2

Nanuka
Hallo ihr Lieben

Kennt sich jemand von Euch mit dem oben genannten Medikament aus ?

Nehme morgens eine halbe Tablette und mittags auch ne halbe Tablette
Abends zwei zum schlafen wenn ich aber über den Tag hin mal unruhig werden sollte kann ich dann nachlegen ?

Ach noch zur Info morgens und mittags je 1 Setralin 100mg


Liebe Grüße Petra

17.02.2018 15:51 • 13.03.2020 #1


21 Antworten ↓


Was willst du denn überhaupt wissen

17.02.2018 15:58 • #2



Hallo Nanuka,

Promethazin 25 mg

x 3#3


Zitat von Serthralinn:
Was willst du denn überhaupt wissen

sie will wissen ob sie, wenn sie tagsüber unruhig wird, nochmal eine Dosis nehmen kann

17.02.2018 16:07 • #3


Sorry, ungenau gelesen.

Ehrlich gesagt vermute ich, dass die Unruhe und Schlafstörungen vom Sertralin kommen, das wirkt ja recht aufputschend.

Möglicherweise macht ein Wechsel auf Escitalopram Sinn oder sollst du etwas aufputschendes nehmen?

Ist ja unsinnig so. Du nimmst Sertralin, was auf Serotonin und Dopamin wirkt und hemmst dann das Dopamin wieder mit Neuroleptikum

Dann vielleicht lieber escitalopram, das wirkt nur auf Serotonin und putscht weniger auf.

17.02.2018 16:16 • #4


Nanuka
Sorry wenn ich mich falsch ausgedrückt haben sollte

Setralin nehm ich für meine Angst und Panik Störungen was mir unendlich hilft genau es pusht mich

Promethazin nehm ich wenn Unruhe auf kommt oder nicht schlafen kann

17.02.2018 17:27 • #5


Das ist mir schon klar.

Vermutlich könntest du auf beides verzichten, wenn du auf Escitalopram umstellst.

So wenig medis wie möglich.

17.02.2018 17:30 • #6


Nanuka
Danke werde meine Ärztin drauf ansprechen

17.02.2018 17:31 • #7


Ja, frag einfach mal. Macht dich das Sertralin denn unruhig

17.02.2018 17:33 • #8


Nanuka
Nein Setralin macht mich nicht unruhig

17.02.2018 17:40 • #9


Wofür benötigst du dann das Promethazin

17.02.2018 17:41 • #10


Nanuka
Ich hab es im Krankenhaus verordnet bekommen weil ich unter Verlustängste leide und dich mich dann ruhig stelle und auch besser schlafen kann

17.02.2018 17:47 • #11


Nimmst du jetzt insgesamt 50mg Promethazin am Tag?

Es handelt sich ja um ein uraltes Antihistaminikum welches zu der Gruppe der niederpotenten Neuroleptika gehört. Ich habe es auch einige Zeit als Wirkverstärker für Schlafmittel verwendet, mit sehr bescheidenen Erfolg. Bin da aber auch schon ein extremer Fall.

Würde das Mittel nicht all zu lange nehmen.

17.02.2018 18:03 • x 1 #12


Escitalopram pusht weniger und man schläft besser

17.02.2018 18:04 • #13


Zitat von Acanthurus:
Nimmst du jetzt insgesamt 50mg Promethazin am Tag?

Es handelt sich ja um ein uraltes Antihistaminikum welches zu der Gruppe der niederpotenten Neuroleptika gehört. Ich habe es auch einige Zeit als Wirkverstärker für Schlafmittel verwendet, mit sehr bescheidenen Erfolg. Bin da aber auch schon ein extremer Fall.

Würde das Mittel nicht all zu lange nehmen.

Uralt ist aber eigentlich kein Nachteil im Gegenteil.

Trotzdem hast du recht. Es ist nur ein Antihistaminikum. Ich find die Wirkung fies.

17.02.2018 18:08 • #14


Kann sogar EPMS machen, wenn auch seltener.

17.02.2018 18:45 • #15


Nanuka
Danke für eure Info kann ja Bescheid geben was meine Ärztin dazu sagte

18.02.2018 13:35 • #16


Zitat von Acanthurus:
Kann sogar EPMS machen, wenn auch seltener.

Wegen der Dopamin Wirkung aber dann oder

18.02.2018 13:37 • #17


Nanuka
Richtig auch wenn keine Nebenwirkungen verspüre

Ausser die manchmal aufkommende Unruhe

18.02.2018 13:41 • #18


Dyskinesien, Akathisien etc. werden sogar bei " sehr häufig" angegeben.

Habe recht häufig Muskelzuckungen an Armen, Oberschenkel, Lidzucken.

Wahrscheinlich auch durch den massiven Schlafmangel.

18.02.2018 17:17 • #19


Kann das auch von Histamin kommen?

Die Wirkung auf Dopamin ist doch recht schwach dachte ich.

18.02.2018 18:37 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf