Pfeil rechts
264

Muckilein
Hallo,

kann man zu Opipramol auch einen Entspannungstee trinken? Melisse, Lavendel, Passionsblume?

10.09.2020 13:33 • #681


Guten Morgen,

Na super, nehme jetzt seit 3.7.2020 Opipramol nur 50mg um 19:00 Uhr und nun habe ich wieder das gleiche Problem, werde morgens nicht selbstständig wach .. Wecker merke ich auch nicht

Ich nahm 2018 ja auch schon Opipramol 50mg und hatte das gleiche Problem, als ich es abgesetzt habe, wurde ich selbstständig wach

Nun müde nach dem aufstehen und ich fühle mich wie ein Zombie.

Hat jemand von euch das gleiche? Wenn ja was kann man dagegen tun? Mich muss mein Mann täglich wecken, ich hasse es. Würde so gern selbstständig aufwachen

Gehe sonst immer zeitig ins Bett zwischen 21:30-22:00

16.09.2020 06:37 • #682



Opipramol - Erfahrungen

x 3


Schlaflose
Zitat von Jasy1983:
Wecker merke ich auch nicht

Kein Wunder, wenn man gehörlos ist

16.09.2020 06:47 • x 1 #683


Zitat von Schlaflose:
Kein Wunder, wenn man gehörlos ist


Hab nen Lichtwecker speziell für Gehörlose

16.09.2020 06:48 • #684


Schlaflose
Das ist in der Tat schwierig, wenn man tief schläft. Gib es keine Wecker, die man sich unter das Kopfkissen legt, die vibrieren oder so etwas in der Art?

16.09.2020 06:51 • x 1 #685


Zitat von Schlaflose:
Das ist in der Tat schwierig, wenn man tief schläft. Gib es keine Wecker, die man sich unter das Kopfkissen legt, die vibrieren oder so etwas in der Art?


Vibrationswecker habe ich auch, selbst den merke ich auch gar nicht. Obwohl ich "nur" 50mg nehme schlafe ich schon tief und fest wie ein Stein. Ohne Opipramol war das anders, zwar tief geschlafen, aber wenn der Lichtwecker anging, wurde ich selbst wach und konnte ohne Probleme aufstehen

16.09.2020 06:53 • #686


Schlaflose
Und wenn du auf 25mg reduzierst? Anscheinend sprichst du extrem gut darauf an.

16.09.2020 06:56 • x 1 #687


Zitat von Schlaflose:
Und wenn du auf 25mg reduzierst? Anscheinend sprichst du extrem gut darauf an.


Mein Psychiater meinte 25mg zeigen keine Wirkung, die Tabletten haben keine kerbel, wo man es teilen kann, bei 100mg schon, aber bei 50mg nicht

Das ich gut anspreche kann sein, Panikattacken und Angstzustände sind verschwunden.

16.09.2020 07:05 • #688


Schlaflose
Zitat von Jasy1983:
Mein Psychiater meinte 25mg zeigen keine Wirkung, die Tabletten haben keine kerbel, wo man es teilen kann, bei 100mg schon, aber bei 50mg nicht

Normalerweise ist es auch so, dass 25mg keine Wirkung haben, bei mir noch nicht einmal 200, aber dir würde das anscheinend reichen. Man kann die Tablette mit einem Messer teilen. Das mache ich bei meinem Doxepin auch. Ich habe die 100mg Tabletten, die man halbieren kann. Ich teile die Hälften mit dem Messer nochmal in Viertel und diese in noch kleinere Bröckchen.

16.09.2020 07:13 • x 1 #689


Zitat von Schlaflose:
Normalerweise ist es auch so, dass 25mg keine Wirkung haben, bei mir noch nicht einmal 200, aber dir würde das anscheinend reichen. Man kann die Tablette mit einem Messer teilen. Das mache ich bei meinem Doxepin auch. Ich habe die 100mg Tabletten, die man halbieren kann. Ich teile die Hälften mit dem Messer nochmal in Viertel und diese in noch kleinere Bröckchen.


Ich habe teilweise auch schiss wenn ich reduziere, dass dann Panikattacken und Angstzustände wieder da sind .. Termin bei meinem Psychiater hab ich erst im Dezember wieder

16.09.2020 07:20 • #690


Schlaflose
Dann würde ich eher das kleinere Übel auf mich nehmen und mich wecken lassen

16.09.2020 07:44 • x 1 #691


Zitat von Schlaflose:
Dann würde ich eher das kleinere Übel auf mich nehmen und mich wecken lassen


Naja angenehm ist es auch nicht, bekomme kaum die Augen auf, tja .. aber Panik und Angst sind noch schlimmer

16.09.2020 08:32 • #692


Lillibeth
Zitat von Jasy1983:
Mein Psychiater meinte 25mg zeigen keine Wirkung, die Tabletten haben keine kerbel, wo man es teilen kann, bei 100mg schon, aber bei 50mg nicht Das ich gut anspreche kann sein, Panikattacken und Angstzustände sind verschwunden.

Ich nehme auch nur 25, das reicht mir völlig. Da ist ja jeder anders.

17.09.2020 04:48 • #693


Laraow
Huhu, wollte mal fragen nach wie viel Zeit und in welchen Schritten ihr ausgeschlichen habt ?

28.09.2020 20:04 • #694


yecey91
@Laraow ich will auch unbedingt ausschleichen. Aber hab echt angst, dass es schlimmer wird... mein arzt meinte, ich soll selbst ausprobieren und mal ein krümmelchen nehmen von der tablette, dann wieder am nächsten Tag die normale dosis. Also herum experimentieren, ich habe auch die Sorge, dass ich nie mehr ohne opipramol leben kann. Man sollte sich auf jeden Fall bereit fühlen.

Heute 00:02 • x 1 #695


Laraow
Huhu, mir geht es ähnlich dass ich einen wahnsinnig Respekt davor habe.
Andererseits finde ich schon dass das Opipramol sehr dämpft und ich möchte irgendwann gerne wieder klarer leben.
Merke aber wenn ich runter gehe dass direkt wieder Angst kommt..

Heute 08:21 • x 1 #696


Guten Morgen,

während ich hier bei der KG warte, möchte ich mal fragen ob es jemanden ähnlich geht?

Nehme ja seit Anfang Juli Opipramol 50mg und nun wo der Herbst da ist (grau in grau, depressives Wetter) müde Augen vorallem beim nichts tun.

Wenn ich beschäftigt bin, dann ist alles gut.

Kommt das nun vom Opipramol oder eher vom Wetter? Obwohl ich genug Schlaf habe

Vor 11 Stunden • #697


yecey91
@Laraow mir geht's genau so, ein wenig angst ist immer da, aber artet halt nicht aus. Ich merke selbst auch, dass ich mich manchmal schwammig im Kopf fühle auch wenn ich täglich 50 mg nehme. Der dunkle Winter wird das ausschleichen nicht vereinfachen

Vor 19 Minuten • #698



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf