Pfeil rechts
20

Emilia1980
Das klingt doch schon gut, sobald man nicht mehr so ein Herzrasen hat, lässt sichs aushalten oder?
Mein Arzt wollte, dass ich nach 4 Tagen auf 75 mg erhöhe, da meinte ich zu ihm, dass mich das dann komplett umhaut und er sagte, ich solle den Zeitpunkt selber bestimmen, wenn ich stabil genug bin. Da mich dieser Zwischenzustand zwischen Gut und Schlecht aber nervt, hab ich heut erhöht. Bin sowieso noch 1 Woche krank geschrieben und da würden krassere Nebenwirkungen in diese Woche fallen und nicht dann, wenn ich wieder arbeiten gehe

07.02.2016 10:38 • #41


Zazazu
Ja das auf jeden Fall. Geht es dir morgens auch so dass du länger im Bett bleibst weil du Angst hast vor "wird es heute besser oder schlechter"? Und man dann aufsteht und auf alles achtet? Dass man dann automatisch Herzrasen bekommt?

07.02.2016 11:02 • #42



Venlafaxin einschleichen Tagebuch

x 3


stephan001
Hab heute meinen Tag 6 mit 5 mg Brintellix. Morgen soll ich auf 10mg erhöhen. Das gute ist, dass ich heute morgen bis jetzt noch keine Tavor brauchte, um negative Gedanken und Ängste zu unterdrücken. Gestern morgen hatte ich mir vorgenommen kurz spazieren zu gehen, und da überkam mich ein richtig negativer Sog und Ängste, so dass ich es nicht mehr ausgehalten hab und 0,5mg Tavor nahm.
Gleich werde ich es wieder mit einem Spaziergang versuchen, hoffe ich schaffe es.

07.02.2016 11:05 • #43


Emilia1980
Hey Zazazu,
oh ja, mittlerweile ist aber besser geworden und ich komm wieder leichter aus dem Bett. War am Anfang gar nicht so einfach, hätte mich am liebsten wieder unter die Bettdecke verkrochen, weil die ganze böse Welt ein gleich erschlagen hat. Aber wie gesagt, nun gehts, nur ein kleines bisschen merk ichs noch

Hey stephan001,
ich merk schon, Du bist auch ein Kämpfer das find ich gut. Tavor hab ich nie angerührt, hatte immer eine Heidenangst davor. Hab zwar noch Lorazepam in der Tasche, aber auch die ist noch verschlossen. Ging es denn dann mit 0,5 mg Tavor, oder hast Du das negative noch immer gespürt?

07.02.2016 11:36 • #44


stephan001
Zitat von Emilia1980:
Hey Zazazu,
oh ja, mittlerweile ist aber besser geworden und ich komm wieder leichter aus dem Bett. War am Anfang gar nicht so einfach, hätte mich am liebsten wieder unter die Bettdecke verkrochen, weil die ganze böse Welt ein gleich erschlagen hat. Aber wie gesagt, nun gehts, nur ein kleines bisschen merk ichs noch

Hey stephan001,
ich merk schon, Du bist auch ein Kämpfer das find ich gut. Tavor hab ich nie angerührt, hatte immer eine Heidenangst davor. Hab zwar noch Lorazepam in der Tasche, aber auch die ist noch verschlossen. Ging es denn dann mit 0,5 mg Tavor, oder hast Du das negative noch immer gespürt?


Hey also Tavor hat auch meine Stimmung gehoben. Zwar nicht so, dass ich euphorisch war, aber dass ich wenigstens den Tag ertragen konnte.
Hab jetzt 5 Tage am Stück 2 mal 0.5 genommen, ohne wäre es auch nicht gegangen, weil ich bevor ich mit dem AD unf Tavor begonnen hab eine 4 Tage andauernde Panikattacke mit Schüttelfrost, Appetitlosigkeit usw. hatte. Jetzt schau ich mal, und versuche es so zu machen, dass ich die nächsten Tage 1mg Tavor am Abend nehme, damit ich nicht den ganzen Tag unter Tavor stehe.

07.02.2016 11:50 • #45


Emilia1980
Update Tag 10
Tag 1 von 37,5 mg auf 75 mg
Schwindel, Brain Zaps und dezente Kopfschmerzen (können auch vom Wetter kommen), das merk ich bis jetzt von der Erhöhung. Zwei Stunden nach der Einnahme musste ich mich zwar erstmal aufs Sofa begeben, weil ich Druck im Kopf hatte, welcher mich irgendwie in die Knie zwang, bzw. mich dazu zwang mich auszuruhen. Der verging aber wieder und die oben genannten Sachen blieben. Ein kleines bisschen benommen bin ich, das nehm ich aber nur wahr, wenn ich mich drauf konzentriere. Ansonsten geht es mir gut. Ein paar kleine düstere Gedanken schleichen sich noch ein, aber wie sind wir „Ängstlichen“ ? Wenn es uns zu gut geht, fehlt uns ja was und wir suchen förmlich das schlechte Feeling

07.02.2016 17:57 • x 1 #46


Zazazu
Das hört sich doch richtig gut an ich freue mich für dich! Meine Erhöhung heute nach nur 3 tagen von 35,5 auf 75,5 ging problemlos. Habe immer noch einen trockenen Mund aber das stört nicht weiter. Benommenheit heute leider stärker als gestern. Mal sehen was die Tage zeigen. Und pullern muss ich heute extrem oft. Kp wo das wieder herkommt. War ja klar dass nach einem schönen Tag gleich wieder was kommen muss was einem den Tag vermiest und in Angst versetzt. Ansonsten bin ich mit den medis sehr zufrieden. Sollst du weiter erhöhen? Ich soll in 3 tagen beide zusammen nehmen. Na mal schauen

07.02.2016 18:27 • #47


Emilia1980
Wenn ich so unsere Beiträge lese geht es bei uns Beiden grad wieder bergauf Jetzt freu ich mich mal für uns.
Und die Tage werden ja auch immer besser Ich merk nur eins, dass ich ständig Durst wie eine Bergziege habe, soviel hab ich vorher nicht getrunken.

07.02.2016 18:49 • #48


Zazazu
Was ich dich fragen wollte.... Wie hat das alles bei dir angefangen? Hast du generell Angst vor Krankheiten?

07.02.2016 20:57 • #49


Emilia1980
Tag 11
Tag 2 von 37,5 mg auf 75 mg
Mir geht es heut erstaunlich gut. Zu gut vielleicht. Die Ruhe vorm Sturm? Jeder „Normale“ würde jetzt sagen: „Jetzt geniesse das doch mal und denk nicht schon wieder an das Schlimmste!“. Der größte Teil von Euch kann mich aber mit Sicherheit verstehen, warum man Angst hat, wenn es einem zu gut geht.
Hab meinen Haushalt gerade ohne Probleme geschafft und könnte gleich noch weiter machen. Ausser bisschen zittern merk ich nichts. Dafür ist es in meinem Kopf klarer. Ich hoffe es bleibt so und reisst mich nicht am berühmten 3. und 4. Tag runter. Es geht zwar dann auch wieder bergauf, aber wenn man 2 Wochen intensiv „gelitten“ hat, seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt hat, ist doch auch endlich eine gute Phase angebracht, in der man sich geistig wie körperlich wieder aufbauen darf.
Die Nacht konnte ich überhaupt nicht schlafen, 1.02 Uhr war ich munter und konnte nicht mehr einschlafen. Obwohl ich esse, hatte ich seit diesem Zeitpunkt einen mörderischen Hunger. Geht mir in letzter Zeit viel so: Hab gegessen und eine halbe Stunde später hab ich tierisch Hunger.


Guten Morgen Zazazu,
angefangen hat alles 2004, da hab ich mich so überarbeitet, dass es mich voll gecrasht hat. Da hatte ich zum 1.Mal Angst- und Panikattacken, wo ich dachte ich muss sterben. Es hatte Monate gedauert, bis es mir halbwegs wieder gut ging. 2007 kam dann der nächste Crash, da war ich auch im Krankenhaus und hatte den Notarzt gerufen. Durchgecheckt und nix gefunden. Dadurch hat sich irgendwie meine Angst vor Krankheiten und vorm Sterben entwickelt. Der Körper signalisiert ja, das da "was" ist, aber die Ärzte haben nichts gefunden. Ich hatte keinem einzigen Arzt mehr getraut und mir eingeredet ich bin sterbenskrank, habe einen Gehirntumor (Schwindel, Kopfschmerzen) und muss bald sterben und was ist dann mit meiner Tochter?! So hab ich mich immer weiter reingeritten. Es ist schwer da wieder rauszufinden, aber ich arbeite daran. Ich versuche nicht mehr alles über zu interpretieren und beruhige mich. Zur Zeit hab ich auch an einer bestimmten Stelle dauernd Kopfschmerzen, weiß aber, dass es von der HWS ist und gehe zur Physio.
Was sind Deine Ängste ?
LG

08.02.2016 08:56 • #50


Zazazu
Guten morgen Emilia
Ich hatte mittlerweile meine dritte schlaflose Nacht. Keine minute geschlafen. Ich bin innerlich total unruhig und der Kopf dreht sich. Eben auch nachts. Ich bin völlig erschöpft ins Bett gegangen gestern aber kaum lag ich im Bett fing es an. Hab teilweise mit armen und Beinen gezuckt weil ich so geladen war obwohl ich nur schlafen wollte. Ich mach mir dementsprechend sorgen und schaukel mich hoch ich hab noch nicht recherchiert ob das eventuell vom medi kommen kann.

Bei mir sind es ebenfalls Ängste vor Krankheiten die ich habe. Es fing ab mit einem gynäkologischen Abstrich der auffällig war und unter Beobachtung ist. Dann ging es weiter mit Leberflecken die raus mussten. Ich war überzeugt ich hab Krebs und werde sterben. Danach ging es weiter mit Blut im Urin bei einer routinekontrolle. Bei drei Urologen gewesen und diese sagten es wäre nichts unter dem Mikroskop zu sehen (urinprobe). Ich habe mich bei den Sachen so hochgeschaukelt dass ich nur noch geweint gezittert und an nichts anderes mehr denken konnte. Irgendwann hab ich dann bei der Arbeit eine Art Strom durch mein Hirn gespürt. Dann bekam ich Panik. Hitze schweiss Herzrasen. Diese Attacken kamen dann öfter allerdings war mir zu dem Zeitpunkt nicht bekannt dass es meine psyche ist. Eigtl bin ich nach wie vor nicht überzeugt :/ mein Hausarzt hat 2 grosse Blutbilder gemacht weil ich bei ihm war wegen des innerlichen Zustandes. Ständige Unruhe und Herzrasen. Sie hatte mir dann gesagt dass ich völlig gesund sei und ich mir mal Gedanken machen sollte ob es nicht von der psyche kommt.... Durchgecheckt wurde bei mir das Blut sono innerer Organe und Urin. Tja angeblich alles ok aber man denkt was ist wenn es was anderes ist? Was man mit der sono nicht sehen kann?
Grundsätzlich kann ich sagen dass mir das med schon hilft. Der Kopf ist nicht so negativ aber Benommenheit ist da. Leichter Schwindel. Zittrig und wacklig. Die kleinste Anstrengung fühlt sich an wie zwei Stunden workout. Ich hoffe dass es bald besser wird und dass ich vor allem schlafen kann

08.02.2016 10:14 • #51


stephan001
Zitat von Zazazu:
Guten morgen Emilia
Ich hatte mittlerweile meine dritte schlaflose Nacht. Keine minute geschlafen. Ich bin innerlich total unruhig und der Kopf dreht sich. Eben auch nachts. Ich bin völlig erschöpft ins Bett gegangen gestern aber kaum lag ich im Bett fing es an. Hab teilweise mit armen und Beinen gezuckt weil ich so geladen war obwohl ich nur schlafen wollte. Ich mach mir dementsprechend sorgen und schaukel mich hoch ich hab noch nicht recherchiert ob das eventuell vom medi kommen kann.

Bei mir sind es ebenfalls Ängste vor Krankheiten die ich habe. Es fing ab mit einem gynäkologischen Abstrich der auffällig war und unter Beobachtung ist. Dann ging es weiter mit Leberflecken die raus mussten. Ich war überzeugt ich hab Krebs und werde sterben. Danach ging es weiter mit Blut im Urin bei einer routinekontrolle. Bei drei Urologen gewesen und diese sagten es wäre nichts unter dem Mikroskop zu sehen (urinprobe). Ich habe mich bei den Sachen so hochgeschaukelt dass ich nur noch geweint gezittert und an nichts anderes mehr denken konnte. Irgendwann hab ich dann bei der Arbeit eine Art Strom durch mein Hirn gespürt. Dann bekam ich Panik. Hitze schweiss Herzrasen. Diese Attacken kamen dann öfter allerdings war mir zu dem Zeitpunkt nicht bekannt dass es meine psyche ist. Eigtl bin ich nach wie vor nicht überzeugt :/ mein Hausarzt hat 2 grosse Blutbilder gemacht weil ich bei ihm war wegen des innerlichen Zustandes. Ständige Unruhe und Herzrasen. Sie hatte mir dann gesagt dass ich völlig gesund sei und ich mir mal Gedanken machen sollte ob es nicht von der psyche kommt.... Durchgecheckt wurde bei mir das Blut sono innerer Organe und Urin. Tja angeblich alles ok aber man denkt was ist wenn es was anderes ist? Was man mit der sono nicht sehen kann?
Grundsätzlich kann ich sagen dass mir das med schon hilft. Der Kopf ist nicht so negativ aber Benommenheit ist da. Leichter Schwindel. Zittrig und wacklig. Die kleinste Anstrengung fühlt sich an wie zwei Stunden workout. Ich hoffe dass es bald besser wird und dass ich vor allem schlafen kann


Hallo Zazazu,

frag doch mal deinen Arzt, ob er dir Atosil (Promethazin) verschreiben würde. Das ist ein von den Nebenwirkungen her recht mildes Medikament, aber hat den Vorteil, dass du dann garantiert ein- und durchschlafen kannst. Habe auch schon Erfahrungen damit gemacht. Schlaf ist einfach wichtig.

08.02.2016 14:03 • #52


Zazazu
Hi @stephan001
Promethazin hat sie mir auch verschrieben für die Nacht allerdings wollte ich das noch nicht nehmen weil ich meinen Körper nicht überladen wollte. Was ist denn das? Ist das auch ein AD?

08.02.2016 14:35 • #53


stephan001
Promethazin ist ein niedrig potentes Neuroleptikum. Wird häufig eingesetzt als Schlafmittel.
Bei mir hat es sofort gewirkt. 25 Tropfen und danach hab ich geschlafen wie ein Stein.

Kannst ja auch mal im Forum schauen, dort gibt es viele Erfahrungen.
Gruß

08.02.2016 14:53 • #54


stephan001
PS: Die Kombi Promethazin und AD ist ein alter Hut. Das nehmen viele Patienten ein.
Und wenn du körperlich gesund bist, was dir deine Ärzte ja bestätigt haben, dann brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen,
dass du damit deinen Körper überladen würdest. Auch ansonsten gibt es keine gefährlichen Kontraindikationen was die beiden Medikamente betrifft.

08.02.2016 15:07 • #55


Zazazu
Nun wieder eine Nacht wach. Bin echt KO langsam. Die tropfen Babe ich genommen. Erst 10 und dann 15 um 3 Uhr morgens. Nix.... Ich verzweifel langsam

09.02.2016 08:26 • #56


stephan001
Zitat von Zazazu:
Nun wieder eine Nacht wach. Bin echt KO langsam. Die tropfen Babe ich genommen. Erst 10 und dann 15 um 3 Uhr morgens. Nix.... Ich verzweifel langsam


Schläfst du denn dann am Tag wenigstens etwas?
Und warum kannst du nicht schlafen, wegen den deinen Ängsten?

An deiner Stelle würde ich , wenn möglich, beim Arzt vorbeischauen oder anrufen. Entweder nimmst du ein Benzo ersteinmal dazu, was deine Ängste unterdrückst oder du solltest längerfristig über einen Medikamentenwechsel nachdenken.

Wünsche dir gute Besserung.

09.02.2016 08:56 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Emilia1980
Update Tag 11
Tag 2 von 37,5 mg auf 75 mg
Abends kam die innere Unruhe zurück und unterschwellig dieses depressive Gefühl. Hätte mich verkriechen können.



Tag 12 (09.02.2016)
Tag 3 von 37,5 mg auf 75 mg
Bin schon innerlich ganz schön unruhig und dieses depressive Gefühl ist auch da. Man hängt in einer Art Schwebezustand. Draussen scheint die Sonne, aber so richtig freuen oder geniessen kann ich sie nicht. Mir geht es ja soweit gut, aber es ist nichts Ganzes und nichts Halbes. Heut nacht war ich wieder 2.05 Uhr munter und konnte dann nicht mehr richtig schlafen. Ein hin und her Gewälze.

09.02.2016 09:42 • #58


Zazazu
Hey Emilia
Das ist ja blöd dass du heute wieder ein tief hast aber hey gestern war ein guter Tag. Freu dich darüber. Die guten Tage werden bestimmt immer mehr werden. Ih hab das schlafproblem übrigens auch. Gehe müde ins Bett und kann nicht schlafen. Bin schon völlig KO deswegen.... Mir geht es auch solala. Kann nicht sagen dass es gut ist. Bin immer noch benommen was aber der Schlafmangel vermutlich auch sein übriges tut. Langsam hat man keine Lust mehr. Sollst du weiter erhöhen? Ich nehme heuze noch 75 und ab morgen dann beide zusammen. Also 112. Na ob das was ändert. Berichte mal wie es dir den Tag über so erging.
LG

09.02.2016 14:46 • #59


Emilia1980
Update Tag 12
Tag 3 von 37,5 auf 75 mg
Es ist doch echt zum Verzweifeln, ich schaff es einfach nicht raus zu gehen. Auf den Hof ja, aber nicht vor´s Tor. Ohne Tabletten hatte ich es wenigstens geschafft mich so zu motivieren, dass ich den Versuch gewagt habe und los gelaufen bin. Mit Tabletten funktioniert das überhaupt nicht. Mein Herz rast schon seit Stunden und dadurch ist mir auch schwindlig. Je länger das geht, umso weniger Kraft hab ich. Könnte nur noch heulen. Letzten Samstag war ich zuletzt draussen. Hinzu kommt, dass durch die Erhöhung das Depressive wieder durch kommt. In zwei Tagen legt sich das wieder, dass weiß ich. Aber ich will JETZT raus.
Sämtliche Tipps die zur Panikbewältigung angepriesen werden, helfen nur, wenn man keine Medis intus hat. Mit Pillen funktioniert absolut nichts. Bin echt total gefrustet.

Hey Zazazu,
ja dieser Schlafmangel macht mich zur Zeit auch noch mit fertig. Bin dann abends 18 Uhr so hundemüde, aber immer noch energiegeladen
Weiter erhöhen soll ich erstmal nicht, würde ich jetzt auch gar nicht wollen. Es soll erstmal richtig wirken und dann kann man abschätzen, ob die Dosis ausreicht oder noch nicht. Ich hoffe, Dir geht es auch bald besser und wir können bald wieder richtig schlafen.
LG

09.02.2016 15:18 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf