Pfeil rechts

Hallo!
Ich bin erst 13 Jahre alt und habe vor verschiedenen Dingen Angst, ich denke mein größtes Problem lässt sich am besten unter "Panikattacken" einordnen...

Ich habe vor nichts konkretem Angst. Aber wenn ich beispielsweise allein zuhause bin und ein unbedeutendes Knacken höre, werde ich stocksteif, ich kann mich nicht mehr bewegen, halte die Luft an, ich kann nicht mehr denken... Mir gefriert so zu sagen "das Blut in den Adern". Danach geht es mir total schlecht, ich bin- auch wenn es aufgehört hat- extrem angespannt u.s.w...

Das hört sich jetzt nicht besonders schlimm an, ich habe versucht neutral die Symptome zu erläutern.


Ich bin auch allgemein sehr empfindlich, beispielsweise haben wir letzte Nacht einen Scherzanruf bekommen, ich bin ans Telefon gegangen und habe nur ein murmeln gehört... Die meisten hätten das wohl einfach wieder vergessen und wären schlafen vergessen. Aber ich lag wieder die ganze Nacht lang wach, bin bei jeden Geräusch zusammengezuckt und erstarrt wie weiter oben beschrieben...

Außerdem habe ich panische Angst, wenn es dunkel ist an Fenster zu treten. Ich habe immer das Gefühl beobachtet zu werden, das ist oft echt ziemlich nervig...

Ist sowas Normal, und was kann ich dagegen tun??

Ich hoffe auf schnelle Antworten!

Lg aus Osnabrück; Sofia

23.06.2008 20:08 • 24.06.2008 #1


7 Antworten ↓


sprich doch mal mit deinen eltern hierüber vielleicht können deine eltern was für dich tun das deine ängste die dich belasten nicht mehr dir so zuherzen nimmst !

Die angst die du jett verspürst ist noch eine ganz natürliche , hatte früher auch angst vor gewitter und co , hoffe du verstehst was ich meine , die ängste die wir haben hast du gott sei dank nicht und deshalb such dir dringend rat bei deinen eltern und wenn das nicht geht such dir jemand den du vertrauen kannst und deine ängste mitteillen kannst

Lg

23.06.2008 20:31 • #2



Bin Erst 13 und leide unter Panikattacken

x 3


Zitat von fenjal28:
sprich doch mal mit deinen eltern hierüber vielleicht können deine eltern was für dich tun das deine ängste die dich belasten nicht mehr dir so zuherzen nimmst !

Die angst die du jett verspürst ist noch eine ganz natürliche , hatte früher auch angst vor gewitter und co , hoffe du verstehst was ich meine , die ängste die wir haben hast du gott sei dank nicht und deshalb such dir dringend rat bei deinen eltern und wenn das nicht geht such dir jemand den du vertrauen kannst und deine ängste mitteillen kannst

Lg


Es ist aber schon in Unterschied, ob man vor Gewitter Angst hat, oder wirklich Panik bei jedem kleinen Geräusch bekommt, oder ??
Meine Mutter findet das "Anstellerei"... Verstehst du was ich meine? Als du Angst vor Gewittern hattest, sahst du ja auch nicht 20 minuten lang stocksteif an einer Stelle und konntest dich nicht mehr rühren, oder ?

23.06.2008 20:44 • #3


Christina
Hallo Sofia,

ob Ängste normal sind oder nicht, lässt sich so nicht beurteilen. Sie sind individuell, und vielleicht bist Du ängstlicher als der Durchschnitt. Auf jeden Fall sind Ängste aber unangenehm, und ich finde es sehr schade, dass Du Dich damit anscheinend nicht an Deine Mutter bzw. Deine Eltern wenden kannst. Ginge das, würden sich viele Ängste vielleicht von selbst erledigen. Kannst Du nochmal mit Deinen Eltern reden, ihnen sagen, dass es Dich verletzt und Dir auch nicht hilft, wenn sie Dich mit Deinen Ängsten nicht ernst nehmen? Denn das sollte eigentlich normal sein: Dass eine 13-Jährige sich an ihre Mutter wenden kann und von der beruhigt wird - auch wenn die Angst möglicherweise nicht "angemessen" ist.

Liebe Grüße
Christina

23.06.2008 21:09 • #4


ich weiss was es heisst mit 13 an den wirklich übelsten panikattacken zuleiden,


als ich diese noch nicht hatte habe bin ich bei gewitter und co damals immer geflüchtet und habe mich auch nicht gerührt bis es zuenende war, das war aber was anderes als das was ich mit 13 durchmachen musste bis heute !! jeder verspürt es wohl anders, ich kann dir nur raten such dir dringend jemand der dir die ängste nehmen kann

23.06.2008 21:49 • #5


Melanie29
Hi Sofia
Ich würde dir raten dich in deiner Umgebung schlau zu machen ob es einen Kinderpsychologen gibt,bevor das ganze so unangenehm wird wie bei uns und das ganze dein Leben beeinträchtigt.
Ich denke das deine Eltern denken das es Kindliche Angst ist weil Panik/Angststörungen für vile immer noch ein Tabuthema ist genau wie Missbrauch ect.
Viele können das nicht verstehen deswegen gibt es ja auch dieses Forum weil man hier nicht allein ist und keiner dumme Sprüche reißt.
der Umgang mit Angst ist schwer und glaub mir ich weis wovon ich rede
ich packe das auch nicht zumindest gerade nicht und ich bin 29.
Es ist echt nicht leicht,aber deine Ängste scheinen noch nicht so fortgeschritten das du reelle Chancen hast es gut in den Griff zu bekommen.
Versuch es doch mal mit nem Kinderpsychologen die findet man im allgemeinen schnell im Internet,falls nicht wende die an die Seelsorge die vermitteln bestimmt auch Telefonnummern oder Adressen in deiner Umgebung.
Kopf hoch das wird wieder,wir dürfen nur nicht aufgeben.
lg Melanie

23.06.2008 23:45 • #6


Lysira
Hallo liebe Sofia,

wenn man vor etwas Angst hat, dann reagiert man. Der eine läuft sofort davon, der Andere geht sofort in Kampfstellung und der Dritte wird starr vor Angst und "versteckt" sich sozusagen.

Deine Reaktion ist also erst einmal ganz natürlich. Du bist eben ein "Erstarr-Mensch"

Das ist für Dich bestimmt nicht toll und ich kann mir gut vorstellen, dass Dir das ganze ziemlich Angst macht und Du viel darüber nachdenkst.

Du hast ja schon zum Teil selbst erkannt, dass es eigentlich keinen Grund gibt sich zu fürchten, wenn man z.B. am dunklen Fenster steht, oder auch mal ein Idiot in der Nacht sich doofe Scherze erlaubt.

Du reagierst aber eben darauf und das kann man ja auch nicht einfach so abstellen.

Mir ist da was durch den Kopf gegangen, als ich Deinen Beitrag gelesen habe. Nur so eine Idee.

Hast Du vielleicht als Kind mal etwas erlebt? Vielleicht bist Du als kleines Mädchen mal allein zuhause gewesen und es war irgendwas? Vielleicht ein Unwetter oder so ähnlich?

Das kann ein kleines Kind ja schon sehr verängstigen und vielleicht erinnerst Du Dich nicht einmal daran.

Aber Deine Eltern müssten es wissen, wenn es mal sowas gegeben haben sollte.

Vielleicht fragst Du sie einmal, dann hättest Du zumindestens schon mal einen Grund für Deine Ängstlichkeit heute.

Ich bin keine Psychologin und es ist nur eine vage Vermutung. Aber wenn es so ist, dann weisst Du den Grund und kannst damit vielleicht auch besser umgehen.

Auf jeden Fall finde ich auch, Du solltest das auf jeden Fall mal mit einer Person besprechen, der Du vertraust und ich würde es toll finden, wenn Du es noch einmal mit Deinen Eltern versuchst. Vielleicht musst Du es ihnen einfach ein bisschen genauer erklären.

Viel Kraft
Lysira

24.06.2008 00:09 • #7


ZZerRburRuSs
Hallo Sofia

Du hast hier in diesem Forum die Möglichkeit deine Frage auch an echte "Experten" zu stellen .
Schreib deine Frage doch dort noch mal ausführlich rein .

Hier der direkte Link dorthin

Bevor du dort Schreiben kannst musst du mindestens 3 "normale" Beiträge ins Forum geschrieben haben .
Also am besten hier noch mal was drunter schreiben und dann Zack zu den Experten !

Alles gute ZZ

24.06.2008 01:14 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky