Pfeil rechts
5

Theo3456
Moin, nehme seit 13 Tagen Tavor eine Dosis von 0,5 oder auch mal 1mg (bei bedarf). Nun möchte ich das medi wieder absetzen. Kann man nach 13 Tagen einfach kalt absetzen oder ausschleichen? Habe vorgestern nurnoch 0,25mg genommen und heute 0,12mg. Eigentlich war alles recht okay, jedoch habe ich gelesen das man es nicht kalt absetzen soll, habe es aber auch nur in Verbindung mit Konsum von mehreren Wochen gesehen. Hat schonmal jemand nach so einer kurzen Zeit ausgeschlichen und wenn ja, wie lief das bei euch ab?

02.01.2023 18:43 • 08.11.2023 #1


15 Antworten ↓


Theo3456
Mein Hausarzt ist derzeit durch Urlaub nicht in der Praxis daher frage ich hier vorab

02.01.2023 18:48 • #2


A


Tavor 1,0 mg absetzen nach 2 Wochen

x 3


petrus57
Ich denke bei der geringen Dosis und Dauer dürfte das abrupte Absetzen kein Problem sein.

02.01.2023 18:52 • x 1 #3


squashplayer
Ja bei diesem kurzen Zeitraum kein Problem. Wenn du schon auf 0,12 mg runter bist, das ist quasi nichts, dann kannst du es auch weglassen.

06.01.2023 13:21 • #4


Theo3456
Kurzes Update, ich hatte noch am selben Abend wieder sehr starke Panikattacken und Angstzustände, habe dann wieder 1mg genommen die Tage bis zum arzt Termin, weil ich gar nicht mehr klar kam... Heute hatte ich wieder den Termin mit meinem Arzt und konnte endlich mit ihm sprechen. Habe ihn all dies geschildert und er sagte zu mir heute Abend wieder 0,5 tavor nehmen, dann ab morgen promethazin 10 tropfen und das tavor den Tag weg lassen. Und dann übermorgen nurnoch 0,25 tavor und den Tag darauf wieder promethazin. Danach tavor komplett weg lassen und nurnoch abends promethazin, zusammen mit dem Antidepressiva fluoxetin 10mg was ich jeden Morgen einnehmen soll.

06.01.2023 14:05 • x 1 #5


Theo3456
In 2 Wochen habe ich wieder den nächsten Termin, bis dahin soll ich schauen ob es funktioniert.

06.01.2023 14:09 • #6


Theo3456
Moin, heute Tag 2 ohne tavor. gestern war schlimm, heute hält es sich in Grenzen. Entzugserscheinungen hatte ich zum Glück bis auf innere Unruhe und etwas schwitzen in der nacht noch nicht, vielleicht hat da dass promethazin gut geholfen. Nach 18 tägiger Einnahme und so schneller Reduzierung (innerhalb von 3 Tagen ausgeschlichen) habe ich trotzdem etwas Angst an Tag 3 oder 4 Krampfanfälle zu bekommen. Habe meinen Arzt auch gefragt ob er nicht denkt das es ein wenig zu schnell ist mit absetzen, er meinte jedoch nein.
Was meint ihr wie wahrscheinlich so ein Symptom ist?

10.01.2023 17:44 • #7


petrus57
Zitat von Theo3456:
Was meint ihr wie wahrscheinlich so ein Symptom ist?


Das ist unwahrscheinlich. Mach dir da mal keine Sorgen.

10.01.2023 18:02 • #8


Theo3456
@petrus57 danke dir erstmal für die schnelle Antwort. Muss dazu aber auch sagen dass ich 2020 schonmal alprazolam genommen habe über 4 Wochen und habe dann einen epileptischen anfall bekommen 3 Tage später. Damals hatte ich bis auf diesen Krampfanfall jedoch auch keine Entzugserscheinungen. Daher die leichte Angst

10.01.2023 18:10 • x 1 #9


Theo3456
@Theo3456 habe dort aber auch abrupt abgesetzt und keinen Tag ausgeschlichen

10.01.2023 18:11 • x 1 #10


Acanthurus
Hast du deinem Arzt von dem Krampfanfall erzählt der dir Tavor verschrieben hat?

10.01.2023 18:16 • #11


Theo3456
@Acanthurus ja er weiß das, war da auch 2 Tage im Krankenhaus

10.01.2023 18:17 • #12


Theo3456
@Acanthurus war da aber teilweise auf 3mg pro Tag und nicht unter ärztlicher Aufsicht, bei dem tavor bin ich nie über 1mg gegangen, viele Tage waren es auch nur 0,25mg, das medikament wurde mir verschrieben da ich wirklich 3 Wochen vorher nonstop mehrere Panikattacken hatte und von 3 AD's nur Nebenwirkungen hatte.

10.01.2023 18:22 • #13


Acanthurus
3mg Alprazolam ist schon recht ordentlich das entspricht ungefähr geschätzt 4-6mg Lorazepam. Wenn du Angst wegen einen erneuten Krampfanfall hast, auch wenn die Angst vielleicht unbegründet ist, sprich noch mal deinen Arzt und erklär ihm das noch mal.

10.01.2023 18:44 • x 1 #14


Theo3456
Moin, heute Tag 4 ohne tavor. Alpträume haben aufgehört, hab sogar recht gut geträumt. Einziges was noch da ist, ist starke innere Unruhe und gestern nochmal eine Panikattacke. Diese innere Unruhe verschwindet aber sobald ich das promethazin nehme und dazu eine heiße Dusche nehme. Nehme aktuell 7 Tropfen mittags und 10 tropfen abends.

12.01.2023 14:54 • #15


T
Lieber Theo

Von 4 Wochen Alprazolam,kannst du keinen Krampfanfall bekommen.
Wie hoch war deine Dosierung?Meine Dro. sagt,das wäre unmöglich.
Alprazolam habe ich ein halbes Jahr genommen 0,75 mg täglich.Vom Januar 2021 bis Julie 2021.Aber Alprazolam darfst du 8 Wochen in Therapeutischer Dosis einnehmen und dann 4 Wochen abdosieren.Du machst mit deiner falschen Information vielen Menschen Angst.Ich meine das nicht böse,aber ich denke da müssen noch andere Hintergründe vorgelegen haben.Vielleicht hast du noch andere Medikamente genommen, die das ausgelöst haben.Was ich nicht verstehen kann,daß man Alprazolam länger nehmen kann als Tavor?Ich weiß nur das Alprazolam sehr schnell anflutet, da es ein Benzodiazepin ist mit kurzer Halbwertszeit.

Liebe Grüße und schönen Abend

08.11.2023 18:20 • #16


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf