Pfeil rechts
6

aliecinein1
Guten Abend ,

Ich habe folgendes Anliegen
Ich nehme seit über 2 Monaten wieder ein Antidepressiva Habe erst mit 37,5 mg dann 75
Mg und bin jetzt bei 112,5 mg zum einschleichen
Bei den 75 mg merkte ich eine Besserung meiner Stimmung und allgemein hatte ich nur noch selten in den letzten Wochen Panikattacken aber die Antidepressive Wirkung reichte nicht somit ich auf 150mg erhöhen sollte , was ich abgelehnt hatte da ich sehr empfindlich mit den Nebenwirkungen bin und entschied mich mit meinem Psychiater erstmal den Zwischenschritt also 122,5 mg zu machen !
Seit Montag nehme ich nun die 122,5mg und seitdem lebe ich wieder in Dauerangst und bekomme häufig am Tag Panikattacken . könnte nur noch heulen , und fühle mich einfach nicht ich selbst . Ich bin extrem innerlich Unruhe und angespannt .
Und habe das Gefühl ich werde wahnsinnig dadurch .
Kann mir Vielleicht jemand sagen wann das endlich nachlässt bzw. Ob es normal ist ?
Ich weiß man sollte sich gedulden aber es wurde ja etwas besser und jetzt halt wieder extrem schlecht ! Ich will mich nur absichern weil ich extreme Angst habe

Lg

10.12.2020 21:35 • 10.12.2020 #1


7 Antworten ↓


AndreHerrmann
Ich weiß, dass es viele nicht hören wollen, aber Medikamente sind

1. Keine Garantie, dass es einem besser geht

2. Keine Langezeitlösung (und auch generell keine "Lösung")

Medikamente sollten nur dazu dienen, therapiefähig zu werden und sich nebenbei auch mit sich selbst zu beschäftigen. Achtsamkeit, Akzeptanz, schauen wo es im eigenen Lebensstil hakt (Lebensstil ist oft der größte Stressor überhaupt und ohne Stresshormone ist keine Angst möglich).

10.12.2020 21:42 • x 2 #2



Panikattacken & Angstzustände trotz Antidepressiva

x 3


fify50
Wenn die mg Zahl erhöht wird dauert es 14 Tage bis dein Körper sich daran gewöhnt hat. Man sagt es kann in den 14 Tagen vorkommen das die Angst stärker sein kann bzw die Symptome stärker sind.

10.12.2020 21:46 • x 1 #3


fify50
Mach dir keinen Kopf.. es liegt nicht an deinem Körper sondern nur an der Umstellung der Tabletten. Hände auf den Bauch und tief durchatmen

10.12.2020 21:48 • x 1 #4


Zitat von aliecinein1:
Guten Abend ,Ich habe folgendes Anliegen Ich nehme seit über 2 Monaten wieder ein Antidepressiva Habe erst mit 37,5 mg dann 75Mg und bin jetzt bei 112,5 mg zum einschleichen Bei den 75 mg merkte ich eine Besserung meiner Stimmung und allgemein hatte ich nur noch selten in den letzten Wochen Panikattacken aber die Antidepressive Wirkung reichte nicht somit ich auf 150mg erhöhen sollte , was ich abgelehnt hatte da ich sehr empfindlich mit den Nebenwirkungen bin und entschied mich mit meinem Psychiater erstmal den Zwischenschritt also 122,5 mg zu machen ! Seit Montag nehme ich nun die 122,5mg und seitdem lebe ich wieder in Dauerangst und bekomme häufig am Tag Panikattacken . könnte nur noch heulen , und fühle mich einfach nicht ich selbst . Ich bin extrem innerlich Unruhe und angespannt .Und habe das Gefühl ich werde wahnsinnig dadurch . Kann mir Vielleicht jemand sagen wann das endlich nachlässt bzw. Ob es normal ist ? Ich weiß man sollte sich gedulden aber es wurde ja etwas besser und jetzt halt wieder extrem schlecht ! Ich will mich nur absichern weil ich extreme Angst habe Lg


Nach Erhöhung kann es wieder zu Einschleichsymptomen kommen. Bei mir hat jede Erhöhung, die ich in sehr kleinen Schritten von 2,5 bis 20mg Citalopram durchgeführt habe, gleich stark reingehauen. Erst die Steigerung von 20 auf 30mg (in einem Schritt), habe ich fast gar nicht mehr gespürt.

Du kannst davon ausgehen, dass es dir ca. 2 bis spätestens 3 Wochen nach Steigerung besser gehen wird. Halte durch.

10.12.2020 21:48 • x 1 #5


aliecinein1
Zitat von Pauline333:
Nach Erhöhung kann es wieder zu Einschleichsymptomen kommen. Bei mir hat jede Erhöhung, die ich in sehr kleinen Schritten von 2,5 bis 20mg Citalopram durchgeführt habe, gleich stark reingehauen. Erst die Steigerung von 20 auf 30mg (in einem Schritt), habe ich fast gar nicht mehr gespürt.Du kannst davon ausgehen, dass es dir ca. 2 bis spätestens 3 Wochen nach Steigerung besser gehen wird. Halte durch.

Vielen Dank du machst mir Mut

10.12.2020 22:00 • x 1 #6


aliecinein1
Zitat von fify50:
Mach dir keinen Kopf.. es liegt nicht an deinem Körper sondern nur an der Umstellung der Tabletten. Hände auf den Bauch und tief durchatmen

Vielen Dank

10.12.2020 22:01 • #7


Alles liebe dir , du musst weiter an dich glauben

10.12.2020 23:29 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf