Pfeil rechts
10

Es ist ein Antiepileptikum kein Neuroleptikum

10.04.2016 10:09 • #41


Zitat von Serthralinn:
Es ist ein Antiepileptikum kein Neuroleptikum


Ja stimmt, Antikonvulsiva

10.04.2016 10:22 • #42



Lyrica bei Angst wie sind eure Erfahrungen ?

x 3


MissingMyFirefly
Oder das eben...

10.04.2016 10:23 • #43


Wie ist es eigentlich von den Nebenwirkungen her? Man liest was von Gewichtszunahme, Wasser Einlagerung, Abhängigkeit, organ Schäden, mangelnde Aufmerksamkeit etc. pp

Klingt irgendwie nicht nach Etwas, was man nehmen sollte.

10.04.2016 11:36 • #44


Ehrlich gesagt hatte ich es ein dreiviertel Jahr für Schmerzdistanzierung meiner neuropathischen Probleme, vom Nebenwirkungsprofil gleich null, weder beim Einschleichen, noch bei der Einnahme der therapeutischen Dosis (2x tägl. 250 mg).
Gegen die Schmerzen kann ich nicht sagen, dass sie halfen. Nachts war der Schlaf sehr gut mit zum Teil lebhafteren Träumen , was nicht unangenehm war .

Das wirklich Einzige Problem was ich hatte war beim Ausschleichen, trotz vorsichtigem Ausschleichen hatte ich ein paar Tage Schlafprobleme.

10.04.2016 11:41 • #45


MissingMyFirefly
Zitat von Serthralinn:
Wie ist es eigentlich von den Nebenwirkungen her? Man liest was von Gewichtszunahme, Wasser Einlagerung, Abhängigkeit, organ Schäden, mangelnde Aufmerksamkeit etc. pp

Klingt irgendwie nicht nach Etwas, was man nehmen sollte.


Hab ich auch schon öfters gelesen. Gewichtszunahme hab ich nicht, was bei mir auch nicht schlimm wäre im Gegenteil. Hab halt Verstopfung und des öfteren ein unklares Sichtbild. Muss die Augen dann immer zusammen kneifen um klar zu sehen und eben ab und an ein wenig Schwindel. Und mein Perioden Zyklus ist total verschoben.

10.04.2016 12:09 • #46


Man muss halt abwiegen ob die positiven Effekte die Nebenwirkungen rechtfertigen.
Alles was auf GABA wirkt ist problematisch und hat ein großes Suchtpotential wofür Lyrica auch bekannt ist. Ferner ist die Toleranzentwicklung enorm.
Wirkt Deine Mini-Dosis überhaupt?Durch die kurze HWZ sollte man das Medi eigentlich 3x täglich nehmen min. 2x

Meine Erfahrung nach Einnahme ziemlich schnelle Wirkung als hätte man ein Bierchen gekippt ... gefolgt von einer Entspannungsphase...

10.04.2016 12:30 • #47


Zitat von Panikju:
Man muss halt abwiegen ob die positiven Effekte die Nebenwirkungen rechtfertigen.
Alles was auf GABA wirkt ist problematisch und hat ein großes Suchtpotential wofür Lyrica auch bekannt ist. Ferner ist die Toleranzentwicklung enorm.
Wirkt Deine Mini-Dosis überhaupt?Durch die kurze HWZ sollte man das Medi eigentlich 3x täglich nehmen min. 2x

Meine Erfahrung nach Einnahme ziemlich schnelle Wirkung als hätte man ein Bierchen gekippt ... gefolgt von einer Entspannungsphase...


Zitat:
·Bei Einnahme- oder Verordnungsmengen über der zugelassenen Höchstgrenze (600 mg/die)
ist an eine Abhängigkeitsentwicklung zu denken

https://www.aerztekammer-bw.de/news/201 ... lyrica.pdf

10.04.2016 12:41 • #48


Also brauche ich mit der Zeit eine immer größere Dosis?

10.04.2016 14:00 • #49


Ja für die selbe Wirkung ist es sehr wahrscheinlich. Deswegen kommen auch viele bald an die 600mg heran um noch die selbe angstlösende Wirkung zu erhalten.Gibt diverse andere Foren, die dies bestätigen.

10.04.2016 14:04 • #50


Aber selbst die 600 mg lassen dann nach?

Mm. Das ist ja nicht wirklich hilfreich oder?

10.04.2016 14:24 • #51


Zitat von Serthralinn:
Aber selbst die 600 mg lassen dann nach?

Mm. Das ist ja nicht wirklich hilfreich oder?


http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/doc ... 046602.pdf

Mach dir ein eigenes Bild dazu

10.04.2016 14:28 • x 1 #52


Alles was auf GABA wirkt bildet bei dauerhafter Einnahme eine Toleranz. Wenn Du täglich ein B. trinkst, brauchst Du halt irgendwann 2 für die selbe Wirkung. Kommt eben auch drauf an wie dein ZNS reagiert vielleicht hast Du Glück und erwickelst erst spät eine Toleranz. Medikamente sind ja nur ne Krücke, bis die Ursache Deiner Probleme gelöst ist.

10.04.2016 14:30 • #53


Bei mir sind Ärzte und meine Eltern und ich selbst mittlerweile sicher, dass ich sie dauerhaft nehmen muss

10.04.2016 14:47 • #54


Dann kein Lyrica oder was auch funzt nicht täglich nehmen sondern bei Bedarf zumindest. bei Angststörungen.

10.04.2016 14:51 • #55


Mm. Vielleicht lass ich mich auch einfach dauerhaft einweisen

10.04.2016 14:54 • #56


Hallo @Pontronix

Wie geht es dir denn nun,ein paar Tage nach der Einnahme?
Hast du eine Veränderung gespürt?

10.04.2016 16:19 • #57


MissingMyFirefly
Helfen tun sie etwas. Genau wegen dem Suchtpotential will ich nicht erhöhen und sie bald wieder absetzen. Könnte ich mir ja dann auch gleich jeden Tag ne Tavor rein pfeifen und irgendwann immer mehr erhöhen.

10.04.2016 17:00 • #58


Ich finde es nicht gut, wenn du dich davon beeinflussen lässt. Genau geklärt ist das alles noch nicht.
Und ich meine auch gelesen zu haben, dass es bei der Toleranzentwicklung eher um die euphorisierende Wirkung geht.
Aber du hast schon Recht. Da fragt man sich, warum man die Dinger überhaupt nehmen sollte. Ich bin jetzt leider auch verunsichert.
Aber ich werde mich jetzt nicht herunterziehen lassen.

14.05.2016 09:13 • #59


Mein Arzt meint erst wenn man die empfohlene Höchstdosis von täglich 600mg dauerhaft überschreitet besteht die Gefahr der Abhängigkeit. Solange man das nicht tut ist das Risiko sehr gering. Er verschreibt es oft und kennt keinen, der Probleme hat.
Tavor ist eine ganz andere Nummer, kann man nicht vergleichen .

14.05.2016 11:19 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf