Pfeil rechts

V
Guten Abend zusammen,
Ende Juni wurde bei mir eine heftige Panikstörung diagnostiziert. Ich habe mir relativ schnell Hilfe gesucht und gehe nun seit zwei Monaten (Mitte August) in eine Psychotherapie (sehr empfehlenswert!).
Außerdem werde ich parallel auch von einer Psychiaterin/Neurologin behandelt. Sie hat mir das Antidepressivum Trittico 75 mg verschrieben. Ich nehme seit drei Wochen jeden Abend vor dem Schlafengehen 25 mg (ein Drittel). Für den Notfall habe ich Xanor bekommen, diese Tabletten nehme ich aber nur im Ernstfall (wenn ich eine Panikattacke habe), da man von ihnen abhängig werden kann.

Ich bin recht zuversichtlich und hoffe auch, dass mir dieses Forum ein bisschen weiterhelfen kann, immerhin sitzen wir gewissermaßen alle im selben Boot!

Zwei Fragen für den Beginn:
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Trittico? (Oder generell Antidepressiva)
Falls ja, ab welchem Einnahme Zeitraum habt ihr positive Veränderungen oder Wirkungen feststellen können? Gab es auch einen Tiefpunkt (Wechselwirkung)?

Vielen Dank!

30.10.2013 18:30 • 06.11.2013 #1


2 Antworten ↓


G
Ja ich habe Erfahrungen mit Trittico. Bei mir wurde es eingesetzt als 'sanftes' Schlafmittel, weil ich unter schweren Schlafstörungen litt. Als Antdepressivum bekam ich Fluoxetin (5 Jahre lang 60mg/Tag). Ich habe positive Veränderungen festgestellt, nach 3 Wochen, aber es ist schwer zu eruieren von welchem Medikament es herrührt. Nebenwirkungen traten bei mir keine auf. Aber das ist oder kann bei jedem Individuum anders verlaufen. Mit Trittico hat deine Psychiaterin sicher eine gute Wahl getroffen. Wenn's mit Trittico nicht funktionieren sollte, gibt es viele andere Antidepressiva, die halt mehr oder weniger gut verträglich sind, je nach Typ.

30.10.2013 19:24 • #2


C
Alles gute du packst das

06.11.2013 20:47 • #3





Dr. med. Andreas Schöpf