Pfeil rechts
109

Androidnutzer
Hallo,

ich mache diesen Thread auf um Erfahrungen zu sammeln und teilen.

Um von Zopiclon runterzukommen, hat mein Arzt das Medikament verschrieben. Bedauerlicherweise auf ein blaues Rezept. Was sehr teuer ist hab jetzt bezahlt das ganze kostet für 20 Tabletten 160Euro und soll für 20 Tage reichen. Reine Privatsache. KK keine Erstattung, bereits versucht.

Das Medikament soll diese Woche noch ankommen. Ich berichte dann Mal.

Hat jemand Erfahrung damit gesammelt.?
.

08.12.2022 17:42 • 14.05.2024 #1


293 Antworten ↓

I
Ich kenne das neue Medikament nicht, habe aber mal gegoogelt.
Welcher Arzt hat das Zopiclon denn auf Dauer verordnet ? Ein Psychiater ? Hausarzt ?
Diese neue Medi...soll das helfen vom Zopiclon weg zu kommen oder soll das eine Alternative sein ?
Klingt ja sonst eher wie * vom Regen in die Traufe *
Die Abhängigkeit von einem Medi mit einem neuen bekämpfen ?
Weißt du denn, warum du nicht schlafen kannst ? Da wird es ja eine Ursache geben...?
Hast du noch andere psychische Probleme außer dem Schlafproblem ?

08.12.2022 18:55 • x 1 #2


A


QUVIVIQ 50 mg/ Daridorexant Erfahrungen

x 3


Androidnutzer
Zitat von Isalie:
Ich kenne das neue Medikament nicht, habe aber mal gegoogelt. Welcher Arzt hat das Zopiclon denn auf Dauer verordnet ? Ein Psychiater ? Hausarzt ? ...

Hi, ich hab hier die grobe Geschichte geschrieben bzgl. Deiner Fragen.
post2753453.html#p2753453

Das neue Medikament soll wohl auf natürliche Art einen in den Schlaf bringen.

Ursachen für die Schlafstörungen sind leider nicht bekannt. Hab aber Ende dez. Einen Termin für eine Untersuchung.

08.12.2022 19:14 • #3


E
Was ich darüber fand liest sich sehr positiv, insbesondere das es eben zu keiner Abhängigkeit führt.

Wenn es dir hilft, würde ich es mir auf Rezept geben lassen. Allerdings ist es erst seit nicht mal einen Monat in Deutschland zugelassen, vielleicht zahlt es nicht jede Krankenkasse

https://www.apotheke-adhoc.de/nachricht...pieoption/

08.12.2022 19:44 • #4


Androidnutzer
@Grace_99 Antwort der Krankenkasse war das sie das nicht übernehmen, da es halt als Schlafmittel zugelassen ist.

Also keine Chance. Es wird kein Arzt das Medikament auf ein Kassenrezept verschreiben. Leider.

08.12.2022 19:49 • x 1 #5


E
Zitat von Androidnutzer:
@Grace_99 Antwort der Krankenkasse war das sie das nicht übernehmen, da es halt als Schlafmittel zugelassen ist. Also keine Chance. Es wird kein ...

Dann nach einem Alternativmedikament gucken oder weiter selbst zahlen, wenn es dir hilft.

08.12.2022 20:08 • x 1 #6


Androidnutzer
@Grace_99 müsste nur vom zopiclon runter. Denke dann wäre die einmalige Investition von 160Euro in Ordnung. Aber dauerhaft 160Euro ist für Normalverdiener nicht möglich.

08.12.2022 20:11 • #7


E
Zitat von Androidnutzer:
@Grace_99 müsste nur vom zopiclon runter. Denke dann wäre die einmalige Investition von 160Euro in Ordnung. Aber dauerhaft 160Euro ist für ...

Kenne mich mit Entzug nicht aus. Wäre da stationär nicht die beste Lösung?

08.12.2022 20:12 • #8


Schlaflose
Zitat von Grace_99:
Was ich darüber fand liest sich sehr positiv, insbesondere das es eben zu keiner Abhängigkeit führt.

So stand es bei Zopiclon in den ersten Jahren, nachdem es auf den Markt kam auch. Aber nach einigen Jahren des Gebrauchs wurde festgestellt, dass es doch abhängig macht und die Packungsbeilage wurde geändert.
Ansonsten würde mich das Mittel auch interessieren, aber nicht für diesen Preis. Ich schätze dass es billiger wird, sobald Generika erlaubt werden.

09.12.2022 09:13 • x 2 #9


M
Nehme quviviq seit dem17.11. 25mg und es hilft mir gut. Klar gibt es das auf Rezept. Das Präparat hat schliesslich eine Kassenzulassung.

13.12.2022 23:15 • x 1 #10


Androidnutzer
Zitat von Minka2018:
Nehme quviviq seit dem17.11. 25mg und es hilft mir gut. Klar gibt es das auf Rezept. Das Präparat hat schliesslich eine Kassenzulassung.

Kannst du mir sagen welcher Arzt das auf Kassenrezept schreibt? Hab dafür jetzt 160Euro zahlen müssen.

13.12.2022 23:24 • #11


M
Das Präparat ist verschreibungspflichtig- und erstattungsfähig durch die Krankenkasse. Natürlich brauchst Du von Deinem Arzt ein Rezept. Wenn er das nicht verschreibt, suche Dir einen Insomie Spezialist.

14.12.2022 07:47 • x 1 #12


Androidnutzer
@Minka2018 verschrieben ist es aber auf ein blaues Rezept. Die Krankenkasse hat die Erstattung bereits abgelehnt

14.12.2022 12:16 • #13


M
Die TK erstattet das ohne Probleme

14.12.2022 12:44 • x 2 #14


Androidnutzer
@Minka2018 danke hast du vielleicht ein Muster für mich wie man das schreibt?

14.12.2022 17:12 • #15


LIsel
Heute die dritte Nacht Quviviq 25 mg genommen. Für mich mit einer seit vielen Jahren bestehen schweren Insomnie, ist das Medikament eine echte Sensation. Zuvor habe ich ca 3 Stunden gebraucht, um (wenn überhaupt) richtig tief einzuschlafen um dann recht bald wieder zu erwachen. Überwiegend habe ich eher gedöst als geschlafen. In den letzten 3 Nächten war das alles kein Problem mehr. Ewig lange schlafe ich nicht aber dafür gut (etwas intensivere Träume) und anscheinend ausreichend. Das einzige, was mich noch stört, ist eine etwas ausgeprägtere Tagesmüdigkeit, leichter Konzentrationsmangel und etwas auf die Stimmung scheint es mir zu schlagen. Weiß hier jemand zufällig, ob ich mit einer Verbesserung der Nebenwirkungen rechnen kann? Ich muss dazu sagen, dass ich recht sensibel auf medikamentöse Wirkungen und Nebenwirkungen reagiere und dass sie bei Quviviq weitaus geringer sind als bei allen anderen schlaffördernden Medikamenten.
Denjenigen, denen eine Z-Substanz-Entwöhnung bevorsteht drücke ich die Daumen für ein gutes Gelingen. Ich habe das nach einer leichten Gewöhnung selbst durchmachen müssen und fand es echt schlimm, da der Schlaf ja erstmal komplett wegbleibt. Ich habe dann absichtlich 2 Nächte durchgemacht um den Schlafdruck zu erhöhen und dann wenigstens etwas komatösen Schlaf zu bekommen. Für den Versuch auf Quiviq umzustellen lohnt es sich aber unbedingt, denn der Schlaf unter „Z“ fühlte sich wie Fake an - ganz anders als mir „Q“.
Ich bin gespannt auf weitere Erfahrungsberichte!

15.01.2023 10:39 • x 2 #16


D
Habe heute mein erstes Rezept für Quviviq 50g bekommen. Eine Sache ist erstaunlich: Die 25mg und die 50mg haben denselben Preis von ca. 160Euro. Hoffentlich kann ich die 50mg halbieren. Ich werde euch über meine Erfahrungen mit Quviviq berichten.

17.01.2023 02:56 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

R
Ich nehme seit 10 Tagen quviviq, habe Nebenwirkungen wie: leichte Übelkeit, ganzen Tag müde, Depression, einschlafen und durchschlafen kann ich immer noch nicht. Ich will es aber weiter versuchen, da ich vorher Zopiklon und Tavor genommen habe, war aber nicht abhängig.
LG

17.01.2023 20:10 • x 1 #18


D
Hab die erste Nacht mit Quviviq hinter mir. Die 50mg-Tablette hatte ich halbiert. War nicht so einfach, da die Tablette in so einer Art Dreieck geformt ist. 20 min nach der Einnahme habe ich eine leichte Müdigkeit verspürt und bin dann sehr schnell eingeschlafen. Während der 8 Stunden Schlaf bin ich 3x kurz aufgewacht und sofort wieder eingeschlafen. Ich habe etwas intensiver geträumt als sonst. Bis zum Nachmittag hatte ich eine ganz leichte Tagesmüdigkeit. Verglichen mit der extremen Müdigkeit die ich sonst hatte ist das heute aber harmlos gewesen. Ich war tagsüber fit und wach. Bin gespannt auf die zweite Nacht. Schlaft gut!

19.01.2023 00:12 • #19


D
Die zweite Nacht mit Quviviq lief auch gut. Ca. 20min nach der Einnahme bin ich etwas müde geworden, aber nicht ins Bett gegangen. Nach über einer Stunde bin ich ins Bett und sehr schnell eingeschlafen. Mit 6 Stunden Schlaf war ich relativ gut erholt, brauchte aber 15min um so richtig zu mir zu kommen. Nebenwirkungen hatte ich keine, außer dieser ganz leichten Tagesmüdigkeit bis zum Mittag.

Das Einschlafen passiert mit Quviviq anscheinend sehr plötzlich, ähnlich wie beim Zopiclon. Wie nehmt ihr das wahr?

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mit Quviviq den Zeitpunkt des Einschlafens so richtig planen kann. Beim Zopiclon ist das schöne, dass ich zu einer ganz bestimmten Uhrzeit gezielt einschlafen kann. Das erhoffe ich mir jetzt auch von Quviviq. Wie sind eure Erfahrungen dazu?

20.01.2023 02:46 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf