Pfeil rechts
12

Hallöchen, ich leide unter einer Somatoformen Störung und meine Psychologin möchte mir nun Opipramol verschreiben. Hat jemand mit derselben Krankheit Erfahrungen mit dem Medikament?

20.07.2021 09:48 • 09.09.2021 #1


14 Antworten ↓


Lottaluft
Ja ich
Nehme das opipramol seit 2 Jahren und im großen und ganzen hilft es sehr gut

20.07.2021 10:00 • #2



Opipramol bei somatoformer Störung?

x 3


Zitat von Lottaluft:
Ja ich Nehme das opipramol seit 2 Jahren und im großen und ganzen hilft es sehr gut

Ahh super wie sind so deine Erfahrungen? Hattest du irgendwelche Nebenwirkungen oder so? und in wie fern wirkt sich das auf deine Symptome aus?

20.07.2021 10:04 • #3


Lottaluft
Zitat von Marylou24:
Ahh super wie sind so deine Erfahrungen? Hattest du irgendwelche Nebenwirkungen oder so? und in wie fern wirkt sich das auf deine Symptome aus? ...

Nebenwirkungen hatte ich von Anfang an keine außer etwas Müdigkeit die auch manchmal noch zum Vorschein kommt und einen trockeneren Mund was ich aber auch schon von anderen Medikamenten kannte
Ich nehme allerdings auch eine relativ hohe Dosis von 200-250 mg über den Tag verteilt weil es sonst zu schwach für mich ist
vor opipramol habe ich sehr stark unter Schwindel gelitten der jetzt nur noch bei extremen Stress zum Vorschein kommt und auch meine Panikattacken sind sehr sehr selten geworden und die sind auch wenn doch mal eine kommt -hatte in den zwei jahren vielleicht 5 oder 6 Stück und vorher wirklich täglich mehr Mals

20.07.2021 10:15 • x 1 #4


Zitat von Lottaluft:
Nebenwirkungen hatte ich von Anfang an keine außer etwas Müdigkeit die auch manchmal noch zum Vorschein kommt und einen trockeneren Mund was ich aber auch schon von anderen Medikamenten kannte Ich nehme allerdings auch eine relativ hohe Dosis von 200-250 mg über den Tag verteilt weil es sonst zu schwach für mich ...

Okay das hört sich ja schonmal vielversprechend an... Habe nämlich auch vieles negatives gelesen, aber ich vertraue mal eher auf solche Erfahrungen wie hier. Danke!

20.07.2021 10:34 • x 1 #5


Perle
Hallo @Lottaluft hattest Du eine Gewichtszunahme durch Opipramol? Ich würde es an sich auch mal ausprobieren wollen, jedoch habe ich damals unter einem anderen AD stark zugenommen und bin das Übergewicht bis heute nicht mehr ganz los geworden.

LG Perle

09.09.2021 18:38 • x 1 #6


Lottaluft
Zitat von Perle:
Hallo @Lottaluft hattest Du eine Gewichtszunahme durch Opipramol? Ich würde es an sich auch mal ausprobieren wollen, jedoch habe ich damals unter ...

Ich weiß nicht ob es von corona,opipramol oder zu viel Süßigkeiten kam aber ja ich habe zugenommen aber die Kilos konnte ich auch ohne Probleme wieder abnehmen und du bist garantiert aktiver als ich

09.09.2021 18:41 • x 1 #7


Marina1986
Ich nehme auch dieses Medikament. Meine Symptome sind dadurch weniger geworden. Nehme morgens 50mg und abends 50mg. Nebenwirkungen waren bei mir auch nur am anfang die Müdigkeit und einen Trockenen Mund. Müdigkeit ist weniger geworden Trockener Mund ist gar nicht mehr. Zugenommen habe ich nicht. Aber hab schon gehört das man durch die Medis mehr Hunger bekommt.

Ich würde dir empfehlen sie auszuprobieren.

09.09.2021 18:53 • x 2 #8


Perle
Ich wünschte, Du hättest Recht @Lottaluft! Leider habe aber auch ich die Bewegung nicht erfunden und zwinge mich zum Spazierengehen und Ergometerfahren. Und ja ich nasche z. B. unter Stress auch gerne. Durch die WJ ist der Stoffwechsel ja auch obendrein noch langsamer geworden, tja. Ich bin echt unschlüssig, ob ich es nehmen soll ....

09.09.2021 18:54 • x 1 #9


Lottaluft
Zitat von Perle:
Ich wünschte, Du hättest Recht @Lottaluft! Leider habe aber auch ich die Bewegung nicht erfunden und zwinge mich zum Spazierengehen und ...

Ich würde es einfach testen
opipramol hat mich echt aus der schei**e gezogen was meine somatoforme Störung anging und das ist mir so viel mehr wert als eine Kleidergröße oder eine Zahl auf der Waage

09.09.2021 18:56 • x 2 #10


Perle
Objektiv betrachtet hast Du natürlich Recht! Allerdings habe ich drei Kleidergrößen zugenommen. Durch das Übergewicht schwitze ich stärker, habe Gelenkprobleme etc. und fühle mich einfach in meinem Körper nicht ganz wohl. Tja und so denke ich immer hin und her und kann mich nicht entscheiden. Aber ich habe in zwei Wochen meinen Psychiatertermin und werde ihn mal befragen.

09.09.2021 19:03 • x 1 #11


Lottaluft
Zitat von Perle:
Objektiv betrachtet hast Du natürlich Recht! Allerdings habe ich drei Kleidergrößen zugenommen. Durch das Übergewicht schwitze ich stärker, habe ...

Du kannst es ja auch erstmal testen und wenn du merkst da es auf der Waage zu hoch geht kannst du ja auch nach einer Alternative schauen

09.09.2021 19:05 • #12


Ich hatte auch gehofft das ich mit dem medi gut klar komme aber leider hat bei mir den Blutdruck so in den Keller geschossen das ich es nicht mehr nehmen konnte und es für meine Panikattacken auch viel zu schwach war. Versuchen kannst du es ja, der trockene Mund ging schnell vorbei.

09.09.2021 19:10 • x 1 #13


Perle
Die Panikattacken habe ich schon seit Längerem nicht mehr aber ich leide unter somatoformen Störungen, die mich sehr belasten. Zudem bin ich derzeit in einer schon länger andauernden depressiven Phase und bisweilen habe ich Schlafstörungen. Da ist es schwierig, allein schon den ganz normalen Alltag zu meistern. Für Freizeitunternehmungen und Ähnliches habe ich derzeit kaum Kraft und merke, dass ich mich von Menschen zurück ziehe und das ist nicht gut und sollte sich nicht dauerhaft manifestieren.

09.09.2021 19:27 • #14


Marina1986
Ich muss dazu sagen das ich sie seit ca. 6 monaten nehme. Und bei mir wirken sie mitlerweile stimmungsaufhellend. Ob ich mir das einbilde weiß ich natürlich nicht. Aber da es mir durch die Tabletten besser geht kann ich ab und an auch vieles unterm tag meistern. Was ich ohne Tabletten gar nicht mehr konnte.

09.09.2021 19:46 • x 1 #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf