Pfeil rechts
3

chip88
Hallo alle miteinander,

vielleicht gibt es hier auch den ein oder anderen der oberen Medikamenten-Cocktail hinter sich hat und mir seine Erfahrungen mitteilen kann.

Von nem Neurologen bekam ich Saroten verschrieben, das habe ich einmal genommen und nie wieder, ich kam mir vor als hätte mich nen Zug überrollt, ich dachte das kann nicht gut sein.

Von ner Psychologin bekam ich Deanxit, das hat mir mein Hausarzt aber wieder ausgeredet da er nix davon hält.

Mein Hausarzt verschrieb mir Cipralex, die Angst war wie weg aber diese ständige Benommenheit machte mich fertig, mein Hausarzt meinte Cipralex wäre zu stark, dann verschrieb er mir Venlafaxin 75mg für 10 Tage, danach 150mg. Mit der Erhöhung hatte ich meine Probleme also wieder zurück zu 75mg. Mein Arzt meinte ihm kommt vor ich bräuchte noch was dazu also verschrieb er mir Mirtazapin obwohl ich super schlafen kann, er meinte ich wäre mit dem über den Tag ruhiger.

Mirtazapin einmal und nie wieder, war schrecklich wie Saroten.

Jetzt bin ich bei 75mg Venlafaxin, mit der Angst geht es so nur die Nebenwirkungen machen mir zu schaffen.

Ist jemand ähnliches hier der auf die ganzen AD's auch so sensibel reagiert?

Meine Mutter nimmt seit Jahren Citalopram, kann sein dass mir das gerade hilft? Wir sind ja doch ähnlich gestrickt und sollte auch angeblich das nebenwirkungsärmste AD sein oder?

24.05.2014 14:31 • 26.05.2014 #1


9 Antworten ↓


Wenn du es nicht ausprobierst, wirst du es nicht wissen.

25.05.2014 11:42 • #2



Saroten, Deanxit, Cipralex, Mirtazapin und Venlafaxin

x 3


chip88
Immer diese tollen hilfreichen Antworten....

25.05.2014 12:17 • #3


Schlaflose
Zitat von chip88:
Meine Mutter nimmt seit Jahren Citalopram, kann sein dass mir das gerade hilft? Wir sind ja doch ähnlich gestrickt und sollte auch angeblich das nebenwirkungsärmste AD sein oder?


Cipralex ist die Weiterentwicklung von Citalopram und soll wesentlich nebenwirkungsärmer sein als Citalopram. Wenn du also Cipralex schon nicht vertragen hast, würdest du mit Citalopram noch mehr Probleme haben.
Es ist schon richtig, dass man es auprobieren muss, denn jeder reagiert anders. Ich z.B. habe 9 Jahre lang Saroten genommen und hatte außer in den ersten Tagen ein wenig Benommenheit, Schwummrigkeit und leichte Übelkeit keine Probleme damit, d.h. doch, andauernde Mundtrockenheit. Aber das war mir egal, Hauptsache ich konnte schlafen.

25.05.2014 16:49 • x 1 #4


Das hängt davon ab, welche Nebenwirkungen du unter venlafaxin hast

Cipralex ist zum größten teil ein marketing gag um das patent zu erhalten, Forschungsarbeit zu sparen und viel viel Geld zu verdienen.

25.05.2014 20:45 • x 1 #5


chip88
Danke für Eure Antworten.

Die Nebenwirkungen sind: Kreislaufprobleme trotz normalem Blutdruck, Schwitzen, Übelkeit (zeitweise), das Gefühl als wär ich nicht da.

Wenn ich mit meiner Tochter draußen spazieren gehe (momentan schaff ich eh nur ne kleine Runde), habe ich oft das Gefühl ich kippe jetzt gleich um, alles total in Watte gepackt. Als ob mich meine Füße zwar tragen, aber ich diese irgenwie gar nicht steuere.

Komisches Gefühl jedenfalls.

Ich hatte ja 10 Tage 75mg Venlafaxin easypharm, dann 5 Tage 150mg Venlafaxin easypharm, dann bin ich wieder zurück zu 75mg jedoch Venlafab. Möglich, dass Venlafab zu stark ist, weil das die Tablettenform ist und nicht die Kapseln, wirken ja dann auch schneller? Kann diese Senkung schon Absetzerscheinungen hervorrufen?!

Am Anfang mit den 10 Tagen 75mg gings mir eigentlich schon ziemlich "gut", aber jetzt kommt immer wieder was anderes dazu.

26.05.2014 09:02 • #6


Ja, venlafaxin macht starke absetzerscheinungen und ist ein Antidepressivum, das für vermehrte Nebenwirkungen bekannt ist.

Deutlich verträglicher sind Sertralin, cipralex, Citalopram.
Citalopram, cipralex eher beruhigend
Sertralin eher antriebssteigernd , aber deutlich weniger als venlafaxin

26.05.2014 09:13 • x 1 #7


chip88
Antriebssteigerung bei Venlafxin hätte ich noch nicht gemerkt... Nehme es aber jetzt schon ne zeitlang

Im Gegenteil, hätte ich meinte Tochter nicht, würde ich den ganzen Tag glaub ich verschlafen

26.05.2014 09:20 • #8


Das ist seltsam. Bei höherer Dosierung wirkt Noradrenalin jedenfalls normalerweise antriebssteigernd.

26.05.2014 12:10 • #9


chip88
Dann ist Venlafaxin wohl auch nicht das richtige für mich

26.05.2014 12:18 • #10



x 4





Dr. med. Andreas Schöpf