Pfeil rechts

hallo,ich bin 39 jahre alt und dachte ,ich sei ein glücklicher mensch, bis vor 5monaten diese blöden panikattacken mich überfielen.4 mal bin ich deswegen schon im krankenhaus gewesen,weil ich dachte, ich krieg ne herzatacke.daraufhin wurde ich mehrfach kardiologisch untersucht und die einzige auffälligkeit war ein ersatzrhytmus am vorhof,der aber nicht lebensgefährten ist.ich nehme jetzt seit ca.7 wochen saroten tabs und fühle mich schon besser.ich rede mir nicht mehr ein,das jede kleine unpässlichkeit mich umbringt,allerdings habe ich neuerdings so bescheidene depressive phasen,wo ich dann über negative sachen nachdenke und dann denke,ich werde noch verrückt, weil ich bis vor 5 monaten doch nicht solche emotionalen abstürze hatte.ich bin dann meistens so fertig,dass ich erst mal ne heularie loswerden muss. was kann ich denn nur gegen diese depri-phasen tun?

02.05.2009 20:20 • 03.05.2009 #1


27 Antworten ↓


Hallo troll,

ich denke, gegen die Depriphasen kannst du als erstes nachschauen, was dich deprimiert.

Es wird doch nicht alles ganz zufällig auf einmal aufgetreten sein, vermute ich.

Gab es irgendetwas Neues, anderes, Besonderes, bevor deine Depris und Herzprobleme auftraten?

Gruß,
GastB

02.05.2009 20:49 • #2



Saroten Tabs bei depressiven Phasen

x 3


na ja,erstmal war das wohl die einsicht,das meine psyche einen notruf aussendet,nämlich diese bescheuerten panikatacken ,deshalb hab ich einfach manchmal angst verrückt zu werden,weil ich so zeiten habe,wo ich mich an nichts erfreuen kann.als beispiel:ich freue mich eigentlich schon monate vor m urlaub auf eben diesen und wälze kataloge etc.,aber in diesem jahr frage ich mich, ob ich denn überhaupt wegfahren soll,wenn mich im ausland so eine atacke überrennt,wie soll ich das erklären?ausserdem geht mir sehr oft das thema tod durch den kopf und deshalb denke ich,ich werde verrückt gruss,verzweifeltes trolli

02.05.2009 21:15 • #3


ja mir gehts genauso troll

hab momentan auf nichts lust, liege auch oft nur auf der couch etc


grad alles blöd

symptome 24std

02.05.2009 21:21 • #4


wie lange geht es dir denn schon so bescheiden?machst du schon eine therapie?ich habe in ca. einer woche meinen ersten richtigen termin .das kennenlerngespräch liegt schon hinter mir und ich hatte einen guten eindruck von der therapeutin,aber letztendlich muss man sich doch wohl selbst in den hintern treten.das ist leider nicht so einfach .seufz schöne grüsse,troll

02.05.2009 21:31 • #5


seir ca 7 wochen
war bei einer therapeutin , sie meinte ich hab eine angststörung und mir ne entspannungscd gegeben
hab mich dannnach einer andren umgesehn aber immer mind 6 mon wartezeit
wie lange hast du es schon und was für symptome

02.05.2009 21:37 • #6


sorry,erst mal für die späte antwort,musste gerade den kühlschrank plündern und habe deswegen deine frage verpasst.ich habe seit circa5 monaten diese angst erkrankung.das fing an mit rückenschmerzen und einem tauben gefühl unter dem linken schulterblatt.daraufhin ging ich zum orthopäden.der renkte mich ein ,das taube gefühl blieb aber .eines samstags passierte es dann:ich bekam erst kopfschmerzen,dann musste ich an meine oma denken ,die an einem schlaganfall gestorben ist.dann bakam ich schlecht luft und mein puls begann zu rasen und das endete in der notaufnahme im krankenhaus,ich dachte wirklich das ist mein ende.ich blieb 3tage im krankenhaus, wurde als gesund entlassen,bzw. mit der diagnose panikatacke.4 wochen später das gleiche spiel während der arbeit,6 tage aufenthalt in einem anderen krankenhaus und danach noch 3 mal kurz in der notaufnahme, bis es klick gemacht hat,du bist nicht körperlich krank,sondern seelisch.nehme jetzt tabletten,obwohl ich die hasse.hab auch angst vor den nebenwirkungen.na ja und die therapie beginnt gott sei gedankt bald.ich gehe auch schon wieder arbeiten, was vor circa 5wochen noch unvorstellbar war.die panik hat sich etwas verkleinert, weil ich mir dieses selbsthilfebuch gekauft habe und jetzt verstehe, wie die panik entsteht.dadurch wird die angst vor den körperlichen reaktionen kleiner.ich hoffe jedenfalls,dass dir das etwas mut macht auch wenn ich zuerst meinen frust loswerden musste.es geht aufwärts.man darf nur keine wunder erwarten,man ist ja auch nicht von einem tag auf den anderen in diese situation geraten.kopf hoch und dem feind dreckig ins gesicht lachen,liebe grüsse ,troll

03.05.2009 00:08 • #7


hallo toll,
ich beneide dich das du nach so kurzer zeit deine panik versucht und anscheneind erfolgreich in den griff zu bekommen...allle achtung !
ich habe panik seit meinem 14ten lebensjahr...musste mich selber aus diesen teufelskreis befreien,weil meine mutter immer nur meinte,stell dich nicht so an oder sätze wie denk doch einfach nicht dran...pf...als wenns so einfach wäre!naja nach jahren und im alter lernte ich damit zu leben oder besser gesagt die angst musste lernen mit mir zu leben,den kaum kam ein panik anfall,hab ich mich so abgelenkt und auf was anderes konzentriert das es sich schnell legte.....vor 5j.bekam ich aus heiterem himmel immer wieder dreh schwindel,ich dachte...nun ist es soweit,gehirntumor...zum arzt...alles ok,was blieb war der dreh schwindel und diese panik,na klasse,auch das hatte ich dann irgendwann geschafft,wobei ich aber sagen muss ich habe immr noch angst wann es mich einholt wann es wieder kommt...so und nun seit drei jahren hab ich täglich,aber wirklich mehrmals täglich,panik einen herzinfarkt zu bekommen,ich bekomme NATÜRLICH alle symtome die man hat bei einem herzinfarkt und selbstverständlich fühle ich ständig meinen puls!ich denke nicht das ich dieses problem alleine auf die reihe bekomme,man wird nich jünger und dann denkt man,naja irgendwann erwischt es dich halt wirklich mal...es ist schlimm und anstrengend...wie du siehst du bist nicht alleine...ich bin froh das ich auf dieses forum gestossen bin

liebe grüsse kerstin

03.05.2009 12:10 • #8


ups,ich habe das rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr vergessen...

hallo troll..................

03.05.2009 12:12 • #9


hallo kerstin,tja mit dem alter da hast du wohl recht.ich frage mich auch, ob ich vielleicht in so ner midlifecrisis stecke,obwohl man ja sagt, dass männer davon eher betroffen sind,als frauen.mein grösstes problem ist momenan glaube ichdieses ewige gedanken machen über den sinn des lebens und so.frage mich nur warum.habe einen ganz tollen ehemann,den ich ständig mit meiner miesen laune konfrontieren kann.ich versuche aber das nicht zu tun,habe ein ganz nettes elternhaus,machen sich auch gedanken,ne tolle schwester und süsse nichten,auch freunde die sich sorgen und dennoch diese depris.das kann doch wohl nicht sein. was bin ich zur zeit nur für ein weichei.aber jetzt mal zu dir ,geht es dir auch so,oder ist das bei dir anders?machst du trotz der angst alles,oder engt dich die angst ein?

03.05.2009 15:53 • #10


also zu deiner frage...ich muss alles machen...mich DARF nichts einschränken! da ich drei kinder habe...zwar haben 2 schon ein alter wo sie sehr selbstständig sind und nur der kleine mich rund um die uhr braucht...aber ich bin trotzallem mama und muss sie alle drei gleich versorgen...leider lenkt mich da nicht von meiner angst und panik und den tatsächlich vorhandenen schmerzen ab.... ich zeigs den kids nicht ,aber alles kann man nicht verbergen...wenn eine richtige panik los geht,geh ich ins bad,...aber meist kommen solche anfälle..also extreme anfälle eher abends,da sind sie im bett,aber diese herzschmerzen die bekommen sie mit ,obwohl ich immer sage,puh mein rücken...sie belächeln mich natürlich weil mama immer ne wärmflasche dabei hat ....aber in mir ist ein fürchterlicher kampf...hab angst das mir gerade dann was passiert und sie es mit bekommen...allerdings schränkt es mich auf einer weise schon ein...und zwar in meiner beziehung,abends bin ich so ko das ich nur noch ruhe will,keine nähe meines partners will...ich bekomm schon panik wenn er mich in den arm nimmt....ich muss von mir an kommen aber das passiert eher selten ...weil wie gesagt,men schmerz am herz im vordergrund steht....jeden abend der selbe mist...wärmflasche...badezimmer....vorm fenseher einschlafen...weil ich mich sonst nicht ab lenken kann...ich würde gerne mal einfach so ins btt gehen...geht nicht...muss ja dann an meine schmerzen denken usw...zum heulen ist das schon....

03.05.2009 17:42 • #11


das mit der wärmflasche kenn ich , hab auch immer zuhause eine.. ohne geht es garnicht, bin da schon richtig süchtig

03.05.2009 17:47 • #12


ech du auch?...wofür brauhst du sie??.....

03.05.2009 17:57 • #13


hm...meine tastatur spinnt bischen

03.05.2009 17:58 • #14


für mein nachen und meine bws und du

03.05.2009 17:59 • #15


weil ich jeden tag herz bzw brustkorbschmerzen habe...die schmerzen sind halt da.....

03.05.2009 18:10 • #16


ja das kenne ich versuch mal deine brustwirbelsäule hintn und vorne zusätzlich mit voltaren etc einzucremen

03.05.2009 18:11 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ja das kenne ich versuch mal deine brustwirbelsäule hintn und vorne zusätzlich mit voltaren etc einzucremen

03.05.2009 18:16 • #18


das macht mein mann jeden tag...er ist wirklich sooo lieb und massiert mich jeden tag,das lindert es auch....aber die angst das es doch das herz oder die lunge ist ist soo wahnsinnig groß...klar sagen die ärzte es kommt vom rücken,aber was im kopf ist ist drin...

03.05.2009 18:18 • #19


ja kenne das, es ist echt schlimm,weil der schmerz so stark is

03.05.2009 18:19 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf