Pfeil rechts

efy
hey,

hatte meinen zweiten aufenthalt in einer psychosomatischen klinikk für 7 wochen. und wurde medikamentös neu eingestellt.
nehme morgends 10mg cipralex ( sollte eig 20 nehmen ) und abends 15mg mirtazapin. soweit sogut bis auf gesteigerten appetit
und schwitzen auch nichts übermäßiges. heute aber beschlich mich die sorge das ich das serotonin syndrom bekommen könnte.

und natürlich direkt wieder symptome eingebildet und mir gings auch nicht gut, hoher ruhepuls unruhe etc..... wie warscheinlich ist es das
sich das serotonin syndrom noch ausbildet?

ich nehme cipralex jetzt ca 6 wochen und mirtazapin 4 wochen. bisher keine nebenwirkungen außer die oben genannten bekommen.
vorher habe ich 2 jahre citalopram 40mg genommen ohne nebenwirkungen bis aufs schwitzen.

was meint ihr? und nehmt ihr die beiden präparate evtl auch zusammen ein? was habt ihr für erfahrungen damit?

würde mich über austausch freuen

mfg

08.02.2016 21:29 • 09.02.2016 #1


5 Antworten ↓


FeuerWasser
Andere Menschen haben nicht deine Körperchemie und dein behandelnder Facharzt weiß bestimmt
was er verantworten kann.
Ein Serotonin Syndrom wird in erster Linie durch Wechselwirkungen oder einer Überdosis verursacht.
Beides ist nicht der Fall und denke, dass du dir das bestimmt nur einbildest

09.02.2016 01:42 • #2



Neue Medi einstellung Mirtazapin & Cipralex Fragen

x 3


Clauspol
Ich nehme morgens Escitalopram und abends Mirtazapin. Das verträgt sich gut. Du hast die Medikamente ja von der Klinik so bekommen.
Ich schwitze auch recht viel, vor allem Nachts. Und meine Muskeln schmerzen, aber ich denke, das ist normal.
Solltest Du dennoch unsicher sein, sprich mit Deinem Arzt.
Lg

09.02.2016 10:25 • #3


efy
okay danke

bin an sich auch zufrieden mit der medikation. schlafe sehr gut.

09.02.2016 10:37 • #4


Clauspol
Ja das Mirtazapin war damals mein Rettungsanker. Konnte überhaupt nicht mehr schlafen, das war ne harte Zeit!

09.02.2016 10:39 • #5


petrus57
Zitat von efy:
hey,

hatte meinen zweiten aufenthalt in einer psychosomatischen klinikk für 7 wochen. und wurde medikamentös neu eingestellt.
nehme morgends 10mg cipralex ( sollte eig 20 nehmen ) und abends 15mg mirtazapin. soweit sogut bis auf gesteigerten appetit
und schwitzen auch nichts übermäßiges. heute aber beschlich mich die sorge das ich das serotonin syndrom bekommen könnte.

und natürlich direkt wieder symptome eingebildet und mir gings auch nicht gut, hoher ruhepuls unruhe etc..... wie warscheinlich ist es das
sich das serotonin syndrom noch ausbildet?

ich nehme cipralex jetzt ca 6 wochen und mirtazapin 4 wochen. bisher keine nebenwirkungen außer die oben genannten bekommen.
vorher habe ich 2 jahre citalopram 40mg genommen ohne nebenwirkungen bis aufs schwitzen.

was meint ihr? und nehmt ihr die beiden präparate evtl auch zusammen ein? was habt ihr für erfahrungen damit?

würde mich über austausch freuen




mfg


Hi efy

Bei mehreren Psychopharmaka sollte man eher auf die QT Zeit achten.

Petrus

09.02.2016 10:47 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf