2774

Plopp

Plopp


1410
2
1095
Ich musste heute auch wieder 1,0 Alprazolam nehmen da die Ängste stark da sind (draußen)
Aber diese verhasste Dauer -Trägheit/Müdigkeit/ Erschöpfung ist definitiv Weg durch das Sertralin.
Wenigstens ist etwas davon eingetroffen was ich wollte.
Heute ist's ruhig hier, was treibt ihr so?

15.04.2019 17:29 • x 1 #2981


Elontril


197
226
Das ist wenigstens was Positives was deine Medis angeht Plopp. Meine hab ich heute nicht geschafft abzuholen.

Hatte heute wieder Beklemmungsgefühle in der Brust, gehe aber trotzdem noch paar Runden draußen spazieren, mittlerweile ignoriere ich diese Faxen glaube ich, bringt eh nichts sich darauf zu konzentrieren. Habe im Mai Termin für Herz-Szinthi ausgemacht um endgültige Gewissheit zu haben

15.04.2019 18:46 • x 2 #2982


petrus57

petrus57


13702
156
7377
Moinsen @all

Und alle frisch und munter? Die Nacht ging so, könnte aber besser sein. Nun erst mal wieder die ersten blöden Stunden rumkriegen, dann ist ja der Tag fast wieder gelaufen.

Plopp, machen sich schon Absetzprobleme bemerkbar? Gut, dass das Sertralin so gut anschlägt.Das kann aber auch von der Reduzierung des Paroxetins kommen.

LG Petrus

16.04.2019 07:19 • x 1 #2983


pianoman61

pianoman61


68
99
Hallo @ all
Meinereiner hatte gestern einen Tiefpunkt: Tierische Herzangst nach dem Besuch beim Psychiater, bin sogar in die Notaufnahme am Krankenhaus gefahren, meine Akte dort ist schon recht dick :(( War natürlich alles am Herzen o.k., war aber wieder im Alarmzustand.
Der Psychiater hat mir nun Propranolol (Betabl.) gegen die Herzangst aufgeschrieben, vielleicht kann ich dadurch die Herzangst ein wenig in den Griff bekommen.
@plopp: Ich hoffe, bei Dir ist alles gut mit der Sertralin-Eindosierung!
@petrus57: Warst Du wieder spazieren heute?
@elontril: Ist das nicht wirklich ein richtiger Mist mit dieser Herzangst?

16.04.2019 15:13 • x 2 #2984


petrus57

petrus57


13702
156
7377
@pianoman61

Da hat dir der Arzt mal was Gutes verschrieben. Propranolol soll ja auch gut gegen sonstige Ängste helfen.

Ja, bin gerade zurück vom Spaziergang. Ist zwar recht anstrengend wegen das Rückens aber da ich ein paar Pausen einlege, geht das schon. Bin schon am überlegen ob ich mir ein paar Walkingstöcke zulege. Ist vielleicht besser als ein Gehstock.

16.04.2019 15:51 • x 2 #2985


Elontril


197
226
Bei Angst würde ich keine Betablocker empfehlen, bei mir ging der Blutdruck im Angstzustand unter Betablockereifluss extrem hoch (180/115), obwohl Betablocker in einem ruhigen Zustand Blutdruck senken.

In Packungsbeilage steht auch, dass unter Betablocker und Adrenalin mit erheblichen Blutdrucksteigerungen zu rechnen ist. Und bei Angst wird viel Adrenalin und Noradrenalin im Körper gebildet. Diese Wechselwirkung kennen seltsamerweise viele Arzte nicht.

17.04.2019 00:26 • x 2 #2986


Plopp

Plopp


1410
2
1095
Top Antwort Elontril, Schlussfolgerung richtig und auch meine Meinung.
Hatte unter Bisoprolol ein Blutdruck von 180/120 wegen Angst und Panik

17.04.2019 06:41 • x 2 #2987


petrus57

petrus57


13702
156
7377
Moin @all

Alles soweit paletti bei Euch? Bis auf den blöden Traum habe ich ganz geschlafen. Mal sehen wie es heute weiter geht.

Das mit dem Betablocker finde ich aber komisch. Ist ja eher eine paradoxe Reaktion. Betablocker hemmen ja die Wirkung von Stresshormonen.

17.04.2019 07:38 • x 1 #2988


Plopp

Plopp


1410
2
1095
Guten Morgen Petrus,
bin heute total ko, habe schlecht geschlafen.
Ja irgendwie ist es paradox aber es stimmt finde Betablocker auch nicht ideal.
Mir haben sie bei Angst auch nur Schlechtes eingebracht und deswegen abgesetzt.

17.04.2019 08:32 • x 2 #2989


Elontril


197
226
Hallo zusammen,
@petrus, nein das ist keine paradoxe Reaktion, Betablocker blockieren Beta adrenerge Rezeptoren am Herzen dadurch schlägt das Herz langsamer, kommt Adrenalin durch Angst, oder von außen hinzu werden zusätzlich alpha adrenerege Rezeptoren verstärkt angeregt und es kommt zur Blutdrucksteigerung, die Wechselwirkung mit Adrenalin steht in der Packungsbeilage von Propranolol und Metoprolol zumindest drin, wie das noch bei weiteren Mitteln aussieht weiß ich nicht.
Und wie gesagt ich kenne diese Blutrucksteigerungen durch Angst unter Wirkung von Betablocker aus eigener Erfahrung mehrfach.

Genauso bei mir Plopp, deshalb auch nicht mehr genommen

17.04.2019 14:03 • x 2 #2990


Plopp

Plopp


1410
2
1095
So ... zu der Medikation ...
Ich schaffe die letzte Zeit relativ viel bin viel unterwegs die Angst ist da aber nicht überwiegend mit einer Dosierung von 50 mg Sertralin 10 mg Paroxetin und 0,5 mg alprazolam.
Bin heute so geschafft und kaputt weil ich mich die letzten Tage einfach mehr bewege als sonst sonst lag ich ja bloß rum oder schlief.
Insgesamt ist der Wechsel von Paroxetin zum Sertralin eher ein Gewinn.

Und bei euch wie geht's ?
was macht das Absetzen Petrus?

17.04.2019 14:34 • x 3 #2991


petrus57

petrus57


13702
156
7377
Moin Plopp

Schon bei 10 mg Paroxetin? Da haust du ja richtig rein. Hättest du aber auch schon früher haben können.

Aber meine Frau ist auch stur. Ihr kann ich auch tausend mal was sagen, machen tut sie es nicht. Aber jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen.

Bei mir läuft es mit dem Absetzen ganz gut. Eigentlich schon zu gut. Ich habe irgendwie den Verdacht, dass ich das Escitalopram vielleicht umsonst genommen habe. Mal sehen ob ich mich danach ans Mirtazapin ran mache. Tavor hebe ich mir dann bis zum Schluss auf. Aber ich habe auch kein Problem damit, das bist zum Lebensende zu nehmen. Das ist ja in meinem Alter nicht mehr so lang.

Mein Vater wird immer schlimmer. Vermute langsam, dass er doch Alzheimer hat. Die Ärzte hatten das aber bis vor kurzem ausgeschlossen. Aber vielleicht hat das auch mit seinem hohen Zuckerwert zu tun. Der liegt ja meist um die 300.

17.04.2019 15:59 • #2992


Elontril


197
226
Freut mich Plopp, dass es dir hilft und du schon bei 10 mg Paroxetin bist, wenn du Paroxetin absetzt, gehst dann gleich auf 100 Sertralin?

@petrus hoher Zucker über lange Zeit kann auch demenzartige Veränderungen machen, weil es die kleinen Gefäße im ganzen Körper schädigt, so auch im Gehirn, darum ist das wichtig bei Diabetes konstant normalen BZ Spiegel zu erhalten.

17.04.2019 16:06 • x 2 #2993


Plopp

Plopp


1410
2
1095
Zitat von petrus57:
Mein Vater wird immer schlimmer. Vermute langsam, dass er doch Alzheimer hat. Die Ärzte hatten das aber bis vor kurzem ausgeschlossen. Aber vielleicht hat das auch mit seinem hohen Zuckerwert zu tun. Der liegt ja meist um die 300.

Das tut mir leid zu lesen Petrus kann er sich noch selber versorgen? und wie geht es eigentlich deiner Mutter leben die beiden noch zusammen und können die sich gegenseitig versorgen? Wenn es doch nicht mehr gehen sollte bei deinen Eltern wärst du dann in der Lage die Betreuung zu übernehmen?

Liebe Grüße

17.04.2019 19:45 • x 1 #2994


petrus57

petrus57


13702
156
7377
Moin @all

Moin Plopp

Alleine versorgen kann sich mein Vater nicht, lässt regelmäßig alles anbrennen. Meine Mutter lebt auch noch ist aber selbst sehr krank. Muss 3 mal die Woche zur Dialyse. Mein Vater belegt meine Mutter den ganzen Tag mit derben Schimpfwörtern. Und da er sehr schwer hört, weil er seine Hörgeräte nicht reinmacht, ist er nur am Brüllen. Die letzte Zeit ist er einem Kaufwahn verfallen. Mein Bruder muss immer sämtliche Supermärkte abklappern um die Angebote zu kaufen, die er haben will. Aber im Kühlschrank etc. ist gar kein Platz mehr. Bringt mein Bruder nicht das mit, was er haben will, rastet er aus.

Die Betreuung hat ja mein Bruder und seine Familie übernommen. Gibt ja auch Pflegegeld dafür. Wird ja wohl nicht auf HIV angerechnet. Ich habe zu meinen Eltern eher ein abgekühltes Verhältnis.

Ich habe kein Verständnis dafür, dass sie meinen Vater nicht Zwangseinweisen lassen. Von allein geht er nicht. Als meine Eltern mir mir nicht klarkamen, wurde ich ja auch in ein Kinderheim abgeschoben.

Letztens hat mein Vater behauptet, dass ihm meine Mutter im Schlaf geschlagen hätte. Was ist wenn er in seinem Wahn mal ausrastet?

LG Petrus

18.04.2019 07:38 • x 2 #2995


Plopp

Plopp


1410
2
1095
Guten Morgen Petrus
oh Gott das klingt ja grauenhaft was du da schreibst! das ist ja echt schlimm...furchtbar! Das tut mir total leid und erklärt auch warum es dir heute so schlecht geht!
Ich war auch im Kinderheim später...bin dort aber freiwillig hingegangen.
Es klingt sehr hart aber manchmal ist es besser man lebt außerhalb der Familie.
Hoffentlich habe ich nicht irgendwelche Traumata in dir hoch geholt, falls ja dann entschuldige bitte!
Ich denke in deiner Verfassung ist es gut dass dein Bruder die Betreuung übernimmt.

18.04.2019 08:22 • x 3 #2996


petrus57

petrus57


13702
156
7377
Zitat von Plopp:
Hoffentlich habe ich nicht irgendwelche Traumata in dir hoch geholt, falls ja dann entschuldige bitte!


Obwohl das alles kein Zuckerschlecken war, habe ich jedenfalls keine bewussten Traumata. Habe das alles irgendwie verdrängt.

Mach dir mal keine Sorgen.

Heute geht es mir aber eigentlich ganz gut.

LG Petrus

18.04.2019 09:27 • x 2 #2997


petrus57

petrus57


13702
156
7377
Gerade mal wieder Blutdruck gemessen: 87/44. Werde wohl ab morgen den Sartan wieder weglassen.

18.04.2019 09:54 • x 2 #2998


petrus57

petrus57


13702
156
7377
Moin @all

Super geschlafen, keine innere Unruhe oder Zwangsgedanken, keine Rückenschmerzen. Einfach super.

Ja, so ging es mir noch vor Jahren. Aber man muss das Leben so annehmen wie es im Moment ist. Es bringt ja nichts, sich in seinen Leiden zu suhlen.

LG Petrus

PS.
Bin zufrieden wenn die "Feiertage" wieder vorbei sind.

19.04.2019 07:27 • x 4 #2999


Steve Solitaire

Steve Solitaire


269
1
275
Ja Petrus ich sage mir auch immer wenn imal wieder ein schlechter Tag dabei ist dann denke ich wie es mir vor paar Jahren ging wo es mir wirklich 1000 mal schlechter ging!

Was mir auch sehr hilft die wenig Medizin die ich zu mir nehme sind nur ganz geringe Dosen und das gibt mir schon ein gutes Gefühl weil das war noch vor zwei Jahren überhaupt nicht möglich

19.04.2019 08:59 • x 3 #3000




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag