Pfeil rechts
6

Tinka01
Hi Alex

DER ZAHN IST RAUS! Wir waren ja heute beim Zahnarzt und nachdem nochmal das Thema Defi angesprochen wurde und der Defi ja nur prophylaktisch implantiert wurde, hat er den Zahn unter Lokalanästhesie OHNE Adrenalin gezogen...und schwups...nach 10 Min. war der Spuk vorbei und mein Mann UNENDLICH erleichtert. Jetzt folgt noch ein weiteres Zähnchen in ein paar Wochen, aber das ist dann ja kein Problem mehr
Das mit den Leerkps. habe ich auch nur irgendwo im Forum gelesen, hoffe es stimmt, sonst wird es schwer mit dem Halbieren, ohne die Kügelchen wegschmeißen zu müssen. Dafür ist das gute Zeug einfach zu teuer!
Mein Mann fühlt sich heute eigentlich auch das erste Mal wieder gut, vor allem nach dem Zahnarzt, er hat heute Morgen ja seine 37,5 mg genommen, dazu immer eine 0,5 mg Lorazepam...er will jetzt doch noch evtl. ein paar Tage so bleiben. Die Übelkeit war fast weg, der Kopf/Hals ist auch nicht mehr so wie zugedrückt und auch die Geräuschempfindlichkeit war besser. Schade, dass die Lorazepam irgendwann (er nimmt sie ja jetzt schon ca. 5 bis 6 Wochen) süchtig machen, sonst wäre das ne prima Sache in diesen Dosierungen...

23.05.2016 18:41 • #41


Vergissmeinicht
Liebe Tinka,

schön zu lesen

23.05.2016 18:55 • #42



Trevilor/Venlafaxin ausschleichen

x 3


Hi Tinka01

Ja cool ging ja dann doch schneller als gedacht,super.
Oh ja,Trevilor ist ein sehr teures Medi.
Das liest sich alles gut.
Alles Gute weiterhin!

24.05.2016 13:49 • #43


Tinka01
Hallo Alex,

ja, teuer, dass sind sie. Haben für 50 Stück 37,5er Trevilor knapp 50 Euro zugezahlt. Aber wenn's hilft....! Leerkps. habe ich jetzt auch besorgt, die gibt's tatsächlich. Die Apotheke hat uns ein Döschen mit ca. 10 Stück so mitgegeben. Jetzt muss mein Mann nur noch entscheiden, wann er höher geht. Aber erstmal warten wir den Kontrolltermin kommenden Montag beim ZA ab und den Psychotherapietermin nächste Woche. Sollte er sich nämlich nicht gut fühlen beim Hochdosieren, fällt das alles wieder flach und dazu ist sind die Termine zu wichtig! Schaun wa mal...
Stimmung ist sonst weiterhin ganz ok...bloß ein wenig duselig durchs Lorazepam und die Sehstörungen nerven. Übelkeit geht jetzt aber. Wir wollen gleich mal ein bisschen Musik machen....yeah!

LG Tinka

25.05.2016 14:03 • #44


Hi Tinka01

Ne,ich meinte das Trevilor selbst kostet ein paar Hundert Euro.
50 Euro Zuzahlung?
Sorry,ich weiß es nicht mehr.
Geht dein Mann zum ersten Termin oder war er schon in Therapie?
Kann mir vorstellen,wie erleichtert er auch is,dass die Übelkeit weg is.
Das empfand ich immer als schlimm,wenn einem ständig kotzerig is.

Was für Musik macht ihr?

26.05.2016 10:08 • #45


Tinka01
Hi Alex,

Er kriegt das Trevilor von unserer Hausärztin auf Kassenrezept verschrieben und wir müssen in der Apotheke noch knapp 50 Euro zuzahlen.
Er war schon ein paar Mal zur Therapie, schauen wa mal was es ihm bringt. Momentan kann er noch nicht so viel dazu sagen...

Wir haben eine kleine 3-Mann-Band und machen bisschen Tanzmucke. Oder auch einfach zu zweit zu Hause für uns. Er spielt Keyboard und ich singe. Macht uns irre viel Spaß! Er hat Musik studiert und es war so tierisch schlimm für ihn, dass jetzt nicht mehr machen zu können... aber so langsam kommt's wieder!

26.05.2016 11:36 • #46


Hey, warum nehmt ihr nicht einfach ein Generika? Venlafaxin bspw., ist ja genau das selbe? Damit hätte sich das zuzahlungsproblem erledigt.

26.05.2016 13:25 • #47


Hi Tinka01

Ich hab mich schon sehr über die 50 Euro gewundert.laxus hat recht,das Generika hätte die normale Zuahlung.
50 Euro is echt viel!
Das hat sich dann geändert,war mit Cypralex auch mal so.Da musstest du auch plötzlich umsteigen auf Citalopram,um nich so viel zuzuzahlen .
I wann wurde das dann wieder gekippt und du konntest wieder Cypralex mit der normalen Zuzahlung haben.
War echt verrückt.
Naja gut,wenn er noch nich so lange in Therapie is und es mit seinem Zustand,wegen der Medis ein hin und her is,kann man da auch noch nich viel zur Therapie sagen.
Das mit der Musik is klasse
Musik und Sport können Wunder bewirken und es ist ein gutes Zeichen,dass er Lust darauf hat.

27.05.2016 10:37 • #48


Tinka01
Hallo,

das Venlafaxin hat mein Mann damals mal versehentlich in der Apotheke bekommen, statt das Original Trevilor und das ist ihm nicht gut bekommen, verwenden da wohl andere Zusatzstoffe, von daher... egal... dafür raucht er nicht mehr...hihi...

Heute hat er übrigens mit Hilfe der Leerkps. und Kügelchen zählen auf ca. 56 mg erhöht und es geht ihm gut. Ist schon 2x Radgefahren, hat ne gute Stimmung und konnte an seinem geliebten Keyboard arbeiten ! Er bleibt jetzt mal ca. eine Woche dabei und versucht dann nochmal auf 75 mg hochzugehen...step by step!

LG

27.05.2016 16:28 • #49


Hi Tinka01
Zitat von Tinka01:
verwenden da wohl andere Zusatzstoffe

Ja das stimmt!
Zitat von Tinka01:
es geht ihm gut. Ist schon 2x Radgefahren, hat ne gute Stimmung und konnte an seinem geliebten Keyboard arbeiten !

Super,so solls dann bitte auch weiter gehen.
Zitat von Tinka01:
step by step!

Unbedingt!
Er soll das mal schön genießen!

28.05.2016 10:25 • #50


Tinka01
Hallo Alex,

das wird er...und ICH auch!

Melde mich, wie's weitergeht!

LG

29.05.2016 15:23 • x 1 #51


Tinka01
Hallo, da bin ich mal wieder,

heute ist Tag 10 nach der Dosiserhöhung auf ca. 56 mg Trevilor retard.
Mein Mann nimmt seit 6 Tagen keine Lorazepam mehr wodurch die Ohren allerdings wieder etwas empfindlicher geworden sind, aber das Zittern ist trotzdem weggeblieben und die innere Unruhe ist auch nicht schlimmer geworden nach dem Absetzen!
Das was ihn allerdings sehr nervt ist eine tierische Müdigkeit, vor allem ab mittags und die Sehstörungen, ansonsten, wenn das nicht wäre, würde es ihm richtig gut gehen...er wäre dann eigentlich schon wieder der Alte. Ob die Müdigkeit und Sehstörungen wohl noch nachlassen? Diese Dosis ist für ihn nämlich absolut ausreichend, was seine Psyche und Angst angeht...auf 75 mg steigern würde er daher nicht unbedingt.

LG

05.06.2016 12:41 • #52


Hallo Tinka01

Herzlichen Glückwunsch an deinen Mann,dass er es geschafft hat,das Lorazepam abzusetzen!
Manche Psychopharmaka machen Sehstörungen.
Vllt. sollte er das mal bei seinem Arzt ansprechen.
Ui,wenn diese Dosis reicht,dann ist dein Mann eine absolute Ausnahme.
Die Dosis ist sehr gering.
Wäre natürlich super,wenn diese tatsächlich ausreicht.

Weiterhin Alles Gute!

05.06.2016 15:12 • x 1 #53


Tinka01
Hallöchen Alex,

heute ist mein Mann dann doch auf 75 mg hochgegangen, auch nochmal mit Unterstützung von Lorazepam 0,5 mg. Die Unruhe und das Zittern waren wieder vermehrt da heute morgen. Entweder lag es jetzt daran, dass er die 0,5 mg Lorazepam 6 Tage nicht genommen hat und der Körper es doch vermisst (ich weiß nicht, ob das nach einer Woche noch Entzugssymptome sein können nachdem man's ausgeschlichen hat?) oder, was ICH eher vermute, die ca. 56 mg Trevilor ret. haben nach 10 Tagen ihren Spiegel erreicht und die Krankheitssymptome kommen wieder durch, da die Dosierung zu niedrig ist. Naja, jetzt versucht er es mit 75 mg morgens erst mal für eine Woche und dann evtl. in klitzekleinen Schritten weiter hoch.
Wir werden berichten...

LG Tinka

07.06.2016 13:07 • x 1 #54


Tinka01

Ein hin und her aber so ist das leider.
Man kann auf jeden Fall nach einer Woche noch Entzugserscheinungen haben.
Wie gehts ihm jetzt?
Habt ihr wieder Musik gemacht?

08.06.2016 12:10 • #55


Tinka01
Hallo Alex,

es geht ihm so ganz gut. Durch die vorsichtige Steigerung vom Trevilor verpackt er die 75 mg jetzt echt gut. Drücktein bisschen im Kopf, wenn die Wirkung der Tbl. einsetzt, aber die Stimmung ist gut, Antrieb ist auch da, die Nächte...naja, könnten manchmal besser sein...aber nächste Woche geht er wieder zur Arbeit! Wir sind schon gespannt, wie das klappt nach 3 Monaten Zwangspause. Am Wochenende versucht er nochmal das Lorazepam auszuschleichen, wenn die 75 mg sich stabilisiert haben. Mal sehen, wie's dann wird....ggf. muss er halt noch höher in kleinen Schritten.

Ja, wir machen zwischendurch immer mal ein bisschen Musik, meine Stimme muss ja in Schwung bleiben ...so 1 - 1 1/2 Std., das geht ganz gut...so lange er das eben von den Ohren her verträgt. Er sitzt aber auch so relativ häufig und regelmäßig wieder am Keyboard und werkelt damit...DAS IST SEIN DING! Und ich bin heilfroh, dass er da wieder zu in der Lage ist! Musik ist SEINE Therapie!

LG die Tinka

09.06.2016 17:28 • #56


Hi Tinka01

Wow er kann schon wieder arbeiten,cool
Musik und Sport sind das Beste was man machen kann in so einer Situation.
Ich wünsche ihm Alles Gute und Toi Toi Toi.
Respekt an dich,dass du das alles so mit ihm durchziehst.

10.06.2016 10:53 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo

...und?Wie klappt das Arbeiten bei deinem Mann?

15.06.2016 09:38 • #58


Tinka01
Hi Alex,

morgen Mittag geht's los mit der Arbeit Denke aber, dass es wohl klappen wird! Er hat heute nochmal ein kleines Schüppchen Trevilor draufgelegt, klappt ganz gut in so kleinen Schritten!

LG Tinka

15.06.2016 18:02 • #59


Hi Tinka01

Achso,es geht erst Morgen los.
Das mit den Kugeln war echt ne gute Idee.
Halt uns auf dem laufenden.
Daumen bleiben gedrückt.

16.06.2016 08:32 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf