7053

Lotta1983
Zitat von NIEaufgeben:
Ja,ich hab's gesehen....Werde dir dann mal in Ruhe antworten....auch wenn ich gar nicht so genau weiss was ich dir sagen könnte....es gibt keinen Leitfaden in dem ganzen,jeder muss für sich den besten weg finden...



Danke schön. Das ist auch ok. Einen Leitfaden gibt es tatsächlich nicht. Aber vielleicht ein paar Erfahrungen aus deiner Klinikzeit.

Liebe Grüße

09.10.2019 15:31 • x 2 #4561


NIEaufgeben
Zitat von Lotta1983:
Danke schön. Das ist auch ok. Einen Leitfaden gibt es tatsächlich nicht. Aber vielleicht ein paar Erfahrungen aus deiner Klinikzeit. Liebe Grüße

Naja,die Kliniken konnten mir nicht helfen und waren mit meinen Krankheitsbild total überfordert...ich habe mit viel Mühe und Durchhaltevermögen meinen weg da selber raus gefunden...jetzt bin ich wenigstens seit einem Jahr so stabil das ich nicht mehr dauernd zum Arzt renne und nie mehr in der Notaufnahme war ..
Ich sitze meine Ängste aus,Augen zu und durch das ist meine Devise...und die hatt mich soweit gebracht das ich wieder einigermassen mich um alles kümmern kann,Haushalt Famile Kinder Tiere...alles ..das war letztes Jahr nicht mehr möglich....
Das heisst aber nicht das es mir gut geht,denn gut geht es mir noch lange nicht...ich lebe in Angst und Panik und habe täglich Schmerzen...aber ich lasse mich nicht mehr davon kaputt machen.
Habe mittlerweile auch einige medis reduziert und abgesetzt....

09.10.2019 15:45 • x 4 #4562


Lotta1983
Das klingt aber sehr stark und ich finde es gut wie du das machst. Meinen größten Respekt hast du.

Kennst du auch Verzweiflung und Hilflosigkeit? Da bräuchte ich mal einen Tipp wie man daraus kommt. Auch aussitzen?

Aber mal ehrlich, du kannst richtig stolz auf dich sein.

09.10.2019 18:01 • x 1 #4563


NIEaufgeben
Zitat von Lotta1983:
Das klingt aber sehr stark und ich finde es gut wie du das machst. Meinen größten Respekt hast du. Kennst du auch Verzweiflung und Hilflosigkeit? Da bräuchte ich mal einen Tipp wie man daraus kommt. Auch aussitzen? Aber mal ehrlich, du kannst richtig stolz auf dich sein.

Also ich bin sehr weit davon entfernt stolz auf mich zu sein...ich versuche nur zu überleben mit dieser Erkrankung
Hilflosigkeit?Verzweiflung?
Das sind meine treuen Begleiter Tag für Tag.....
Aber nur wir selber können etwas ändern,niemand sonst...es muss alles von uns selber kommen

09.10.2019 18:47 • x 2 #4564


Plopp
Oh Mann der elternabend ist vorbei Gott sei Dank den habe ich aber auch nur überlebt mit einer überdosis alprazolam
Glatte 1,75 mg habe ich benötigt und dies durchzustehen. Ich bin froh dass ich meinen rebound übernacht verschlafe.
Ich bin völlig im Ar..

Gute Nacht zusammen

09.10.2019 19:57 • x 4 #4565


Plopp
Guten Morgen,
Bin heute etwas entspannter evtl weil Elternabend vorbei ist.
Habe Venlafaxin wieder reduziert von 225 auf 150 mg da es mir mit der hohen Dosis eigentlich schlechter ging. Hoffentlich kommen keine Absetzterscheinungen.
Alprazolam bei jetzt 0,5 muss die gestrige überdosierung wieder drosseln. Habe von gestern bestimmt noch viel im Blut.
Bin auf dem Weg zum Einkaufen. Bis jetzt alles soweit okay.

Wie geht es euch, wie habt ihr geschlafen?

Liebe Grüße

10.10.2019 07:12 • x 2 #4566


Seemannsliebe
Guten Morgen an alle!
Schön plopp, dass es dir heute gleich besser geht und du mal durchatmen kannst.
Petrus, was gibt es bei dir neues?
Ich bin heute morgen mit Muskelkater in den Beinen wach geworden, war gestern 7km alleine spazieren und bin stolz auf mich. Aber auch beängstigend, wie untrainiert ich tatsächlich bin ... aber da ich jetzt weiß, dass ich es packe, werde ich es öfter die Woche machen. Mein RR hat sich die Tage auch wieder eingependelt, hatte ja Ähnlich wie Petrus ne Weile erhöht, aber nun wieder im grünen Bereich. Wünsche allen einen schönen Tag.

10.10.2019 07:26 • x 2 #4567


petrus57
Zitat von Seemannsliebe:
Petrus, was gibt es bei dir neues?


Danke. Bei mir ist alles beim Alten.

Ich bin früher jeden Morgen gleich nach dem Aufstehen 10 km gewalkt. Das hat mir auch sehr gut getan.

10.10.2019 07:55 • x 2 #4568


Plopp
So jetzt wird mir ein bisschen schwindelig vielleicht kommt es doch vom runterdosieren. Hoffe dass ich mich in 1- 2 Tagen daran gewöhnt habe.
Habe die 225mg ja auch nur 14 Tage lang genommen. das Einkaufen lief erstaunlich gut mit nur 0,5 mg aber ich denke das liegt daran, dass ich noch genug alprazolam von gestern im Blut habe.
und das Gefühl nach Schlaf überkommt mich schon wieder wenn man einmal damit anfängt...

10.10.2019 09:06 • x 2 #4569


Sei doch froh das zumindest der Schlaf klappt. Ob das Venla überhaupt gegen deine Ängste, Phobien und depressiven Phasen hilft wirst du wahrscheinlich erst wissen wenn du das Alpra ausschleichst.

10.10.2019 10:33 • x 1 #4570


Plopp
Ja ich bin froh dass ich mit Hilfe von trimipramin jeden Tag schlafen kann.
und nein das Venlafaxin hilft mir gar nicht gegen die Ängste und das alprazolam werde ich so schnell nicht ausschleichen bin ja schon langzeitkonsum und abhängig.
Dies ist mir bewusst. Habe schon mal ein einhalb Jahre kein alprazolam genommen das hat mir auch nicht geholfen es wurde nur noch schlimmer.

10.10.2019 10:36 • x 1 #4571


Ich habe die Austesterei(13 Medis +) auch so satt. Bin aus Verzweiflung schon bei hochpotenten Nl als Augmentation angelangt.Dazu mehrmals pro Woche Lorazepam und Schubweise Pregabalin. Davon merke ich jedenfalls ein wenig Erleichterung.Ich bin geschockt wie leichtsinnig die Ärzte heutzutage für jede Art von seelischen Unbehagen Neuroleptika mit teils massiven NW + Absetzeffekten raushauen und bei Tranquilizern wird rumgedruckst.

10.10.2019 11:18 • x 3 #4572


NIEaufgeben
Ich habe auch schon viele medis probiert und keines hatt richtig geholfen...das einzige was etwas hilft ist bei mir das neuroleptika olanzapin das nehme ich jeden Abend....

10.10.2019 11:21 • x 3 #4573


pianoman61
Gestern kam um 22.10 Uhr im WDR Fernsehen ein Bericht über Dro.. Es war dort ein Depressiver, der eine Minidosis Dro. nahm und davon Erleichterung erfuhr, nicht von allen anderen Medikamenten. Der Bericht schloss mit dem Ergebnis, dass künftig Dro. wieder mehr eine Rolle spielen wird, im medizinischen Bereich. Es wird da wohl eine Menge geforscht...

10.10.2019 12:40 • x 3 #4574


Zitat von NIEaufgeben:
Ich habe auch schon viele medis probiert und keines hatt richtig geholfen...das einzige was etwas hilft ist bei mir das neuroleptika olanzapin das nehme ich jeden Abend....


Wogegen nimmst du es ein?

10.10.2019 12:46 • #4575


NIEaufgeben
Zitat von Acanthurus:
Wogegen nimmst du es ein?

Ich leide an extremer hypochondrie
Angststörung.
Ptbs
Zwangsstörung
Somatoformen schmerzstörung

10.10.2019 13:02 • x 1 #4576


In welcher Dosierung nimmst du das Olanzapin?
LG

10.10.2019 14:06 • #4577


NIEaufgeben
Zitat von lunetta:
In welcher Dosierung nimmst du das Olanzapin?LG

Jetzt nehme ich 5mg abends...früher nahm ich noch 2,5mg morgens dazu...

10.10.2019 14:22 • #4578


Wenn kurkuma NL nimmt--->>>Zombie-->Walking Dead.

Habe mit keinen anderen Medikamenten so krasse Erfahrungen gemacht.

10.10.2019 16:05 • x 3 #4579


petrus57
Bei uns in der Klinik bekamen auch einige Patienten Olanzapin. Die waren nur am Schlafen und essen. Ansonsten waren die kaum ansprechbar.

10.10.2019 16:39 • x 5 #4580




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf