Pfeil rechts

Hallo Leute,
ich bin froh, dass ich ein Forum gefunden habe, wo ich offen reden kann.
Das kann ich sonst bei keinem.
Ich habe seit 6 Jahren schon Darmgeräusche. Das hatte ich immer ganz stark in der Schule.
Darüber haben sich die Mitschüler lustig gemacht, da ich auch zwischen ihnen saß. Seit dem setze ich
mich bewusst in der Schule an den Rand, dass keiner mehr neben mir sitzt. Deswegen habe ich auch keine Freunde.
Meistens habe ich morgens Stuhlgang und dann den ganzen Tag die Darmgeräusche. Manchmal baut sich im Unterleib
auch so ein Druck auf. Ich war bei vielen Ärtzen. Beim Internisten war ich auch schon. Die sagen ich wäre gesund und
ich hätte nichts. Dabei habe ich was. Ich haben auch schon an Selbstmord gedacht, weil ich so nicht mehr weiter
leben will. Es geht einfach nicht mehr! Es schränkt mich in so vielen Sachen ein.
Einmal bin ich auch zur Schule gegangen, dann aber wieder zurück, weil ich
wieder diese Darmgeräusche hatte. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll.
Könnt ihr mir helfen?

Liebe Grüße
Anna

28.08.2010 16:24 • 01.11.2010 #1


10 Antworten ↓


Zwei Fragen:

a) hast du das jeden Tag, also auch, wenn du nicht in die Schule gehst?
b) hast du dich auf Nahrungsunverträglichkeiten (z.B. Gluten) testen lassen?

LG

afuman

28.08.2010 16:36 • #2



Laute Darmgeräusches

x 3


a) Ja, mal mehr mal weniger schlimm. Aber wirklich jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten.
b) Ja, Tests habe ich schon durchführen lassen. Und der Arzt sagt, es sei alles in Ordnung.

28.08.2010 17:09 • #3


Außer den pflanzlichen Mitteln, um etwas dagegen zu tun (Flohsamen z.B.), gibt es wohl nur die Möglichkeit nach den psychischen Ursachen zu suchen, und da könnte dir eine Verhaltenstherapie sicher weiterhelfen...

29.08.2010 09:14 • #4


Danke für deine Hilfe.

29.08.2010 09:28 • #5


Hallo,

also ich hatte immer sehr laute Magengeräusche, wenn ich einen leeren Magen hatte. Ich habe mal bei einer Abschlussprüfung mit meinem Magen die ganzen Leute unterhalten. Das war super

Deine Darmgeräusche = Luft

Helfen dir Lefax oder Fencheltee bzw. hast du es schon getestet?

Trinkst du viele Limonanden bzw. Wasser mit viel Kohlensäure?

Führe z.B. ein Tagebuch mit den Dingen, was du isst und wo die Geräusche besonders laut werden nach dem Essen.

LG und das wird schon wieder

Vivien

29.08.2010 11:33 • #6


Hi,
Lefax und Fencheltee helfen nicht wirklich.
Limonaden trinke ich gar nicht. Wasser mit Kohlensäure schon. Ich habe
auch schon ausprobiert nur stilles Wasser zu trinken. Aber das hat auch
nichts gebracht.

29.08.2010 14:24 • #7


Hey, ich weiß es ist etwas spät, also die Antwort.
Aber vielleicht ließt du sie ja noch.

Ich bin 16 und habe grade meinen Realabschluss gemacht. Seid der 9ten Klasse habe ich plötzlich in der Schule Blähungen bekommen und wurde tierisch Nervös. Ich habe mir nichts schlimmes dabei gedacht.. Nunja, war es aber. Denn seitdem kam es jeden Tag - Nervosität, Blähungen, Darmgeräusche, häufiger Stuhlgang.
Es fing an das ich frühs aufstand und bevor ich zur Schule ging erstmal 3-4x auf Toilette gehen musste weil ich mich voll fühlte. Die Schule war sehr schlimm, denn wenn ich da saß und es still wurde, wurde ich schlagartig nervös, meine Blähungen fingen an ich musste unbedingt auf Toilette. Aber konnte ich nicht während dem Unterricht, deswegen staute sich unten alles auf und fieße Geräusche kamen auf - sehr, sehr peinlich.
Morgen fängt der neue 1.Schultag auf einer neuen Schule an. Es wird schlimm.

Ich habe viel recherchiert im Internet da bin ich auf REIZMAGEN gestoßen. Es gibt 2 Unterschiede.
1) Wegen falscher Ernährung
2) Psychische/Seelische Belastung
...Ab zum Psychologen! Ich kann mir vorstellen dass du eine seelische Belastung hast und nur in BESTIMMTEN Situationen diese Geräusche hast, wie bei mir.

Tipps:
Magen-Darm Tee's
Nichs Kohlensäurehaltigen
Nahrungsmittel die Blähungen erzeugen vermeiden
Sport treiben

Wenn man in den Situationen ist, wo es unangenehm wird, atme ich tief in den Bauch und NOCH langsamer aus und denke mir Ich bin ganz ruhig das mach ich 1-3 minuten.

Wie oben erwähnt, gehe bitte zum Psychologen.
Viel Erfolg

13.09.2010 00:59 • #8


Hey,

danke für deinen Beitrag. Genauso geht es mir auch. In der Schule ist es immer besonders schlimm, beim Arbeiten geht es. Und danke für deine Tipps. Werde es mal versuchen.

Liebe Grüße
Anna21

13.09.2010 15:30 • #9


Zitat von Anna21:
Hey,

danke für deinen Beitrag. Genauso geht es mir auch. In der Schule ist es immer besonders schlimm, beim Arbeiten geht es. Und danke für deine Tipps. Werde es mal versuchen.

Liebe Grüße
Anna21


Das mit dem Psychologen mache ich gerade aber der gibt dir keine Tipps, was gegen Blähungen hilft.

Du redest dir deinen Kummer von der Seele, du gehst zurück, in die Gegenwart und in die Zukunft. Die ganzen Gespräche, zumindest verstehe ich es so, sollen dir die Türen öffnen, die du verschlossen hast aber dahinter verbergen sich unerledigte (unausgesprochene, unverarbeitete) Situationen.

Durchfall z. B. bedeutet ja auch, dass man etwas nicht verarbeitet.

Blähungen, das man etwas mit sich herumträgt.

Trotzdem macht es mich wütend, wenn wir nicht mehr ernst genommen werden vom Arzt. Wenn jede Nachkontrolle mit das haben wir vor einem Jahr untersucht abgewimmelt wird.

In einem Jahr kann sich vieles ändern. Manches muss einfach nochmals kontrolliert werden und wenn es uns hilft, das wir uns danach besser fühlen, dann sollte es gemacht werden.

Zu sagen: Sie brauchen eine Therapie, ist das Aspirin der Ärzte geworden.

Sicherlich hängen Seele und Körper zusammen aber wenn ich keine Milch vertrage und darauf Bauchschmerzen bekomme kann mir meine Seele auch nicht helfen, denn dann streikt meine Verdauung. Wenn ich Fettes nicht essen kann, dann nützt es mir nicht, wenn ich glücklich bin, dann renne ich trotzdem aufs Klo.

Da ist die Nadel im Heuhaufen zu suchen, warum, weshalb, wieso und was hilft dagegen.

Wenn euch der Arzt nicht helfen kann oder möchte, dann geht zum nächsten. Die Ärzte verstecken sich immer mehr hinter Computer und Kassenlisten, sie sehen uns Patienten nicht mehr als Ganzes, sie sehen nur noch die roten Zahlen von der Ärztekammer.

Versuchs mal mit Bachblüten, die gibt es auch als Globuli, denn der Alk., kann auch Blähungen veursachen (dank der Leber).

05.10.2010 18:13 • #10


Hallo Leute,
bei mir hat sich jetzt herausgestellt, dass ich eine Angststörung habe. Also Soziale Phobie. Situationen mit Menschen vermeiden, wo es still ist. Der ganze Stress mit der Schule ist wohl auch ein Symptom der Darmgeräusche. bald werde ich die Schule auch wechseln. Jedenfalls war es bei mir so schlimm damit, dass ich mich geritzt habe und versucht habe mir das Leben zu nehmen. Darüber bin ich aber jetzt hinweg und gehe zum Psychologen. Ich hoffe, dass das mit den Darmgeräuschen bald endlich ein Ende hat.

Liebe Grüße
Anna

01.11.2010 19:43 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag