Pfeil rechts
39

Islandfan
Ist der Zahn denn schon tot? Ich hatte schon mehrere Wurzelbehandlungen und wenn der Zahn tot war, habe ich keine Spritze genommen, weil es absolut keine Schmerzen gab. Klar bekommst du unter Tavor alles mit, aber das schöne ist, dass es dir egal ist, weil du die Angst nicht spürst.

16.01.2022 16:40 • #41


hmh121
nein also beim Röntgen meinte sie nur dass zwei Wurzelbehandlungen fällig wären und ansonsten kleine Füllungen aber kein Zahn muss gezogen werden.

Und ja bei zwei Wurzelbehandlungen frag ich mich ob ich dann doch nicht lieber Dämmerschlaf wähle. Ach meine angst lässt mich dauernd hin und her überlegen.

16.01.2022 16:46 • #42



Tavor bei Zahnarztangst?

x 3


hmh121
Eine Frage habe ich noch zu Tavor, wie ist das Zeitgefühl? Wie immer oder geht für mich auf dem Stuhl dann alles schneller?

17.01.2022 10:04 • #43


Islandfan
Das Zeitgefühl ist normal. Ich finde, dass sie optimal wirken, wenn man sie eine Stunde vorher nimmt, bei den normalen, bei den Schmelztabletten geht es auch 30 Minuten vorher. Aber ich würde sie definitiv vorher einmal ausprobieren, dazu raten auch die Ärzte beim ersten Mal.

17.01.2022 11:11 • x 2 #44


Freya_Noel
Huhu, wann ist denn dein Termin?

19.01.2022 03:14 • #45


hmh121
Der wäre eigentlich am Donnerstag gewesen, habe aber angerufen und gesagt mir ist das vertrauen einfach so wichtig und habe die Wurzelbehandlung dann erst mal abgesagt und ein kennenlern mit einem kleinen Eingriff vereinbart so dass ich erst mal sehe ob er Einfühlungsvermögen etc besitzt.

Und wenn dass alles klappt mache ich danach eine Wurzelbehandlung schreibe morgen dann wie das kennenlernen war und wann der Termin ist.

19.01.2022 09:06 • x 2 #46


Islandfan
Was hat man denn genau auf dem Röntgenbild gesehen? Bei meinen Wurzelbehandlungen hatte ich immer vorher wahnsinnige Schmerzen. Die letzte war letztes Jahr, aber da war der Zahn schon tot, der hatte sich über Wochen selbst getötet, erst war er fast ein Jahr lang kälteempfindlich und irgendwann hatte ich zwei Wochen starke Schmerzen, die dann eines Morgens ihren Höhepunkt beim Trinken eines heißen Kaffees erreichten und danach war dann erst mal Ruhe, das war der Moment, wo der Zahn seinen Geist aufgegeben hat. Der konnte dann ohne Spritze aufgebohrt werden, da tat nichts mehr weh. 3 Monate später hat der Zahnarzt ihn mit einem Stift und einer Vollkrone versorgt, weil er auch schon zum Teil weggebrochen war. Auch den vor vielen Jahren zuvor wurzelbehandelten Zahn daneben hat er in einem Rutsch ebenfalls mit einer Krone versorgt und das coole war, dass er beide Zähne herunterschleifen konnte ohne Betäubung, weil ein toter Zahn überhaupt nicht mehr weh tut.

19.01.2022 09:55 • #47


hmh121
Klingt ja echt schon fast traumhaft ich frage morgen nochmal nach ob der Zahn schon tot ist, beim Gespräch hatte sie nichts erwähnt außer dass ich zwei wurzelbehandlungen bräuchte. Das mit den schmerzen hatte ich auch hinter mir vor ca über einem Monat danach kam die dicke Wange aber so an sich schmerzt der Zahn seit dem nicht mehr. Aber Mensch das waren schmerzen da hat keine Schmerztablette mehr geholfen.

Falls der Kollege morgen sagt dass der Zahn tot ist wage ich mich vielleicht ran, habe schon öfter gelesen dass man da kaum schmerzen verspürt.

19.01.2022 10:19 • x 1 #48


Islandfan
Wichtig ist, selbst wenn der Zahn nach der Selbsttötung nicht mehr schmerzt, dass er so schnell wie möglich versorgt wird, denn in den Wurzelkanälen ist totes Gewebe, das ausgefeilt und verschlossen werden muss, sonst kann sich im schlimmsten Fall eine Entzündung an der Wurzelspitze bilden, was ganz fies ist. Aber der Zahn tut, wenn er nicht mehr lebt, absolut nicht mehr weh, der Zahnarzt hat mit langen Feilen darin herumgefeilt, ihn abgeschliffen bis auf einen Stumpf und ich hatte null Schmerzen ohne Betäubung.

19.01.2022 11:43 • x 1 #49


hmh121
Hätte nie gedacht dass ich morgen hoffe zu hören das der Zahn tot ist Dann bin ich mal gespannt was da raus kommt.

19.01.2022 12:01 • #50


Abendschein
Ich frag nur einmal, wenn Du Spritzen bekommst, verträgt sich das mit der Tavor?
Ist nur eine Frage, ich kenne mich damit nicht aus.

19.01.2022 12:25 • #51


hmh121
Gute Frage ich denke mal ja wenn der ZA es anbietet.

20.01.2022 09:45 • x 1 #52


hmh121
Soo ich bin zurück .. und leider hab ich mich unwohl gefühlt und nichts machen lassen .. stattdessen suche ich gerade wieder bei anderen Zahnpraxen sicherheit .. Gerade eine am Telefon gehabt die bieten Dormicum an kennt das jemand?

20.01.2022 11:53 • #53


Lina60
Es tut mir leid liebe @hmh121 dass Du heute diese ungute Erfahrung machen musstest, doch ich finde es gleichzeitig prima, dass Du Dich selbst ernst nahmst und Konsequenzen gezogen hast. Ich drücke Daumen, dass Du bald eine bessere Alternative findest.

Dormicum habe ich selbst noch nie genommen, doch ich kannte jemanden, die dafür schwärmte. Sie erhielt es auch regelmässig vor Zahnarztbehandlungen. Soviel ich weiss hat es dieselbe Wirkung wie Travor. Würde mich jedoch auch hier auf jeden Fall genau erkundigen. Als Patientin hast Du ein Recht daran interessiert zu sein, was man Dir zur Beruhigung anbietet. Bestimmt sind es sich die Ärzte auch gewohnt, gefragt zu werden. Die Zeiten, als PatientInnen blindlings
den Göttern in Weiss gehorchten gehören glücklicherweise der Vergangenheit an !

20.01.2022 12:02 • x 1 #54


@hmh121
@hmh121 Ich verstehe deine Angst. Aber warte nicht zu lange mit der Wurzelbehandlung.
Trigger

Sonst muss bei dir eine Wurzelspitzenresektion gemacht werden
Das habe ich schon 4x hinter mir. Aber auch das war nicht so schlimm, nur wesentlich aufwendiger als eine Wurzelbehandlung. Das Einzige was ich hatte, war am nächsten Tag eine dicke Wange.







Eine Wurzelbehandlung ist überhaupt nicht schlimm.

20.01.2022 12:43 • x 1 #55


Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wird eine Wurzelbehandlung nicht immer an einem toten Zahn gemacht?

20.01.2022 12:59 • #56


Islandfan
Dormicum hatte ich kurz vor der OP, da muss aber bestimmt ein Anästhesist dabei sein, oder? Denn damit ist man ganz schnell eingeschlafen. Ich war nervös wie irre und als es in meine Adern lief, fühlte ich mich für 10 Sekunden wie der König der Welt und bin dann eingeschlafen. Ich halte Dormicum für übertrieben. Ich frage mich, warum du nicht einfach mal Tavor probierst, denn ich denke, dass das absolut ausreichend ist bei einem Zahnarztbesuch.

20.01.2022 13:05 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

hmh121
Ich danke euch beiden von Herzen, ich bin gerade auch am durchlesen und bei Dormicum soll man anscheinend sogar dass meiste der Behandlung vergessen haben.

@Violetta nicht immer, meiner war noch nicht tot ich glaube die Wurzeln werden während der Behandlung abgetrennt und sozusagen getötet. Wenn der Zahn schon tot ist werden die Wurzeln bloß entfernt. Aber genau weiß ich es auch nicht :/

@Islandfan weiß ich nicht genau aber laut google vergeben viele Zahnärzte Dormicum (tablettenform) bei Angst. Tavor wird da sogar seltener benutzt. Ich verstehe auch dass du das als zu übertrieben siehst aber ich krieg regelrechte Panikattacken auf dem Stuhl und möchte so wenig mitbekommen wie es nur geht. Allein schon die Untersuchung war für mich die Hölle ich habe gezittert wie ein Aal.

Ich lese mich da diese Woche noch durch und mache am Montag dann ein Beratungsgesprächstermin.
Irgendwie werde ich das noch schaffen.

Aber ich bin froh heute da gewesen zu sein und wieder gemerkt zu haben wie es manchmal einfach zwischenmenschlich zwischen Patient und Arzt nicht passt. Meine Angst wurde nicht ernst genommen fand ich schade aber ja, nächster Zahnarzt nächstes Glück!

20.01.2022 13:13 • #58


Robinson
Ich war heute nach langem Bangen beim Zahnarzt!

Erstmal Bestandsaufnahme und Röntgen.
Die waren sehr freundlich und haben mir alles gezeigt am PC was gemacht werden muss und warum.
Nächstes Mal 3 Zähne raus und Abdruck.
Mir hat dabei Lyrica geholfen.
Ich war angenehm entrückt und hatte echt kaum Angst.
Gedanklich schon, aber nicht mehr mit diesen Panikanfällen, bevor es erst richtig losgeht!
So sehr ich das Lyrica hasse, in dem Fall hat es mir geholfen.
Allerdings muss es schon etwas eindosiert sein und bei mir über 200mg/d
Benzo würde da aber auch gehen.
Nur habe ich ja generalisierte Angst.
Und Leute, ich habe wahrlich Baustellen im Gebiss.
Aber ich werde 100% wieder hingehen, um die Erfahrung auszubauen, dass es machbar ist.
Noch was, die Praxis ist sehr spartanisch eingerichtet, ohne viel Maschinenmonster und sie roch NULL nach Zahnarzt!

Zitat von hmh121:
und leider hab ich mich unwohl gefühlt und nichts machen lassen .. stattdessen suche ich gerade wieder bei anderen Zahnpraxen sicherheit ..


Die Sicherheit findest du nirgends.
Aber die ganze Chemie sollte schon stimmen.

Bvorzugt ihr lieber Männer oder Frauen?
Ich als Mann fühle mich, wenn ich schon zum Weichei mutiere, bei einer Frau sicherer.

Es ist machbar!

20.01.2022 13:16 • #59


Islandfan
Dormicum gibt es auch als Tablette? Das wäre ja ein Traum, denn das Zeug wirkt nochmal besser als Tavor. Es ist halt auch ein Benzodiazepin mit hohem Abhängigkeitspotential.
Tavor verhindert Panikattaken auch zuverlässig.

20.01.2022 13:17 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf