Pfeil rechts
20

Emilia1980
Laut lach Ja natürlich hab ich ein "Pappmaul", aber bei mir hat sich das schon wieder bisschen gelegt, nur wenn ich viel rede merk ich das noch. War beim Ausschleichen genauso Was ich teilweise noch interessanter finde: Hast Du auch diese Brain Zaps? Also ich nenn das immer "es knallt im Kopf"

04.02.2016 14:28 • #21


Zazazu
Hahahahahha ne noch nicht aber kann ja alles noch kommen. Man man man... Was man nicht alles über sich ergehen lässt um "die stimmen im Kopf" zum schweigen zu bringen. Ich werde auf jeden Fall berichten was mir so alles auffällt. Wie genau fühlen sich diese zaps an?

04.02.2016 14:36 • #22



Venlafaxin einschleichen Tagebuch

x 3


Emilia1980
Update Tag 7: Nun hab ich wieder zig Gründe die Zeit zum Rausgehen immer weiter nach hinten zu verschieben. Mein Herz kloppt mir schon seit Stunden bis zum Hals. Man Man…Klar nun weiß ich auch woher der Schwindel kommt, dachte immer es ist eine Nebenwirkung, aber das ist der blöde Stress den man sich macht. Die Angst vor der Angst.
Sonst gesehen verläuft der Tag heute besser, ich kann mich wieder im Spiegel ansehen, sehe nicht mehr nach Zombie aus und der Appetit kommt ganz langsam wieder. Bin zwar dennoch immer mal wieder völlig erschöpft und hundemüde, aber ist heute wirklich schon besser als die letzten Tage. Ach und ein Phänomen ist auch seltsam: Ich habe tierisch kalte Füße, egal ob ich sie in dicke Socken stecke oder sonst was, sie sind und bleiben immer kalt




@Zazazu
Bei Dir reden Stimmen im Kopf ? Achja die Angststimmen

Ist eine Art Schwindel, aber irgendwie auch nicht, dass fühlt sich an, als wenn mal jemand kurz Deinen Kopf schüttelt, oder wie Gewitterblitze, als wenn es mal kurz den Kopf zur Seite haut Ist schwer zu beschreiben, hört aber auch nach einer Weile wieder auf.

04.02.2016 14:54 • #23


Zazazu
Das habe ich auch schon vorher gehabt. Nun nach der Kapsel etwas mehr. Ich fühle mich allgemein wie besoffen oder wie beki.. Daher ist meine Hoffnung gross dass es mit den medis etwas besser wird. Hast du auch solche Benommenheit? Ich meine allgemein nicht nur mit vanlafaxin?

04.02.2016 15:09 • #24


Emilia1980
Ja natürlich, die ersten Tage stand ich völlig neben mir, da war nichts mehr mit Normalität. Aber auch ohne Medikamente war ich die letzten Tage wie benommen, da bin ich draussen schon wie auf "Eiern" gelaufen. War ein komisches Gefühl.

04.02.2016 15:23 • #25


Emilia1980
Update Tag 7:
Ich hab es geschafft: Ich war draussen Es war aber ein harter Kampf mit der Panik, kurz vorm Ziel haben die Beine nachgegeben und mein Herz wollte schon rausspringen. Sämtliche beruhigende Worte haben absolut nicht angeschlagen, aber ich hab`s geschafft und das zählt jetzt erstmal. Fühle mich richtig gut, aber ausgepowert und müde.
Seit heut Mittag habe ich ausserdem das Gefühl, dass die Pillen anschlagen, ich spüre ab und an ein wohliges Gefühl im Kopf, ein bisschen Zufriedenheit, Ruhe und Gelassenheit, wenig negative Gedanken (Depri). Wenn das jetzt bei den Angstattacken auch noch so schön wirkt bin ich vollends zufrieden.

04.02.2016 19:27 • x 1 #26


Zazazu
Du machst mir gerade sehr sehr viel Mut! Danke

05.02.2016 00:19 • x 1 #27


Emilia1980
Tag 8 (05.02.2016)
Eine Stunde nach der Einnahme haut es mich immer noch um, sodass ich erstmal aufs Sofa muss. Wie sich das äussert? Bekomme schwere Beine und vom Kopf her ist es auch so ein auf den Boden ziehendes Gefühl. Innerliches Zittern, wodurch die Angst wieder vermehrt auftritt. Bis zum Mittag legt sich sich das meistens und ich habe wieder mehr Elan irgendwelche Dinge zu tun. Die ständige innere Unruhe geht mir aber langsam richtig auf den Zeiger, bin Mittags hundemüde und denke mir, ach gönnst Dir doch mal ein Nickerchen. Nix ist, man kann einfach nicht einschlafen. Generell hat sich das ganze Schlafverhalten wieder geändert. Vor ein paar Wochen (ohne Pillen) konnte ich noch bis 07.30 Uhr schlafen. Jetzt Punkt 5 Uhr munter und kann nicht mehr einschlafen, weil man total unter Strom steht. Mir soll ja noch mal jemand erzählen, dass das mit dem Noradrenalin erst in höheren Dosen wirkt. So ein Quatsch, das wirkt bereits ab 37,5 mg. Sonst würde man ja nicht so einen Antrieb verspüren. Unter Zoloft (Sertralin) war das damals nicht so. Ich werde heute mal in der Apotheke anrufen und fragen, ob sich Venlafaxin mit Lasea verträgt, dass nimmt einem wenigstens erstmal die größte Unruhe.
Ansonsten merk ich die Wirkung schon, ist zwar noch nicht richtig ausgeprägt, aber wie gestern geschrieben, spüre ich doch mal wieder ein entspannendes Gefühl, wenn ich tief durchatme. Die negativen Gedanken schleichen sich dennoch ab und an mal ein und da liegt es an einem selbst, einen Punkt zu finden, dies gar nicht erst zuzulassen. Das ist schwer ich weiß, trägt aber maßgeblich dazu bei, den Effekt der Pillen zu spüren. Worüber ich seit gestern abend staune: So langsam merke ich, welche Dinge in meinem Leben mich triggern und mir enormen Stress bereiten. Ist zwar noch kein ganz ausgeprägtes Gefühl, aber ich merke schon die Abspaltung zwischen dem früher andauernden, auf alles bezogen, negativen Mist. Vor den Tabletten ist es ja so, dass man das ganze Leben mit seinen Leuten und Handlungen als negativ und stressig empfindet. Man versucht aus der Situation zu flüchten, aber egal wo man ist, alles triggert einen und man findet einfach keine Ruhe und Zufriedenheit mehr. Mit dem Medi kann man langsam wieder unterscheiden, welche Dinge die Stressfaktoren sind und welche Dinge einem nicht gut tun.

05.02.2016 08:54 • #28


Emilia1980
Update Tag 8:
Erstaunlicherweise geht’s mir richtig gut, hab zwar Kopfschmerzen und ein bisschen Schwindel (liegt wahrscheinlich am Wind), aber ansonsten hab ich seit dem Mittag endlich mal wieder ein halbwegs normales Gefühl und Körpergefühl. Fühlt sich nach den ganzen Wochen komisch an und man erwartet auch regelrecht, dass dieses gute Gefühl wieder umschlägt. Ist man ja auch nicht mehr gewöhnt. Negative Gedanken hab ich eigentlich schon seit ein paar Stunden überhaupt nicht mehr und die Angst vor der Angst hält sich heut auch schon mehr in Grenzen. Das einzige was ich noch am meisten merke ist die körperliche Schwäche, aber wenn man innerhalb von 3 Wochen 7 kg abnimmt brauch man sich nicht wundern.

05.02.2016 14:30 • #29


Zazazu
Das freut mich für dich. Wie gehts dir sonst mit Benommenheit? Immer noch da? Oder hast du das gar nicht gehabt?

Ich muss sagen dass auch ich das zeug bislang gut vertrage. Ich habe heute meinen 2 Tag. Die Benommenheit ist immer noch da was mich eigtl am meisten nervt aber ich Rede mir ein dass sie nicht so krass ist. Hin und wieder fühlt sich mein Hirn komisch an. So wie ein viertel Sekunden Stromschlag. Einzige wirkliche Nebenwirkung (bislang) ist der trockene Mund und hin und wieder Schwindel.

05.02.2016 19:19 • #30


Emilia1980
Hallo Zazazu,
also die Benommenheit ist größten Teils weg, nur ein kleines bisschen noch. Doch doch, gehabt habe ich die, war sogar extrem, stand völlig neben mir
Freut mich zu lesen, dass es Dir gut geht, und das komische Hirn sind Brain Zaps, die lassen mit der Zeit auch nach

Lg

06.02.2016 09:31 • #31


Emilia1980
Tag 9 (06.02.2016)
Musste mich heut früh ganz schön zwingen nicht mitten im Hausputz abzubrechen, nur weil meine Beine verkrampften und mir Schwäche zeigen wollten. Eine Stunde nach der Einnahme merk ich es noch immer, aber es ist nicht mehr ganz so schlimm wie die letzten Tage und ich kann gegen dieses runterziehende Gefühl schon besser ankämpfen. Ich bin schon ein bisschen befreiter im Kopf, merke aber dennoch Traurigkeit und Lustlosigkeit. Ich versuche mich dann selber aus dem Sumpf rauszuziehen. Schwindel ist latent noch da, das Herz rast auch ab und an noch, aber auch nicht mehr so extrem wie der ersten Tage. Ein bisschen Zittern ist noch dabei, aber es geht. Heute früh hat sich dann noch eine Angstattacke untergemischt, diese war dennoch nicht mehr so zu spüren wie sonst. Nur als hitzige Welle mit erhöhtem Puls und Herzschlag. Heute Nachmittag hab ich mir zum Ziel gesetzt entspannt und gelassen rauszugehen. Bin gespannt. Update folgt.

06.02.2016 10:39 • #32


Emilia1980
Update Tag 9
War draussen und gleich wollte mich die Panik wieder überfallen. Herzrasen, Gummibeine. Ich hab es geschafft mich zu beruhigen und versucht die Umwelt wahrzunehmen. Gar nicht so einfach, wenn einem tierisch schwindlig ist.
Dennoch werde ich wohl, wie vom Arzt verordnet, die Dosis auf 75 mg erhöhen. Hauptsache es knallen nicht alle Nebenwirkungen wieder rein. Davor hab ich bisschen Schiss.

06.02.2016 13:39 • #33


Zazazu
Danke dass du immer so fleißig postest. Ich hatte heute eine horrornacht. Schweiss Herzrasen Schwindel. Heute morgen beim Hasso gehen kleine panikattacke. Den ganzen Tag wie besoffen. Hatte einmal das Gefühl dass meine rechte Gesichtshälfte taub wurde. Ging dann aber schnell weg. Nun gehts etwas besser aber die Nacht war echt schrecklich. Ich war kurz davor den KW zu rufen weil ich dachte mein Herz bleibt stehen. Ab morgen erhöhe ich auch auf 75. Ich hab echt furchtbaren bammel.

06.02.2016 16:25 • #34


Emilia1980
Nimmst Du das Medi abends oder früh? Meistens kommen die Nebenwirkungen ja am 3. bis 4. Tag, aber danach gehts wieder bergauf, jeden Tag ein bisschen besser.

06.02.2016 16:47 • #35


stephan001
Hallo Emilia1980,
danke für deine Beiträge. Ich bin auch gerade am Einschleichen und zwar mit Brintellix, nehme allerdings noch dazu Tavor.
Die Stimmungsschwankungen, die ich bis jetzt hatte, haben mich richtig erschreckt, aber dank deiner Beiträge habe ich nun Hoffnung gefasst, dass es besser werden wird.
Grüße und alles gute.
Stephan

06.02.2016 18:07 • x 1 #36


Zazazu
Hey Emilia
Ich nehme sie morgens nach dem Frühstück. Daher war ich auch erschrocken dass es mir nachts plötzlich schlecht ging. War heute vormittag echt schräg drauf. Wie schon gesagt diese Benommenheit geht mir am meisten auf den Keks. Danach war ich noch mit einer Freundin essen und etwas shoppen. Ich hatte eine ganze Std in der ich mich vollkommen normal gefühlt habe und das Gefühl war unbeschreiblich befreiend. Ich war ich. Kurz aber dafür intensiv. Ich konnte lachen. Was für ein Gefühl. Ein seltener Gast. Ich bete es geht weiter so. Ohne die nächtlichen NW natürlich

06.02.2016 18:18 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Emilia1980
Hallo Stephan001,
Viele Dank Das waren meine Gedanken; dass andere sich belesen können und nicht ganz allein dastehen. Ich hatte vor Jahren schon 2x eingeschlichen und wäre dankbar über Erfahrungen im Netz gewesen. Die gab es aber leider nicht und so musste ich allein durch. Wenn ich anderen durch mein Tagebuch Mut machen kann, rührt mich das sehr und ich freue mich darüber, dass Ihr nicht ganz so allein dadurch müsst.
Ich wünsche Dir auch alles Gute und Liebe Grüße


Hey Zazazu,
ist ja wirklich komisch, dass die NW dann nachts kommen, aber bei jedem schlägt es halt anders durch. Freut mich tierisch, dass Du Dich endlich mal wieder wie ein normaler Mensch fühlen durftest. Man glaubt das immer gar nicht, nach wochen- oder monatelangen düsteren Zeiten. Ich drück Dir die Daumen, dass dieses Gefühl so schnell wie möglich wieder kommt.
Liebe Grüße

06.02.2016 19:41 • x 1 #38


Emilia1980
Tag 10 (07.02.2016)
Tag 1 von 37,5 mg auf 75 mg
Guten Morgen an Euch. An sich ging es mir heute morgen noch ein bisschen besser als die letzten Tage, dennoch merkte ich unterschwellig die Angst, welche den ganzen Körper verkrampfen lässt und dadurch auch der Schwindel enorm ist. Ist kennt den Kreislauf ja: Körper verkrampft –> Angst, Schwindel –> noch mehr Angst, Angst die hochkommt -> Panik. In dieser Angst hab ich dann beschlossen die Dosis zu erhöhen, wie der Arzt es auch verordnet hat. Wer schon sämtliche Nebenwirkungen beim Einschleichen durchgemacht hat, kennt jetzt meine Gedankenwelt. Geht es diesmal gut oder haut es mich wieder um?! Ich versuche es mal ganz neutral zu sehen: 10 Tage Venlafaxin 37,5 mg haben bei mir einen Wirkspiegel aufgebaut, welcher ja theoretisch nicht „kaputt“ zu machen geht. Da dürfte ich auch theoretisch, ausser Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerzen und Brain Zaps, nicht ganz soviel abbekommen oder? Man ist das schlimm, man nimmt ein Medikament, damit es einem endlich besser geht und macht sich tierisch Gedanken und Sorgen wegen einer Dosiserhöhung. Das ist doch Wahnsinn.

07.02.2016 09:20 • #39


Zazazu
Ich bin gespannt auf dein update heute. Meine Nacht war unruhig aber ok. Kein Vergleich zu letzter Nacht. Hat dein Arzt dir die Wahl zur Erhöhung selbst überlassen?

07.02.2016 10:26 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf