Pfeil rechts

chip88
Hallo Leute,

Bis vor ein paar Tagen ging es mir eigentlich richtig gut. Hatte schon ewig keine Panikattacke mehr und die Angst an etwas zu sterben hält sich auch in Grenzen.

Vorgestern bekam ich eine Augenmigräne, da läuteten bei mir wieder alle Alarmglocken! Dachte mir na toll was ist jetzt schon wieder.

Ich nehme Venlafaxin 150mg seit ca. 7 Monaten, die Nebenwirkungen haben sich gut eingespielt aber seit ein paar Tagen schwitze ich wieder wie verrückt und fühle mich insgesamt sehr unwohl, als ob ich nicht richtig da wäre. Wenn ich dann wieder zu lesen anfange was Kaltschweiß als Symptom alles für schwerwiegende Erkrankungen sein kann dann ist es vorbei.

Muss ich die Dosis wieder erhöhen? Hat jemand Erfahrungen damit, dass Nebenwirkungen auf einmal wieder kommen? Oder spielt mir mein Unterbewusstsein wieder nen Streich wegen der Augenmigräne?

Wenn man das alles immer so genau wüsste

17.10.2014 13:48 • 18.10.2014 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose
Hmm, Augemmigräne bekommen auch Menschen ohne Angststörung. Ich glaube nicht, dass das in irgendeiner Weise miteinander zu tun hat. Deine Symptome können auch einfach rein körperlich sein, irgendeine Infektion, die du ausbrütest.
Ich hatte vor 2 Wochen an einem Tag einfach so 38,5 Fieber und Kopfschmerzen, mir ging es entsprechend mies, gefroren, als das Fieber stieg, geschwitzt, als es sank. Am nächsten Tag war alles wie weggeblasen.

17.10.2014 16:08 • #2


Hey du

Ich glaube eher das du durch die augenmigräne wieder dich zu sehr in die Angst hineinsteigerst. Ich nehme auch venlafixin und die Nebenwirkungen sind meistens nach zwei Wochen vorbei.

Also bleib ganz ruhig. Es ist normal das wir angstpatientin auch mal wirkliche körperliche Krankheiten haben, aber das bedeutet nicht das du tot krank bist.

Versuch jetzt Nicht zu sehr in deinen Körper hinein zu hören und jedes Symptom auf die Goldwaage zu legen. Ich weiß, wie immer einfacher gesagt als getan.

Lg

18.10.2014 11:50 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf