Pfeil rechts

... Baldrian und Johanneskraut helfen mir nicht. Von Chemie hab' ich die Nase voll. Ich bin auf der Suche nach einem wirkungsvollen Präperat, dass einem als Panikpatient kurz vor- oder während einer Panikattacke wieder zurück auf den Boden der Tatsachen holt. Meine Symptome sind sehr stark, von Herzrasen, Hyperventilation, Geistesabwesenheit, Tunnelblick, Atemnot. Naja, eben das volle Programm.
Die Wirkung sollte sich schnell bemerkbar machen. Ich hoffe es gibt etwas in dieser Richtung.
Ich war bereits in einer Klinik und Verhaltenstherapie hab ich dort auch gelernt. In psychologischer Behandlung bin ich ebenfalls. Antidepressiver nehme ich auch (Fluoxetin) aber eben nur zur Unterstützung der Verhaltenstherapie. Mir geht's um eine Art "Notfallmedikament", das mir in heiklen Situationen schnell weiterhelfen kann und die Symptome abschwächt. Das ist derzeit Diazepam aber darauf hab ich keine Lust mehr:)
Danke!

13.11.2009 01:14 • 13.11.2009 #1


3 Antworten ↓


Christina
Zitat von Eaglewich:
Ich bin auf der Suche nach einem wirkungsvollen Präperat, dass einem als Panikpatient kurz vor- oder während einer Panikattacke wieder zurück auf den Boden der Tatsachen holt. Meine Symptome sind sehr stark, von Herzrasen, Hyperventilation, Geistesabwesenheit, Tunnelblick, Atemnot. Naja, eben das volle Programm.
Die Wirkung sollte sich schnell bemerkbar machen. Ich hoffe es gibt etwas in dieser Richtung.
Ohne Chemie oder den wirklich starken Glauben an so etwas wie Bachblüten kannst du das leider vergessen. Eine Alternative zu Diazepam als Notfallmedikament (das wegen seiner langen Wirkdauer da sowieso nicht toll geeignet ist) wäre am ehesten ein kürzer wirksames und primär anxiolytisches Benzodiazepin wie Lorazepam (Tavor) oder Alprazolam.

Liebe Grüße
Christina

13.11.2009 11:07 • #2



Rezeptfreie Notfallmedikamente?

x 3


ich glaube allerdings nicht daran, dass man Diazepam rezeptfrei bekommt.

Rezeptfreie Mittel wird es wohl nicht viele geben. Ich kenne leider auch nur Johanniskraut. Kräuterblut hat mir ne zeit lang gut geholfen, gibts bei der Apotheke aber auch in vielen Supermärkten.

Alternativ gibt es das Alk., aber das ist ja wie jedem bekannt keine gute Lösung. Erstens die Abhängigkeit und außerdem kann man ja schlecht besoffen durch das Leben gehen.

Vielleicht könntest du es mit Akupunktur oder Akupressur versuchen, zweiteres kannst du bestimmt nach ner Weile auch selber durchführen.
Dann gibt es da noch die Klopfmethode, da klopft man sich auf bestimmte Punkte und schon ist die Angst weg.

MfG ichnicht

13.11.2009 19:37 • #3


Hallo,

mir ist gerade etwas eingefallen:
Google mal Ammoniak, das soll bei Panikanfällen helfen, einfach ein Fläschchen unterwegs mitnehmen und in der Paniksituation daran riechen.

Der scharfe Geruch holt Dich wieder aus der Angstsituation in die "Wirklichkeit" zurück.

Liebe Grüße, Bumblebee79.

13.11.2009 22:00 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf