Pfeil rechts
9

Schokowaffel_
Gute Morgen,

bin diese Woche krankgeschrieben, weil ich aufgrund der Insomnie nicht arbeiten kann. Fühle mich echt schlecht deswegen krankgeschrieben zu sein. Der Arzt hat mir Zolpidem verschrieben und ich habe so Angst und sehe mich schon in einer Entzugsklinik, stark abhängig

Ich soll das nur für eine kurze Zeit nehmen und dann bekomme ich etwas, was ich dauerhaft nehmen kann. Möchte so gerne ohne diese ganzen Medikamenten, aber was soll ich machen? Habe so Angst wegen diesem Mist mein Ausbildungsplatz zu gefährden.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Medikament und wie lange dauert das, bis man abhängig davon werden kann? Ich möchte nicht süchtig werden und später noch einen Entzug machen müssen

20.09.2023 07:55 • 28.09.2023 #1


11 Antworten ↓


flow87
Zitat von Schokowaffel_:
Gute Morgen, bin diese Woche krankgeschrieben, weil ich aufgrund der Insomnie nicht arbeiten kann. Fühle mich echt schlecht deswegen krankgeschrieben zu sein. Der Arzt hat mir Zolpidem verschrieben und ich habe so Angst und sehe mich schon in einer Entzugsklinik, stark abhängig Ich soll das nur für eine ...

Zolpidem ist gut Verträglich und wird meistens zum einschlafen verwendet. Abhängig macht es nicht so schnell. Wird in der heutigen Medizin sehr oft verwendet. ich habe es selber schon mehrfach angewendet und nie Probleme damit gehabt. Solche Medikamente kann man über kurze Zeit ohne Probleme einnehmen.

20.09.2023 08:44 • x 2 #2


A


Macht Zolpidem schnell abhängig?

x 3


Schokowaffel_
@flow87

Wie lange hast du Zolpidem am Stück genommen?

Und hast du noch Probleme mit dem Schlaf?

Und wann merkt man die Wirkung davon?
Habe 10 mg verschrieben bekommen, aber erstmal nur 5 mg genommen und als ich nach einer Stunde immer noch wach war, die andere Hälfte. Irgendwann bin ich eingeschlafen, aber weiß nicht ob's an der Tablette lag oder weil ich einfach nur noch erschöpft war

20.09.2023 18:30 • #3


Schokowaffel_
Ist das normal, dass die Atmung langsamer wird nach der Einnahme? Kriege sofort Angst, wenn ich merke dass die Atmung langsamer wird, weil ich sofort an Atemdepressionen denke oder im Schlaf zu ersticken

Nichts hilft einfach um zur Ruhe zu kommen, war die ganzen Tag heute Zuhause, dann ist ja klar wieso ich heute nicht müde werde, aber die Gedanken rasen und rasen und ich fühle mich so ausgeliefert und werde noch wahnsinnig mit allem und innerlich aggressiv. Die Nachtfahrt auf dem Rad hat es auch nicht so sehr gerissen. Fühle mich jetzt abhängig, weil ich jetzt doch eine halbe Tablette genommen hab, habe sonst Angst dann bis zum frühen Morgen wieder wach zu liegen.

Kann man meinem Körper nicht mehr trauen schenken. Egal wie fit oder erschöpft er ist, er macht eh was er will und bestraft mich mit Schlafentzug oder anderen Mist.

Ich möchte doch einfach so sehr normal die Arbeit machen ohne so viele Sorgen und Schlafentzug. Ich habe Angst in den Betrieb zu gehen und vor einer Kündigung. Ich kann an nichts anderes mehr denken

20.09.2023 22:53 • #4


Schokowaffel_
Eine Hälfte ist wohl wieder zu wenig

Einerseits habe ich Angst vor einer Atemdepressionen, aber andererseits auch vor weiteren Schlafentzug. Man kann ja an beiden sterben

20.09.2023 23:00 • #5


Schokowaffel_
Eigentlich sollte ich doch langsam schlafen, aber ich sehe Doppelbilder. Wenn mir meinen Avaater anschaue, fsnht er an zu schweben und während dieses schwebezustandes Teil sie mein Avatar und 2..

20.09.2023 23:28 • #6


kritisches_Auge
Habe keine Angst, ich habe einmal eine mit einer Vitamintabletten verwechselt und hatte ähnliche Erscheinungen. Versuch zu entspannen

20.09.2023 23:35 • x 1 #7


Schokowaffel_
@kritisches_auge
Wie ging es dir danach? Hattest du danach noch irgendwelche Auswirkungen?

Nachdem mir davon so schwummerig war, bin ich sofort eingeschlafen, Wahnsinn.

Heute Nacht versuche ich es wieder ohne. Nur merke ich, wie schön es jetzt die letzten zwei Tage war, schnell einschlafen zu können, anstatt sich stundenlang im Bett wälzen zu können. Habe Angst, dass es heute wieder so sein wird und ich wieder auf die Tablette zurückgreifen muss.

21.09.2023 06:07 • #8


flow87
Zitat von Schokowaffel_:
@flow87 Wie lange hast du Zolpidem am Stück genommen? Und hast du noch Probleme mit dem Schlaf? Und wann merkt man die Wirkung davon? Habe 10 mg verschrieben bekommen, aber erstmal nur 5 mg genommen und als ich nach einer Stunde immer noch wach war, die andere Hälfte. Irgendwann bin ich eingeschlafen, aber weiß ...

Habe es mal 3 Monate am Stück genommen. Heute nehme ich es schon lange nicht mehr. Ich nehme GABA und Melantonin und das funktioniert bei mir am besten.
Zolpidem aber kann man bei Schlafbeschwerden ohne Probleme mal nehmen. Ich würde es einfach nicht immer nehmen aber mal so Phasenweise ist es ok.

21.09.2023 06:42 • x 2 #9


kritisches_Auge
Für meinen damaligen Psychiater war meine Beobachtung sehr interessant, er sagt es gäbe einen Zustand zwischen Wachsein und Einschlafen den man normalerweise nicht mitbekäme und weil ich die Tabletten verwechselt hätte und morgens nach dem Aufwachen nahm, hätte ich ihn bewusst erlebt.

Das Wohnzimmer hatte sich in ein Farbenparadies verwandelt, die Teppiche drehten sich und leuchteten, ich habe nie irgendwelche Dro gen genommen, aber so stelle ich mir das vor.

So ganz allmählich verschwanden die Bilder, ich ging dann noch nach draußen, aber später fehlte die Erinnerung an den Vormittag.

Mich erschreckte das, ich habe nie wieder eine genommen, mein Psych verschrieb mir Seroquel und ich musste ihm versprechen, nie mehr als eine mit 25 mg zu nehmen, damit keine Nebenwirkungen einträten.
Das war wirklich mein Glück, meine Schlafstörungen waren vorbei.

21.09.2023 08:27 • x 1 #10


kritisches_Auge
Ich höre mit einem Ohr gerne den Ernährungsdocs zu die es wirklich schaffen mit einer entsprechenden Ernährung Menschen wieder viel gesünder zu machen.

Und ich will wirklich nicht mit erhobenem Zeigefinger daherkommen, aber Ähnliches kann doch auch für Schlafprobleme gelten.

Viele Süßigkeiten tragen erheblich zu Unruhe und Nervosität bei, man will sich durch Videos ablenken, aber das Gehirn erhält ständig neue Impulse, ebenso durch ausgiebigen Gebrauch des Smartphones.und kommt nicht zur Ruhe.

Wenn mein Tag sehr dicht und voll war, viele Reize auf mich einströmten, wirkt auch das Seroquel nicht so gut wie sonst, es hat Mühe, dagegen anzukommen.

Ich gehe ja sehr spät ins Bett und genieße die Ruhe die dann draußen herrscht, ich lese und leider fallen mir die Augen dann viel zu schnell zu.
Nun bin ich ein ausgesprochener Nachtmensch, als die Kinder noch da waren, musste ich mich anpassen aber jetzt tut es mir so gut, dass ich meinen Rhythmus gefunden habe und ihn lebe.

21.09.2023 11:30 • x 3 #11


R
Zitat von Schokowaffel_:
Gute Morgen, bin diese Woche krankgeschrieben, weil ich aufgrund der Insomnie nicht arbeiten kann. Fühle mich echt schlecht deswegen krankgeschrieben zu sein. Der Arzt hat mir Zolpidem verschrieben und ich habe so Angst und sehe mich schon in einer Entzugsklinik, stark abhängig Ich soll das nur für eine ...

Hallo,
hh
die Z-Drogen (Zopiclon und das Zolpidem) machen sehr schnell körperlich und psychisch abhängig,vor allem körperlich.Nicht zu empfehlen.
Viel Glück

28.09.2023 05:35 • #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf