Pfeil rechts
18

petrus57
Zitat von Lotta1983:
Na im reinsteigern bin ich doch perfekt


Da bist du nicht allein. Als ich morgens meine Tavor nehmen wollte hatte ich bemerkt dass die Dose verschwunden war. Meine Katze hatte damit gespielt und dabei ist die neben das Sofa gerollt. Ich hatte gezittert als bekäme ich einen Nervenzusammenbruch.

24.04.2019 09:41 • x 1 #101


Grüße euch alle. Wollte mal fragen, wie es bei euch inzwischen mit dem Medikament läuft ? Immer noch positives zu berichten?

LG

16.06.2019 23:44 • #102



Umstellung Paroxetin auf Escitalopram

x 3


Hallo Pyrojay,

Leider habe ich das Medikament gar nicht vertragen. Die erste Zeit war es perfekt. Nach ca. 5 Wochen merkte ich eine verschlechterung, ich bekam mehr Angst mir war den ganzen Tag komisch und zittrig.
Bin nach Rücksprache mit meinem Arzt wieder auf das Paroxetin 20 mg zurück.
Dies nehme ich jetzt seid ca. 8 Tagen weider und mir geht es merklich besser.

17.06.2019 19:57 • #103


Genau so ging es mir auch. Zunächst eine gute Wirkung und dann kam die Angst wie am Anfang der Erkrankung zurück. Hast du vor auf ein andres Medikament zu wechseln. Wenn ich wieder wechsle, würde ich Venlafaxin oder Busp ausprobieren.

17.06.2019 22:41 • x 1 #104


Lotta1983
Wie geht es euch jetzt damit? Habt ihr versucht es auf 20 mg zu erhöhen?

Ich hätte mir auch vorstellen können das es noch vom Paroxetin absetzen gekommen ist?!

26.08.2019 20:41 • #105


Hallo zusammen,

Also ich habe ja dann wieder auf Paroxetin 20mg gewechselt. Seit dem geht es mir besser.
Mein Arzt meinte das es nicht vom absetzen das Paroxetin kommen würde, da ich ja das Escitalopram nehme und dies auch ein SSRI ist..

26.08.2019 21:34 • x 1 #106


Lotta1983
Zitat von Wildnation:
Hallo zusammen,Also ich habe ja dann wieder auf Paroxetin 20mg gewechselt. Seit dem geht es mir besser. Mein Arzt meinte das es nicht vom absetzen das Paroxetin kommen würde, da ich ja das Escitalopram nehme und dies auch ein SSRI ist..



Danke jetzt versuche ich mal die Umstellung. Paroxat hilft mir einfach nicht mehr wie damals.

Wie geht es dir denn jetzt damit? Du warst ja vorher auch nicht so zufrieden.
Bist du während der Umstellung arbeiten gegangen?

27.08.2019 15:56 • #107


Lotta1983
Zitat von Pyrojay:
Genau so ging es mir auch. Zunächst eine gute Wirkung und dann kam die Angst wie am Anfang der Erkrankung zurück. Hast du vor auf ein andres Medikament zu wechseln. Wenn ich wieder wechsle, würde ich Venlafaxin oder Busp ausprobieren.



Wieviel mg nimmst du denn jetzt? Bist du mal höher?

Na das sind ja tolle Aussichten für mich

27.08.2019 16:01 • #108


Hallo Lotta,

Ich nehme gleich viel wie vorher. Also 20 mg.
Ja ich bin während der Umstellung ganz normal zum arbeiten gegangen. War ein bisschen schwierig aber es ging. Nebenwirkungen hatte ich kaum welche.

28.08.2019 19:09 • x 1 #109


Lotta1983
Zitat von Pyrojay:
Genau so ging es mir auch. Zunächst eine gute Wirkung und dann kam die Angst wie am Anfang der Erkrankung zurück. Hast du vor auf ein andres Medikament zu wechseln. Wenn ich wieder wechsle, würde ich Venlafaxin oder Busp ausprobieren.



Hast du was neues ausprobiert? Wieviel Escitalopram hast du denn genommen?

08.10.2019 20:25 • #110


Nehme seit fast acht Wochen Duloxetin.Keine stimmungsaufhellende Wirkung.Bin nur am weinen.Habe früher Citalopram genommen.Hatte gewechselt weil es nicht mehr richtig gewirkt hat.Jetzt hab ich gehört das Escitalopram besser wirkt.Hat jemand Erfahrungen?

18.10.2019 17:54 • #111


Thomass

14.03.2021 10:19 • #112


Lottaluft
Hast du das paroxetin ausgeschlichen ?

14.03.2021 11:57 • #113


Thomass
Ja ich musste eine Woche lang beides nehmen. Halb und halb und dann nur noch das neue. So hatte mir das meine Ärztin gesagt.

14.03.2021 11:59 • #114


Lottaluft
Zitat von Thomass:
Ja ich musste eine Woche lang beides nehmen. Halb und halb und dann nur noch das neue. So hatte mir das meine Ärztin gesagt.



Vielleicht war das für deinen Körper viel zu schnell und du reagierst deswegen
Es ist immer besser ein ad langsam auszuschleichen und ich weiß von einigen hier das gerade paroxetin zu den Kandidaten gehört die Probleme mein ausschleichen bereiten können

14.03.2021 12:00 • #115


Thomass
Ok danke schon mal für die Antwort. Werde morgen mal beim Arzt anrufen und mal schauen was sie sagen. Hoffe das es an der Umstellung liegt. Steiger mich da immer sehr rein.

14.03.2021 16:19 • #116


Thomass
So Kopfschmerzen sind leider immer noch verstärkt da. Die Ärztin sagte das es sein kann aber finde das schon Hammer was eine blöde Aussage. Kann mich nur mit Schmerz Tabletten über Wasser halten anscheint. Hoffe das es besser wird.

15.03.2021 18:05 • #117

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Leute

Ich bin auch grad beim Wechsel. Hatte 16 Jahre 20 mg Paroxetin genommen. Ich fand aber die Nebenwirkungen im Vergleich zur Wirkung immer schlechter . Außerdem mache ich eine Therapie und werde evtl versuchen die Medikamente ab zusetzten oder zu reduzieren . Ich denke und hoffe das geht mit Cipralex besser als mit Paroxat , weil die Halbwertszeit länger ist und die NW wenige sein sollen . Hab 4 Wochen ein und ausgeschlichen und bin nun seid 4 Wochen nur mit 10 mg Escitalopram unterwegs. Wegen starker NW Juckreiz , Müdigkeit , Kopfschmerz usw. bin ich aber vor 10 Tagen zurück auf 7,5 mg zurück. Ich fühl mich fast immer müde und benommen, habe aber auch Fenster in denen ich was machen kann . Ich denke das vieles noch Nachwirkungen von der Langzeit Einnahme vom Paroxetin sind . Hat da jemand Erfahrungen gemacht ? Weil 1 zu1 werden die Medis ja nicht die selben Rezeptoren besetzten.

Liebe Grüße Mory

04.01.2022 19:01 • #118



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf