Pfeil rechts

N
...Hallo zusammen,

ich heisse Ninie und bin 34 Jahre alt.
Momentan geht es mir gar nicht gut und versuche ausserhalb von Ärzten und Co weitere Antworten zu bekommen.

Meine Vorgeschichte:
In der vierten/fünften Woche meiner Schwangerschaft bin ich von heute auf morgen übelst abgestürzt, körperlich und psychisch.
Körperlich konnte ich nichts mehr alleine, selbst das laufen viel mir schwer. Psychisch war es dann ebenfalls ganz schlimm. Ich wurde komplett aus der Bahn geschmissen. Keine Empfindungen mehr, keine Gefühle nichts. ich war nur noch eine hülle. Der Absturz kam nicht schleichend sondern von jetzt auf gleich während dem essen. bis heute unerklärbar l. den Ärzten. Ich würde den Hormonwandel bzw. Hormonstellung nicht gerecht werden. ( Ich hatte vorher noch nie Depressionen oder ähnliches).
Von klinik zur klinik kam ich dann an eine ärztin, die mich in der schwangerschaft auf Amitriptilyn einstellte. Nach ca 6 Wochen ging es mir dann erheblich besser aber niemals richtig gut. Auch nach der Geburt war ich nicht wieder die alte. Die Geburt ist jetzt drei Jahre her. Das Ami habe ich durchgenommen, das letzte Jahr nur eine Nachtdosis um schlafen zu können. Da ich ohne Ami nicht mehr schlafen konnte. Mir ging es eingentlich gut mit dem Amit. bis ich eines Nachts kurz vor dem schlafen gehen unbeschreibliche schlimme Wellen bekam. Ich nenne sie hormonwellen. Sie fangen unten am Körper an und steigen hoch bis in den Kopf. Sie halten ein paar Sekunden an. Sie sind wirklich sehr schlimm unbeschreiblich. Ich bekomme sie nur im liegen und nur kurz vor dem einschlafen, wenn ich mich hoch setze sind sie sofort vorbei. Tagsüber nie. ich grübel auch nicht im bett und denke an nichts schlimmes. Sie kommen jeden Abend seit 4 Monaten habe ich sie.
Ich besuchte die damalige Ärztin und sie meinte es könnten panikattacken bzw von Hormonen ausgelöst sein. Ich hatte die Wellen auch ohne Ami nur nicht so schlimm. Also bin ich vom Ami runter und sie stellte mich auf Valdoxan 25 mg ein. Fing erst mit 10 mg langsam an. Sie bewirkten nicht viel und schlafen ging auch nicht ich erhöhte also bis 25mg konnte jedoch abends nicht einschlafen. War aber am nächsten Tag fit. Nicht wie bei den Amis wo ich jeden Tag gerädert bin/war. Ich hab dann auf 37,5 mg Valdoxan erhöht und mich dadurch total abgeschossen. Ich hatte Halluzinationen und Alpträume ganz fürchterlich. Ab da an Stürzte ich wieder völlig ab diesmal mehr psychisch als physisch. Als Notfallrezept bekam ich dann tavor 0,5mg und zum schlaf zopiclon 7,5mg. Die holte mich wieder runter bzw glichen mich etwas aus. Das ist jetzt vier Wochen her.
Der Hausarzt verschrieb mir dann opipramol. Er konnte nichts mit meiner Geschichte anfangen (meine Hormonwellen). Diese nehme ich jetzt die dritte Woche und merke keine Verbesserung, sie holen mich nicht hoch schlafen kann ich auch nicht. Und ich brauche jeden tag tavor, weil ich ständig in diese Löcher falle. Abends dann zur Nacht nach wie vor Zopiclon. Meine Wellen merke ich nicht mehr weil vorher die Zopiclon wirkt. dafür hab ich jetzt auch vor dem einschlafen wieder diese löcher in die ich falle. Meine FA meinte Opis runter und wieder mit dem Ami anfangen. Hab also Opi langsam runter und gestern wieder die erste Dosis 37,5mg Ami. Trotzdem Löcher und besser geht es mir heute auch nicht. Ich weiss es ist erst der erste Tag. Ich möchte aber auch nicht jeden Tag tavor nehmen müssen. Das Kuriose an der Sache ist, das ich die ganze Zeit keine Depris nichts hatte. Eben diese Wellen nachts. Jetzt geht es mir durch die AD wieder schlecht! Kann doch nicht richtig sein.
Dann habe ich gelesen das diese Löcher vom Gleichgewichtsorgan ausgelöst werden können. Bei mir ohne Befund. Er meinte das wären nebenwirkungen der AD`S.
Irgendwie fühle ich mich abgewimmelt weil keiner mir helfen kann und bin ziemlich ratlos.
Ich überlege ob ich einen Neurologen konsultiere und der das gehirn mal abcheckt. Weil es immer nur in der Liegeposition und kurz vor dem schlafen auftritt.

Irgendwie fühle ich mich abgewimmelt, weil mir keiner helfen kann und bin ziemlich ratlos.
Viell finde ich hier Rat und Hilfe auf dem Weg zur Besserung.

Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit und hoffe auf Antworten.

GLG

09.11.2014 19:28 • 09.11.2014 #1


2 Antworten ↓


G
Hallo liebe Ninie,

erst einmal ein herzliches Willkommen bei uns im Forum.

Hier wirst du dich mit sehr vielen Menschen austauschen können.

Bitte erstelle in nachfolgender Rubrik ( LINK) dein Thema und kopiere diesen Text dort hinein, hier werden dich dann Mitglieder besser finden können, um sich mit dir auszutauschen.

Link:

agoraphobie-panikattacken-f4/

Solltest du noch Fragen dazu haben, bin ich gerne für dich da!

LG

Gerd

09.11.2014 20:30 • #2


N
Hallo Gerd,

vielen dank für deinen lieben empfang.
Hab das Thema da reinkopiert wo du sagtest.

09.11.2014 20:56 • #3





Dr. med. Andreas Schöpf