Pfeil rechts
5

Hallo liebe Leute,
Nehme seit ca. 6 Monaten citalopram 20mg, zum Schluß 30mg. Gegen meine Panik und Angstzustände hat es sehr gut geholfen. Allerdings hatte ich mit dem Schlafen Schwierigkeiten, nachts ab 1uhr ständig wach und tagsüber nur hundemüde. Jetzt soll ich deswegen auf mirtazapin wechseln 15mg zum Abend. Die citalopram soll ich einfach weglassen. Kann ich das so machen oder muss ich die citalopram nicht eigentlich ausschleichen? Bitte um Antworten. Vielen Dank

08.12.2018 20:53 • 11.12.2018 #1


6 Antworten ↓


Hallo!
Ich würde es nicht machen, citalopram gehört ausgeschlichen, mirtazapin kann es auf keinen Fall ersetzen!
Ich habe sehr lange die Kombi escitalopram und trazodon genommen. Escitalopram hat mir Untertags geholfen, vom trazodon konnte ich gut schlafen.
Vielleicht wäre eine Kombination von 2 Medis etwas für dich, vorallem wenn dir das citalopram gut tut, würde ich nicht wechseln!
Liebe Grüße

08.12.2018 21:25 • x 3 #2



Wechsel von citalopram auf mirtazapin

x 3


Skeletor
Zitat von drakeblondie:
Hallo liebe Leute,
Nehme seit ca. 6 Monaten citalopram 20mg, zum Schluß 30mg. Gegen meine Panik und Angstzustände hat es sehr gut geholfen. Allerdings hatte ich mit dem Schlafen Schwierigkeiten, nachts ab 1uhr ständig wach und tagsüber nur hundemüde. Jetzt soll ich deswegen auf mirtazapin wechseln 15mg zum Abend. Die citalopram soll ich einfach weglassen. Kann ich das so machen oder muss ich die citalopram nicht eigentlich ausschleichen? Bitte um Antworten. Vielen Dank

warum nicht beides kombinieren?

09.12.2018 04:30 • #3


Weiß ich nicht, werd mal die Ärztin fragen, und bis dahin nehm ich die citalopram mit 20mg früh erstmal weiter. Kam mir komisch vor dass ich die einfach weglassen soll..

09.12.2018 04:46 • #4


LakeSonne1
hallo,

das halte ich auch für eine ganz schlechte Idee, da Citalopram eine nicht zu unterschätzende Absetzproblematik hat.
Außerdem scheinst du ja mit der Wirkung ganz zufrieden zu sein.
Das Schlafproblem kann bestimmt auf anderem Wege gelöst werden. (Ich hoffe du nimmst das Citalopram NICHT abends ein, da das Medikament antriebssteigernd wirkt)

Vielleicht durch die Gabe eines zusätzlichen Medikaments (pflanzlich oder pharma).
Dabei sollte zwingend auf die Verträglichkeit mit Citalopram geachtet werden (Stichwort: Serotoninsyndrom).

Wechselwirkungen zwischen Medikamenten kann man auch selbst prüfen, z.B hier:

https://www.apotheken-umschau.de/Medika ... kungscheck

Ruhig den Arzt darauf ansprechen, es geht um deine Gesundheit.

Gruß,
lake.

10.12.2018 12:17 • x 1 #5


Einschlafstörungen unter SSRI sind häufig. Serotonin regelt u.a den Schlaf/Wachrhythmus und die Schlafphasen. Ein Mangel, aber auch ein künstliches Überangebot an Serotonin, kann das Ein- und Durchschlafen erschweren. Citalopram hat eine lange HWZ und wirkt deshalb auch morgens eingenommen in die Nacht hinein.

Eventuell könnte eine vorsichtige Reduzierung auf 20mg Linderung schaffen. Wenn der Leidensdruck groß ist,wäre ein Zusatzmedikament Abends eingenommen, für eine Zeit lang, wie bereits erwähnt auch eine Möglichkeit.

10.12.2018 14:59 • x 1 #6


Von Anfang an hatte ich mit der Einnahme von citalopram Probleme mit dem Schlafen. Bei 20mg sowie auch bei 30mg. Und mein Kiefer war morgens immer total verspannt. Tagsüber war ich immer hundemüde, antrieb hatte ich nach der Einnahme von 8 Wochen gespürt, allerdings ließ der dann irgendwann wieder nach und es blieb diese Müdigkeit am Tage.

11.12.2018 12:59 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf