Pfeil rechts
72

SeytaniLilith93
Zitat von Änäynis:
Das kommt ganz auf die person an, die einen vertragen es und die anderen kommen gar nicht drauf klar. Quetiapin + Alk. ist aber keine gute kombination die dich schnell entschärfen kann. Solltest du es dennoch unbedingt wollen würd ich die 50mg am abend einfach weglassen. Ich hab es mich noch nicht getraut rückfällig zu werden aber ich hab auch eine durchaus höhere dosierung.



Ich habe es mir dann doch nicht zugetraut. Habe nur ein Radler getrunken. Ich habe davor schon selten Alk. getrunken , aber seit ich Quetiapin nehme , habe ich ich eher Angst Alk. zu trinken.
Lieber verzichte ich in dieser Zeit auf Alk. , da muss ich durch.

11.12.2020 14:04 • x 1 #201


Änäynis
nach 2 jahren abstinenz finde ich es auch nichtmehr so dramatisch nicht zu trinken nur weil es andere machen, was bringt es dir denn im endeffekt?
Bei medikamenten sollte man halt abwegen was einem lieber ist, lieber trinken und spaß haben in dem moment oder lieber zähne zusammenbeißen und gesund bleiben und länger spaß am leben zu haben.

gab es denn eine veränderung durch das radler oder war alles wie immer?

11.12.2020 14:08 • #202



Quetiapin Erfahrungen?

x 3


Ich nehme jetzt wieder das unretadierte Seroquel (25 mg), sonst bin ich nach 3 Std. Schlaf wieder wach, auf Dauer kein Zustand. Die Prolong Variante lasse ich weg, weil sie mich aufpuscht. Ich bin ein sehr dynamischer und lebendiger Mensch, brauche keine Medikamente die Antriebssteigernd wirken. Ich nehmen das Sero, damit ich durchschlafen kann oder auf Bedarf, wenn ich mich wieder in einem emotionalen Spannungszustand befinde, selbstverständlich in humanen Dosierungen.

25.12.2020 23:52 • #203


31.01.2021 11:19 • #204


Änäynis
25mg ist jetzt keine enorme dosis, aber kann schon sein dass es davon kommt da es langsam komplett aus deinem körper geschwemmt wird.
von 500 auf 400 hatte ich entzugserscheinungen in form von krankheitsgefühl, schwitzen und hatte starke probleme mich zu konzentrieren.
Hat bei mir aber nur 2 tage angehalten. Also Morgen, höchstens übermorgen sollte das thema mit absetzen bei dir durch sein.

31.01.2021 19:28 • #205


Synax

16.02.2021 05:05 • #206


Schlaflose
Zitat von Synax:
. helft mir, gebt mir alternativen zu Quetiapin. aber am besten pflanzlich.

Pflanzlich oder homöopathisch hatte bei mir 0 Wirkung. Vor allem wenn man schon bei einem chemischen Medikament war, ist es höchst unwahrscheinlich, dass etwas anderes hilft. Ich nehme seit 22 Jahren schlafanstoßende Antidepressiva (seit 13 Jahren Doxepin) und habe damit die besten Erfahrungen gemacht. Verursacht aber auch verstärkten Hunger, aber wohl nicht so stark wie Quetiapin. Sämtliche Entspannungstechniken habe bei die gegenteilige Wirkung. Was mir aber sehr gut hilft, ist Ausdauersport (am besten Joggen). Damit kann ich die Unruhezustände abbauen. Man darf sich aber nicht auspowern und nicht abends machen, weil es dann aufputscht.

16.02.2021 09:36 • x 1 #207


Synax
Genau davor habe ich auch sorge, dass nix hilft außer Chemie..2017, als ich meine ex kennengelernt habe, konnte ich einfach ein halbes Jahr ohne Medikament einschlafen..habe mich zu ihr gelegt und habe gepennt..das war so eigenartig..ich habe das Gefühl einfach, dass ich mir diese Schlafprobleme nur ausdenke..

Ja joggen ist nicht mehr so meins, seitdem ich diese Ängste etc habe..würde gerne aber muss mich glaub einfach nur überwinden..

16.02.2021 16:51 • #208


Moin.ich musste Quetiapin ausschleichen.Ich war wegen Psychose aber auch sehr hoch dosiert.Und-30kg Uebergewicht werden Ser***** zb erwartet.Steht ,stand auch im BPZ.
Diese Mittel blockieren Rezeptoren im Gehirn,habe ich gelernt und die Reizueberflutung kam dann erstmal voll zurueck,dafuer hab ich Tage nach der letzten Pille nur noch die Hälfte gegessen.....

Die Umstände anpassen.Laute Wohnungen,miese Beziehungen,ungutes Essen und Trinken-alles unter der Prämisse:Was brauche ich um mich ruhig und wohl zufhlen?Was war vor den Neuroleptika?
M.M.n. ist dies die alles entscheidende Frage!
Ich bin aufs Land gezogen.....Schlaftechnisch war ich nach 2 Monaten wieder bei 4 h.Schlaflosigkeit ist bei vielen Psychopharmaka ein Absetzsymptom.
Ich mit Joga Entspannungstechnikken gelernt und gleichzeitig Ausdauersport gemacht-draussen! Wg Auspowern und O2 frs Gehirn.Das hilft super.Reicht ja,alle Wege mit dem Rad zumachen!
Pflanzlich gehen Passionsblume,Baldrian,Lavendel,Lindenbluete....Wenn Du damit berhaupt keine Erfahrung hast wrde ich das Geld fr eine Sitzung beim Heilpraktiker,Naturarzt investieren.

Eine begleitende Psychotherapie wäre gut.
Ich habe 1 Jahr gebraucht um ganz von den Neuroleptika wegzukommen aber ich vermute,zum Schlafen ist die Dosis auch viel geringer.Ich wuensch Dir alles Gute! Bleib stark!

18.02.2021 08:30 • x 2 #209


Synax
Hay hört sich nach Stress an, wenn sowas Auftritt..ich nehme ja zum Glück nur die Einsteigerdosis von 25mg, da sagte die Psychiaterin auch, kann ich ihnen sorge absetzen, sollte halt auf pflanzliches hoffen..

18.02.2021 10:48 • #210


Zitat von Synax:
Der andere Grund ist halt auch, dass ich durchgehend essen kann.

.
Bist Du sicher,dass das Essen bei der geringen Dosis am Q.liegt? Das wuerde mich aber wirklich wundern.Bist Du den dick(er) geworden seit Du das nimmst?

18.02.2021 11:37 • #211


Synax
Zitat von Susann2543:
Bist Du sicher,dass das bei der geringen Dosis am Q.liegt Ich kann leider nicht zitieren,der spinnt irgndwie. Bist Du sicher,dass das Essen bei der geringen Dosis am Q.liegt? Das wuerde mich aber wirklich wundern.Bist Du den dick(er) geworden seit Du das nimmst?


Also zugenommen habe ich mehr durchs Nichtrauchen..aber durch das Quetiapin fresse ich, obwohl ich nicht Mal Hunger habe..ich habe dauerhaft Hunger etc..nehme bestimmt 3000-4000kal am Tag zu mir..

18.02.2021 11:39 • #212


Das ging mir auch so.....aber wie gesagt: Ein paar Tage ohne Q und es war nur noch halb soviel auf meinem Teller.
Der Sport hat mir eine Figur beschert,mit der ich sehr zufrieden bin,wirklich viel leichter geworden bin ich komischerweise nicht.Obwohl das dieses Jahr 10 Jahre her ist.

18.02.2021 11:47 • x 1 #213


Synax
Okay..dann werde ich das ab nächste Woche Mal versuchen..habe bald 1 Monat Urlaub und würde es dann so im Angriff nehmen als wenn ich dann noch 12h arbeiten muss..noch paar Tipps außer Sport oder Entspannungssachen?

24.02.2021 09:50 • #214


Was ist denn mit schlafen? Weisst Du hete besser worum es ging,warum Du nicht schläfst?
Kannst oder konntest Du etwas tun um die "Verursacher" wenigstens teilweise zu beseitigen?
Streit,Schuldgefühle,Sorgen,Ängste usw?
Hast Du jemanden zum reden?

24.02.2021 09:55 • #215


marquinho
Bekommen unsere Deliranten und stark unruhigen Patienten in einer Dosis von 25 mg und sie schlafen fast die komplette Nacht durch, ich finde es aber in als reines Schlafmedikament auf einer längerfristigen Anwendung unpassend weil es doch andere Wirkstoffe gibt die einen reinen Einschlafschub geben und sich dann schnell wieder in ihrer Halbwertszeit abbauen. LG

Vor 1 Stunde • x 1 #216


Synax
Zitat von marquinho:
Bekommen unsere Deliranten und stark unruhigen Patienten in einer Dosis von 25 mg und sie schlafen fast die komplette Nacht durch, ich finde es aber in ...


Ich hatte es fast 4 Jahre genommen..habe es aber seit 2wochen nun abgesetzt und bin umgestiegen..trinke abends nun ein Schlaf und nerventee..macht mich mega müde

Vor 2 Minuten • #217



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf