» »


201808.03




945
6
105
«  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 82  »
Hm,das ist natürlich auch schlimm.....

Auf das Thema antworten


273
22
  08.03.2018 17:09  
Ach man ich dachte auch jetzt geht es mal bergauf, gut einen Tag so und einen so. Bin auch nur deprimiert heute. Gestern konnte ich essen und heute hänge ich voll durch. Das das Schwitzen bei dir schon besser ist , ist denke ich ein gutes Zeichen. Gegen die Angst brauchst du vielleicht noch mehr. Wie gesagt ich fühle mich gedämpft, das ist aber auch nicht so toll. Sitze wie unter einer Glasglocke und bin so weit weg.





326
5
36
  08.03.2018 17:21  
Naja was heißt gutes Zeichen...hab vor Sertralin nie Nachts geschwitzt also naja....

Und du fühlst dich wie gedämpft von was denn?
Vom Sertralin oder durch was?

Das das aber auch alles nicht mal besser wird. Ich beneide alle Menschen die ein ganz normales Leben führen können.
Ob das auch wieder so wird!



9136
10
5807
  08.03.2018 17:31  
Lucy0611 hat geschrieben:
Weil ich davon so schlimm Restless Legs bekommen habe, dass ich nicht mehr schlafen konnte leider.

Dagegen gibt es aber Medikamente. Muss man halt mögen: ein weiteres Medi nehmen, um die Nebenwirkungen des ersten zu dämpfen.



273
22
  08.03.2018 17:32  
Ich hatte bei der Erhöhung von Fluoxetin heftiges Schwitzen und auch wieder dieses neben sich stehen. Dann wurde es besser. Hat aber auch gedauert mindestens drei Wochen bei einer Erhöhung.
Ich mag auch nicht mehr, wenn ich jetzt bei der Arbeit den Stress nicht mehr kompensieren kann, dazu braucht es ja nicht viel um mich derzeit zu verunsichern. Bin in der Firma auch noch nicht entfristet also darf ich mir da nichts erlauben . Ich möchte mich mal richtig ausschlafen ohne Erschrecken oder grübeln.

Ja ich denke das Sertralin dämpft.



558
1
44
  08.03.2018 18:17  
Hallöchen an alle ,
Man bei euch klingt es ja garnicht gut zari66 und morlin :knuddeln: . Morlin warum nimmst du dir nicht mal zeit für dich und bleibst mal zu hause und nimmst dir mal eine aus zeit, es ist doch niemanden geholfen wenn du ganz zusammen brichst :no . Ich kann dich sehr gut verstehen das du angst hast deinen Arbeitsplatz zu verlieren aber das ist doch nicht alles , du bist jetzt wichtig und du musst erstmal wieder zu dir finden. Ja das durfte ich mir auch anhören und jetzt hab ich es begriffen (endlich) . Hab heute den tag gut überstanden , hatte ja bei mir eine kleine Geburtstagsfeier für meine Tochter gemacht außer das ich total gezittert habe ist alles gut gegangen und war auch schön. Jetzt steht bloß noch die Veranstaltung morgen an und irgendwie muss ich das auch schaffen. Hatte heute wieder Therapie und bin total verunsichert wie es weiter gehen soll , sie sagte sie hätte bei mir nix zum greifen und weiß nicht wie sie mir helfen kann da mein leben soweit okay wäre , ich versteh das alles nicht , bin ich selber mein Problem? Ich komme einfach nicht weiter und fühle mich nur noch hilflos!



945
6
105
  08.03.2018 18:21  
Kommt mir bekannt vor Sunny. Mein Therapeut meinte auch ich solle versuchen so schnell wie möglich wieder auf Arbeit zu kommen. Bloß wie hat er mir nicht gesagt.



558
1
44
  08.03.2018 18:36  
Hey toscout.
Ist nicht die Gesundheit erstmal wichtiger als Arbeit? Ich finde solche Therapeuten wollen ein garnicht verstehen und können es auch nicht .Meine Arbeit damals hat mir auch gut getan , was ich nicht gedacht hätte aber sie hat mich auch nach einer Weile wieder in das tief gerissen durch Stress , und jetzt stehe ich wieder da und schaffe nix mehr, ist doch nicht Sinn und Zweck der sache! Meine therapeutin will es jetzt trotzallem weiter versuchen mir zu helfen . Ich selber sehe mich als hoffnungsloser Fall und ich mache das auch unbewusst deutlich aber das sind meine Erfahrungen was medis und Ärzte angeht .Die meisten Ärzte machen Gesichtskontrolle und wenn es ihnen nicht passt heißt es gehen sie arbeiten und tschüss , die Erfahrung dürfte ich schon mehrmals machen .



945
6
105
  08.03.2018 18:43  
Naja, ich kann ihn schon ein bisschen verstehen meinen Therapeuten. Die Arbeit macht mir ja Spaß und ich habe tolle Kollegen. Ich merke es ja selber das mir das Zuhause sein nicht bekommt. Aber es ist halt ein schwerer Weg es dahin zu schaffen und ruhig zu bleiben oder keine Angst zu haben das die Angst und Panik dann auf der Arbeit wieder zuschlägt.
Nicht wegen der Arbeit selbst, sondern wegen der Erwartungsangst.



558
1
44
  08.03.2018 18:51  
Das meine ich ja , nicht die Arbeit selber sondern das was damit zusammen hängt. Wenn es mir mal ein kleines bisschen besser geht denk ich gleich wieder dran mein ex Chef anzurufen und zu sagen das ich wieder kommen kann obwohl ich weiß das ich das zurzeit nicht schaffe. Mir fällt auch zu hause die decke auf den Kopf , bin schon froh wenn es wieder wärmer wird und ich wieder in den Garten kann , endlich raus hier!



945
6
105
  08.03.2018 18:57  
Ich müsste mich erst mal ein kleines bisschen besser fühlen. Mir fällt ja auch die Decke auf den Kopf. Ich wäre so froh mein geregeltes Leben wieder zu haben.



273
22
  08.03.2018 19:06  
Das ist es ja ich war heute bei meiner Vorgesetzen und habe ihr mein Problem geschildert. Es ist auch so ich bin dort seit Juni letzten Jahres und es macht mir Spass. Nur wurde ich seit dem 4 mal mit neuen Sachen und Veränderungen im Arbeitsbereich und Aufgabenbereich geschult. Ich mag nicht mehr gerade. Morgen habe ich jetzt frei. Ich würde mir gerne eine Auszeit nehmen aber die Umstände geben es gerade nicht her. Wenn das liebe Geld nicht wäre.
. Das ist schön das ihr einen schönen Tag hattet, merke dir das Gefühl und morgen wird auch gehen.
Und deine Therapeutin... dein Leben ist ok das ist ja auch schön, aber irgendeine tiefer liegende Sache ist es ja vielleicht. Das Unterbewusstsein macht ja viel aus. Oder einfach deine Hirnchemie. Bei mir denke ich das ja auch inzwischen und die Hormone .

Die Arbeit lenkt mich auch ab nur komme ich nicht zur Ruhe und habe Angst zu versagen. Nur Zuhause tut mir auch niicht gut.



945
6
105
  08.03.2018 19:15  
@Morlin es ist einfach ein Mist mit der Psyche und was sie mit einem anstellen kann. Dann hast du mehr Versagensängste oder auch Panikattacken? Bei mir war es so das es erst richtig anfing nachdem ich 2 Wochen Urlaub hatte. Der hat mir irgendwie nicht gut getan, ich hatte zu viel Zeit zum Grübeln.



273
22
  08.03.2018 19:34  
Mir wird nur immer alles zuviel und daraus entwickelt sich so eine generalisierte Angst. Ich habe dann Angst vor jedem der etwas von mir erwartet. Angst vor neuem und Veränderung. Selbst zuhören strengt an. Ja Urlaub ist schön wenn es einem gut geht, sonst kann es wirklich schlimm sein mit so viel Zeit zum grübeln, besonders morgens.Panikattacken habe ich nicht.



945
6
105
  08.03.2018 19:48  
Sei froh das du von Panikattaten zumindest verschont bist. Ist halt alles ein Mist was mit der Psyche zu tun hat....lieber ein Bein gebrochen....




273
22
  08.03.2018 20:08  
Was nimmst du denn ein oder hast du keine Medis.



945
6
105
  08.03.2018 20:14  
Venlafaxin und Mirtazapin.....wobei das Venlafaxin wohl seine Wirkung verloren hat.



558
1
44
  08.03.2018 20:41  
Gibt es sowas das es bloß am der Hirnachemie liegen kann? Das es nicht immer ein Auslöser geben muß? Ich kann mir immer bloß eins erklären das es an der Geburt von meiner kleinen gelegen haben kann , die Geburt war für mich die Höhle was die schmerzen anging und die Anfangszeit war auch nicht gerade leicht, war ziemlich überfordert .



945
6
105
  08.03.2018 21:06  
Das kann ich dir leider auch nicht beantworten.....aber ich bin der Meinung das Stress durchaus ein Auslöser für Angsterkrankungen sind.



8644
50
969
  08.03.2018 21:07  
Ach ja. Ich hab oft solche Panik, dass ich gar nicht denken kann und kontrolliere immer den Fußboden etc pp. Und ständig diese aggressiven Gedanken. So dann zu arbeiten ist schon anstrengend, zumal ich mich immer suchthaft alles wissen und lesen muss.

Muss mir immer alle news durchlesen.



Auf das Thema antworten  1640 Beiträge  Zurück  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 82  Nächste



Dr. med. Andreas Schöpf


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Sertralin Erfahrungen und Nebenwirkungen?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

12

25307

22.05.2018

Sertralin- starke Nebenwirkungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

142

15029

07.08.2018

Nebenwirkungen bei ,,Sertralin"

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

3

7123

14.08.2011

Sertralin Erfahrungen - Angst vor Nebenwirkungen

» Agoraphobie & Panikattacken

2

3124

18.04.2013

Sertralin Absetzung Nebenwirkungen Wassereinlagerung

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

1896

28.03.2016


» Mehr verwandte Fragen anzeigen