Pfeil rechts
44

neiwaudie
Zitat von Reenchen:
Mir war so ziehmlich, bei deinem ersten Post an mich, egal was du meinst.

Und genau das meine ich.
Ist dir nicht eigentlich alles egal? Alles ist dir egal, aber gleichzeitig meinst du, dass du nicht abgestumpft bist.
Du merkst es nur nicht mehr.

24.06.2017 18:44 • x 1 #21


Zitat von neiwaudie:
Und genau das meine ich.
Ist dir nicht eigentlich alles egal? Alles ist dir egal, aber gleichzeitig meinst du, dass du nicht abgestumpft bist.
Du merkst es nur nicht mehr.

Könnte an der unterschiedlichen Definition liegen: was du für "egal" an mir zu halten hast, bestimmst aber leider nicht du. Mach dir den Umstand klar und du kriegst Durchblick. Momentan trittst du auf der Stelle.

24.06.2017 18:47 • #22



SSRI Zombifikation

x 3


neiwaudie
Du bist abgestumpft und merkst es nur nicht.

24.06.2017 18:49 • x 1 #23


Zitat von neiwaudie:
Du bist abgestumpft und merkst es nur nicht.

Auch das ist eine Frage der unterschiedlichen Definition. Blindgänger!

24.06.2017 18:54 • #24


Zitat von neiwaudie:
Du bist abgestumpft und merkst es nur nicht.


Das wirkt nur virtuell so.....

24.06.2017 18:56 • x 1 #25


neiwaudie
@Reenchen
Du weißt doch ganz genau, dass zu einer schizoiden PS eine Abstumpfung gehört, Stichwort "abgeflachte Affektivität". Was soll also jetzt die Diskussion?

24.06.2017 18:58 • x 2 #26


Zitat von neiwaudie:
@Reenchen
Du weißt doch ganz genau, dass zu einer schizoiden PS eine Abstumpfung gehört, Stichwort "abgeflachte Affektivität". Was soll also jetzt die Diskussion?

Nur weil es so definiert wird, muß es auf mich nicht zutreffen. Also, was soll die Aktion, mich hier zu brandmarken? Du kommst nicht klar mit meiner Meinung. Geb es doch einfach zu. Ich bin allerdings auch nicht dafür verantwortlich, daß du dich hier so kindisch aufführst.

24.06.2017 19:00 • #27


Zitat von Reenchen:
Mein Problem ist das auch nicht. Du hast schließlich versucht mein Geschreibe in eine dir gefällige Richtung zu drehen. Servus!

Warum bist Du dann hier?

Du kannst mir ja gerne deine Interpretation deines Geschreibsels zukommen lassen. Ich bin hier schließlich nicht im Deutschunterricht und mache Literaturinterpretationen...

24.06.2017 20:48 • x 1 #28


und hoch

Sonst jemand Erfahrungen mit SSRI induzierten Zombifikationssymptomen? (Apathie, Anhedonie, Gleichgültigkeit usw.)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2989833/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15330228

11.07.2017 08:37 • #29


Es geht zwar um SSRI, aber es gibt solche Phänomene auch unter TCA wie zb. Clomipramin. Ich habe es 10 Jahre genommen.
Ich möchte nicht sagen, das ich völlig abgestumpft gewesen wäre und ich empfand auch noch Freude, jedoch hat sich mein
Wesen unter dem Medikament toatal verändert. Ich wurde davon sehr aggressiv und konnte auch nicht mehr so wie früher, wenn ich etwas anrührendes im TV sah darüber weinen. Meine Familie kann ein Lied davon singen. Schon der geringste Anlass liess mich unter die Decke gehen. Und von 4 Wochen Paroxetin musste ich ständig nur noch weinen und war extrem traurig. Jeder verträgt Medikamente anders. In den letzten 2 Jahren der Einnahme von Clomipramin bekam ich schlimme Selbstmordgedanken. Und weil jeder Medikamente anders verträgt, sind wir alle einzigartige Geschöpfe ! Und jetzt streitet Euch doch bitte nicht mehr ?!

Liebe Grüße
Maja

22.07.2017 16:08 • x 1 #30


Robinson
Ich merke ganz deutlich dass ich unter Sertralin nicht mehr emotional Negativ Reagiere.
Bestes Beispiel:
Ein Film, der mich sonst zum weinen brachte, sah ich ganz versteinert.
Ich habe mich gewundert, dass keine Emotionen hochkamen.
Es stimmt schon, dass da die Spitzen genommen werden.
Sollte ich beobachten dass ein Hund überfahren wird oder ähnliches, würde ich es auch nur "registrieren".
Das ist der Preis.
Sertralin macht mich einfach "härter".

Gruss.

22.07.2017 21:04 • x 3 #31


Zitat von Robinson:
Ich merke ganz deutlich dass ich unter Sertralin nicht mehr emotional Negativ Reagiere.
Bestes Beispiel:
Ein Film, der mich sonst zum weinen brachte, sah ich ganz versteinert.
Ich habe mich gewundert, dass keine Emotionen hochkamen.
Es stimmt schon, dass da die Spitzen genommen werden.
Sollte ich beobachten dass ein Hund überfahren wird oder ähnliches, würde ich es auch nur "registrieren".
Das ist der Preis.
Sertralin macht mich einfach "härter".

Gruss.

http://www.bluelight.org/vb/threads/826 ... ard-system

22.07.2017 21:28 • x 1 #32


Robinson
Genau so.

22.07.2017 21:56 • x 1 #33



Schlaflose
Zitat von Robinson:
Sertralin macht mich einfach "härter".


Das ist doch auch der Sinn. Es ist die Normalität, dass man bei Filmen nicht heult. Das tut man nur wenn man psychisch labil ist. Und das wird durch das Medikament behoben.

23.07.2017 07:10 • #35


Hm.... ..she ich auch so wie schlaflose . Wobei ich bei Filmen noch sehr selten geheult habe weder mit citalopram noch ohne.
Bei mir wirkt es ideal. Vielleicht bin ich da die Ausnahme. Meine krankheitsängste sind viel besser, ich widme meinen Wehwehchen viel weniger Aufmerksamkeit und Bemerke sie zwar , steigerte mich aber nicht mehr so übertrieben rein und sterbe dran
Ansonsten bin ich ganz normal. Manchmal lustig, manchmal traurig,..... eben alle Emotionen so wie Mensch sie entsprechend der Situation hat.

23.07.2017 07:20 • #36


Also ich muss euch liebe @Schlaflose und @Wien100 da vehement widersprechen. Zu Beginn der Einnahme von Clomipramin war alles in Ordnung, sprich in den ersten 4 - 5 Jahren. Doch dann hatte sich mein Wesen verändert.
Ich wurde zunehmend aggressiv und schoss bei jeder Kleinigkeit unter die Decke. Ich konnte zwar noch Freude und Traurigkeit empfinden,
jedoch liess mich vieles kalt. Im Beipackzettel meines ersten Clomipramin Präparates stand noch Wesensveränderung und Aggression drin.
Ich wusste das nicht, da ich mir nie den Beipackzettel durch gelesen hatte, wohl aber mein Mann und meine älteste Tochter.
Wir sind alle einzigartige Individuen, deshalb gehe ich mal stark davon aus, das jedes Medikament bei jedem Menschen anders wirkt.
Wenn wir alle gleich wären, bräuchten wir auch nur ein Medikament, das ja dann auch bei jedem wirken würde.
Was ich damit sagen möchte ist, das man sich unter einem Medikament sehr wohl verändern kann und wahrscheinlich nicht nur unter Einfluss eines AD's .

Maja

23.07.2017 10:24 • x 3 #37


Zitat von Schlaflose:

Das ist doch auch der Sinn. Es ist die Normalität, dass man bei Filmen nicht heult. Das tut man nur wenn man psychisch labil ist. Und das wird durch das Medikament behoben.



Süßes Foto liebe @schlaflose, ist das Deine Katze ?

23.07.2017 10:27 • #38


petrus57
Ich bin unter Citalopram noch emotionsloser geworden als ich eigentlich schon bin.

23.07.2017 10:52 • x 2 #39


Zitat von petrus57:
Ich bin unter Citalopram noch emotionsloser geworden als ich eigentlich schon bin.



Moin mein lieber petrus,

Ich weiss wie das ist. Deshalb kenne ich mich jetzt selbst nicht wieder und bin total verunsichert, wie ich eigentlich wirklich bin oder war vor Clomipramin. Ich muss mich glaube ich, erst wieder selbst finden. Durch dieses künstliche Selbstbewusstsein war ich ein ganz anderer Mensch. Clomipramin hat mich nicht nur verändert, es hat mich auch in den Selbstmordversuch getrieben.
Es hat wahrscheinlich in den letzten 3 Jahren der Einnahme gegenteilig gewirkt. Nicht nur, das meine Angst wieder hoch kam, ich entwickelte eine richtige Todessehnsucht und da mich Clomipramin ja auch mutig gemacht hat, habe ich es dann auch letztlich versucht. Mir war es egal, ob ich meine Familie traumatisiert zurück lasse.
Sowas wäre mir früher im Traum nicht eingefallen.

23.07.2017 11:09 • x 1 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf