Pfeil rechts

Hallo und einen schönen Sonnabend!

Hier wiedereinmal ich und gleich mit einer Frage. Hat schon einmal jemand seine Medikation von Lyrica zu Mirtazapin gewechselt und wenn ja, welche Schwierigkeiten gab es dabei?. Ich bin seit Donnerstag dabei das Lyrica runterzufahren und nehme Mirtazapin mit 15 mg abends ein. Lyrica habe ich am Donnerstag noch mit 75 mg, am Freitag mit 50 mg genommen und heute soll ich nur noch 25 mg nehmen. Bin heute nacht mit einem Blutdruck von 90/60 Puls 90 aufgewacht und hatte richtig kalten Schweiß am ganzen Körper. Und seit heute nachmittag habe ich mit deutlicher Angst und Panik zu tun. Kann mir jemand sagen,ob das normal ist und ich da durch muß oder habe ich das Lyrica zu schnell runtergefahren? Mein Arzt meint 0,5 Tavor nehmen. Ich will das aber garnicht anfangen. Bin ja froh davon losgekommen zu sein. Vielleicht kann mir ja hier jemand mit seiner Erfahrung helfen.
Lieben Dank dafür!

LG Charlie

10.05.2014 14:31 • 10.05.2014 #1


2 Antworten ↓


Hi ,

nein nicht direkt. Habe aber Erfahrungen mit beiden Medikamenten. Habe Mirtazapin nur kurze Zeit genommen, kam mit den NW überhaupt nicht klar und hatte am Anfang auch starke Unruhe-symptome. Das ist ja öfters so, dass am Anfang kontraproduktive Symptome bei AD wie eben Ängste aufkommen können.
Wie war es bei dir mit Lyrica? Warum setzt du es ab? Eine Freundin von mir hat mit Lyrica sehr gute Erfahrungen gemacht und ich habe gehört, dass es heute oft von Psychiatern bei Angststörungen eingesetzt wird, weil es eben so gut dämpfen soll.
Es kann natürlich sein, dass die Panik durch die schnelle Reduzierung kommt aber ich kenne mich da zu wenig aus. Dein Arzt sollte das besser einschätzen können.
Hast du Erfahrungen mit Tavor?


LG

10.05.2014 15:38 • #2


Hi Jelle,

ja ich habe Erfahrung mit Tavor. Nehme es ab und zu mal, wenn ich es garnicht aushalte. Ja und das Lyrica hat mir in Bezug auf die Angst auch nach 5 Wochen nichts gebracht. Außerdem hatte ich dolle Rückenschmerzen im Brustkorb und immer Unruhe davon. Das Mirta habe ich schon mal genommen und es hatte geholfen. Da ich aber sehr zugenommen habe dadurch,habe ich es wieder abgesetzt. Und seitdem habe ich einige Medis ausprobiert, aber es waren alle mit den NW so stark, daß ich es nicht ausgehalten habe. Mein Arzt hat mir diese Art des Ausschleichens empfohlen, aber wenn ich hier so lese geht das doch ganz schön schnell.
Vielleicht kann mir hier jemand noch etwas über das Ausschleichen von Lyrica empfehlen!?

LG silke

10.05.2014 16:06 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf