Pfeil rechts
166

06.11.2020 10:16 • #1721


Minime
Schau mal hier:

https://www.netdoktor.de/medikamente/was-sind-generika/

da wird das genau beschrieben. Es ist zwar eher selten, dass man das Medikament nur von einem Hersteller verträgt, aber nicht unmöglich. Meine Mutter konnte ihre Blutdruck Medis nur uns ausschließlich von einem Hersteller vertragen, da war nichts zu machen. Am Besten du sprichst noch mal mit deinem Arzt darüber.

06.11.2020 12:53 • #1722



Sertralin mit Nebenwirkungen

x 3


Birke84
Also ich kann dazu definitiv sagen, dass es sein kann, dass man ein Medikament von einem anderen
Hersteller schlechter verträgt, obwohl ja immer alle sagen, dass es der gleiche Wirkstoff ist. Mag ja sein,
aber möglicherweise sind da noch irgendwelche Zusatzstoffe drin oder es ist schlecht verarbeitet, wovon
man nichts weiß.
Mir ging das jedenfalls schon bei zwei Medikamenten so, hab dann mit dem Arzt gesprochen, bei einem
konnte ich wieder zurück auf den anderen Hersteller, beim zweiten gab es den Hersteller nicht mehr,
da haben wir auf Hexal gewechselt, seitdem ist wieder alles schick.

Sprich doch nochmal mit deinem Arzt, ob das bei diesem Medikament auch so sein könnte...

06.11.2020 13:22 • #1723


gefuehlsmensch
Grundsätzlich stellt sich die Krankasse quer, wenn man einen andern Hersteller will als die den besten rabattvertrag mit haben. Da kannst oft nichts machen.

06.11.2020 13:28 • #1724


Birke84
Zitat von gefuehlsmensch:
Grundsätzlich stellt sich die Krankasse quer, wenn man einen andern Hersteller will als die den besten rabattvertrag mit haben. Da kannst oft nichts machen.


Das ist wohl wahr, aber da kann der Arzt im Falle etwas drehen, bei mir war es am Ende kein Problem, das wieder
zu tauschen bzw. einen anderen Hersteller zu suchen. Fragen kostet ja nix...

06.11.2020 14:15 • #1725


Birke84
Ich hatte letztes Jahr Lyrica (Pregabalin) wegen Nervenschmerzen bekommen, wird allerdings auch als
Antidepressiva eingesetzt. Jedenfalls sagte man mir, dass ich es abends nehmen soll, weil es sehr müde macht.
Das Gegenteil war der Fall, in der ersten Nacht bemerkte ich, dass ich einen sehr hohen Puls hatte und das blieb
dann auch über eine Woche so... ich hab dann zwar im Beipackzettel gelesen, dass Herzrasen und Herzstolpern
im Anfangsstadium möglich seien und sich das dann aber idR legen würde, aber als ich dann auch wieder vermehrt
Herzstolpern bekam, dass ich vorher nicht mehr so oft hatte, wurde ich dann misstrauisch. Ich hab dann in Absprache
mit meiner Ärztin das Zeug abgesetzt, aber die vermehrten Problemchen mit Herzstolpern hatte ich dann trotzdem noch
an der Backe...
Also will sagen, möglich ist es, dass du Herzstolpern davon hast, aber es muss auch nix damit zu tun haben.
Wenn du noch in der Anfangsphase bist, legt es sich möglicherweise wieder.

06.11.2020 14:29 • x 1 #1726


17.11.2020 19:35 • #1727


19.01.2021 23:06 • #1728


portugal
Ja, ganz gewiss, ich hatte das ca 1 x woechentlich.

19.01.2021 23:28 • #1729


Aber warum kam es dann erst nach 5 Monaten ? Kann das auch mal passieren das sich erst im laufe Nebenwirkungen einstellen ?

19.01.2021 23:29 • #1730


portugal
Vielleicht beschaeftigt dich etwas - psychische Anspannung, Emotionen

Was hilft gegen das starke Schwitzen?

Um das starke Schwitzen als Nebenwirkung der Antidepressiva-Einnahme in den Griff zu bekommen, ist der Einsatz von Antitranspirantien möglich. Die darin enthaltenen Metallsalze, meist Aluminiumchlorid-Verbindungen, verengen oder verschließen die Schweißdrüsen, sodass die Schweißausbrüche eingedämmt werden. Für den erfolgreichen Einsatz ist die regelmäßige Anwendung durch Auftragen der Antitranspirante auf die betroffenen Körperregionen wichtig. Erhältlich sind diese Mittel gegen starkes Schwitzen sowohl in Form von Cremes oder Gels, wie auch als Roll-Ons - beispielsweise der Sweat-Off Antitranspirant Roll-On.

19.01.2021 23:31 • #1731



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf