Pfeil rechts
3415

J
Hallo Leute ich beobachte bei mir schon etwas länger ein Phänomen und weiß garnicht woher das kommt.

Kurz vorm einschlafen bzw beim Versuch einzuschlafen also auch jetzt gerade beim Mittagsschlaf. Bekomme ich plötzlich beim einatmen so ein ganz komisches ängstliches bzw unangenehmes Gefühl dann schrecke ich kurz auf und mein Herz pocht richtig stark. Kurz danach wird mir genau dann wenn ich in den Schlaf falle kurz total schwindelig als würde ich ohnmächtig werden und ich bin wieder im hier und jetzt. Ist das eine Angstattacke ? Und wieso kommt die immer kurz vorm wegnicken? Kann das vielleicht auch vom Herzen kommen ?

12.06.2024 18:35 • #4981


Tsentsi
@Justin3456 ich kann dir nur sagen,dass es sicher nicht vom Herz kommt.
Bei mir war dieses Symptom immer in Zeiten von Antriebslosigkeit.
Warum dann dieses Aufschrecken vor dem Einschlafen erscheint,kann ich nicht erklären.
Bei mir war es auch immer so,dass ich schlecht wieder aus dem Schlaf raus fand.
Das hat immer ganz ähnliche Symptomatik gemacht....erschrecken beim Aufwachen und das Gefühl,dass ich eigentlich gar nicht wieder aufwachen möchte.
Wie ist das bei dir mit dem Aufwachen (vor allem beim Mittagsschlaf?)

12.06.2024 22:43 • x 2 #4982


A


Opipramol - Erfahrungen

x 3


ZombieLunchbox
Zitat von Justin3456:
Hallo Leute ich beobachte bei mir schon etwas länger ein Phänomen und weiß garnicht woher das kommt. Kurz vorm einschlafen bzw beim Versuch einzuschlafen also auch jetzt gerade beim Mittagsschlaf. Bekomme ich plötzlich beim einatmen so ein ganz komisches ängstliches bzw unangenehmes Gefühl dann schrecke ich kurz ...

ich hatte es mal lange Zeit, als ich so ne Art Angst vor der Angst vorm nicht-einschlafen können gehabt hab, und dadurch hat es dann leider auch wirklich nicht geklappt.



bin Herz-lich gesehen auch Topfit

12.06.2024 22:45 • x 3 #4983


J
Zitat von Tsentsi:
@Justin3456 ich kann dir nur sagen,dass es sicher nicht vom Herz kommt. Bei mir war dieses Symptom immer in Zeiten von Antriebslosigkeit. Warum dann ...

Danke für deine Nachricht also beim aufwachen ist eigentlich alles normal. Nach so einem Mittagsschlaf fühlt man sich halt meist schlechter als vorher. Aber wie gesagt diese Problematik bezieht sich bei mir auch nur aufs einschlafen. Durchschlafen kann ich super und auch aufstehen ohne Probleme

12.06.2024 23:03 • x 2 #4984


J
Bei mir ist es immer das selbe. Ich gehe arbeiten und funktioniere gut. Ich habe Spaß am Job und kriege wirklich viel geschafft. Mein Herz ist total ruhig und ich fühle mich entspannt.

Dann komme ich nach Hause ich esse lege mich ins Bett und kann mich vor Erschöpfung kaum halten. Meistens schlafe ich ein und mein Herz fängt genau dann an zu schlagen wie bekloppt. Ich bekomme rote Ohren ein rotes Gesicht und erst 2-3 Stunden klingt das herzrasen wieder ab

13.06.2024 07:35 • x 1 #4985


Tink59
@Justin3456 rotes Gesicht spricht auch für hohen Blutdruck. Hast du den schon mal gemessen?

13.06.2024 07:44 • x 1 #4986


J
Zitat von Tink59:
@Justin3456 rotes Gesicht spricht auch für hohen Blutdruck. Hast du den schon mal gemessen?

Ja bin eingestellt nehme morgens eine Tablette seit dem ist alles in Ordnung.

13.06.2024 07:59 • x 1 #4987


Tsentsi
@Justin3456 wenn du eine Frau wärst,würde ich auf Wechseljahre tippen
Sorry....

13.06.2024 09:14 • x 2 #4988


J
Boar heute ist so schlimm. Hab wieder das Gefühl das ich nicht richtig atme und meine Luft nicht ausreicht. Fühle mich total benommen und vorhin habe ich wieder so krampfhaft beim sprechen zusammen geguckt und ein Sprachfehler gehabt.

13.06.2024 12:17 • #4989


M
nur mal so gefragt:
hat jemand Erfahrungen mit der Einnahme von Opipramol zusammen mit Kortison ?

habe aktuell Opipramol abgesetzt,
nehme seit freitag Budenosid ( ein lokal wikrendes Kortison)
und bin mir nicht sicher, wie lange es ohne Opi gehen wird.

17.06.2024 10:27 • x 2 #4990


Avarella
@Martha23 Ich habe letztes Jahr bei der Gürtelrose hochdosierte Cortisoninfusionen eine Woche lang bekommen und gleichzeitig mein Insidon genommen. Ich habe nichts gemerkt.

Insidon ist Opipramol (ist das Originalprodukt)

17.06.2024 10:39 • x 3 #4991


S
Nimmt hier jemand Opipramol plus Betablocker? Ich nehme zwei mal täglich Betablocker (Metoprololsuccinat). Arzt sagt, hätte keine Wechselwirkungen, mir ist aber dennoch etwas mulmig, da beides den Kreislauft runterfährt.

21.06.2024 16:51 • #4992


Katinka13
Ja, ich. Ich nehme beides. Allerdings nur eine viertel Tablette Betablocker. Wenn ich aber ganz schlimmes Herzrasen bekomme, nehme ich eine ganze Tablette und Opipramol gleich dazu. Ich hatte nie Kreislaufabsacken oder sowas bisher. Welchen Betablocker nimmst du denn? Und wofür? Ich habe keinen Befund außer der gelegentlichen Tachykardie. Aber das reicht mir völlig. War etliche Male beim Kardiologen und beim Hausarzt. Letzte Woche hatte ich wieder eine Attacke und rannte zum Hausarzt, der gleich EKG, Herzenzyme, Blut und längere Beobachtung mit Elektroden gemacht hat .Aber immer Sinusrhythmus.

21.06.2024 18:05 • #4993


Katinka13
Habe auch Pulsolin, Tromcardin und Crataegutt versucht, auch Weißdorntee und Herzgespann.

21.06.2024 18:08 • #4994


M
@silberauge
Hallo,
ich nehme schon seit vielen Jahren wegen Herzunruhe ohne organischen Befund immer abends gegen 18 Uhr eine Metohexal Succ 23,75mg und gegen 23 Uhr 50mg Opipramol. Morgens braucht mein Kreislauf etwas bis er in die Gänge kommt. Und der Blutdruck ist seitdem ok, nicht mehr ab und zu zu hoch wie vorher. Habe mit dieser Kombi ein ganz gutes Gefühl.

LG, Mario

21.06.2024 18:31 • x 1 #4995


S
Zitat von Katinka13:
Welchen Betablocker nimmst du denn? Und wofür?

Ich hatte vor zwei Wochen aus dem Nichts heraus eine Herzattacke (möchte jetzt hier nicht ins Detail gehen) Ich nehme Metoprololsuccinat 23,75mg, zwei mal täglich gegen Herzrhythmusstörungen, Herzrasen und zur Blutdrucksenkung. Hatte die Opipramol dann abgesetzt, weil mich der Betablocker schon so runterfährt. Würde aber Opipramol gerne nach Bedarf bei Angst/Panik und Schlaflosigkeit weiter nehmen.

21.06.2024 18:57 • #4996


B
Hallo hat jemand Erfahrung mit opipramol neurexan nehme seid 2 Wochen 3x 50mg aber meine Ängste sind immer noch da und wurden auch nicht besser welche Erfahrung habt ihr bei einer Erhöhung gemacht.

21.06.2024 19:30 • #4997

Sponsor-Mitgliedschaft

M
@silberauge
Mir hat man gesagt, dass eine Dosierung des Betablockers von 23-47 mg eine sehr niedrige Dosis ist und sich nicht so stark auswirkt, deswegen auch mit täglich 50mg Opipramol zusammen. ZumVergleich: Meine Frau nimmt wegen Herzrhythmusstörungen täglich 190 mg Metoprololsuccinat…
LG, Mario

21.06.2024 21:29 • x 1 #4998


S
Zitat von Mario3017:
Meine Frau nimmt wegen Herzrhythmusstörungen täglich 190 mg Metoprololsuccinat…

Boah...da habe ich ja noch eine Kinderdosis
Werde es heute Abend mal 25mg Opi versuchen, brauche was gegen das Gegrübel.

21.06.2024 21:48 • #4999


Tsentsi
Zitat von Bea0203:
Hallo hat jemand Erfahrung mit opipramol neurexan nehme seid 2 Wochen 3x 50mg aber meine Ängste sind immer noch da und wurden auch nicht besser welche Erfahrung habt ihr bei einer Erhöhung gemacht.

@Bea0203 Opipramol und Neurexan sind zwei verschiedene Sachen.Was meinst du damit?
3x 50mg Opipramol am Tag sind eigentlich eine schöne Dosis,da solltest du schon was merken.
Man kann bis 300mg am Tag steigern,aber das sollte mit deinem Arzt abgesprochen werden.
Wenn,dann würde ich erstmal abends 100mg nehmen und dann früh und mittags 50....aber bitte erst nachfragen,ob du selbständig ausprobieren und steigern darfst!

21.06.2024 22:25 • #5000


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf