7

Hallo, ihr Lieben!

Ich nehme seit 15 Monaten Quetiapin 400mg und habe dadurch enorm zugenommen. Anders als früher wo ich 150mg sind die Heißhunger Attacken einfach nicht weniger geworden und ich habe meine Neurologin heute um eine Reduktion gefragt.

Sie hat mir gesagt, dass wir auf 300mg runter gehen können. Ich habe sie gefragt ob das nicht zu viel Reduktion auf einmal ist, und sie hat mit den Schultern gezuckt. Ich weiß aus dem Internet, dass man immer 10% runter gehen muss. Ich weiß aber auch dass es gar nicht möglich ist, da dieses Medikament gar nicht diese Schritte hat.

Ich bin einfach zu lieb und kann mich weder wehren noch wünsche einfordern. Ich hätte zu den 300ern noch 50er Quetiapin erfragen sollen. Meint ihr meine Neurologin wollte ihr Budget mit 100mg weniger schonen.

Ich habe so angst dass du diesen plötzlichen Entzug von ein Viertel Gesamtmedikation Symptome zurückkehren. Findet ihr nicht auch dass 100mg weniger ein zu großer Schritt ist? Ich würde gerne Erfahrungen von euch hören. Ich habe echt große Angst, ich glaube ich gehe morgen nochmal in die Praxis.

21.10.2019 15:00 • 21.10.2019 #1


10 Antworten ↓


la2la2
Hey,
wogegen nimmst du denn so viel Quetiapin?

Zitat von ichwillheiraten:
Ich habe sie gefragt ob das nicht zu viel Reduktion auf einmal ist, und sie hat mit den Schultern gezuckt.

Wozu gehst du dann überhaupt zu dieser Neurologin, wenn die nur mit den Schultern zuckt? Rezepte kann auch der Hausarzt problemlos ausstellen.

Zitat von ichwillheiraten:
Ich weiß aus dem Internet, dass man immer 10% runter gehen muss. Ich weiß aber auch dass es gar nicht möglich ist, da dieses Medikament gar nicht diese Schritte hat.

Gibt da keine pauschale Antwort drauf - das ist sehr individuell. Es gibt Leute, die können einfach 100mg reduzieren und merken nichts, andere schaffen das nur in 25mg Schritten über viele Wochen bis Monate.......
Einfach ein Messer nehmen und die 100mg Tablette in vier Teile schneiden. Und dann jede Woche um 1/4 reduzieren. Oder wenn das zu schnell ist, alle 2-3 Wochen. Reicht, wenn die Stücke ungefähr gleich groß sind.....


Zitat von ichwillheiraten:
Ich bin einfach zu lieb und kann mich weder wehren noch wünsche einfordern. Ich hätte zu den 300ern noch 50er Quetiapin erfragen sollen. Meint ihr meine Neurologin wollte ihr Budget mit 100mg weniger schonen.

Nachdem du die Türschwelle beim verlassen der Praxis überschritten hast, kannst du doch einfach vergessen, was sie gesagt hat und machen, was du willst...
Die paar Euro sind beim Budget egal. Wette sie gibt dir jedes Quartal nen Termin, damit sie immer schön die Fallpauschale abrechnen kann oder?

21.10.2019 15:19 • x 1 #2


juwi
Wie auch immer, das Runtersetzen wird gegen den Heißhunger nichts bringen, falls du dir das erhofft hättest. Dagegen würde höchstens der Umstieg auf etwas anderes helfen. Gibt Neuroleptika, die einen nicht ganz so aufgehen lassen wie einen Hefeteig.

21.10.2019 15:25 • x 1 #3


Hallo!

Es stimmt dass man Psychopharmaka langsam reduzieren soll, und 10% sind nur ein Richtwert.
Bei den höheren Dosierungen wie bei dir, könnte es auch mit 100mg noch gutgehen, besser wäre es natürlich wenn du es mit 50 mg weniger langsam angehst.
Und das solltest du ihr auch sagen, dass du Angst hast, dass es dir damit schlecht geht und du lieber vorsichtig agieren möchtest.

Sind dein Qu. Kapseln oder Tabletten?

Wenn es Kapseln mit Pulver sind, dann könntest du dir noch kleinere Mengen zusammenstellen, indem du den Inhalt einfach halbierst oder dreiviertelst etc. Kapsel wieder zu und einnehmen.
Das ginge gut mit einer Feinwaage, damit du wirklich jeden Tag sicher die gleiche Dosis einnimmst.

Du könntest dich dazu auch im adfd-Forum einlesen, da setzen viele Qu. ab.

GLG

21.10.2019 15:26 • x 1 #4


NIEaufgeben
Darf ich dich fragen wogegen du so eine Hammer Dosis sequase nimmst?meine Güte......

21.10.2019 18:05 • #5


Orangia
Zitat von NIEaufgeben:
Darf ich dich fragen wogegen du so eine Hammer Dosis sequase nimmst?meine Güte......

Ich nehme auch 400 mg , so ungewöhnlich ist das nicht.

21.10.2019 18:18 • #6


NIEaufgeben
Zitat von Orangia:
Ich nehme auch 400 mg , so ungewöhnlich ist das nicht.

Wow,finde ich schon...
Ich kenne das medi,habe es selber genommen und kenne viele die es nehmen aber absolut niemand in dieser Dosis...
Wieso denn so viel?also gegen was genau?

21.10.2019 18:21 • #7


Orangia
Zitat von NIEaufgeben:
Wow,finde ich schon...Ich kenne das medi,habe es selber genommen und kenne viele die es nehmen aber absolut niemand in dieser Dosis...Wieso denn so viel?also gegen was genau?

Als ich in der Klinik war habe ich 800 mg bekommen, morgens, mittags, abends, zur Nacht 200 mg.
Da war ich auf Entzug von Tavor und das war die Alternative.
Andere Mitpatienten lagen auch meist bei 400mg.
Ich habe ja zu der Angststörung noch die bipolare Störung.

21.10.2019 18:28 • x 1 #8


NIEaufgeben
Zitat von Orangia:
Als ich in der LKlinik war habe ich 800 mg bekommen, morgens, mittags, abends, zur Nacht 200 mg.Da war ich auf Entzug von Tavor und das war die Alternative.Andere Mitpatienten lagen auch meist bei 400mg.Ich habe ja zu der Angststörung noch die bipolare Störung.

Ok,dann ist es was anderes..
Ich dachte nur du nimmst es nur gegen die Angst und da wäre es wohl sehr überdosiert....aber stimmt es ist ein gutes medi,ich hatte es zum schlafen bekommen da ich durch meine Angst kaum mehr schlafen konnte

21.10.2019 18:32 • x 1 #9


Hallo an alle.

Ich war nochmal bei meiner Neurologin und habe mir zusätzlich 50er verschreiben lassen.

Ich nehme das Quetiapin gegen Paranoide Schizophrenie. Ich musste eigentlich 800mg nehmen aber ich habe mich geweigert ... und wurde mit einer "incompliance" aus der Klinik entlassen.

Irgendwer hat da oben geschrieben ich solle die Tablette mit einem Messer zerteilen. Um Himmels Willen! Soweit ich weiß werden Medikamente die keinen Strich zum zerteilen besitzen wirkungslos wenn man sie einfach zerteilt. Die Wirkstoffe werden dann nämlich meines Wissens einfach durch die Magensäure vernichtet, weil die Schutzschicht weg ist. Belehrt mich bitte eines besseren wenn ich falsch liege!

Falls es stimmen sollte und die Heißhungerattacken durchs reduzieren nicht besser werden bin ich mit meinem Latein am Ende. Ich werde euch aber mal auf dem Laufenden halten. Ich habe nämlich vor ein Paar Jahren die Erfahrung gemacht, dass meine orgienhaften Fressereien damals bei der Dosis von 150mg irgendwann aufgehört haben.

21.10.2019 19:59 • x 1 #10


NIEaufgeben
Also bei mir hatt die Reduktion des neuroleptika nichts an meinem Gewicht geändert leider...hatte es auch gehofft...

21.10.2019 20:01 • x 1 #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf