Pfeil rechts

somedays
Hallo,

nehme seit einer Woche ein SSRI (50 mg Sertralin), vorher war ich 5 Monate komplettt ohne Medikamente unterwegs.
Habe das Gefühl das es sich gestern und heute noch verschlimmert hat. Selbstmordgedanken habe ich keine.
Sehe mich eher in zwei Tagen im Krankenhaus, weil ich denke, dass ich durchdrehe.

Gruß

05.07.2015 20:53 • 07.07.2015 #1


6 Antworten ↓


Was soll man dazu sagen... geht es etwas konkreter? Ob sertralin das Richtige für dich ist , hängt von deinen Symptomen etc ab. Da du nix genaues schreibst kann man auch nicht viel dazu sagen

05.07.2015 21:13 • #2



Verschlimmerung der Symptome? Ähnliche Erfahrung?

x 3


Zitat von somedays:
Hallo,

nehme seit einer Woche ein SSRI (50 mg Sertralin), vorher war ich 5 Monate komplettt ohne Medikamente unterwegs.
Habe das Gefühl das es sich gestern und heute noch verschlimmert hat. Selbstmordgedanken habe ich keine.
Sehe mich eher in zwei Tagen im Krankenhaus, weil ich denke, dass ich durchdrehe.

Gruß


Hallo,

Eine kurzfristige Verschlechterung (Zunahme von Angst/Panik,Unruhe,Herzrasen) kommt leider am Anfang der Therapie mit AD recht häufig vor.
Nach spätestens 3-4 Wochen sollten diese quälenden Symptome aber deutlich nachlassen sonst war es unter Umständen das falsche Medikament für dich.
Wenn es wirklich nur ganz schwer auszuhalten ist lass dir von deinem Hausarzt etwas verschreiben das du im Notfall nehmen kannst.
Ins Krankenhaus zu gehen ist die schlechteste Option.
Also bitte hab noch wenigstens 2 Wochen Geduld

LG

06.07.2015 07:52 • #3


somedays
habe morgen mit Druck am Telefon beim Neurologen einen Termin bekommen. Mal sehen was der sagt.

06.07.2015 22:53 • #4


Hallo some days,

Bin genau in der gleichen Situation.. Januar abgesetzt und jetzt am einschleichen von citalopram..

Vielleicht beruhigt dich dass mich genau die gleichen Dinge quälen.. Verschlechterung der Symptome, zusätzlich ein wenig echte Nebenwirkungen der einschleichphase des medis..

So weit, so normal also..

Vorschlag : wenn du dir keine Gedanken mehr machst, mache ich mir auch keine mehr

LG
Andi

06.07.2015 23:00 • #5


Zitat von somedays:
habe morgen mit Druck am Telefon beim Neurologen einen Termin bekommen. Mal sehen was der sagt.


Wohl leider auch nix anderes als das du Geduld haben musst
Wir mussten da alle leider auch durch und bei vielen wars kein Zuckerschlecken
Ich hab vor der Behandlung mit einem AD 6-8 Wochen kaum geschlafen und während der Behandlung 3 Wochen auch fast nix
So etwas macht einen ganz schön mürbe.
Trotzdem hat sich der Kampf gelohnt,da ich jetzt so gut wie keine Angst/Panikattacken mehr habe und schlafe wie ein Baby

07.07.2015 00:01 • #6


Wobei ich mich frage , warum nicht S-Citalopram statt Citalopram verschrieben wird.

07.07.2015 09:04 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf