» »


200813.07




5
1
Hallo zusammen,

eigentlich bin ich ein sehr selbstbewusster Typ ohne großartige Ängste. Na ja jedenfalls lassen sich alle anderen Ängste irgendwie verarbeiten. Nur mit der einen komme ich schon seit über 15 Jahren nicht klar. Ich kann einfach nicht vor Anderen eine Unterschrift leisten.

Jahre lang drücke ich mich jetzt schon davor wo ich nur kann. Wenn ich nicht drum herum komme, bekomme ich Panikattacken ohne Ende. Fange an zu schwitzen, gerade an den Händen. Meine Hände beginnen zu zittern oder zu verkrampfen, das Herz rast!

Mittlerweile lebe ich in einer festen Beziehung und habe eine Tochter mit 13 Monaten. Das nächste Kind ist unterwegs und ich zögere nur den Termin der Hochzeit hinaus weil ich Angst habe vor dem Unterschreiben. Ich könnte verzweifeln!

Begonnen hat das wie gesagt vor langer Zeit, als ich mich von Zeit zu Zeit beim unterschreiben verschrieben habe. Irgendwann war die Panik davor so groß, dass es jetzt soweit geht, dass mein Kopf richtig leer ist wenn ich vor anderen unterschreiben muss und nichts mehr dabei herauskommt. Wie komme ich nur darüber hinweg??

Auf das Thema antworten


71
3
  13.07.2008 17:00  
Hallo!

Also ich hatte früher auch immer angst davor vor andren augen was zu schreiben bzw zu unterschreiben, ich hab nicht unbedingt ne schöne schrift, also hab ich mir angewöhnt einfach in Blockbuchstaben zu schreiben.

Deine Unterschrift muss ja nicht deinen ganzen Namen beinhalten, in der Regel reicht ein geschwungenes Zeichen, früher als viele noch nicht zur schule gehen konnten wurden oft schon drei "x" als unterschrift akzeptiert, genaugenommen ist das noch immer ähnlich.

ich würde dir raten dich einfach mal an den Schreibtisch zu setzen und üben deinen namen zu schreiben, das hab ich auch vor jahren mal gemacht und es wäre für mich heute wo ich täglich ca. 50+ mal auf Rechnungen die ich ausstelle unterschreibe sicher undenkbar keine Unterschrift leisten zu können :)

Viel wichtiger ist es aber in meinen Augen, dass du dir eine prägnante Unterschrift aneignest, viele Menschen lesen in Unterschriften den Charakter anderer heraus und wichtig ist es eigentlich nur, die Unterschrift in einem Zug und möglichst offen/groß und auf das wichtigste beschränkt zu halten.



  13.07.2008 17:48  
Stimme den Ausführungen von Marcus zu.
Ich habe einen schreibtechnisch unpraktischen Namen und habe mich beim Unterschreiben immer gequält. Bis ich beschloss, daraus eine "Marke" zu machen und alles technisch Störende wegzulassen, und das geübt habe. Seitdem unterschreibe ich sogar ganz gerne, weil es einfach läuft und das Ergebnis befriedigend aussieht.


(Nur in einem stimme ich nicht zu
Marcus hat geschrieben:
es wäre für mich heute wo ich täglich ca. 50+ mal auf Rechnungen die ich ausstelle unterschreibe sicher undenkbar keine Unterschrift leisten zu können
Das wäre gar nicht nötig gewesen, denn Rechnungen brauchen nicht unterschrieben zu werden und es wird sogar davon abgeraten. http://www.akademie.de/fuehrung-organis ... eiben.html )



71
3
  13.07.2008 17:56  
Glaube das ist ein Missverständnis, natürlich muss ich Rechnungen/Gutschriften unterschreiben, sonst sind die für die Kassa ungültig außerdem bleibt dann rechts unten so ein unangenehmer weißer fleck. Und bei den ganzen Sachen die auf der Rückseite des Rechnungspapieres stehen, mache ich mir da weniger sorgen ;)





5
1
  13.07.2008 19:47  
Hallo Marcus und GastB,

danke für eure Antwort.

auch ich muss öfters Lieferscheine abzeichnen und noch vieles mehr, allerdings habe ich mich bei solchen Dingen darauf beschränkt mit meinem Kurzeichen abzuzeichnen. Das geht dann auch ohne Probleme. Aber wichtige Angelegenheiten müssen nun mal richtig unterschrieben werden.

In der Tat lässt sich mein Namen schlecht unterschreiben, weil er erstens viele Bögen hat und dazu noch sehr lang ist. Da war früher immer das Problem dass ich mich immer wieder verschrieben habe und daraus ist dann eben diese Angst entstanden.

Ich habe auch schon öfters richtige Übungsaktionen gemacht, vergeblich, sobald ich irgendwo unterschreiben muss, bin ich wie gelähmt! Ach ja und keine schöne Schrift habe ich zudem auch noch.

Vielleicht sollte ich mir wirklich eine neue Unterschrift zulegen…

Was denkt ihr sollte ich das Thema noch irgendwo anders hier im Forum eröffnen…?





5
1
  13.07.2008 19:49  
PS. In Druckbuchstaben schreibe ich sowieso nur



255
7
1
  13.07.2008 23:54  
Zitat:
Mittlerweile lebe ich in einer festen Beziehung und habe eine Tochter mit 13 Monaten. Das nächste Kind ist unterwegs und ich zögere nur den Termin der Hochzeit hinaus weil ich Angst habe vor dem Unterschreiben. Ich könnte verzweifeln!


Hallo Angsthase,

wenn Du heiraten willst, würdest Du dann den Namen Deines Mannes annehmen? Vielleicht ist der ja einfacher zu schreiben und Du könntest Deiner Psyche vielleicht suggerieren, dass es mit dem neuen Namen in Zukunft kein Problem mehr wäre.

Ansonsten kann ich den anderen nur zustimmen. Hinsetzen und überlegen, ob Du Deinen Namen irgendwie sinnvoll abkürzen kannst.
Es muss ja nicht mal leserlich sein. Viele Unterschriften kann man nicht entziffern.

Ich hoffe Du schaffst das und kannst bei Deiner Hochzeit einfach mit viel Freude unterschreiben.

Lieben Gruss
Lysira





5
1
  14.07.2008 17:51  
Hallo Lysira,

leider bin ich Mann könnte da dann eher ihren Namen nehmen, wäre recht simpel und hat über die Hälfte weniger Buchstaben. Aber na ja, als Mann den Namen der Frau annehmen, das muss man ja auch begründen können.

Nein ich brauch irgendeine Taktik mit der ich die ganze Sache einfach locker angehen kann, doch leider ist die ganze Angelegenheit schon so verzwickt…



255
7
1
  15.07.2008 15:42  
Ups

da hab ich Dich doch glatt umgepolt, sorry

Den Namen Deiner zukünftigen könntest Du auch annehmen. Da hat man ja mittlerweile recht viele Freiheiten. Aber ich kann schon verstehen, dass Du das schlecht erklären könntest.

Vielleicht versuchst Du es doch einfach mit Abkürzen, ansonsten weiss ich leider auch keinen wirklichen Rat.

Alles Liebe
Lysira



1125
36
Turicum
  15.07.2008 15:51  
hallo angsthase

ich kenne einige leute, deren unterschrift gar nicht leserlich ist.

ich kenne jemanden, der heisst bernhardsgrütter (einer der längeren schweizer namen). seine unterschrift besteht aus einem bern-schnörkel-strich. es hat sich noch nie jemand oder ein amt daran gestossen, dass es theoretisch alles heissen kann.

wer sagt, dass eine unterschrift leserlich sein muss. sie ist ein persönliches markenzeichen, sollte halt auf allen dokumenten ähnlich sein (pass, führerschein, kreditkarte), aber auf leserlich legt gar niemand wert. es steht ja eh überall noch gedruckt, was es heissen soll.

ich sehe also kein problem, eine neue unterschrift zu üben, die halt mehr oder weniger aus eine kürzel besteht. nur sollte sie halt beständig sein.

liebe grüsse

leaina


btw: ich hab zwar kein problem vor anderen leuten eine unterschrift zu leisten, aber ich zittere ab und zu wegen meiner ängste. dann kommt bei mir auch nur noch ein kritzel zustande. und meine handschrift ist ebenfalls unter aller würde.





5
1
  15.07.2008 21:46  
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für eure Antworten.

Eigentlich weiß ich das ja alles, es interessiert keinen was für ein Gekritzel ich aufs Blatt schmiere. Die meisten Leute bei denen man eine Unterschrift leisten muss, wird man vermutlich so schnell nicht oder gleich gar nicht mehr sehen… All das weiß ich aber ich bekomme es einfach nicht in den Griff ruhig zu bleiben um meinen Servus zu leisten.

Zuhause, klar funktioniert die Unterschrift.

Aber auf jeden Fall werde ich versuchen an meiner Unterschrift zu arbeiten oder sie gar komplett ändern. Vielleicht würde es mir auch etwas bringen, wenn ich mich dazu zwinge vor 100 Leuten zu unterschreiben, als eine Art Therapie… wenn das nur so einfach wäre gell


« Suche jemanden der das gleiche durmacht Bin neu hier » 

Auf das Thema antworten  11 Beiträge 

Foren-Übersicht »Allgemeines & Bekanntmachungen »Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Benötige Euren Rat wegen Unterschrift beim Arzt- HILFE !

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

45

3106

16.01.2013

Beiträge in Vorlesungen leisten

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

5

589

08.02.2015

Schmerzen rechte Hüfte und Leisten

» Angst vor Krankheiten

13

676

28.07.2016

Nachher weiß man, was man alles leisten kann

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

2

616

09.05.2009

was macht ihr wenn ihr es nicht mehr leisten könnt ?

» Agoraphobie & Panikattacken

5

525

28.07.2011










Allgemeines & Bekanntmachungen