Pfeil rechts

Hallo,
ich bin seit 13 Jahren betroffen. Meine Ärzte (viele in diesen Jahren) nahmen mich nie Ernst und redeten mir ein ich sei empfindlich und bilde mir das ein. Eine Heilpraktikerin stellte Hefepilze fest, die ich mit einer Diät und eine Reihe von Medikamenten bekämpfte. Aber die Symphtome blieben.
In den Jahren wurde es nur schlimmer. Bei einer Neurologin drehte ich total am Rad. Sie beruhigte mich und verschrieb mir Beruhigungsmittel.
Die Beruhigungsmittel habe ich heute noch (für Notfälle) aber wirklich brauche ich sie nicht. Dies ist jetzt mind. 5 Jahre her. Ich habe mich damit abgefunden ständig krank!! zu sein. Mein jetziger Arzt stellte zuletzt die Diagnose RD. Nach ellenlangen Untersuchungen, bei denen ich kerngesund hervorging blieb ihm nichts mehr übrig.
Seit ich weiß, daß ich nichts ernsthaftes!!! habe, ist mir ein bischen wohler. Aber alle Symphtome die hier beschrieben werden, begleiten mein Leben jeden Tag. Zu den Darmproblemen kommen Kopfschmerzen und Kreuzschmerzen hinzu. Die Kreuzschmerzen habe ich seit neuestens vor jedem Durchfall. Am schlimmsten sind die ständigen Bauchkrämpfe, die Blähungen und der ewige Durchfall.
Es ist gut mit jemanden zu sprechen der einen versteht. Die meisten Leute haben zwar Verständniss, aber mit dieser ewigen Klo- Rennerei ist keiner glückich. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand antworten würde und mit mir über die Sache spricht.
Tschau Gisela

25.09.2001 22:27 • 30.09.2001 #1


6 Antworten ↓


Hallo Gisela,

seit ich weiß, das ich keine Krankheit habe, nur weil ich unter den RDS leide, sondern dies "einfach" eine Überempfindlichkeit ist, geht es mir auch besser damit. Meine Beschwerden waren zwar meistens nicht so extrem (gottseidank), wie sie ja leider bei manch anderen Leuten hier sind, aber manchmal bestimmen sie schon dein Leben.

Gerne können wir uns darüber unterhalten oder Gedanken austauschen. Wenn du magst hier oder kannst mir auch direkt ne Mail schicken:

Liebe Grüße und eine beschwerdearme Zeit

Birgit

26.09.2001 08:27 • #2



RD bestimmt mein Leben

x 3


Hallo Gisela,

ja, man muß sich erstmal damit arrangieren, das mein keine ernsthafte Krankheit hat, sondern mehr oder weniger unter chronischen Symptomen leidet, wo keiner richtig weiß wo diese herrühren. RDS hin RDS her. Bis dato konnte mir noch kein Arzt richtig erklären wie diese Funktionsstörung mit samt ihrem Ausmaß zustande kommt. Leide selber seid gut 5 Jahren unter RDS Symptomen, wie Übelkeit, Völlegefühl, Magendruck und leichten Magenkrämpfen. Im Gegensatz zu manch anderem hier in dem Forum sind meine Beschwerden da schon geringfügiger. Aber sie begleiten halt Dein Leben, ob es am Arbeitsplatz, im Kino oder sonst wo ist. Immer wieder gerätst du in die Sorge, dass die Symptome gleich wieder auftauchen. Wird nachher zu einer richtigen Sozialphobie. Vor gut einem dreiviertel Jahr wurde bei mir eine Milcheiweißallergie festgestellt. Seit dem Verzicht des Milcheiweißes geht es mir schon um einiges besser. Und eine Therapie hat mir diesbezüglich auch sehr geholfen. Aber so ganz weg bekomme ich es auch nicht. Dafür spielt mir dann die Psyche hin und wieder doch einen Streich, denn Streß oder Sorgen schlagen mir seid eh her auf den Magen. Hast Du dich mal auf Nahrungsmittelallergien untersuchen lassen? Dir weiterhin gute Besserung

Grüße Jürgen

26.09.2001 13:58 • #3


Hallo Birgit,
es ist zwar komisch, doch es beruhigt auch ungemein wenn es noch andere Menschen mit dieser !! Krankheit!! gibt.
Am Anfang dachte ich immer ich wäre die einzige. Alleine in meinem Bekanntenkreis finden sich jetzt schon zwei leichte Fälle. Manchmal bin ich richtig neidisch auf die !gesunden! Menschen. Die können essen was Sie wollen und haben keine Schmerzen. Ich kann das manchmal gar nicht fassen und warte lauernd daneben ob sich bei denen irgendetwas rührt.
Meine Kinder lachen mich momentan, wegen der lauten Bauchgeräusche,
schon aus. Aber in der Arbeit oder in einer Sitzung ist es echt nicht mehr komisch. Doch die Geräusche sind das wenigere Übel. Mich plagen am meistens Bauchkrämpfe, Blähungen und Durchfälle.
Hast du schon einmal ein Stresstagebuch geführt? Ich habe es ausprobiert und stellte fest: Im Stress reagiere ich ungemein. Hektig ist schlimm für mich. Aber ich lasse mich schon sehr stressen. Ich habe hier festgestellt, daß fast jeder hier irgendwie gestresst oder depressiv ist.Wie kommst du zurecht und welche Probleme hast du?
Gisela

26.09.2001 22:19 • #4


Hallo Juergen,
ich habe mich noch nicht auf eine Nahrungsmittelallergie untersuchen lassen. Ich habe RDS schon so lange, daß ich ungefähr weiß was ich vertrage und was nicht. Unbewusst habe ich meine Milchtrinkerei weggelassen. Aber hin und wieder esse ich Milcheis und vertrage es sehr gut. Manchmal vertrage ich sehr viel und manchmal bläht es mich schon beim aufstehen in der Früh. Ich kann dann den ganzen Vormittag nichts essen, sonst kann ich mich in meiner Arbeit nicht mehr halten. Es ist am schlimmsten in Verbindung mit Stress oder Problemen.Mit dem Kino hast du schon Recht. Ich war neulich im Kino und als das Licht ausging, fiel mir ein:"Ogott, wenn du jetzt aufs Klo musst, findest du nicht mal raus." Der Bauchkrampf meldete sich spontan. Trotzdem versuche ich Dinge zu tun vor denen mir deswegen graut. In meinem Bekanntenkreis habe ich noch keinen männlichen RDS-Fall kennengelernt. Alles Frauen.
Tschüß, bis bald Gisela

26.09.2001 22:29 • #5


Hallo Gisela,

ja, es gibt auch Männer mit RDS. Obwohl bei mir mit Sicherheit auch vieles aus der Psyche hochkommt. Ich war schon als Kind, was Streß öder Ängste anbetrifft im Magen Bereich empfindlich. Und im Laufe des Lebens hat sich das RDS vermutlich kontinuierlich aufgebaut. Hatte schon in der Jugend mit urplötzlicher Übelkeit zu tun. Damals hat man dies als pübertär abgetan. Irgendwann kam dann in der Bahn auf einmal so eine Art Panikattacke mit Schweißausbruch und Kreislaufproblemen dazu. Ja und ab da fing es natürlich schon an das Leben zu beeinflussen, weil über die Angst das dies im Kino, Kaufhof etc. wieder auftreten könnte, ich gewissen Dingen aus dem Weg ging. Irgendwann bin ich dann gar keine Bahn mehr gefahren und kaum noch ins Kino. Bezüglich der Milcheiweißallergie, ist es bei mir so, das mein Körper nur eine bestimmte Menge verwerten kann. Was bedeutet, das ich 3 Tage lang Quark oder Käse ohne Probleme essen kann, mir es am 4.Tag dann aber mies ging, obwohl ich da überhaupt kein Milcheiweiß zu mir genommen habe. Seit Anfang des Jahres ernähre ich mich Milcheiweiß frei und mir geht es bis dato sehr gut damit. Was die Kinobesuche etc. anbetrifft, so konnte ich diese Psychophobie über eine Therapie recht gut in den Griff bekommen, so das ich diese jetzt auch wieder genießen kann, obwohl so ganz weg geht das wohl nie.

Bis bald Grüße Jürgen

28.09.2001 08:23 • #6


Hallo Jürgen,
ich habe mich über Deine Antwort sehr gefreut. Es ist schon interessant, deine Milchunverträglichkeit. Wenn ich so darüber nachdenke, erklärt es vieles. Ich kann auch manchmel Michprodukte essen und manchmal nicht. Wie schaffst du es die Milchprodukte zu streichen. Mein Problem ist auch, daß ich nicht konsequent streng mit mir sein kann. Manchmal esse ich doch wieder "Schrott". Es kommt daher, daß ich es manchmal vertrage und manchmal nicht. Ich habe gelesen, daß die Seele eine Große Rolle spielt. Ich habe manchmal Probleme mit RD, obwohl ich meine, daß ich keine Sorgen habe. Mein neuestes Problem ist, wenn ich z.B. in ein Konzert gehen will und ich weiß, daß ich in den nächsten Stunden nicht unbedingt aufs Klo gehen will, drückt mich garantiert die Blase. Obwohl ich minuten davor gegangen bin. Ich bin überzeugt, das es seelischer Natur ist. Da ich ja in solche Veranstaltungen nur vollgestopft mit Buscopan oder Immodium gehe, reagiert was anderes. Ich versuche mich zwar nicht unterkriegen zu lassen, aber es ist schon schwierig mit diesen "Schmerzen" und Unannehmlichkeiten zurecht zu kommen. Hast du ohne Milcheiweiß keine Probleme mehr oder sind sie nur besser zu ertragen. Ich finde auch, je mehr RD-Symptome um so schlechtere Nerven. Manchmal ist es ein Teufelskreisauf. Ich wünsche Dir eine Beschwerdefrei Zeit und freue mich auf Deine Antwort. Tschau

hier geht es weiter:

reizmagen-reizdarm-f2/bestimmt-mein-leben-t5588.html

30.09.2001 19:29 • #7