Pfeil rechts
4

Hallo zusammen!

Ich habe vor einigen Wochen Quetiapin 25mg als Bedarfsmedikament zum Schlafen aber auch tagsüber bei Angstzuständen als Alternative zu Tavor verschrieben bekommen.

Da ich momentan eine schlechte Phase habe, nehme ich die Tabletten jetzt schon eine Woche am Stück zum schlafen, allerdings immer nur eine halbe, also 12,5mg, da mir das absolut ausreicht.

Jetzt ist allerdings meine Sorge, dass sich ein Spiegel aufbaut und ich später mit Absetzerscheinungen zu kämpfen haben werde und ich es nicht mehr einfach so weglassen kann. Hat da jemand Erfahrungen bei einer so niedrigen Dosis?

Vielen Dank!
Sven

20.02.2021 01:36 • 20.02.2021 #1


6 Antworten ↓


Änäynis
Kann dir nur meine erfahrung geben beim absetzen ab 800mg in 100er schritten.
Von 500 auf 400 merkte ich dass meinem körper dieser schritt zu schnell ging und hatte 2-3 Tage Entzug. Schüttelfrost, durchfall, abgeschlagen, krankheitsgefühl. Das sind allerdings auch hohe dosen.

12,5mg ist Jetzt nicht so hoch, ich denke nicht dass du da mit absetzerscheinungen rechnen musst. Zumindest hab ich es bis jetzt noch nicht gehört. Paar alte bekanntschaften hatten damals das auch als einschlafmedikament. Allerdings als 50mg variante und die hatten keine probleme beim absetzen außer dass sie wieder so schlecht einschliefen wie vorher.

20.02.2021 02:23 • x 1 #2



Quetiapin - Wann baut sich ein Spiegel auf?

x 3


Schlaflose
Zitat von RoteWand1893:
Jetzt ist allerdings meine Sorge, dass sich ein Spiegel aufbaut und ich später mit Absetzerscheinungen zu kämpfen haben werde und ich es nicht mehr einfach so weglassen kann. Hat da jemand Erfahrungen bei einer so niedrigen Dosis?

Ein Spiegel baut sich nur auf, wenn man ein Medikament täglich nimmt. Du schreibst dass du es als Bedarfsmedikament nimmst, also kann sich kein Spiegel aufbauen.

20.02.2021 09:15 • x 1 #3


Zitat von Schlaflose:
Ein Spiegel baut sich nur auf, wenn man ein Medikament täglich nimmt. Du schreibst dass du es als Bedarfsmedikament nimmst, also kann sich kein Spiegel aufbauen.


Mein Problem ist halt eben, dass ich das Medikament nun schon eine Woche am Stück nehme und es gerne auch noch einige Tage weiternehmen würde, bis ich hoffentlich wieder aus dieser schlechten Phase raus bin. Ich möchte dann nur nicht ein böses Erwachen haben und auf einmal mit Absetzerscheinungen zu kämpfen haben. Das habe ich mit Antidepressiva schon oft genug durch.

20.02.2021 22:30 • #4


NIEaufgeben
Also ich habe das Quetiapin fast ein Jahr lang jeden Tag genommen als dauermedi...und zwar 25mg

Ich konnte es nach fast einem Jahr problemlos absetzen abrupt von jetzt auf gleich und hatte absolut keine Probleme

20.02.2021 22:32 • x 1 #5


Zitat von NIEaufgeben:
Also ich habe das Quetiapin fast ein Jahr lang jeden Tag genommen als dauermedi...und zwar 25mg Ich konnte es nach fast einem Jahr problemlos absetzen abrupt von jetzt auf gleich und hatte absolut keine Probleme


Danke für deine Antwort! Das hört sich doch sehr gut an. Es ist zum Schlafen halt wirklich unfassbar gut.

20.02.2021 22:35 • #6


NIEaufgeben
Zitat von RoteWand1893:
Danke für deine Antwort! Das hört sich doch sehr gut an. Es ist zum Schlafen halt wirklich unfassbar gut.

Wenn dir das medi so gut tut dann nimm es....ist doch toll das du das richtige für dich gefunden hast....
Keine sorge,die Dosis ist dermassen niedrig das du keine grossen Probleme haben wirst

20.02.2021 22:39 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf