Pfeil rechts
5

Hallo
Ich nehme jetzt seit dem 5.9 Citalopram 6 Tage 10 mg und dann 20 mg, aber die Panikattacken mehr werden mehr. Manchmal würde ich die Tabletten einfach absetzen. Aber dann denke ich mir das der Körper sich an die Tabletten erst mal gewöhnen muss. Kann mir einer sagen ab wann die Wirkung einsetzen wird und Verschlimmerung aufhört. Denn die Panikattacken kommen jetzt fast täglich

24.09.2017 01:39 • 25.09.2017 #1


9 Antworten ↓


patriot
Ich würde auf jeden Fall mal mit deinem Arzt dies besprechen!

24.09.2017 03:30 • x 1 #2



Citalopram Verschlimmerung der Symptome

x 3


Bei ads und antipsychotika musst du erdt ein paar wochen warten bis es sich eingependelt hat
Mit risperidon(antipsychotika) war es bei mir nach meiner psychose so, das ich von dem medikament erst happy war nach dem erdten mal dann depressiv und nach dem ich sie nichtmehr nehmen musste nach dem absetzen is es schlimmer gewesen für 1 monat und dann war alles wie weggezaubert... und sertralin naja da kann ich bicjt viel sagen das hat bei mir nicht gewirkt (ad).
Besprech dich mal mit deinem Psychiater der sollte dir das am besten erklärrn können... wenn ich mich nicht irre ist citalopram ein ad und bei den meisten ad's steht in der anleitung das schlechte gefühle bis hin zu suizidgedanken auftreten kann. Frag deinen Arzt der sollte dir helfen können... sertralin hat bei einer bekannten viel gebracht. Soviel zu meinen erfshrungen aber frsge lieber deinen arzt ubd lass dich nicht verunsichern was ich hier schreibe das zeug wirkt ja auf jeden anderst.

24.09.2017 04:07 • #3


petrus57
Wenn du nach gut 5 Wochen bei 20 mg keine Verbesserung verspürst ist es vielleicht das falsche Medikament für dich.

24.09.2017 06:07 • x 1 #4


Zitat von petrus57:
Wenn du nach gut 5 Wochen bei 20 mg keine Verbesserung verspürst ist es vielleicht das falsche Medikament für dich.

Würde ich denke ich auch mal sagen wenns nicht anschlägt... könnten aber auch nebenwirkungen sein und du nimmst es nur verstärkt war vielleivht reagiert dein körper so sensibel... is ja alles gift die medis... frag am besten den arzt

24.09.2017 13:47 • #5


MaryDP
Hallo

Ich nehme seit fast fünf Wochen Escitalopram. Die erste Zeit ist echt Horror. Ich hatte auch mega Nebenwirkungen und meine Ängste/Panik war viel schlimmer als zuvor. Täglich und ständig Panik. Jetzt seit paar Tagen wird es besser. Bin zwar immer noch total unruhig aber die extreme Angst wird besser. Mein Psychiater meinte, dass es bis zu drei Monaten dauern kann bis die volle Wirkung da ist und gegen Ängste wirkt es meist zuletzt. Also durchhalten. Ich denke das wird besser.

LG Mary

24.09.2017 15:16 • x 1 #6


Hallo,ich kann Dir nur von mir berichten und hoffe es macht Dir etwas Mut.Ich nehme Citralopram schon 1,5 Jahren,mir ging es so schlecht damals,konnte garnichts mehr,die meiste Zeit im Bett verbracht.Es war eine furchbare Zeit.Meine Ärztin hat mir Citralopram verschrieben,sollte gleich mit 20 anfangen,was auch kein Problem war.Es hat leider gefühlt eine Ewigkeit gedauert bis es endlich gewirkt hat.2- 3 Monate bestimmt,bis ich Sück für Stück wieder ein normales Leben hatte.Besserung kam nicht auf einmal sondern schleichend.Heute kann ich alles wieder machen und ich hoffe es geht Dir auch bald besser.Hab noch etwas Geduld,es dauert und der 5.9 ist noch nicht lange.Alles Gute

24.09.2017 16:45 • x 1 #7


Cathy79
Hey,

ich nehme auch Citalopram mittlerweile schon mehrere Jahre. Am Anfang hatte ich auch Probleme mit Nebenwirkungen. Die lassen aber in der Regel nach. Gib dem ganzen noch 2, 3 Wochen und falls es bis dahin nicht besser geworden ist, sprich nochmal mit deinem behandelnden Arzt.

Bis es insgesamt wirkt kann es, wie die anderen schon schreiben, mal gut 2-3 Monate dauern. Man muss dem Zeit geben und Geduld haben, auch wenn es schwer fällt und man am liebsten sofort Hilfe hätte.

Gruß

24.09.2017 18:10 • x 1 #8


MaryDP
Oh das macht auch mir wieder Mut. Nehme seit 4,5 Wochen Escitalopram und denke auch manchmal dass es nicht wirklich wirkt. Ich bin da auch sehr ungeduldig. Man will ja eigentlich, dass es einem sofort gut geht.

LG und Danke für eure Erfahrungen.
Mary

24.09.2017 18:43 • #9


Villeicht mal den arzt fragen was er von johanneskraut hält das soll ja auch helfen bei depresdionen und ist nicht zu krass mit nebebwirkungen

25.09.2017 17:57 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf