr lange weiß, daß ich Reizdarm habe, bin ich froh, wenn ich viele, viele Meinungen und Erfahrungen dazu sammeln kann. Doch einiges hier hört sich sehr weltfremd an. Also, bitte sei so gut und kläre mich über Darmflora und deren Erhalt auf. Da kenn ich mich nämlich nicht sehr gut aus. Liebe Grüße, Romi

30.09.2002 14:24 • #12


Hallo Romi,


war das irnoisch? Also: Schokolade- Mandel- und Honigmischungen können den darm "verkleben". Wenn man antibiotika nimmt, sollte man sich gesund ernähren. d.h. Ballaststoffe, probiotische Produkte (joghurt, vielleicht auch kefir, ist aber noch umstritten). Man sollte also gute bakterien fördern, am besten auch gleich zu sich nehmen. Sehr viel schokolade "verbrennt" sogar den darm. Zu bitter, auch wenn sie nicht bitter schmeckt. Tödlich ist es halt (ist natürlich nicht wörtlich gemeint) wenn man schokolade auch noch während dem antibiotika "frisst". Ich habe immer sehr viel schokolade gegessen. Überhaupt auch Süßes, davon profitieren die "bösen" bakterien, die guten brauchen keinen Zucker! Wenn die Darmflora sehr schlecht ist, dann füttert man die Pilze und die schlechten bakterien zuerst, der Körper ernährt sich dann vom Rest. Deswegen sollte man so essen, dass der Körper daraus nutzen zieht ohne schlechte Bakterien zu fördern. (man muss dazu nicht fast reinen Zucker essen)Ist die Darmflora bereits aus dem Gleichgewicht, machen manche sogar eine Radikaldiät: sie essen sogar keine früchte. Wegen zu viel Zucker. Diese Methode ist aber auch sehr umstritten. Ich nehme seit einem Jahr Mutaflor (Bakterien die im Dickdarm wirken). Die Pilze sind verschwunden, und der Gehalt an guten Bakterien hat sich bereits normalisiert. Ich esse auch Joghurt, wobei man nicht weiß ob die bakterien im Joghurt den darm überhaupt leben erreichen. Nicht zu viel süßes. Auch Brot sollte man meiden. Jedenfalls nicht zu viel essen, aber das kommt dann drauf an was der Mensch hat. Was ist jetzt daran weltfremd?

gruß,

milaya

30.09.2002 14:58 • #13


Hallo milaya! Ich hab mit weltfremd nicht speziell Dich gemeint, sondern einiges hier, was man so liest. Und ironisch war´s auch nicht gemeint, sondern ich habe wirklich nachgefragt. Es ist folgendes, daß man als RD´ler sowieso so wenig und so komisch ißt, weil ja das meiste gleich wieder in Form von Durchfall daherkommt! Außerdem habe ich ganz lange Zeit gedacht, daß ich unter Milchzuckerunverträglichkeit leide. So habe ich monatelang alle Milchprodukte gemieden. Aber das wurde ja jetzt ausgeschlossen. Von Mutaflor habe ich auch schon ganz oft in diesem Forum gelesen. Es sind, glaube ich, Bakterien, die man zu sich nimmt. Soll man die immer nehmen, oder nur kurartig? Ich möchte auch nicht wahllos alles was ich höre, zu mir nehmen. Ich kann mich erinnern, daß Du ja mehr unter Verstopfung leidest, sodaß wir da ja sowieso auseinandertriften. Ich glaube, ich hab ziemlich durcheinander geschrieben, aber meine Kinder wollen dauernd was von mir haben oder wissen. Kann mich grad schlecht konzentrieren. Vielleicht kannst Du aber rauslesen, daß ich Dir nicht auf den Schlips treten wollte. Liebe Grüße, Romi

30.09.2002 15:18 • #14


Hallo Romi,
für dich empfehle ich gute Bakterien für den Darm in Form von OMNIFLORA
Kapseln. Sie wirken gegen den Durchfall und normalisieren den Darmablauf. Wir auch gern gegen Reisedurchfall genommen. Ausserdem mache ich im Winter immer ein Omniflora Kur und ich lasse es mir bei Ennahme von Antibiotika verschreiben. Ohne Omniflora nehme ich keine Antib.
So nun zu den Pilzen die milaya beschreibt.
Es ist so, wenn du Pilze im Darm hast, dann schreit dein Körper geradezu nach süßem und Kohlehydrate.
Der Pilz entzieht dem Darm alles an Zucker, auch Fruchtzucker das er kriegen kann. Wenn man den Zucker schlagartig wegläßt, dann zieht der Pilz den Zucker aus dem Blut und wandert aus dem Darm in die Blutbahn.
Ein Behandlung gegen Pilze sollte nur mit einem Arzt oder Heilpraktiker durchgeführt werden, da man bestimmte Medikamente braucht.
Die Behandlung dauert in der Regel über Monate. In dieser Zeit darf man keinen Zucker, Fruchtzucker, Weißmehl und keine Hefe essen.
Die Medikamenteneingabe ist sehr unterschiedlich und für den Ablauf sehr wichtig .
Meine Meinung ist dabei, dass ein Heilpraktiker sich besser mit dieser Krankheit beschäftigt als ein normaler Arzt.
Ich machte die Erfahrung, dass mein Arzt nach einer Stuhlentnahme keine, bzw. normalen Pilzbefund feststellte und meine Heilpraktikerin (war ich gleichzeitig) einen vermehrten Pilzbefall feststellte.
Da ich danach sämtliche anderen Beschwerden, die ich zu dem RD noch hatte, schlagartig verlor, bestätigt das meine Meinung mit den Heilpraktikern.
Ausserdem habe ich noch versch. Fälle in der Verwandschaft, die auch wieder gesund wurden.
Es ist sehr umstritten, ob es nun normal ist und wie viel Pilze man haben darf, aber wenn sie krank machen sind sie nicht normal.
Romi ich rate dir zu Omniflora. Das kannst du auch in die Suchmaschine eingeben, die schicken dir dann Material dazu. Es hat keine Nebenwirkungen.
Wenn du sonst noch Fragen hast dann kannst du mir ja eine E-Mail schicken.
Gruss Gisela

30.09.2002 15:47 • #15


Hallo Romi!
Danke für Deine Zeilen. Ich werde auf jeden Fall meinen Darm auf Pilze untersuchen lassen, vielleicht bringt es ja was. Morgen muß ich zum Hämoiriden (hab ich das richtig geschrieben?) entfernen hin. Weißt Du oder ein anderer ob das weh tut? Und kann ich danach Radfahren? Habe zwei Kinder im Schlepptau. Geht nie anders.
Mein Arzt meint die müssen weg in ca. 6 Behandlungen. Wenn er das meint mag das ja wohl stimmen. Ich merke die Dinger eh nie, habe ja doch immer Durchfall.
Liebe Grüße, Ulrike

30.09.2002 20:12 • #16


Hallo an Alle!

-habe mit Aufmerksamkeit die Beiträge gelesen, und möchte auch etwas
speziell zur Darmflora sagen.
Jeder Mensch hat eine ganz spezielle Darmflora. Sie ist also nicht gleich.
Besonders, wenn man in den Urlaub fährt, bekommt man es gelegentlich
mit "Montezumas Rache" zu tun. Diese entsteht dadurch, daß der Kontakt
mit einer "anderen Darmflora", die eigene stört.
Beim Durchfall, wie er u.a. oft bei Reizdarmpatienten vorkommt, werden
neben Wasser, Mineralien und Spurenelementen auch wichtige D a r m -
b a k t e r i e n ausgespült. Damit setzt der Teufelskreislauf ein: Die
Nahrung im Darm kann nicht mehr richtig verwertet werden. Der Kot verliert
seine Konsitenz. Oft entstehen dadurch auch erhebliche Blähungen!
Um diese wieder i.O. zu bringen, sind Mittel wie Mutaflor, Omniflor, Parodoflor, die i.d.R. lebende Milchsäurebakterien enthalten, durchaus
hilfreich.
Fazit: Jeder, der über einen gewissen Zeitraum an Durchfall leidet, hat
in der Folge auch eine gestörte Darmflora! Dies allein betrachtet ist kein
Krankheitsbild. Ebenso wie Blähungen isoliert betrachtet, immer eine
Folgereaktion darstellen. Also, soviel zu diesem Thema.
Ich wünsche allen eine beschwerdefreie Zeit!
Grüsse
Sven

30.09.2002 20:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Ulrike! Also ans Radlfahren würde ich nicht denken, wenn am Popo was gemacht wird! Aber ich hab da keine Ahnung. Ich hatte 3 Popo-OP´s allerdings wegen was anderem und fahre seit 2 1/2 Jahren kein Rad mehr!! Toi, toi, toi und liebe Grüße, Romi

30.09.2002 20:48 • #18


Hallo Gisela! Ja, wir haben ja schon mal über Omniflora geschrieben und ich werde es mir demnächst verschreiben lassen. Du als alter Hase kannst mir bestimmt sagen, wielange ich es nehmen sollte. Das ganze Hin- und Hergeschreibe ist ja nur entstanden, weil ich Ulrike sagen wollte, daß man sich zwar immer an etwas Neues festklammert, aber daß es zuuuuuu schön wäre, wenn man dadurch von seinem RD geheilt wäre. Im Moment hab ich ein bißchen das Gefühl, man könnte annehmen, daß milaya und ich hier ein "Streitgeschreibsel" führen, wobei ich das nie wollte. Ich selbst habe angeblich keine Pilze im Stuhl, obwohl mir zeitweise die Haare ziemlich ausgegangen sind. Das sollte auch ein typischen Zeichen für Pilzbefall sein. Ich habe aber einen Magen-Darm-Spezialisten zu dem ich großes Vertrauen habe. So will ich dann nicht zum nächsten Arzt rennen, nur weil er keine Pilze feststellen kann und ich das aber gerne hören würde. Also, bleib ich bei meinem Mucofalk, bis es mir wieder mal schlechter geht. Und dann werde ich weitersehen. Omniflora werde ich mir aber beim nächsten Besuch beim Hausarzt verschreiben lassen. So, ich hoffe, es ist alles geklärt. Manchmal ist das Tippen halt doch verwirrender, als wenn man jemanden gegenüber sitzen und mit ihm reden könnte. Liebe Grüße an alle, Romi

30.09.2002 21:00 • #19


Hallo,
möchte mich da nicht einmischen, aber schon mal an morbus cron gedacht?
Gruss, Horst

30.09.2002 21:43 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag